Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Moogulator

Moogulator

Admin
Der Thread geht jetzt hier weiter: https://www.sequencer.de/synthesize...rn-of-the-statusmeldungen.156143/page-2#posts

Der hier wurde etwas zu überladen durch Abseitiges. Aber bleibt natürlich lesbar als spätere Referenz.
___

Da es sehr viele Fotos und Updates gibt, die eher kleine Schritte sind - hier mal ein Thread dafür diese zu listen, zu kommentieren und Wünsche abzugeben und natürlich auch Kritik ..

Behringer Synths / Drummachines etc.

_

AKTUELLE LAGE https://www.sequencer.de/blog/behringer-clones-cat-ems-2600-tr808-linn-everything/33509

Ankündigng von Synths und Drummachines in Massen, Leak aber auch wieder löschen und Dementi..


HIER ALSO der Thread was gerade passiert - weil eben gerade viel passiert bei Behringer.
__


Behringers Konzept ist offensichtlich eine schon bekannte Basis zu nehmen und diese durch Erweiterungen zu ergänzen.
Sehr offensichtlich wird das eher auf analoger Ebene passieren, da die Analyse für "VA"-artige Geräte sehr viel Zeit in Anspruch nehmen würde und daher wohl digitale Synths unwarscheinlicher werden lässt.

Also - es geht um das alte Thema - welcher analoge Klassiker ist so, dass er wohl von Behringer aufgegriffen werden wird? Wir haben noch 18 Wünsche frei. Drummachines scheinen ja auch im Programm zu sein, den Anfang macht ja wohl eine 808/909 Kombination.

Ich selbst tippe mehr auf allgemein in diesen Mengen verkaufbare Konzepte, also weniger ARP2600, kein Korg weil die stets eher günstig waren und daher eher große Klassiker. Dran waren Moog und Roland bisher. Somit könnte eine Art Jupiter 8 plus denkbar sein, allerdings gibt es von Roland selbst ausreichend viele JP8-artige Angebote, aber es gibt auch den Juno und trotzdem gab es den Deep Mind 12, der auf Basis des Juno entwickelt wurde.

Welche Gerätschaften wären also wohl denkbar?
Ich tippe auf Dinge wie CS80, Oberheim OB X/a, OB8 - weniger Xpander/M12 obwohl die toll wären, aber die Bedienung ist ggf. nichts für 30000er Auflagen. Im Kleinen könnte es SH101 und Co treffen, da diese auch technisch kopierbar sind und von jedem verstanden werden können.

Wünsche können dabei sein aber gern auch einfach als Überlegung, was wahrscheinlich ist.
Aus meiner Sicht ist die Stärke Behringers klar beim Preis und der Produktion selbst und die macht sich bei analoger Technik am meisten bemerkbar. Ein DX200 von Behringer würde mich überraschen. Denkbar wäre es aber, es ist kein Hexenwerk. Auch technisch gesehen nicht.

Wie ist dein Tipp? Und weshalb?

Aktuell bestätigt:

Minimoog
ARP2600
OSCar

https://www.sequencer.de/blog/behringer ... nder/29739
ich mache dafür aber keinen extra-Beitrag, erst wenn's offizielle Bilder dazu gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
kirdneh

kirdneh

s_a_m
Mich interessiert nur ein Teil von Behringer,
der Solina Clone, aber der lässt noch auf sich warten.
Ansonsten hab ich nur einen Kleinmixer von Behringer und bin zufrieden.

Sollte mal noch ein gescheiter Polysynth kommen, mal sehn.
Ich hab jetzt nix gegen Neuauflagen von Klassikern, aber für mich war noch nix bei.
Das mit dem Swing Ding ist aber Scheisse !
 
intercorni

intercorni

|||||||||||
Aaalso ein bissl recherche.

Das Arturia Keystep wurde von Designbox designed und wird in Lizenz von Arturia hergestellt. Und tatsächlich hat Behringer jetzt eine Lizenz gekauft und darf das Design auch verkaufen. Augenscheinlich hat sich Arturia keine Exclusiv-Lizenz gekauft.

Es sieht also so aus, als ob tatsächlich ein Keystep einem Swing entspricht.

Strange World, but nothing illegal.
Was für ein Schwachsinn!
 
SerErris

SerErris

|||||
Ich habe mich bisher ja immer zurückgehalten was Behringer betrifft aber mittlerweile geht mir das alles ziemlich auf den Zeiger...

Auch finde ich mittlerweile einige User, nicht nur hier, sondern im allgemeinen, ziemlich zum 🤮

Ich kann mich noch gut daran erinnern wie jedes Produkt von B eigentlich schlecht geredet worden ist, immer und immer wieder, ich hatte nicht viel von B aber das was ich hatte, hatte mich nie wirklich begeistert, um ehrlich zu sein.

Persönlich fand ich den Einstieg von B im Synth Markt aber sehr gelungen mit dem recht eigenständigen DP12 und auch dem Neutron, was dann aber alles kam, tut mir Leid, da habe ich kein Verständnis mehr für, es wurden im Prinzip nicht nur die Namen der Geräte kopiert sondern auch exakt dasselbe Design, man hätte da wenigstens etwas eigenständiger wie bein DP12 sein können, um nicht nur eine 100% Kopie zu liefern sondern auch mal was eigenständiges bzw. eine Weiterentwicklung herausbringen können.

Okay, das scheint eben nicht B Welt zu sein, damit muss man wohl Leben, ich kann es nur indem ich nicht diese Geräte kaufe und das tue ich auch nicht, ich besitze zwar den DP12 aber das wird wohl auch alles gewesen sein.

Das mit dem Midi Keyboard von Arturia finde ich eine absolute Frechheit, schlimmer geht es nicht mehr.

Was noch dazu kommt und da finde ich auch die Kunden auf einmal sehr "komisch", Jahrelang auf B gemeckert, Qualität oder was auch immer und in jedem zweiten Thread auf Facebook oder wo auch immer, wird Ulli bekniet doch diesen oder jenen Synth zu bauen, ich finde das ziemlich daneben, erst der Feind hoch drei aber wenn du das baust was ich haben will, bist der Beste! Verkehrte Welt, gefällt mir nicht.

Frank
Naja, nun darf man sicher eines nicht vergessen. Es sind ziemlich verschiedene User hier unterwegs ... Das heißt nicht daß ein und dieselben User einerseits hier über Behringer rumnölen und dann andererseits auf FB nach neuen Produkten betteln.

Ich kann natürlich auch nicht sagen, daß es nicht zu 100% Deckungsgleich ist. Aber ich denke eher, daß es ziemlich getrennte Menschengruppen sind.

Die eine Meinung gibt es eben nicht und zusätzlich haben wir dann auch zwischen schwarz und weiß noch einige Graustufen. Also jede Menge potential im Einzelfall eine etwas variable Einstellung zuhaben.
 
Sticki201

Sticki201

|||||||||||
Neulich ein Artikel von 'nem Berliner, der sich nach Hamburg verirrt hatte. Der war sich nicht sicher, ob er noch auf der Erde weilt.

„Mann, ist dit sauba hier! Ist dit übahaupt ’ne richtije Stadt?“
Na am Hauptbahnhof in Hamburg fand ich es gar nicht so Sauber.
Das erinnerte mich am Bahnhof Zoo 1989 in Berlin. ;-)
Echt mega Sauber und schick fand ich Stuttgart dagegen.
Die S Bahn Blitze Blank.
Selbst die Fenster.
Unglaublich!
 
Zuletzt bearbeitet:
Hyde

Hyde

..
"Weder Arturia noch Designbox haben das Design für den Keystep eintragen lassen. Dementsprechend beträgt der Designschutz nur 3 Jahre. Der Keystep kam 2016 auf den Markt...."

Wenn das so stimmt, sollte rechtlich also alles klar sein. Natürlich kann man jetzt wieder mit Moral und so ankommen, aber gerade aus diesen Gründen gibt es ja Fristen und Ablaufdaten. Wenn jemand sowas verstreichen lässt, scheint es ja nicht mehr so wichtig zu sein.

Oh, wenn das der Fall ist, ist das natürlich mega ärgerlich. Wie ist das eigentlich im Produktdesign mit solchen Lizenzen/Patenten (und wo ist dort eigentlich der Unterschied?)? Werden die normalerweise nicht konstant aktualisiert oder hat man das in der Music Instrument Industry nicht so? Ich kenne nur aus dem Gaming Sektor die Stories, wie die großen Player -stellenweise absurde- Patente anlegen und es dort auch regelmäßig zu klagen kommt.
 
ganje

ganje

Fiktiver User
Ich nehme mir die Freiheit heraus zu diesem Thema keine Meinung zu haben. Es ist mir egal.
Ich mittlerweile auch.. Habe mich am Anfang um eine Meinung bemüht, bin dann aber doch daran gescheitert..

Den Keystep habe ich mir sowieso nur gekauft, weil es nichts anderes mit Sequenzer in dieser Kategorie gibt/gab und der ist unübersichtlich, sodass ich ihn gar nicht verwende.
 
