Tighte Program Changes im Livebetrieb?

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von MvKeinen, 28. November 2005.

  1. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    Hi!

    gibt es ein Ger


    Hi!

    gibt es ein Gerät das zentral Programchanges von mehreren Midigeräten quantisiert abfeuern kann?

    Mein Problem: Wenn ich in der alten Electribe beim Betrieb den Pattern wechsle startet der neue am Ende das alten. Das is gut und soll so bleiben. Allerdings liegt am Midiausgang der Programmwechsel schon an, wenn ich das Dial drehe. Schade, weil ich mein T.C. d-2 (Stand alone Delay) direkt auf die Beats zuschneide. Weiterhin möchte ich auch weitere Sequenzer und Synthies pünktlich zum Patternwechsel den Sound wechseln lassen. Denke gerade über eine Andere Lösung nach, weil die obengenannte den Nachteil hat, dass ich die Programmnummern aufeinander abstimmen muss. D.h. auch wenn ich das Delay (den Sound, die Sequenz) mit Patternwechsel der Tribe NICHT ändern will muss ich ein Extra Programm speichern, was das gleiche Delay (den Sound, die Sequenz) beinhaltet. So verliere ich wertvollen Speicherplatz.

    Zur Zeit versuche ich die Programmwechsel auf ein Nobels MF-2 (Midifußboard mit der möglichkeit auf 16 Kanälen Programchanges zu senden) zu programmieren. Soweit gut. Jetzt will ich aber dass z.b. alle gewählten Sequenzen (Doepfer Maq16/3, interner DSI Evolver Sequenzer) zueinander Quantisiert starten. Das Problem ist ja, dass Die Midiclock nicht weis wo die 1 ist.

    Ich weiß, das kling kompliziert, habe aber keine Ahnung wie ich das Problem einfacher beschreiben kann.

    Könnte man theoretisch die programmchanges per fussschalter schicken die in einem anderen Gerät mit Midi ein- und ausgang "festgehalten" werden bis die nächste 1 kommt? Bleibt immernoch das Problem dem Gerät klar zu machen wo die 1 ist.

    Bitte nicht solche antworten wie: "musst halt üben", "hast wohl kein Rythmusgefühl". Jeder Liveact weis, dass es Situationen gibt wo man mit dem Rythmusgefühl nicht weit kommt, sei es wegen schlechten Monitorsound, sei es wegen verrückter Beatüberlagerung besonders wenn es um Maschinen geht die selber nicht zuhören können.

    Eine Lösung dieses Problemes währe imo auch ne schöne Sache für "The perfect Sequenzer"

    Danke im Vorraus
     
  2. Kaneda

    Kaneda Tach

    Mmmh, ohne zus

    Mmmh, ohne zusätzlichem Equipment fällt mir da auch nichts besseres ein. Ich denke ich versteh dein Problem (bin froh das mein Live-Setup da einfacher gestrickt ist) aber mit dem was Du hast, sehe ich keine bessere Lösung.

    Nachtrag:
    Die MIDI-Clock weiss nicht wo sie ist, dafür ist das SPP (Song-Position-Pointer) zuständig. Fast alle Geräte welche zur MIDI-Clock syncbar sind, verstehen auch SPP. Zumindest die Geräte welche Patterns/Songs anbieten. Das nur als Zusatzinfo.
     

Diese Seite empfehlen