The Next Behringer Status (Neues, Wünsche, Kritik …)

MacroDX

Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Yo, wenn man sich das Video genau anschaut dann lässt die Anordnung der Glühbirnen auf LED-Fader des 2600 schließen.
 

ganje

Fiktiver User
Meinetwegen können die schon wieder was neues vorstellen. Modular ist nicht meine Welt und die 606.. Naja, ist halt die 606..
 

inorx

An analog guy in a digital world.
Was soll der Spass denn kosten?
Würde mich nicht wundern, wenn Behringer und Korg gegenseitig auf einander warten, den Preis rauszuhauen. Korg wird wohl klar sein, dass Behringer unten rein gehen wird. Aber wie viel ist die Frage. Geht Korg selber tief, ist die Marge weg aber die Differenz zu Behringer kleiner. Dann könnten sich mehr Leute für Korg entscheiden, v.a. wenn Korg in der Lage ist, dann unmittelbar zu liefern. Schauen wir mal, könnte noch spannend werden, was die beiden Produkt Marketing-Abteilungen sich da einfallen lassen.

https://www.youtube.com/watch?v=At5nYDFDzXw
 

Reisender

||||||||
In einer Marktwirtschaft wird wohl bei ähnlicher Qualität die Sache rein über den Preis entscheiden werden, mal von den drei Leuten abgesehen die Behringer nicht mögen(warum auch immer).
 

inorx

An analog guy in a digital world.
In einer Marktwirtschaft wird wohl bei ähnlicher Qualität die Sache rein über den Preis entscheiden werden, mal von den drei Leuten abgesehen die Behringer nicht mögen(warum auch immer).
Ich würde wohl bereit sein, bei einem Korg Gerät bei (vermuteter) gleicher Qualität und Funktionalität etwas mehr zu bezahlen. Aber: Vermutlich würde ich auch erst mal abwarten, bis die ersten Tests von beide Geräten durch sind, wir wissen, wie die Dinger klingen und welche Kinderkrankheiten sie haben.
 

ganje

Fiktiver User
Das sieht clever aus..
Dürfte aber etwas fummelig werden, wenn Patchkabel angeschlossen sind..
 
Zuletzt bearbeitet:

ganje

Fiktiver User
ich biete mehr: € 24,90
Ja, so in etwa würde ich auch sagen.. Die gehen ja nicht immer bis zur Schmerzgrenze.

Die ganzen Euroracksynths sind mit 300 Euro auch nicht so günstig, wenn man bedenkt, dass ein Monologue ca. 250 Euro kostet und eigentlich um einiges mehr kann.. Würde jetzt nicht sagen, dass eine Hüllkurve oder ein, zwei Oszilatoren in der Produktion so viel mehr ausmachen.
 

bernybutterfly

||||||||||
.
Ja, so in etwa würde ich auch sagen.. Die gehen ja nicht immer bis zur Schmerzgrenze.

Die ganzen Euroracksynths sind mit 300 Euro auch nicht so günstig, wenn man bedenkt, dass ein Monologue ca. 250 Euro kostet und eigentlich um einiges mehr kann.. Würde jetzt nicht sagen, dass eine Hüllkurve oder ein, zwei Oszilatoren in der Produktion so viel mehr ausmachen.
Wieso? - Anscheinend doch!
 

ganje

Fiktiver User
@bernybutterfly Bitte einmal die Frage und Aussage näher erläutern :D

Hier die Korrektur meiner Aussage, damit sie verständlicher wird.
Würde jetzt nicht sagen, dass, bei den hohen Produktionszahlen, eine Hüllkurve oder ein, zwei Oszilatoren in der Herstellung so viel mehr kosten.
Und noch ein Zusatz: Der Model D ist ja vom Funktionsumfang nicht überwältigend. Was ihn so günstig erscheinen lässt, ist der direkte Vergleich zum Original. Das Gleiche trifft eigentlich auch auf andere B-Synths zu. Ich finde deren Preise eher angemessen.. Der Crave und die TD-3 sind schon unter der Normalgrenze, aber bei der TD merkt man es auch an der Verarbeitung.. Beim Crave jedoch nicht, zumindest nicht, ohne ihn aufzuschrauben.
Was ich sagen will.. Im Vergleich zu Korg, ist Behringer nicht wirklich der Preisbrecher. 525 Euro für den Minilogue XD oder 740 Euro für den Poly D? Preisleistungstechnisch ist der XD um einiges besser, aber halt kein Nachbau von irgendwas und wenn man den bestimmten Sound sucht, wird man dort nicht fündig.
 
Zuletzt bearbeitet:

microbug

*****
Im Vergleich zu Korg, ist Behringer nicht wirklich der Preisbrecher. 525 Euro für den Minilogue XD oder 740 Euro für den Poly D?
Dieser Vergleich hinkt schon nicht mehr, dem fehlt ein komplettes Bein.
Du vergißt dabei, daß Du bei Korg zu diesem Preis nur schrottige Minitastaturen bekommst, weil die Gewinnspanne stimmen muß. Der Poly D ist erstens auf geringere Stückzahlen ausgelegt und hat sowohl ein ordentliches Gehäuse mit echtem Holz statt Imitat-Verblendung als auch eine ordentliche Tastatur.

Vergleiche mal Korg Odyssey FS und Behringer Odyssey. Da liegen schon bei der Tastatur Welten dazwischen, von den PPC-Pads, die Korg nicht verstanden hat, ganz zu schweigen. Die Tastatur des KARP ist zudem nicht sehr haltbar, ich weiß schon von einigen Leuten, bei denen sie bei intensiver Nutzung den Geist aufgab. Ich hätte da eh Angst, daß sie bricht wenn ich da zu fest draufdrücke, und ich bin wahrlich kein Muskelprotz.

Würde jetzt nicht sagen, dass eine Hüllkurve oder ein, zwei Oszilatoren in der Produktion so viel mehr ausmachen.
Auf der Platine von den Bauteilen her nicht, weil SMD, aber sobald Bedienelemente dazukommen schon. Tooling und Bohrlöcher sind die Kostenfaktoren.
 
Zuletzt bearbeitet:


News

Oben