Triggersequencer mit Schaltermatrix

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von trouby, 30. Juli 2009.

  1. trouby

    trouby -

    hiho,
    es ist was grosses in Planung - trigger sequencer für 8 pattern a 16 steps, durchlaufend.
    Zähler 4024 - 7bit - verteilt auf 3 bit pattern (zeile) und 4 bit step (spalte).
    Die 128 Kippschalter sind nicht das Problem :)
    Ideal wäre eine Abtastung der Schalter über eine Matrix. 1 pattern hab ich ja schon gemacht, mit dem 4514.
    Der 4514 macht also die 16 Spalten, ist ein Ausgang.
    Brauche für die Zeilen einen Eingang - der 74151 sieht gut aus :)
    Die Kippschalter würden dann im Knotenpunkt sitzen. Wie müssen diese 24 Leitungen abgeschlossen werden?

    Die optische Anzeige von Zeile & Spalte - 24 LED - soll mit 74240/74241 bzw. 74245 gemacht werden.

    Florian, fetz :roll:
     
  2. -FX-

    -FX- -

    Äh was ? Nochmal aus Neugierde, auch wenn ich werder Florian noch fetz heiße :)
    Du willst einfach nur 8 Triggerspuren mit jeweils 16 Stepps (128 Schalter, 8 Ausgänge)? Sollen die syncron zueinander laufen ?
    Ne, kann so nicht sein, passt ja mit den 24 LEDs nicht zusammen. Also - wie gemeint ?
     
  3. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Wieso nicht? Passt doch: Pattern laufen synchron, deshalb 16 LEDs für die Steps. Dazu je eine LED für den aktivierten Track. Macht nochmal 8 LEDs dazu. Summa summarum 24 LEDs.

    An sowas hab ich auch schon mal gedacht, aber etwas simpler auf Basis des Baby10 Sequencers:

    http://www.modular.fonik.de/Page22.html
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    An den Schaltern (Knoten) brauchst du auf jeden Fall Dioden (in Reihe) zum entkoppeln - sonst geht das nicht richtig.
    An den Eingängen vom Multiplexer müssen dann Widerstände sitzen. (Um den 'offenen' Zustand auf einen sinnvollen Pegel zu ziehen)

    Einen 74151 kann man heute nicht mehr kaufen - und der wäre auch zu einem 4024 nicht kompatibel.
    Sinnvollerweise betreibst du die Schaltung mit 5V und nimmst HC-Mos ICs, also 74HC161 und 40HC14. (usw.) Dann hast du auch keinen Stress mit der Dimensionierung der Pulldown-Widerstände. (Das geht in bipolar TTL gar nicht. )

    Die HC-Mos ICs können 6mA direkt treiben, das reicht für LEDs eigentlich aus. (5mA für rote[1] LED: 5V-1,8V an der LED: 3,2V/5mA => 680Ohm Vorwiderstand.)
    (Die Bustreiber (wie 74HC245) können sogar 12mA.)

    Bei den abgetasteten Zeilen brauchst du noch einen Dekoder (kann einfach ein weiterer 40HC14 sein) um die LEDs anzusteuern.

    Du musst die Spalten allerdings nicht unbedingt abtasten, du kannst die Zähler/Dekoderkette auch länger machen.
    Die oberen 3 Bit des 7-Bit Zählers kommen an einen 74HC138 Dekoder und dessen Ausgänge an die Inhibit-Eingänge der 40HC14. Dann läuft immer nur einer der 40HC14 durch.


    P.S. Diese Schaltung ist so für Audioanwendungen OK, bei "echten" Logikanwendungen hat man allerdings ein paar (wenige ns) kurze Impulse im Ausgang, die man da nicht haben will. Wenn das ganze nicht so schnell sein muss, kann man das einfach rausfiltern. (Der Audio-Bereich wird immer noch locker überstrichen...)

    [1] Blaue LEDs an 5V Versorgung kann man nicht sinnvoll über den Daumen dimensionieren - da ich die eh pottenhäßlich finde lasse ich dir das als Übung zum selber rausfinden :fawk:
     
  5. trouby

    trouby -

    re PS: das stimmt - hab 1µs spikes drin von den UND, die als Gates fungieren - 10nF || zur Masse und nen 74241 zum Ausgang...
    4514 als Ausgang, 74151 (mal sehn) als Eingang. 10-100k Pulldown-R.

    > Die oberen 3 Bit des 7-Bit Zählers kommen an einen 74HC138 Dekoder und dessen Ausgänge an die Inhibit-Eingänge der 40HC14. Dann läuft immer nur einer der 40HC14 durch.
    Die 8 Pattern sollen sequentiell durchlaufen werden. 8x 4514 habsch Layoutentwurf da, is mumpitz, wär dann 50x40cm die Platine - bockmist - deswegen ja die Matrix.
    such grad nen cmos line encoder 8 to 1, mit 3bit adresseingang - 8 eingänge & 1 ausgang.

    der 74hc151 steht noch im katalog.
    mal sehn, obs den auch in cmos gibt, muss ja zum 4514 passen :)
    wie rum die dioden am schalter?

    LEDS: rot mit 200 ohm an bustreiber.
    74245 habsch da - bidirektional, egal - wird ja nicht kurzgeschlossen wie beim klinke-steckvorgang :)

    isn kleines IC-Grab, ich weiss - bin zu doof für controller :D
     
  6. -FX-

    -FX- -

    Ah OK, jetzt ist´s verstanden worden. Hätte 1 Pattern mit 128 Steps oder 8 Takte mit je 16 Steps asl eindeutiger empfunden - nunja.
    Das Problem liesse sich tatsächlich über einen einzigen Controller und humanem Drumherum erschlagen, welcher beinahe im Schlaf ohne Probleme noch jede Menge Zusatzfunktionen handeln kann. Ohne extra Porterweiterung bräuchte auch der schon min. 33 IO-Pins, in DIL gibt´s das glaube ich nicht mehr.

