Synthesizer für HipHop / Abstract / Downbeat

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von andre, 4. Februar 2015.

  1. andre

    andre Tach

    Hallo Zusammen

    Ich brauche etwas Entscheidungshilfe ob ich mir einen Hardware-Synthesizer anschaffen soll.
    Bisher habe ich Synth's über Ableton Live in meine MPC 2500 gespielt. Da ich aber vom Computer etwas weg kommen will, bin ich auf der Suche nach der geeigneten Hardware.
    Musikalisch bewege ich mich zwischen Downbeat / Abstract / Electro und vor allem Hip Hop.

    Bisher dachte ich an den DSI Pro 2 oder den Elektron Analog Keys. Ersterer habe ich schon ausgetestet, nach der kurzen Probe bin ich mir aber nicht so sicher, ob der mir klanglich vielleicht etwas zu eintönig werden könnte. Den Elektron Analog Keys habe ich bisher noch nicht angespielt, aber von den bisherigen Sound-Beispielen die ich bisher gehört habe, könnte der passend sein für meine Stilrichtung. Vor allem der Sequenzer hat es mir angetan.

    Hat jemand schon Erfahrung gemacht mit einer der beiden Synth's?
    Oder habt ihr noch andere Vorschläge/Ratschläge?

    Wichtig ist eine kreativ, intuitive Bedienung und eine breites klangliches Spektrum.

    Vielen Dank
    andre
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    erstmal :hallo:

    und dann kann ich dir auch nen Shruti empfehlen, wäre aber Geldbeutelschonend ;-)

    Was fehlt dir denn an Sound :denk:
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Vielleicht muss es ja auch nicht ein monophoner sein?
    Also - es könnte - um bei DSI zu bleiben auch ein Prophet12 werden?
    Das ist nahe am P2 aber halt polyphon - etwas anderes Filterkonzept - nicht ganz so "fett"..

    Und generell - zur Zeit ist vieles analog geworden, aber es gibt da natürlich sehr viele Wege.
    Es gäbe ja noch immer digitale Teile wie den Biofeld, der für wenig Geld schon recht flexibel ist - allerdings ist der P12 wegen seiner digitalen OSCs, so wie auch der Pro2 (da sind sie nämlich sehr ähnlich) schon sehr flexibel - beide haben FM für 4 OSCs, damit kann man auch Sachen machen die weit weg von "analog" sind.
    Das Gegenstück wäre ein FM Synth oder was mit Samples. Aber langweilig werden - würde ich bei den Synths weniger Angst haben - die Synthese ist schon mächtig. Als Zusatz für die MPC - die ja mit Samples arbeitet finde ich einen Analogen oder FM Synth oder sowas wie den P12 als Arbeitspferd gar nicht dumm. Wenn er total WUMMS haben muss und soll und mono wäre LeipzigS auch was, aber natürlich ist der am Ende weniger flexibel.

    Nur mal so generell.
    Vielleicht ist ja einer der neuen Rolands auch was - der JD-XI kommt gerade, der XA ist noch nicht so weit.

    Für Abstract und so - ist natürlich ein konturierter Sound gut, für Hiphop allgemein darf es auch mal schräg sein ..
    also passt schon.

    Es gibt sicher noch viel mehr Optionen Monosynths zB gibt es massig, du klingst aber so als wolltest du lieber nur einen und auch kompakt bleiben - sonst wäre so ein Odyssey vielleicht was - der klingt nämlich richtig gut. Aber auch er ist natürlich ein "normaler Analoger".
    die Wavetables der Propheten und des Pro sind natürlich überlegen und der Blofeld auch - daher - hör dir die in Ruhe nochmal an - Presets sagen nicht immer alles über einen Synth.

    Analog Keys ist etwas konfus in der Steuerung, ggf. reicht da auch der A4 - aber - das Ding macht echt Spaß.
    Er entspricht aber klanglich so etwa dem anderen analogen Zeug, new style ...

    da könnte man zB auch eine BassStation2 anschauen.. quasi als eine Stimme - klingt bisschen nach Roland - der A4 glänzt durch den Sequencer und hilft dir natürlich ohne Rechner zu arbeiten - BS2 und PRo2 haben einen netten Stepsequencer, der für Ideen und Loops sehr cool ist.
    Der Odyssey hat das freilich nicht. Der Leipzig hat einen kleinen Sequencer - so ein 8Step Ding..
     
  5. andre

    andre Tach

    Erstmals vielen Dank fürs Feedback.

    Ob Monophon/Paraphon oder Poly spielt mir erst mal keine Rolle. Auch ob Analog oder Digital ist nicht so wichtig – wenn der Sound gut klingt.
    Prophet 12 hab ich noch nicht angespielt, versuche aber mal einen in die Hände zu kriegen.