Zuletzt bearbeitet:
SerErris

SerErris

|||||
Mal sehr allgemein zum Thema Patente:

Es wird sicher sehr schwierig sein den Keystep zu patentieren, da nichts in dem Ding neu ist. Alles was es kann gab es teilweise schon jahrzehnte vorher, aber alles definitiv vorher. Insofern kann man den nicht patentieren lassen.

Allerdings hätte man ein Design/Muster Schutz machen können. Ob das gemacht wurde oder nicht, weiß ich nicht. Es würde aber für 25 Jahre gelten.

Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, ob da Design irgendwie zu schützen wäre. Es ist letztendlich ein Rechteckiger Kasten mit Tasten und ein paar Reglern ... ob man das Geschützt bekommt ... kann ich mir auch schwierig vorstellen ...
 
intercorni

intercorni

|||||||||||
Es wäre schlimm wenn die Welt nur aus Patente bestände, nur um einen Klau zu verhindert. Gibt es noch soetwas wie Anstand und Achtung vor den Entwicklungen anderer? Warum muss man sich als große Firma bei kleineren Firmen bedienen? Will man sie zerstören? Mir scheint das fast so zu sein. Eigentlich ein kleines Licht, was sich fremde namhafte Firmen auf die eigene Fahne schreiben möchte. Und als ob das nicht genug wäre: es werden sich auch abgelaufene Namen rechtlich gesichert. Das ist schon sehr sehr dreist.
 
Bamsjamin

Bamsjamin

|||||
Gibt es noch soetwas wie Anstand und Achtung vor den Entwicklungen anderer?
Behringer macht nun mal Behringer Sachen. Die kopieren seit Ewigkeiten Produkte. Mal besser, mal schlechter. Es gibt keinen Ethik-Rat, der sagt, ab wann es moralisch vertretbar ist, ein Produkt zu kopieren. Solang man sich im gesetzlichen Rahmen bewegt, kann man es nun mal machen.

Ich kritisiere eher die wirtschaftliche Wahl genau dieses Produkt zu kopieren, weil es nun mal schon günstig ist und wenn man am Markt erfolgreich sein will, dann musst du eben nicht wie die Konkurrenz sein, sondern dich differenzieren. Das kann über den Preis gehen. Hier ist der Unterschied allerdings zu gering (10€~?).

Ein aktuelles teures Produkt zu einem günstigeren Preis wäre was. Bei einem Boog Sub 37 für 600€ würde ich nicht nein sagen.
 
SerErris

SerErris

|||||
Lol - das ist nicht competition sondern typisch chinesische plagiate.

Interessant ist das beim Xenix ... will Behringer andeuten, daß Ihr billig Mixer (den ich im Übrigen selber benutze, weil es für meinen Anspruch reicht) von einer anderen China Firma kopiert wurde? Ich konnte den Sound Peak Mixer im übrigen nicht bei Google finden.
 
Synthesilent

Synthesilent

#
Ich klink mich gleich wieder aus.
Eins noch.
Das wirklich billige an der Sache ist meiner Ansicht nach, dass der Swing ja bloss einen Zehner weniger kostet (ja, ich bin mir dessen bewusst, dass der Preis nach unten wandern wird).
Wenn Behringer nun etwas eigenes kreiert hätte, müsste der Swing wohl gleich teuer sein, wegen zusätzlichem Aufwand(und trotzdem hätte der Uli ihn auch dann günstiger wie die Konkurrenz auf den Markt gebracht. Es wäre mal interessant, wie die Gewinnmargen von beiden Firmen ausschauen;-).
Und wenn ich überlege, was damals der Minibrute kostete (da dachte der Uli noch nicht daran, den Menschen mitzuteilen, dass er schon immer Synthesizer bauen wollte) und aktuell der 2er - den gibts momentan für 418.- CHF (Neu im Laden!)
Also so preiswert ist Mr.Big wohl doch nicht.
 
SvenSyn

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Also so preiswert ist Mr.Big wohl doch nicht.

IMO war bis zum Erscheinen B. am Synth Himmel Arturia, das was B. heute ist. Messias für die Leute die analoges Gear zum vernünftigen Preis haben wollten.* Es war klar und abzusehen, dass die beiden irgendwann aneinandergeraten. Schließlich haben sie einen ähnlichen Kundenkreis.

*monophoner, patchbarer Analogsynth für um 200€ gebraucht und unter 300€ neu (microbrute) - das gabs bis dato nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Similar threads

Moogulator
Antworten
250
Aufrufe
10K
Die Iden des Maerz
Die Iden des Maerz
Moogulator
Antworten
1
Aufrufe
1K
Moogulator
Moogulator
 


News

Oben