    OK, will ja niemanden bekehren und als IC-Massengrab wird´s auch gehen :)
    Ansonsten wurde ja das Wichtigste schon gesagt ...
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Chips gibt es als "einheitliche" Serie nur in HC-Mos, d.h. 45HC14

    Die 40er CMOS (wie ein "echter" 4514 eben) lassen sich allerdings mit der HC-MOS Serie problemlos kombinieren, wenn die Versorgung nicht über 6V ist. (Meistens ja 5V)

    Die 40er CMOS treiben allerdings nur etwa 2mA pro Ausgang.
     
  8. trouby

    trouby -

    hab soeben den 4512 gefunden :)
    kauf immer die CD.... version.

    also vom controller programmieren habsch keinen schimmer...
    wäre ja ideal für ein elektronisches Metronom (taktgeber).

    die Matrix so erstellen? muss beim 1. Mal funzen, weil Layout, teuer & so :)
     
  9. trouby

    trouby -

    huhu - leidensdruck ist gross... :sequ:
    grad gesucht - so musses funzen...
     
  10. trouby

    trouby -

    übersichtsplan :)
     
  11. trouby

    trouby -

    stell grad fest, im 19"-gehäuse wirds knapp...
    deshalb hab ich die Matrix angepasst - soll ja mit LED-anzeige sein.
    also mit dem 74241 funzt das - 100 ohm + LED.
    nach dem 4514 direkt den 74245 als treiber (oder besser doch 74241?) - danach parallel die LED und dann die Schalterkaskade - die 10 ohm ersetzen Lötbrücken, bekomme das Layout nicht ohne hin ^^ - würd ich mit70k abschliessen.
    4020 ohm für den 4512 (oder besser auch 70k)? hab genug dieser widerlinge da.

    bevor ich die Platine machen lasse...

    Die IC kommen auf ne separate karte - im fehlerfall müsst ich ja 128 Schauben lösen, geht doch ne ^^ - verbunden mit 40 pin pfostenstecker.
    wait ->
    Die Spaltentreiber wollt ich mit auf die Matrixplatine draufmachen - da ich jetz nur 1x 16 leitungen brauche -> auf auf die IC Karte.

    info pfostenkabel:
    2x 8 Zeile (Zeile & LED), 1x 16 Spalte, Rest Masse.
     
  12. trouby

    trouby -

    so, nu isser fast fertsch :)
    paar kleine Hürden gabs - z.b. die LEDs verpolt, also nochmal 128 Muttern lösen...
    Abschlusswiderstände: 4512 - 4020 ohm, 4512 - 68kOhm. der 4512er müssen grösser sein, wg. der strombelastung der spalte bei alle schalter ON.
    Der Pinout vom 4514 ist echt beschruppt ^^, paar vertauscht hatt ich auch...
    also fast auf Anhieb funktioniert :)

    Hab den Ausgang mit RTL gemacht: 2x 3904 in Serie für clock & 4512 out (UND); dann 2 Inverter zur TTL Anpassung.
     
  13. wir wollen Bilder sehn, wollen Bilder sehn....
     
  14. trouby

    trouby -

     

    Anhänge:

  15. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

  16. trouby

    trouby -

    hätte nie gedacht, dass es so funktioniert wie gedacht :gay: Zusammengefasst:
    4024 zählt; 4514 als Ausgang, 4512 als Eingang der Matrix, Gate - das wars.

    ob das jemand haben will? :oops:
     
  17. Also nochma herzlichen Glückwunsch zum Baby :) Das ist wirklich prima.

    Da hätt ich noch ein paar Fragen:
    Was ist denn der DIN-Anschluss neben den Klinkenbuchsen?
    Wie hast Du die 128 (bzw incl LEDs 144) Löcher so sauber gebohrt bekommen? CNC-Fräser? Mit der Hand wird sowas eigentlich immer irgendwie schief.

    Zur Monsterplatine: würde es nicht mehr Sinn machen, mehrere kleinere Platinen zu nehmen (zB Streifen zu acht Schaltern)? Die kann man dann auch anderweitig verwenden und die Montage ist auch einfacher.
     
  18. Ich hatte mir auch mal einen Triggersequencer gebaut und dann festgestellt, dass die Übersichtlichkeit bei den Kippschaltern doch nicht so gut wie gedacht war.
    Darum hatte ich die Idee, anstelle der Kippschalter beleuchtete Taster zu verwenden: ist also ein Step gesetzt, leuchtet der Taster.
     
  19. trouby

    trouby -

    gebohrt habich mit Säulen- und Handbohrmaschine mit aufgeklebtem Bohrplan. Mit M3 Angebohrt, trotzdem bis 2mm Abweichungen drin - von wegen sauber.
    Übersichtlichkeit: genau deswegen die LEDs & 4ergruppierung.
    DIN=Strom ;-)

    Platine: alle Schalter stecken, nur die 4 äusseren anlöten, dann einpassen und alle Schalter verlöten. Gibt keine Spannungen der Lötstellen.
    Wollte die erst in einem Stück lassen - aber im Fehlerfall 128 Muttern lösen??? :fawk:

    beleuchtete Taster - Flipflops?

    Woanders hier ist ein Bild des Proto eines 1Takt Trigger Sequencers in 4x4 Anordnung :) (modular - 5HE ENV)
     

    Anhänge:

  20. Ja genau.
     

Diese Seite empfehlen