The Next Behringer Status

ganje

Fiktiver User
Mir ist negativ aufgefallen das man zunehmenst auf den Gebrauchtmarkt preislich unter Konkurenz mit Behringer steht. Weil die Leute scheinen wohl selbst auf dem Gebrauchtmarkt lieber zu den ohnehin schon billigen Geräten zu greifen. Auf diese Weise wird der Preiskampf in den Wahnsinn getrieben. einen Wahnsinn, bei dem man sich dann schwer überlegen muss ob man überhaupt sein Gear verkaufen soll. Wie gesagt, ich sehe dann solche Geräte wie Neutron oder Crave für den halben Preis auf Kleinanzeigen in Konkurenz mit z.B. Doepfer, MFB und allen Anderen in diesem Bereich.

Finde ich nicht in Ordnung. Behringer bietet seine Geräte einfach zu billig an. Ich bin auch kein profesioneller Musiker sondern ein ehemaliger EDV Techniker im Vorruhestand mit 40. Ich frage mich ob diese Menschen die diesen Preiskampf unterhalb der Gürtellinie ausführen müssen Musiker sind oder ob es ihnen einfach an Wertschätzung fehlt. Ich bin natürlich auch froh etwas günstiger zu bekommen und muss sogar auf den Preis achten, aber bevor z.B. ich mir einen Behringer K2 kaufen würde, würde ich doch lieber zum Original greifen, den Mini, der ist günstiger als der FS. aber dann hast du wenigstens etwas. Und nicht das der K2 dann ein paar Monate später für knapp 180 oder 200 bei ebay landet und du wirklich gute Hardware hast, aber die nict los wirst, weil alle den kompletten Billigschrott kaufen und die Preise zum Masstab nehmen. Man kann schliesslich keinen Behringer Synth mit einem Doepfer vergleichen oder weiss der Geier.

Gute Nacht
Der Crave ist außerordentlich billig und die TD-3 auch, aber bei ihr merkt man es auch an der Verarbeitung. Beim Crave nicht wirklich.
Die ganzen anderen Geräte, also die RD-8, Model D und wie sie nicht alle heißen, sind preislich im Normalbereich. Den Poly D finde ich sogar überteuert, aber das ist nur meine subjektive Einschätzung.

Außerdem stimmt deine Aussage, dass Crave und Neutron für den halben Preis verkauft werden nicht. Wäre schön wenn das so wäre, aber diese These hast du dir ausgedacht, damit du dich über unnütze Dinge öffentlich aufregen kannst. Ebenso eine rein subjektive Einschätzung.

Die Preise der Behringer Synths sind sehr stabil und selten bei 2/3 angesiedelt. Meistens höher. Außerdem gibt es selten viele im Angebot. Zumindest bei Kleinanzeigen.

Es gibt weitaus günstigere Synths, als die von Behringer. Bestes Beispiel ist der Korg Monologue.

Jedenfalls bin ich der Meinung, dass dein Beitrag wertlos ist. Hat weder Hand noch Fuß. Nur emotionalen Brei.
 
Zuletzt bearbeitet:

intercorni

|||||||||||
Die Preise sind nach meinen Beobachtungen besonders in den letzten Wochen so deutlich angestiegen, wahrscheinlich weil alle armen Kurzarbeiter ihr kleines Geld so zusammenhalten müssen oder was auch immer.
Wenn das Geld knapp ist dann sehe ich zu, dass ich was zu einem guten Preis verkaufen kann. Ergo wird der Marktpreis nicht teurer sondern billiger.
 

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Ich vermute da eher, rationale Argumentation mit irrationalem Handeln...soll zB heißen:

Ich sollte wegen meiner finanziellen Lage verkaufen, eigentlich möchte ich aber gar nicht verkaufen und setze den Preis sehr hoch an.
Die Beruhigung des Gewissens ist dann: Hätte ja gerne verkauft, wollte aber keiner haben...

;-)
Dann ist die finanzielle Lage aber nicht schlimm oder akut genug ;-)
 

micromoog

Rhabarber Barbara
Es sind doch sicherlich auch viele Nice to Have Behringer Käufer hier, ah, ist günstig, probieren wir mal aus...
...hier 300€, dort 300€, da noch mal 400€ etc. pp...

Vermute mal, dass dieser Gattung trotz temporären Einbußen das Wasser noch nicht bis zum Hals steht
 

Saftwerk

......
Behringer zeigt endlich mal was Analog Synths kosten können, ohne dass die Qualität darunter leiden muss. Gut, sie bauen die Original Schaltpläne nach, aber das ist alles rechtens. Wenn ein Patent abgelaufen ist, dann ist es abgelaufen. Andere Firmen wussten Jahrzehnte von dem Bedarf an einen Neubau von Klassiker und haben das ignoriert. Nun wird nach gebaut, was nach gebaut werden kann. So funktioniert die Marktwirtschaft und die Nachfrage scheint wirklich da zu sein.

