Transcendent 2000 Keyboard Control Problem

S

S/O/M

...
Hallo :)

Mein Transcendent 2000 zickt rum.
Vielleicht kann mir jemand sagen ob ich auf der richtigen fährte bin.
Problem is das wenn ich ne Taste drücke spielt er die richtige Tonhöhe. Nach dem loslassen klingt er allerdings mit einem meist tieferen Ton aus.
Die Anleitung is ja relativ gut zu verstehen trotzdem nochmal die Frage :)
Vielleicht kann einer kurz bei der Keyboard Control im Service Manual nachschauen wenns passt...

C13 sollte ja nach meinem verständnis die steuerspannung halten wenn die taste losgelassen wird? Stimmt das so?
Bzw an Pin2 von IC6 sollte eben diese ja auch ankommen und bleiben?!
Wenn ich die Tasten im "Slide" spiele ändert sich brav die Spannung um 0,26v + -
Lass ich die Taste los geht die Spannung auf -2,xxV und ein recht tiefer Ton kommt raus..

Für Input wäre ich dankbar.. nicht das problem den c13 zu wechseln aber absichern wäre nice :)

Grüsse
Sascha
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Ich vermute eher den Spannungsfolger hinter dem C13 als Fehlerquelle. Aber warum nicht C13 auslöten und messen? Oder einfach auf Verdacht tauschen?
 
S

S/O/M

...
jopp.. auf Verdacht hätt ich ihn eh getauscht...
Auslöten werd ich ihn später!
Mit Spannungsfolger meinst du den 10Mohm widerstand?
Den IC6 hab ich schon getauscht, hatte mehrere da, der kanns eigentlich nicht sein.

Grad ausgelötet den c13.
Messe ihn und komme auf 350nf ...
Hmmm...
Jetzt wirds doch tricky ;-)


Danke mal :)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

S/O/M

...
Eins noch ...
Denk des hängt aber mit zusammen...
Stell ich auf osc statt auf kb controll um passiert folgendes.

Bei jeder taste die ich drücke und sei es immer die gleiche springt die tonhöhe immer weiter nach oben bis halt nicht mehr hörbar.

Sonst läuft aver alles.
Stell im vca auf repeat muss ich zwar öfter mal be taste drücken das er n hörbaren ton raus bringt.
Hüllkurven funzen . Filter ..
Kann auch s/h benutzen also dann spielt er halt random höhen... aber das funktioniert.
Nur beim keyboard zickt er..
Nuja, hab mal auf verdacht den c13 und q4 und q5 noch bestellt.. Cent produkte. Vielleicht hilfts ja?
Wenn noch einer idee hat immer her damit.
Bin mechaniker und kann bäder und dächer bauen, aber fehlerfindung in elektronik us hart??


Grüsse
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Ich meinte IC6, der nimmt die Spannung von C13 hochohmig ab. Wenn der seinen Job macht, dann kann es nur noch der FET Q4 sein oder auch die Diode D4, über diese schaltet ja das Gate von der Tastatur die CV auf C13, der diese speichtert. Wenn Q4 nicht mehr sperrt, dann fliesst da ein Strom und die Spannung sinkt.
Bei jeder taste die ich drücke und sei es immer die gleiche springt die tonhöhe immer weiter nach oben bis halt nicht mehr hörbar.
Das kann ich mir nicht so recht erklären, aber ein defekter Q4 könnte das verursachen.
 
S

S/O/M

...
So,
Hab nach schaltplan den fet q4 getauscht.
Leider hab ich beim bestellen nicht richtig geschaut;-)
Hab statt einen BF244C hab ich einen BF245C bestellt. Relevant? Blick des net mit den datasheets...
Jetzt isses leider so .....das wenn ich taste eine drücke und halte , der ton nach oben weg geht.... wird also immer höher.
Ich hoff einfach mal das es am falschen Q4 liegt?
Weil die spannung hält er zwar wenn ich loslasse, aber im gedrückten zustand mag er mich net ;-)
Verbesserung ja, aber noch nicht gut ;-)
Oh mann... hoff es gibt noch tips.
Hab mir mal noch auf verdacht nen 244 bestellt, aber das dauert....

Grüsse
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Ich bin mit FETs nicht so vertraut, die beiden Typen geben sich nicht viel laut Datenblättern, evtl. in der maximalen Leistung. Wichtig ist sicher das C am Ende. Das Pinout ist aber unterschiedlich. Das könnte das Problem schon lösen?
 
