Tempco-Frage

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von maschinenkrabbe, 7. März 2011.

  1. Hallo allesamt!

    Da das mein erstes Posting ist mal kurz zu mir: Ich bin ziemlicher Anfänger, kein Elektronik-Genie und eher mies ausgerüstet, und alles was ich bisher gelötet habe ist der Weird Sound Generator von Music from outer Space... und ein bißchen Kleinkram. Aber da soll noch mehr kommen, mich interessieren da vor allem der Polyvoks-Filter, der XR-VCO und vor allem der Wasp-Synthie oder auch Pixie.

    Aber die Bauteilbeschaffung ist ja echt nicht einfach - gerade was Tempcos angeht - und da verläßt mich auch das Verständnis. Könnt ihr mir helfen und mal einen Blick auf dieses Bauteil werfen?

    http://www.conrad.de/ce/de/product/1720 ... 1&ref=list

    Als TK-Wert ist dort 3850ppm angegeben. Kann man damit theoretisch was anfangen? Der Vorteil ist, das Teil könnte ich innerhalb von 10 Minuten abholen, wenn's im Laden angekommen ist.

    Viele Grüße
    Christian
     
  2. Das ist ein Sensor! Du brauchst aber einen temperature compensated Widerstand.

    Guck mal bei:

    Bridechamber und Magic Smoke Electronics.

    Der Tempco stabilisiert das Tracking zuständig. Ist Dir das nicht wichtig, kannst Du auch einen anderen Widerstand mit dem entsprechenden Ohmwert nehmen.

    Übrigens ist der Begriff "tempco" offenbar nur in der Synth-DIY-community gebräuchlich:
    http://electro-music.com/forum/viewtopi ... co&t=16480
     
  3. Heinz Schnackensiel

    Heinz Schnackensiel ACCOUNT INAKTIV

    Der Sensor sieht doch völlig tauglich aus, wo ist da das Problem?

    Die 3850ppm sind ein Tick zu viel, was man ggfls. mit einem Reihenwiderstand kompensieren kann - allerdings kann das auch gut einfach an der Stelle liegen, wo gemessen wurde, der Temperaturkoeffizient ist ja bei unterschiedlichen Temperaturen unterschiedlich. (Die üblichen "Tellabs Q81 Tempcos" sind übrigens auch aus Platin.)
     
  4. Er sucht keinen Sensor, sondern einen Thermistor (= ein Widerstand, dessen Ohmwert mit der Temperatur schwankt).
     
  5. Heinz Schnackensiel

    Heinz Schnackensiel ACCOUNT INAKTIV

    Ich weiß. Genau die Funktion hat dieser Sensor.
     
  6. :shock:

    Aber der hat keinen Widerstandswert, oder? Alle Tempcos für Synthprojekte haben einen, der je nach Projekt variiert.

    Der XR-VCO von Thomas Henry (um den es hier vermutl. geht) benötigt bspw. einen 2k Tempco andere mir bekannte Projekte einen 1k Tempco usw.

    http://www.magsmoke.com/tempco-resistors.asp

    Meinst Du der Sensor kann einen Thermistor in einem VCO ersetzen?
     
  7. tomcat

    tomcat -

    Bei Farnell gibts 1/4W Tempcos ... haben wir hier unlängst geposted.
     
  8. Heinz Schnackensiel

    Heinz Schnackensiel ACCOUNT INAKTIV

    Der Sensor hat 1000 Ohm. (Deswegen heißt er PT1000 - die "1000" ist der Nennwiderstand bei 25°)

    Wenn da 2kOhm geplant waren, muss man eben die anderen Widerstände entsprechend anpassen, das ist aber unproblematisch.
    Hier ( http://www.birthofasynth.com/Thomas_Hen ... schem1.pdf) würde ich einfach 430Ohm in Reihe vor den V/Oct Trimmer hängen.
    (Man kann natürlich auch die 100k zum Summenknoten halbieren, aber der Summenknoten (Pin2 IC2a) mit 10µA/Oktave ist so einfach dichter an dem, wie das alle machen ... )
     
  9. :supi: Danke für die ausführliche Erklärung!
     
  10. Eluis

    Eluis -

  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    "tempco" bezeichnet m.w. lediglich die verwendung der komponente: tempco = temperature compensation
    (nur für's protokoll)
     
  12. moelli

    moelli -

    Hallo Maschinenkrabbe,

    schau mal unter "Biete Bauteile", da hab ich u.A. auch den Simplesizer dabei. Der brauch kein Temco... Vielleicht hast Du auch Interesse, meinen ganzen Krempel komplett abzunehmen?....

    Gruß
    moelli
     
  13. Ja, liebe Leute, vielen Dank für die Erklärungen! Ich werde das, wenn ich dafür Zeit finde, einfach mal ausprobieren. Oder hat das von euch schonmal jemand getestet? Zum Beispiel die KTYs?

    Was immer ich auch bauen werde, 4-5 abgestimmte Oktaven sollten reichen, vielleicht auch 3-4. Mal sehen, die Zeit ist einfach immer zu knapp, das Wissen zu gering, die Geldbörse zu schmal, bla bla bla... genug gejammert! ;-)

    Gruß
    Christian
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nochmal aufgewärmt zum meinem Verständnis, da ich gerade probiere ein PCB für den TH X-4046 zu "designen"

    Ich kann, muss aber keine Thermistor (aka Tempco) nehmen.
    Nehme ich keinen, dann einfach an die Stelle einen 2k Widerstand ......

    Also ginge auch der hier??
    http://www.conrad.de/ce/de/product/...SHOP_AREA_37353&promotionareaSearchDetail=005
    Sind 2k .... da steht nix von 3500 ppm / C
    Und da der Pfeil in den Schemas zu den TH-VCO's auf die Q1 und Q2 zeigt, sollte ich den also da irgendwie drankleben ......

    Sorry für die Anfängerfragen, bin da absolut unbedarft ......
     
  15. fogman

    fogman -

    Die 1000 Ohm gelten bei 0°!
    Siehe z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Pt100

    Der KTY wiederum hat seine 2k bei 25°, zumindest laut Datenblatt.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das heisst also, der KTY mit 2k wäre wirklich ne Alternative, oder??
     

Diese Seite empfehlen