Ich danke Behringer für die Endscheidung genau diesen Weg zu gehen. Niemals würde ich mehrere tausend Euro für einen 808 ausgeben, aber eine RD-8, da überlege ich nicht lange. Und das was bei YouTube, mit RD-8 und TD-3 zu hören ist, ist für meine Person authentisch genug damit ich nie wieder an ein völlig überteuertes Originalgerät von eBay denken muss.

Ich finde die Behringer Produkte teils sogar besser als die Originale. Mein Model-D würde ich jeden Minimoog Reissue vorziehen, allein vom Platz her.
 

ganje

Fiktiver User
Schaltpläne lassen sich nicht patentieren..

Das soll mal so gesagt werden, bevor eine Antwort kommt..
 
Zuletzt bearbeitet:
Guitar straps könnte eine Andeutung sein, dass ein Keytar kommt - oder gar eine Moog Liberation? Eine genauere Zeitangabe gab es nicht.
Das fände ich persönlich schrecklich...
Wenn das Geld knapp ist dann sehe ich zu, dass ich was zu einem guten Preis verkaufen kann. Ergo wird der Marktpreis nicht teurer sondern billiger.
Wow, so viel geballte Fachkompetenz finde man nicht oft heutzutage!
 
Ich klage mich nicht an, ich nehm mich nur selber nicht ernst - deswegen die Ironie mit dem Charakter ;-)


Ich steh auch dazu. Ich find einen Großteil der Behringer Synths toll, die paar die ich habe sind allesamt klasse Instrumente.
Dem kann ich mich nur anschließen! Mein DM12D, Neutron und aktuell neu von "B" dazu gekommen ist der Bodyssey - die sind klasse! Verstehe da auch zum Teil das Behringer Bashing auf diversen Seiten nicht. Da wird noch so einiges von Behringer bei mir landen soviel steht fest. Die jeweiligen Hersteller der Originalen haben selbst die Chance ihre ehemaligen Instrumente neu zu vernünftigen Preisen auf den Markt zu bringen finde ich. Ab den 80ern habe ich mühsam über viele Jahre meine Synthsammlung "Originaler" wie z.B. Quasimidi Polymorph (mit Handsignierung von K.S. - schluchz), Rave o Lution 309, ProOne, Ensoniq F.I.Z.M.O., Roland JD 800, DX7 und später DX7II, Korg MS10&20, PPG Wave 2.2 (gebraucht bei Thomann damals gekauft), Yamaha CS1X / AN1X in der Reihenfolge wie sie erscheinen sind - weiß nicht ob noch was fehlt zusammengespart bzw. gekauft und dann einige Jahre später alles davon bei einer teuren Scheidung verloren (Synths kann man nicht essen). Ich werde mich nie wieder so finanziell verausgaben wie ich das mal gemacht habe oder anders ausgedrückt - es gibt inzwischen noch weitere Prioritäten als Synthis! Sicherlich kommt noch das ein oder andere Original Produkt in mein Studio aber o.g. als gebrauchte zu horrenden Preisen ganz sicher nicht.
Insofern bin ich sehr happy wenigstens einen kleinen Teil der verlorenen Geräte günstig als Klon bekommen zu können - ist aber nur meine Meinung dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich vermute da eher, rationale Argumentation mit irrationalem Handeln...soll zB heißen:

Ich sollte wegen meiner finanziellen Lage verkaufen, eigentlich möchte ich aber gar nicht verkaufen und setze den Preis sehr hoch an.
Die Beruhigung des Gewissens ist dann: Hätte ja gerne verkauft, wollte aber keiner haben...

;-)
Kann auch sein. Gleichzeitig werden die Geräte aber für die höheren Preise gekauft und der Verkäufer freut sich dann hoffentlich. Auf jeden Fall gehen die Dinge, die ich beobachte für ungleich mehr Geld weg als noch vor ein paar Wochen (Analog Rytm MK1 vor 9 Wochen 650,-, jetzt 800,-). Das spricht entweder dafür, dass die Leute mehr Geld haben oder dass sie annehmen, dass Geld bald weniger Kaufkraft/Wert hat. Ich tippe auf Ersteres. Vielleicht weil einmal Autokino und 10 Packungen Klopapier doch nur ein Fünftel von Großraumdisco+5 VodkaBull kosten und die Urlaubskasse dieses Jahr vermutlich bei vielen zweckentfremded werden darf.
 

intercorni

|||||||||||
Mag ja sein dass die Preise vermeintlich angezogen haben, aber wenn das Geld knapp ist, wird niemand was verkauft bekommen.
 

FixedFilter

Bye bye
So, wer Bock hat auf konzeptionieren: baut mit am UB2!