S

S/O/M

...
Ja des hab ich auch gelesen das manche die beinchen dann anders einlöten...
Aber net das ich noch was dodal zerstöre ;-)
Lustig war ja, laut schaltplan soll es ein bf244c sein, war aber ein bf244b drin.
Und net erst seit gestern... hatte immer ich nenns mal so ne art doppeltrigger manchmal.
Ich wart mal ab bis der richtige fet kommt.
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Wenn man den Datenblättern glauben schenken darf, dann sind die FETs in einem TO92 Gehäuse:

digitaler-temperatursensor-bemasst-to92-tsic-sensor.jpg


Beim BF244C ist das wie folgt:

1 - Source
2 - Gate
3 - Drain

Beim BF245C ist es aber:

1 - Drain
2 - Source
3 - Gate

Also entsprechend beim Einlöten die Beinchen vertauschen. Dann sollte es auch mit einem BF245C funktionieren.
 
S

S/O/M

...
hi,

also so richtig hat es leider noch nicht funktioniert :)
er ging mal kurz, heute morgen wieder nicht..
hab auch mal die diode getauscht, auch nicht grosse verbesserung.
kann es am RV2 liegen? nur mal zum Verständniss..
laut schaltplan sollten die 3 pins des potis n 2 stellen verbunden sein.
wenn ich den RV2 auf 0 stelle bekomme ich durchfluss bei allen 3 Pins.. Ist das so richtig?
Ist ein 1Mohm LOG
Vielleicht hat ja der Poti n schuss....


Danke im Vorraus:)
 
S

S/O/M

...
Und noch ne Eigenart ?
Grad raus gefunden...
Wenn er funtioniert is ja switch 2 auf kb control. Dann funzt alles. Stell ich auf osc control um sollte ja sich die tonhöhe nicht mehr verändern.
Tut sie aber im oktavbereich bei jedem tastendruck...
Bis ins unhörbare geht er dann hoch.
Stell ich dann wieder auf kb control um is wieder der alte fehler da, tonhöhen spannung beim los lassen der taste verschwindet.

Löte ich aber kurz die Source beim q4 ab, schalte ihn ein...
Klar, dann funzt er aber ohne tonhöhen, nur die 3 fusslagen sozusagen...
So, dann wieder die Source beim q4 dran löten und schwups läuft er wieder.

Ich weiss, zuviel info ;-) hoff dafür gibts ne erklärung ausser das ich ihn einschicken werde☺️
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
In der Tat sind Deine Informationen etwas unstrukturiert und verwirrend. Wenn es intermittent geht/nicht geht hast Du evtl. noch ein Kontaktproblem. In den Artikeln zum Synth ist ja die Schaltung haarklein beschrieben. Wenn das alles nicht hilft, dann wohl besser einschicken.
 
S

S/O/M

...
Da ich ja nie aufgebe....☺️
Fehler wohl nocht nicht gefunden aber er läuft wieder wie er soll ausser....
Hab die Diode D4 ausgelötet bzw auch gewechselt. Is ja ne 1n4148.
Habs dann einfach mal ohne die Diode getestet und schwupps läuft er wieder .
Ob er jetzt auf kb control oder osc control (switch2) is egal... osc control funktioniert dann logischerweise nicht.
Löt ich die diode ein verliert er wieder die spannung und die tonhöhe geht un der release zeit nach unten.
Nuja... evtl find ichs ja noch, wobei damit kann ich leben, hab osc control eh nie genutzt.

Grüsse! ?
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Wenn Du D4 auslötest, dann wird der S/H (um das geht es hier bei der Schaltung mit Q4, C13 und IC6 ja) gar nicht getriggert. Aber wenn es für Dich so funktioniert, dann ist ja alles fein.
 
S

S/O/M

...
Also die sektion mit der pitch control funktioniert soweit ich das beurteilen kann
Noise S/h .. ADSR und die beiden wellenformen laufen....

Dann müsste ja der fehler nicht aus direkt aus der keyboard control kommen?
Wenn d4 drin dann immer so ne art portamento nach unten obwohl def alle regler in der pitch control auf null sind..
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Erwartet ist, dass nach Loslassen der Taste die Tonhöhe gehalten wird. Sie wird langsam absinken, 692 Sekunden für einen Halbton (laut Handbuch). Dafür gibt es ja diesen Sample&Hold Schaltkreis.
 