    Wie du erraten hast, möchte ich eher mit weniger zurecht kommen.
    Ich werde mich bestimmt noch mal an den Pro 2 setzen, als Synth-Hardware-Anfänger wird es sicher seine Zeit brauchen, um das klangliche Spektrum zu entdecken.
    Wenn ich mir die Sounds der Demos anhöre, klingt der Elektron Analog Keys irgendwie "poppiger", deshalb bin ich noch etwas verwirrt.

    Wichtig sind mir vor allem eine übersichtliche Bedienoberfläche, schnelle Editiermöglichkeiten und eine anständige Klaviatur, da ich den Synth vielleicht auch als MIDI-Keyboard einsetzen werde..

    Vielleicht warte ich aber auch noch bis Prophet 6, Arp Odyssey und JD-XI erschienen sind und werde dann nochmals testen.
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    glaub' schon dass poly dann doch besser ist.

    P12 lädt halt schön ein "was damit zu machen", hat aber keinen Seq. - sonst aber gut - daher als Kumpel zur MPC schon gut.
    "poppig" - naja ich finde die hat mehr so "Indie" Sound - aber kommt wohl drauf an, wie man das sieht -..

    Naja, Demos - die sind halt meist so wie die Macher ticken. Das sind alles Teile die am Ende irgendwie alle Stile "können".

    Klaviatur - ja - dann doch eher 5 Oktaven und cool, also passt das schon - alternativ mag der Prophet 6 ja passen, ist aber neu, kommt erst jetzt in alle Kinos - ist "einfacher" - aber auch weniger vielseitig - deshalb hatte ich dir den P12 in die Nähe geschoben.

    ja, die Teile sind schon ganz gut, für dich klingt aber der XA interessanter als der Kleintasten Xi..
    und als Tasten ist der Odyssey auch nicht perfekt, weil keine Dynamik.
     
  7. theorist

    theorist Tach

    Für Hiphop ist Moog oder Studio Electronics sicher eine gute Wahl, vor allem für Bässe und Leads. Dr. Dre, Kanye West oder Timberland benutzen z.B. Studio Electronics. Da gibt es auch kleine Synths z.B. die Studio Electronics Boomstar Serie, Moog Minitaur, Moog Phatty Serie, etc. Drums und Keys als Sample von der MPC, Bass und Lead vom Synth, das fänd ich eine gelungene Kombination..
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest


    vielleicdht ergattert er ja auch einen: http://www.mfberlin.de/Produkte/Musikel ... th_ii.html ;-)
     
  9. andre

    andre Tach

    ok.

    Vielleicht probier ich es ja doch mal mit dem Pro 2. Die Haptik und Einstellungsmöglichkeiten sind schon erste Sahne.
    Falls ich dann noch mehr will, habe ich ja immer noch die Möglichkeit, damit einen A4 oder Moog Miniatur als Ergänzung anzuspielen.

    5 Oktaven sind zwar nett, aber 3 werden mir bestimmt langen, da ich keine ausschweifenden Solos damit spielen werde.

    Wie findet ihr den Pro 2 den klanglich im Vergleich zum Analog Keys?
     
  10. tichoid

    tichoid Maschinist

    Im 'drop it like its hot'-Video von Snoop Dogg ist glaub ich ein microKORG zu sehen und vom Sound her könnte
    es auch der mK sein... gut, ist schon etwas her aber klingen tut das Teil immer noch amtlich.. :mrgreen:

    Auch von mir ein Willkommen im Forum! ..

    lg
     
  11. mixmaster m

    mixmaster m What is los?!

    Ich würde sogar eine kleine Workstation empfehlen, wie Korg m50, für Hip Hop wäre sowas universeller, da man sich so wie bei Downtempo, vieler Genres bedient. Allerdings ist das Menügraben etwas erschwerlich am Anfang, aber die Presets sind schon brauchbar und vor allen DIngen findet man alles - oder nichts! MicroKorg XL plus auch gut und schonender für den Geldbeutel.
     
  12. andre

    andre Tach

    Vielen Dank nochmals für die Empfehlungen

    KorgMicroXL hab ich auch schon angetestet, hat mir aber irgendwie nicht so gepasst. Vor allem wegen der Bedienung.
    Ich werde mich wohl für den Pro 2 entscheiden. Nach dem ich mir nochmals ein paar Sounds angehört habe, bin ich doch zuversichtlich, dass ich mit etwas Übung und Fleiss zu den gewünschten Ergebnissen kommen werde. Beim Pro 2 find ich neben dem Klang halt vor allem die Bedienoberfläche, Editiermöglichkeiten und auch die Haptik super.

