Tipps zum Access Matrix Controller

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von jupitersix, 28. Juni 2005.

  1. Ich habe ne Matrix 6 (Yes!)
    nur finde ich die Programmieru


    Ich habe ne Matrix 6 (Yes!)
    nur finde ich die Programmierung bischen blöde.
    aber es geht.
    meine fragen an euch, die sich mit der matrix 6 auskennen sind:
    ist es möglich mit dem access controller ohne glitches zb das filter zu modellieren? oder treten da extreme sprünge wie bei den software editoren auf?
    es wäre geil wenn man den matrix mit externen controllern genauso steuern könnte wie softsynths.
    und gibts eigtl ne alternative zum access programmer?
    ich hab ne döpfer pocket control geht das mit der?

    nu ja was ich noch nicht gecheckt hab: wie kann kann ich den lever oder das aftertouch dem filter zuorden oder sonst irgendeinem beliebigen parameter (geht das überhaupt)

    kann man den matrix 6 per midi durch den access controller automatisieren oder geht das automatisieren nur über die lever?

    au ja, viele fragen
    aber wenn jemand antworten mag bin ich dankbar.

    grüße
    jupitersix :D
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Warum legst du Cutoff mit Hilfe der Mod-Matrix nicht auf's M

    Warum legst du Cutoff mit Hilfe der Mod-Matrix nicht auf's Mod-Wheel?
     
  3. [quote:7f8acc3129=*jupitersix*]

    nu ja was ich noch nicht


    Ich habe bei meinem Matrix die meisten Sounds mit Wheel-Filtersteuerung ausgestattet, auch ohne Access-Programmer.
    Wheel 1 steuert Cutoff, Wheel 2 die Reso.
    Du brauchst lediglich eine Verbindung in der Mod-Matrix zu erstellen. Das geht so:

    1. 3x Patch-Taster drücken.
    2. Mit den 4 Tasten unterm Display die Modulation eingeben, z. B. Lever 1--Value 63---FiltCutoff.
    Die Parameter wählst man mit den +/- Tasten aus.

    Was meinst du mit Automatisieren?
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    das geht alles, mod matrix:
    1) Lever1 (wie stark) cutoff
    d


    das geht alles, mod matrix:
    1) Lever1 (wie stark) cutoff
    das ist wirklich einfach ..

    heisst: DEIN AUGENMERK SOLLTE BEI DER MODMATRIX LIEGEN.. die kann man eh nur über den m6x selber editieren..
    immer nach der maxime: QUELLE - WIEVIEL MODULAITON? - ZIEL
    es gibt natürlich mehrere einträge und bei doppeltem eintrag wird das ziel doppelt stark moduliert (stacking)

    den access programmer kann man für die matrix programierung ohnehin nicht verwenden, denn die matrix einträge müssen komplett gesendet werden und machen damit am meisten immernoch sinn am gerät zu editieren.. nun, sooo schwer ist das ja nun nicht..

    spring zu den matrix parametern, such dir nen freien slot und trage die entsprechenden controller ein.. modwheel, pressure oder was du willst , einfluss +63 oder -63, je nach modulationswunsch und als ziel dann cutoff oder was du haben willst..

    das sind faktisch nur ein paar tastendrücke.. am m6 ist das nicht sehr viel umstand..

    was nicht geht, ist was anderes als sysex zu nutzen für generelle veränderungen.. die alten oberheims brauchen einen der standardcontroller PB, AT, ModWheel, Keyscaling, räder "lever" etc..
    das wars.

    sie müssen nur einmal im sound geroutet werden, jedoch für jeden sound individuell.. logischerweise..
     
  5. danke f

    danke für die antworten

    mit automatisieren meinte ich, ob es möglich ist, wenn man den access programmer hat, dessen modulationen des filters zb in cubase aufzunehmen. also ohne die levers, nur der programmer.

    lohnt der matrix programmer überhaupt? wie sind denn eure Erfahrungen damit.
    und werden die parameter flüssig übertragen (wenn es so ist, wie es sich mit softsynths verhält, dann wäre das schon brauchbar)?
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    der macht das per sysex, du kannst diese daten nat

    der macht das per sysex, du kannst diese daten natürlich auch aufnehmen..
    er bietet aber eh nicht alle parameter, du könntest das auch mit jedem anderen sysEx tool machen..

    theoretisch auch mit controllerbox, naja.. nur sind die ja leider oft nicht sysexsendetauglich..

    ja, die übertragung ist flüssig genug, ging ja schon beim <a href=http://www.sequencer.de/oberheim/oberheim_xpander.html>Xpander</a> ganz gut.. (mit den bordeigenen reglern)..

    alternativ: midi solutions syex to CC wandler nutzen..
     
  7. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ich hab' in verschiedenen Foren von Leuten mit Matrix-Progra

    Ich hab' in verschiedenen Foren von Leuten mit Matrix-Programmer gelesen dass er nicht sonderlich zur fluessigen Echtzeitkontrolle der M6/1000 Parameter taugt, weil der Synth einfach zu langsam reagiert...

    http://forum1.keyboards.de/archiv/04/04 ... 78380.html
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    guter einwand.
    ja, das ist auch irgendwo so..
    das liegt ab


    guter einwand.
    ja, das ist auch irgendwo so..
    das liegt aber nicht am progger,sondern am microcontroller, der noch etwas langsamer zu sein scheint als der des xpanders..

    aber das ist nunmal ein programmer, da ist man schon froh drüber.. als "Controller" sollte man das natürlich nicht sehen.. dazu sind die sysex strings auch noch zu lang..

    hab aber einige tracks mit dem xpander gemacht, wo sysex automation eine rolle spielte.. ist natürlich nicht das gleiche..
     

Diese Seite empfehlen