S

S/O/M

...
Das mit den 692 sek is klar, nur isses bei mir so ....
Ohne d4 funktioniert und hält die spannung und tonhöhe...
Mit d4 verliert er die spannung in 2 bis 3 sekunden.
Als ob irgendwo ein "leck" ist ;-)
Als nicht elektronik experte....
Wenn ich die spannung an c13 prüfe hält die sich sobald ich mit meiner messspitze ran gehe... des stimmt wohl so?


Nuja... ich kämpf mich weiter durch ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

S/O/M

...
Hab echt alle ics ausgetauscht bis auf den 4006er und die 3046er .....die gabs nicht ohne weiteres.
Auch den ic4 is def n neuer drin, aber ich werds später nochmal n neuen rein machen .
Hatte mich die ganze zeit auf den ic6 konzentriert
Dankeschön!
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Ist D4 korrekt gepolt? Wenn D4 entfernt ist, verhält sich Gate wie erwartet? Evtl. mal C11 entfernen und so die NPD Mimik abklemmen.
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
und von Ansteuerung von "OSC" alle geht.
Stell ich auf osc control um sollte ja sich die tonhöhe nicht mehr verändern.
Tut sie aber im oktavbereich bei jedem tastendruck...
Bis ins unhörbare geht er dann hoch.
Gemäss Anleitung soll bei Stellung OSC ein vom LFO getriggertes Glide zwischen den gedrückten Tasten/Tonhöhen stattfinden. Wenn ich die Beschreibung des Fehlers hier korrekt verstehe, so passiert das eben nicht, sondern die Tonhöhe geht immer nach oben, so als würde vom LFO immer mehr Ladung in C13 gepumpt. D4 verpolt? Die Spannung vom Keyboard scheint ja zu funktionieren.
 
fanwander

fanwander

*****
. Wenn ich die Beschreibung des Fehlers hier korrekt verstehe

Ich habs genau andersrum verstanden, dass beim Tastendruck die Spannung hoch geht, aber nicht beim LFO.
@S/O/M : beschreibe das doch bitte nochmal genau:
1.) Was passiert, wenn der Schalter auf OSC steht?
2.) Was passiert wenn der Schalter auf KB steht?
 
S

S/O/M

...
Also, fehlerstand jetzt ist..
Diode D4 is drin und auch richtig rum.

Schalter auf OSC

Tonhöhe... alle tasten haben die GLEICHE anfangshöhe und wenn release voll aufgedreht ist hörst du wie der ton langsam runter geht.

Schalter auf KB

Kann ganz normal ne Tonleiter spielen.
Allerdings gleiches problem wie oben.
Stell ich release auf lang ein geht der jeweilge ton nach unten. Eiert nach unten aber gleichmässig.

Wenn D4 raus spiel ich ihn ganz normal nur das kb/osc keine Unterschiede in funktion haben.


Der Slow Oscilator / LFO hat noch ne macke.
Uff...
Stell ich kb repeat auf on dann kann ich ja den speed des repeats mit rv32 einstellen.
Auf einer waveform rechteck funktioniert er aber eiert etwas. Stell ich auf dreieck geht der speed lamgsam auf null runter.
Wieder zurück auf Rechteck ist der speed sofort wieder da.


Soo... so is der stand grad. :)
Ich hoff ich konnte es einigermaßen erklären

Sascha
 
S

S/O/M

...
Hab gestern noch versucht den Slow Oscilator zu verstehen;-)
Vielleicht liegt ja da mein problem

Wenn ichs richtig verstanden habe wird die square von ic33 dazu verwendet die repeat funktion zu steuern. Bzw für die hüllkurve des filters.

Ich komm aber nicht drauf warum er in einer Stellung des VCO (Waveform Select)
Komplett in in die knie geht..
Also beides, repeat sowohl auch der lfo fürn filter.
Jetzt kommt wohl wieder der punkt mit dem Osziloskop ;-)
 
S

S/O/M

...
So, ma wieder n Teilerfolg :)
Die Geschichte mit dem Slow Oscilator lässt mich net los.
Hab zwar kein Oszi aber mit Multimeter bissl was raus messen geht ja auch.

Schalt ich Repeat an greif ich an Pin 6 von IC33 ja ein Square ab der die hüllkurve triggert.
Erkennt man ja am "Spannugs-hopping" :)
Funktioniert bis ich Waveform Select ändere, hat ich oben ja schon erwähnt.

JETZT aber .... Achtung.. total elektronik noob...
Greif ich PIN 2 (IC33) mit meiner Messspitze ab hält sich die geschwindigkeit.
So als ob ich einen Kreislauf schliese...

Scheint ihm wohl die Masse zu fehlen...
Mal schauen wo da n macken is.
 
 


News

Oben