    Anfängerfrage: Kann ich wenn ich mit dem Pro 2 externe Soundmodule anspiele, gewisse Funktionen des Pro 2 (Delay, Feedback, Distortion etc.) benutzen, währen ich das externe Soundmodul spiele?
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Anschlüsse

    MIDI-Trio, Stereo-In und Stereo-Out, zwei Pedalanschlüsse – und jetzt kommt’s: 4 x CV-IN, 4 x CV-OUT und ein Gate-Out. Somit versteht sich der Pro 2 auch als Schnittstelle der MIDI- und CV/Gate-Welt.

    offensichtlich kann er Audio-in verarbeiten:
     

    Anhänge:

  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Übrigens verstehe ich unter Hiphop heute nicht mehr diese klassischen Funky-Superschwarz-Sachen.Aber das mit Moog-Style wäre dann schon ein sinniger Hinweis. Ich schreib das mal so hin, dass DSI schlicht neutraler und mittiger klingt. Für diesen breiteren Sound und so - Naja, die Moogs sind halt alle nicht so universell wie ein Prophet12 das vermag - und eben auch monophon. Da wäre sonst schon Andromeda oder sowas fällig oder Omega bzw. Code und ersterer ist inzwischen rar und nicht mehr zu kaufen und zweiterer nicht gerade "billig". Aber kann schon eher sowas, generell ginge hier und da vielleicht Oberheim (Xpander)- aber das ist abschweifen. Matrix6 ist aber was, was man noch im Nebensatz verlieren kann - sind ja inzwischen wieder "in".
    - nur können die nicht "schnell" und "knackig" und bei Abstract sehe ich da ne Grenze .. das können Moogs besser als Studio Electronics und Oberheim sowieso.

    Soviel als "Seitenausflug" ins Teure.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das hat alles keinen Einfluß auf die interne Klangerzeugung, bzw. du kannst die internen FX natürlich nicht an per Midi oder CV angeschlossenen Geräten benutzen, falls das die Frage war, intern kannst du die weiter benutzen (bei Audio in eingehenden Signalen siehts aber anders aus, die kann man intern "behandeln").
    Aber du kannst alles was sich an den externen Synth überhaupt steuern lässt, über den Pro2 steuern, Filter, FX, was immer da steuerbar ist.


    Ich finde auch, daß der Pro2 die beste Wahl ist, er kann Midi & CV Steuerzentrale sein, er klingt toll, er hat einen klasse 16 Spur Sequenzer, mit dem man auch externes steuern kann, er kann 4fach Polyphon (paraphon) was in >90% der Fälle völlig ausreicht, man kann mit ihm wirklich von Drum Sounds, Bässe, über FX Sounds, bis zu Strings usw., alles damit machen.

    Aber letztendlich entscheidet wie immer das Bauchgefühl :mrgreen:
     
  16. andre

    andre Tach


    Vielen Dank für die ausführliche Auflistung.

    Ich verbinde mit Hip Hop auch nicht nur klassische funky Sounds. Finde vor allem Flying Lotus, Madlib und J.Dilla super.

    Der Matrix 6 klingt sehr schön wie ich finde, kann ich mir sehr gut für flächige Sounds vorstellen.
    Ich nehme an das OBERHEIM MATRIX 6R RACK ist das gleiche als modul oder?
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ja, es gibt die Matrix Serie, davon ist der Matrix1000er der günstigste - allerdings nur über Editor zu verändern und muss gebugfixed werden - dazu findest du so eine Sammelaktion hier im Forum.
    Klick auf die Synths und scroll auch mal runter - da sind die weiteren Infos

    M6R:
    [​IMG]

    1000 6 und 6R sind strukturell gleich -aber der M1000 klingt etwas anders, weil er technisch anders aufgebaut ist. Aber es ist vergleichbar.

    Außerdem gibt es Matrix6 und das Rack dazu - genau! Das ist das Ding - und es klingt super - habe in 1986 da sehr viel mit gemacht, später mit dem Xpander bzw. Matrix12 - die sind fast gleich, der M12 ist die Doppelversion und klingt NOCH besser. Aber auch teurer zu besorgen.
    Gibts ja auch als Plugin jetzt.
     
  18. andre

    andre Tach

    Das Rack sieht schon ziemlich fett aus.
    Hab vorhin mal auf ebay gesucht, Angebote vor allem aus Amerika und Japan. Mal schauen, wenn der irgendwo mal wieder auftaucht, wo er aus dem EU-Raum geliefert wird, dann werde ich das bestimmt im Auge behalten.
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ja, die waren auch mal zahlreicher. Aber ist halt ein guter Sound.
    Nachteile wären, dass die Hüllkurven nicht sonderlich schnell sind und die LFOs auch nicht. Aber Sound ist halt super.
     
  20. theorist

    theorist Tach

    FlyLo benutzt glaub ein Moog Little Phatty, ausserdem Max/MSP. Klingt auch so imo. JDilla und Madlib, da kenn ich nur die MPC Sachen, also Samples.
     

Diese Seite empfehlen