Tipp!!! Wenn die Floppy in älteren Synthesizern streikt!

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Janosch, 4. September 2006.

  1. Janosch

    Janosch Tach

    Hallo,
    ich lese hier immer wieder von älteren Synthesizer bei denen das Diskettenlaufwerk defekt ist (Yamaha SY77, KORG M1, u.a. aus diesem Zeitraum).

    Leider passt dort aber auch kein gängiges PC Diskettenlaufwerk rein.

    In den meißten Fällen beschränkt sich der Defekt auf einen ausgeleierten Antriebsriemen.
    Dieser härtet mit der Zeit aus und schafft es dann nicht mehr die Diskette zu drehen.

    Wenn das der Fall ist muß man nicht gleich ein neues Laufwerk kaufen, der Austausch des Antriebsriemen sollte in 90% der Fälle ausreichen!

    So einen Antriebsriemen bekommt man bei einen großen Auktionshaus im Internet für ein paar Euro.

    Einfach mal nach "Schneider Joyce" oder "CPC-6128" suchen.

    Der in diesen Disketttenlaufwerken verwendete Riemen verrichtet seinen Dienst auch in den Laufwerken der Synthesizer.

    Jeder der sich mit einem Schraubenzieher nicht gleich umbringt sollte dann in der Lage sein den Riemen im Diskettenlaufwerk zu tauschen!

    Ich habe damit schon mehreren Laufwerken auf die Sprünge geholfen!


    Gruß
    Janoch
     
  2. Das ist interessant. Muss ich mal checken.
    Meine Prophets 2000 und 2002 verhalten sich da sehr "menschlich": Mal lesen sie eine Diskette, am nächsten Tag lesen sie DIE GLEICHE Diskette nicht - wie sie gerade Lust haben. :lol:

    Gruß,
    Markus
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der Abtastkopf nutzt sich natürlich auch irgendwann ab..
     
  4. woran liegts ?
    hab mich noch nicht damit beschäftigt: ist das mechanisch oder elektrisch bedingt ?
     
  5. Kaneda

    Kaneda Tach

    Meistens liegts an der Elektronik. Nach meiner Recherche hat sich ein Bild ergeben das ab Ende der 80er oft PC-Kompatible Laufwerke (was Bauform und Diskettenformat angeht) verwendet wurden, hier aber Pin-Belegungen genutzt wurden welche mit heutigen Floppy's nicht machbar sind. Ein Beispiel ist das Pin Nr. 2 für das "Disk Select" Signal. Derselbe Pin wird heute aber von einem anderen Signal benutzt. "Disk Select" an sich wird von heutigen Floppy's fast gar nicht mehr ausgegeben (weil die dumme PC-Technik das nie verwendet hat, im Gegensatz zum Atari ST zum Beispiel).

    Dann gibt es noch das Problem mit der HD/DD Erkennung. Bestimmte alte Teac-Floppy's kann man das per Jumper fix vorgeben. Bei aktuellen muss man sich auf die Automatik verlassen. Obwohl das über die zweite Aussparung an der Diskette für ne Fotodiode gut erkennbar ist, scheitern da wohl aktuelle billig-Laufwerke.

    Beispiel : Floppy für einen Yamaha TX16W
    www.Sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?t=8957
     
  6. nach hörensagen ist die rm1x angeblich auch so ein fall.... obwohl die ja gar nicht so alt ist.
    wie kriegt man da ein standardlaufwerk rein ?
     

Diese Seite empfehlen