Hi everyone, Uli designed his first synth called UB1 more than 40 years ago. Unfortunately he lost it when they moved offices.
Many people asked for a UB2. How would you design a cool new UB2 so we can convince him to give us the funds to make a successor.
If you’re interested to help us design the UB2, please join our customer co-innovation FB Group “Keys and Drums Behringer Music Tribe”. Thanks


8C1746F4-1F9D-477B-9200-0402D4B1C77D.jpeg
 

Saftwerk

......
Schaltpläne lassen sich nicht patentieren..

Das soll mal so gesagt werden, bevor eine Antwort kommt.
Liest du nur Bild Zeitung?

Mit einem Erzeugnispatent ist der Schutz für alle Gegenstände möglich, wie beispielsweise Maschinen und deren Teile, Anordnungen von Einzelteilen, elektronische Schaltungen, chemische Stoffe oder Arzneimittel.
Quelle:https://www.dpma.de/docs/dpma/veroeffentlichungen/broschueren/bro_patente_dt.pdf
 
Schaltpläne = elektronische Schaltungen?

und außerdem :
Was gehört zum „Stand der Technik“? Um zu beurteilen, ob eine Erfindung neu und erfinderisch ist, vergleichen wir sie mit dem weltweiten Stand der Technik. Hierzu führen wir eine gründliche und umfassende Recherche zum Gegenstand der Patentanmeldung durch und bewerten die ermittelten Schriften. Bei der Beurteilung der erfinderischen Tätigkeit werden nur vorveröffentlichte Kenntnisse berücksichtigt, also Informationen, die vor dem für die Patentanmeldung maßgeblichen Tag bekannt waren. Dazu gehört alles, was der Öffentlichkeit durch schriftliche oder mündliche Beschreibung, durch Benutzung oder in sonstiger Weise zugänglich gemacht worden ist.

man muss schon alles lesen.
Technik von vor 30-40 Jahren ist nicht Stand der Technik und somit auch nicht mehr "geschützt"

Edit : "Patente belohnen ihren Inhaber oder ihre Inhaberin durch ein für maximal 20 Jahre befristetes und räumlich begrenztes Nutzungsmonopol."
 
Zuletzt bearbeitet:

mark

Gesperrter User
Darf ich dich zitieren (andere Stelle)?

"Keine Ahnung"
Da kann ich mich noch gut dran erinnern. Ich hatte damals genug Behringer Equipment in meiner Bude stehen gehabt. Da ist nicht besonders viel im Gehäuse drin. vielleicht wurde ja etwas beim Einbau vergessen, ansonsten kann ich mir die Notwenigkeit des riesen Gehäuse nicht erklären.

https://youtu.be/YY6EBqJel6o?t=182
 
Zuletzt bearbeitet:

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Da kann ich mich noch gut dran erinnern. Ich hatte damals genug Behringer Equipment in meiner Bude stehen gehabt. Da ist nicht besonders viel im Gehäuse drin. vielleicht wurde ja etwas beim Einbau vergessen, ansonsten kann ich mir die Notwenigkeit des riesen Gehäuse nicht erklären.

https://youtu.be/YY6EBqJel6o?t=182
Es ist ein Rackgerät. Da gibt der 19"-Standard die Gehäusegröße vor, nicht zwangsläufig der Inhalt.
Und wieso muss so ein Gehäuse vollgestopft sein? Wo soll da der Mehrwert liegen?

Ich muss zugeben, es fällt mir schwer mit dir warm zu werden...
 

Saftwerk

......
Schaltpläne = elektronische Schaltungen?

und außerdem :
Was gehört zum „Stand der Technik“? Um zu beurteilen, ob eine Erfindung neu und erfinderisch ist, vergleichen wir sie mit dem weltweiten Stand der Technik. Hierzu führen wir eine gründliche und umfassende Recherche zum Gegenstand der Patentanmeldung durch und bewerten die ermittelten Schriften. Bei der Beurteilung der erfinderischen Tätigkeit werden nur vorveröffentlichte Kenntnisse berücksichtigt, also Informationen, die vor dem für die Patentanmeldung maßgeblichen Tag bekannt waren. Dazu gehört alles, was der Öffentlichkeit durch schriftliche oder mündliche Beschreibung, durch Benutzung oder in sonstiger Weise zugänglich gemacht worden ist.

man muss schon alles lesen.
Technik von vor 30-40 Jahren ist nicht Stand der Technik und somit auch nicht mehr "geschützt"

Edit : "Patente belohnen ihren Inhaber oder ihre Inhaberin durch ein für maximal 20 Jahre befristetes und räumlich begrenztes Nutzungsmonopol."
Da gebe ich dir vollkommen recht. Ich meinte ja, dass Behringer sich nicht mehr um Patente der Schaltungen/Schaltpläne kümmern muss, da die ausgelaufen sind und vieles heute eh nicht mehr schützenswert patentiert werden könnte.

Gut ich habe jetzt mit Schaltplänen die Schaltungen gemeint, hier scheint man wohl sehr empfindlich zu sein.

Warum wird so gegen Behringer geschossen? Und warum werden hier Leute die Behringer lieben so abgewertet?
 
 


News

Oben