Synthesizer in England kaufen?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Horn, 21. Juni 2007.

  1. Horn

    Horn |

    Ich überlege zurzeit, mir doch die Keyboardversion des Nord Modular G2 zuzulegen. In USA gibt es die durch den Dollarkurs erheblich billiger als hier - ich habe Angebote für umgerechnet 1200,- Euro (ohne Zoll und Mwst.) gesehen. Allerdings ist bei den US-Geräten ein 110V-Netzteil verbaut. Nun habe ich überlegt, mal in England zu schauen. Weiß jemand, wie da die Preise sind und welche Händler in Frage kommen? Auf der Seite des britischen Vertriebs finden sich leider keine Händleradressen.
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    USA: Zoll und TRansport und Steuer kannste mind 23% draufrechnen, lohnt nicht immer..

    UK ist recht teuer, auch und grade bei Synthesisers, indeed!!

    Lady: DIE!!
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bitte auch an einen möglichen Garantiefall denken!

    Wird teuer mit Versand und Rückversand und der Händler in USA oder UK wird den Zuschuss zum Versand nach Deutschland wohl kaum zahlen.
    Falls es überhaupt 3 Jahre Gewährleistung gibt.
     
  4. curtiz

    curtiz Tach

    Wieso soll das mit den 110 V so ein Problem sein ? Also Adaptertechnisch bekommst du da auf jeden Fall etwas.
    Aber naja Garantie und so... vielleicht kann es ja ein Händler Importieren und er gibt dir evtl. Garantie... !?
     
  5. cereal

    cereal Tach

    Soweit ich mich erinnern mag, ist das Angebot bei http://www.houseofsound.ch (in der Schweiz) nicht schlecht. Umgerechnet 1500 Euro. Ich weiss jetzt nicht, wie das mit Zoll aussieht und ich weiss ehrlich gesagt auch nicht ob das wirklich günstiger ist, als der gängige Preis in Deutschland....
     
  6. dns370

    dns370 Tach

    Vergiss den Zoll nicht, es sei den du fährst rüber und ... na ja.....
     
  7. Bernie

    Bernie Anfänger

    Am günstigsten ist es immer noch, hier im Land zu kaufen, da weder Zoll noch Mehrwertsteuer dazukommen.
    In den Ländern der EU entfällt das zwar, aber die hohen Frachtkosten (rund € 70,00) und den manchmal benötigten Spannungsadapter relativieren das Schnäppchen wieder, außerem kann es Probleme bei Schäden und mit der Garantieabwicklung geben. Es lohnt sich eigentlich nicht.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi Doctorno,

    ich habe meinen G2 inkl. Voice Expansion, Schwanenhalsmikro, Gigbag und zusätzlich die Waldorf Edition Plugins als Special-Angebot für umgerechnet 1430 Euro (inkl. Zoll+ Steuern) aus den USA bestellt (Nova- Musik). Das Netzteil kann man, wie auch beim NL3, intern per Schiebeschalter auf 220 V umstellen. Die Abwicklung war klasse, lief alles problemlos.
     
  9. Horn

    Horn |

    Vielen Dank an Euch alle für die Informationen.

    hosh, wenn man intern auf 220V umschalten kann, wäre ein Kauf in den USA eine echte Alternative - trotz Zoll und Mwst. - zumal ich Verwandte dort habe, die ich regelmäßig besuche. Geht das Umschalten problemlos oder braucht man dazu einen Schaltplan oder besonderes technisches/ handwerkliches Geschick?
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ist keine große Sache, der Schalter dafür ist offensichtlich und beschriftet. Aufmachen, umschalten, fertig! :)
     
  11. deluge

    deluge Tach


    Hey, wie ist das denn mit dem Zoll eigentlich genau?
    Habe nämlich vor, in ein paar Jahren - nach 20 Jahren (!) an der West Coast -
    wieder in die alte Heimat - Deutschland oder Italien - zurückzuziehen.

    Selbstverständlich mit all meinen Spielsachen, halbes Dutzend vintage Synths,
    paar Gitarren & Amps, das ganze Studio eben & ca. 5000 LPs, also jede
    Menge Kram...

    Muss ich für die Sachen dann auch Zoll zahlen?
    Kennt sich da jemand aus?

    Bereitet mir jetzt schon schlaflose Nächte...

    PS: Mann, das seh ich jetzt erst: Preset User! Autsch!
    Und das mir! Na ja, so lange es ein CS-60 oder Sigma Preset ist, fein.
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Ränge werden automatisch nach Postings vergeben, ab Posting 10 bist du raus aus dem Dilemma ;-)

    Wie das mit so viel Zeug ist, kann ich nicht sagen. Da ist besser, wenn du dich offiziell bei den Behörden informierst. Evtl ist es sogar einfacher, alles zu verkaufen oder Vieles und es hier wieder einzukaufen, Ausnahme dann nur bei seltenen Sachen..

    Es kann vorkommen, dass man quasi die Steuer nachblechen muss, jedoch weiss ich nicht wie hoch die in den USA in deinem Bundesstaat sind im Vergleich..

    Wenn du Pech hast, ist das einfach für die ein großer GRrauimport und du brauchst viele 110->220V Netzteile. Ist ja auch nicht so angenehm bei viel Zeug..

    Es gibt Teile, die du hier auch bekommst und den Transport dann nicht machen musst, sowas ist ja nicht billig. Mein Rat wäre schon: Verkaufen, was geht und nur die totalen Schätze im Gepäck mitnehmen. Das wird teuer genug werden/sein.
     
  13. zid

    zid Tach

    sollte es nicht.. du musst nur vorher deine geräte gegenüber dem zoll deklarieren, dann kostet es keinen zoll. Bei umzugsunternehmen gehört das zum service, dass die die zollabwicklung nach deinen vorgaben mit übernehmen.
    hatte bei meinem umzug von singapur zurück nach D ohne probleme geklappt..
     
  14. deluge

    deluge Tach

    Ah, super! Danke! Verkaufen kann ich von den Sachen kaum was, sind
    alles schwer ersetzbare Geräte. Das mit den 110V zu 220V ist doch auch
    nicht so ein Problem, dafür gibt s ja Transformer, und dann bringe ich eben jede Menge amerikanischer Powerstrips mit mir.

    Nochmals, vielen Dank!
     

Diese Seite empfehlen