Synthesizer bzw. Sound Programmierung [ Bücher bestenfalls Deutsch ]

fanwander
fanwander
*****
Nicht aber auf Sounds, wie: Klavier, E-Piano, Geige, Tuba, Saxophon, Flöte, Glockenspiel, Snare, Triangel, Posaune uswusf.
Und um sowas ginge es mir.
Naja, da sollten wir offengestanden seit 40 Jahre drüber hinaus sein. Zumindest was die imitation mit Subtraktiver oder FM-Synthese angeht. Dafür finde ich so simpelste Modelling-synthesen mit rückgekoppelten Verzögerungsleitungen, oder mit gestimmten Resonatoren noch interessant, weil sie sich einfach mit der Idee der originalen physischen Klangerzeugung beschäftigen. Aber eine Flöte mit einem subtraktiven Synth nachbauen, das finde ich offengestanden armselig.
 
Soljanka
Soljanka
||||||||||||
Aber eine Flöte mit einem subtraktiven Synth nachbauen, das finde ich offengestanden armselig.

Ja, mit der Flöte hast du dir auch den armseligsten Sound meiner Beispiele ausgesucht.
Keine Ahnung. Ich persönlich mag vor allem bläser-artige Sounds. Die müssen am Ende gar nicht zwingend "echt" klingen.
Aber irgendwie eine typische Artikulation oder Merkmale aufweisen.

Das ist in dem Zusammenhang auch alles sehr theoretisch und es gibt meinerseits auch gar kein Problem.
Ois easy.
 
Multiple
Multiple
.....
Ich wollte mich nochmal für die Rege Beteiligung hier bedanken.

@fanwander Wäre schön, wenn du berichtest, wie dir das Buch von Rob Papen gefällt.
 
Dr. Lämmerbein
Dr. Lämmerbein
......
Also ich persönlich denke, dass man bei der additiven Synthese schnell am Ende der Fahnenstange angelangt ist, wenn man echte Instrumente nachbauen will. Also 1970 mag das anders gewesen sein, da war das ja auch neu :D Und das ist auch wohl der Grund warum es keine aktuelle Literatur gibt.
 
 


News

Oben