tech house: hustender sound auf dem offbeat

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von ckong, 10. Juni 2012.

  1. ckong

    ckong -

    wer bescheid weiss, dem reichen diese stichtworte. ich verzichte bewusst auf soundbeispiele. also, wo shaker und hihat kommt, liegt fast immer noch ein sound, der wie frühreflektionen klingt und seltsam im raum steht. wie macht man den? ich hab mit entsprechenden reverbs experimentiert, aber irgendwie läuft der groove nicht so, wie die gängigen tech-house-sachen. ich vermute, dass es einen amtlichen weg gibt.

    wer weiss mehr?
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Hmmm, ich nehme an du meinst sowas...

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kompressor ... beitung%29

    http://www.adt-audio.de/ProAudio_WhiteP ... ung_3.html

     
  3. ckong

    ckong -

    danke, aber nein. mit side chain compression kenn ich mich gut aus.
    was ich meine, bezieht sich auf den groove und klingt wie ne snare ohne attack, die irgendwie durch einen effekt gezogen wurde und auf dem offbeat erscheint - manchmal auch auf der 16tel vor dem eigentlichen snare-schlag, als variation. wenn ich aber solche sachen nachbastel, klingt es nie nach diesem "standard tech house sound", der gegenwärtig oft zu hören ist. das wurmt mich.
     
  4. Warum schraenkst du den Bereich der helfenden Leute denn kuenstlich ein? :dunno:
     
  5. ckong

    ckong -

    mache ich ungern, d.h. ich würde gern beispiele verlinken, aber ich finde ums verrecken kein repräsentatives sample, weil die sachen überwiegend in podcasts drin sind, von denen mir die tracklist fehlt.

    wenn hier gar nichts mehr rumkommt, werd ich was ausschneiden und hochladen, damit klarheit reinkommt. ich dachte allerdings, die entsprechenden spezies wissen schon, was ich meine.
     
  6. ckong

    ckong -

    so, dann mal bitte einmal hier reinlauschen:
    src: http://soundcloud.com/ahmet-sendil/di-fm-tech-house-channel-ahmet

    ab 26:00 kommen regelmäßig diese hustenden sounds, und zwar kurz vor beat-ende auf der letzten 16tel vor dem neuen kick.

    in anderen tracks (nach denen ich gerade suche) laufen solche sounds synchron mit dem offbeat-shaker. das gibt dem ganzen groove sowas rüttelndes. es sind unterschiedliche sounds, aber anscheinend immer mit dem selben effekt versehen - allesamt merkwürdig attacklos und als hätte man ne monoquelle gedoppelt und statische auslöschungen drin.

    also ich hoffe, jemand kennt den ursprung und kann dazu was erzählen.
     
  7. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    In der Beschreibung steht nix von side chain compression... ;-)
     
  8. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Scheint mir nix anderes zu sein als die anderen im Track vorkommenden rhythmischen Voice Samples.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    eigentlich ganz simpel : chord (sample,what evaa) ziemlich leise auf den 4 zähler und dann durch subdrumkompression hoch gezogen ... bischen shuffle ( ca. 58 % )
     
  10. ckong

    ckong -

    wenn ich es pumpen lassen will, nehme ich eine side chain compression. oder ich klatsch einfach ein 1/4 tremolo drauf. spart viel arbeit.

    hat aber alles nix mit dem zu tun, was ich suche. sollte eigentlich auch klar sein, wenn ich von attacklosen rappelsounds rede, die auf dem offbeat oder auf der letzten 16tel kommen und die sich wie early reflections in der badewanne anhören. wie um alles in der welt assoziiert man das mit einem kompressor??

    und das voicesample liegt auf der vier. es ist natürlich nicht gemeint.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    das ist ein summenkomprimierter snaresound , gelayert mit ner clap um die attackphase auszuloeschen.
    ganz wichtig dabei: bevor man sampelt werden die sounds etwas ausgeduent mit nem bandpass,steile flanke und dann per roehrenkompression im sampler wieder hochgezogen.
    ausschlaggebend ist dann noch das microtiming im arrangement.


    schoenen so
     
  12. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Sorry, haette nicht gedacht dass der Sound 'ne Frage wert ist.

    Ich wuerde einfach in 'nem Audio-Editor 'ne Huellkurve und Filter auf das Sample legen, da kann man sich das Geroedel mit dem Kompressor sparen und kann den Sound als Note an beliebiger Stelle platzieren.
     
  13. Ermac

    Ermac -

    Sag mal was bist du eigentlich für ein Troll? Dafür, dass du nach Hilfe suchst disst du ganz schön rum, sagst allen Leuten, dass sie keine Ahnung haben und weißt ultragut bescheid. Langsam wird das hier echt wieder ein großer Kindergarten.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    :supi:
     
  15. ckong

    ckong -

    jetzt musste ich grad echt lachen. :lol:
    wollte zwar gerade wirklich einschlägige sachen hochladen, die ich inzwischen gesammelt habe, aber nach dieser threadentwicklung werde ich mich einfach ratschlagsgemäß "wegtrollen" und gut is. ihr wisst sowieso nicht, um was es geht. die ratestunde ist beendet.

    macht ma weiter,

    :selfhammer:

    frohe zeit
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    ach komm, lass dich doch nicht verscheuchen,
    die sind nur neidisch weil wir DJs die maedelz haben.. grins

    kenn aber die sounds die du suchst,
    man nennt die offbeatz compclaps.
    hab die auch in meinen DJ setup..

    das geheimniss is die tapesaettigung,
    mit software wirst das nie hinbekommen,
    du brauchst drei tapedecks und musst diese in schleife haengen,
    und nen bandpass kit steiler filtersaettigung vorschalten und leicht mit nem LFO klangmoduliert..
    dann das snaresample mit ner clap gedoppelt ( wegen der attack phasen ausloeschung) einschleifen und im microtiming
    zum sequenzer-' offbeat shuffeln...
    eigentlich super easy wenn man 3 tapedecks hat..

    greetz
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    oder eine studer bandmaschine und ein mod system... damit sollte es auch gehen
     
  18. Booty

    Booty -

    Der Resonator Neuronium soll das auch können hat ein bekannter meines Cousins gesagt!
     

Diese Seite empfehlen