Trenn Dich 1.0

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von lfo-one, 6. November 2012.

  1. lfo-one

    lfo-one bin angekommen

    hi,..
    wer schon immer mal wissen wollte wie sich Octatrack und Spectralis zusammen so machen,..hier mal ein track,
    bass und filterbank vom speckie beats un fx grösstenteils vom OT und ja fläche und guitarre vom mox6,...
    einbischen boss de 200 delay is auch noch bei,...

    das ganze hab ich live gejammt und dann aufgenommen,.. viel am mischpult rumgeschraubt mit paar aux-schweinerein,...

    src: http://soundcloud.com/lfo-one/trenn-dich-1-0



    beste grüsse und viel spass

    ps: leider sind paar dropouts drin,.. muss wohl irgendwas beim mixdown schief gegangen sein,.. sorry
     
  2. dstroy

    dstroy Tach

    Der Sound ist gut, aber am Inhalt mangelts
     
  3. lfo-one

    lfo-one bin angekommen


    ok,.... was könnte denn an inhalt noch rein?

    oder vielleicht kannst du mir erklären, wie du das meinst mit dem mangelnden inhalt?

    das wäre fein.

    beste grüsse
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Es hört sich an, als wenn der Track um 11 Minuten zu lang ist.
    Die Einleitung zieht sich zu lang und dann müsste ein wenig mehr Biss in dem Aufbau bis hin zum kompletten Rhythmus und dazwischen mehr Effekte.
    Es zieht sich lang wie ein Kaugummi und wirkt schnell langweilig. Auf Soundcloud finden sich genügend Beispiele für einen Trackaufbau.
     
  5. Panko PanneKowski

    Panko PanneKowski bin angekommen

    :supi:
    ich finde den Track klasse - tolles Zusammenspiel OcT und Spck..
    Warum sollte der Track (track ist eher irreführend als begriff) der ja eigentlich eine Session ist kürzer sein .. finde ich überhaupt nicht zu lang
    Wer so was behauptet versteht das konzept von und hinter derart trippiger Session orientierter Musik überhaupt nicht. Und war anscheinend auch noch nie anwesend zu einem Live Set in nem Club.

    Ist eben Geschmacksache.

    nachtrag :
    keineswegs will ich mit meinem etwas ruppigen Statement die Kritik meines Vor-gängers gering schätzen.. Aus seiner Position muss der "Track" halt zu lang erscheinen - ist nicht so das ich das als Argument nicht verstünde _ nur manchmal sollte man seine Position in Musik Format Wahnehmung überdenken sich neuem öffnen und versuchen Musik anders zu konsumieren- ich finde wenn man mal so eine Session besucht - nimmt man den Raum die Atmosphäre und den Musikalich Zeitlichen Verlauf ganz anders wahr - und es wirkt dann in diesem Kontext eben auch nicht lang oder langweilig - lohnt sich das mal aus zu probieren ;-)
     
  6. lfo-one

    lfo-one bin angekommen


    danke,.. ja das ist wohl eines meiner ewigen probleme, da ich halt immer nur live aufnehme und alles in echtzeit mache,..mir geht es des öfteren genau wie dir, wenn ich mir meine tracks anhöre.

    wobei das ja ein recht ruhiger track ist,.. und ich für meinen geschmack nicht das gefühl hatte das es zu zäh wird.
    ich mag es grundsätzlich ganz gern, lange tracks zu hören und mit feinheiten zu spielen,.. das arrangieren in cubase hat mir irgendwann einfach keinen spass mehr gemacht, von wegen schneiden und klötze verschieben und hier noch mal ne pause rein usw.

    es ist aber aufjedenfall ein punkt an dem ich mich immerwieder mal ranwagen muss,.. nur geht das meistens nicht ohne zu arrangieren,.. und bei einer livejam kanns natürlich manchmal ein bischen dauern und man kommt leider nicht immer auf den punkt.
    gibt aber sicher auch wege das ganze live umzusetzen ,..


    nachtrag:
    ja atimmt track ist ein irreführender begriff,.. es ist eine session und das ist natürlich nen grosser unterschied (arrangemant)
    und ich liebe es einfach ne session aufzunehmen,.. und probiere halt dabei einen gewissen track/songcharakter zu erzeugen.
    was natürlich nicht mit durchproduzierten songs konkorieren kann,...

    wenn man allerdings sieht wie viele aktionen tastendrücke und regler bei so einer aufnahme gemacht werden müssen,.. kann man sich vielleicht eher vorstellen das so eine jam auch nicht ohne weiteres zu machen ist,... wahrscheinlich hätte ich das mal als video hochladen sollen,.. dann kommt es sicher auch nochmal anders rüber,..da werden halt 3 synthesizer mischpult und fx bedient.

    ich freue mich aber immer über kritik,.. denn man kann sicher noch einiges optimieren,.. z.b. könnte ich die patternlänge bestimmen also wie oft ein pattern wiederholt wird,.. und mir dann ein schema aufbauen, welches auch live für mehr abwechslung sorgt.
    dabei darf halt das gefühl und der moment nicht auf der strecke bleiben,.. von daher ist es schon nicht unbedingt so einfach,...



    @PanKowski

    danke das freud mich,.... :P


    beste grüsse
     
  7. Ich finds super und über Track/Session-Längen/Kürzen scheiden sich eh die Geister, von daher :invader2:

    Speziell die kurze Sequenz ab Minute 5 ist ganz große Klasse,
    im richtigen Club (und zur richtigen Uhrzeit) kannst den Laden damit prima hochkochen! :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen