TuBika - DIY Hybrid Polysynth. (Neuauflage des MI Ambika)

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von TubeOhm Instruments, 4. Mai 2015.

  1. Hallo zusammen,

    dies ist unser erster Beitrag im Sequencer-Forum, also wollen wir uns erst einmal vorstellen: Wir sind TubeOhm Instruments. Der ein oder andere kennst uns vielleicht durch unseren Lötservice für die Synths von Mutable Instruments, Sonic Potions, PreenFM, unsere Softsynths, oder aus dem Forum von MI.

    Zum Thema: Vor einiger Zeit wurde die Herstellung des Polysynths Ambika von Mutable Instruments eingestellt. Wir lieben die Kiste aber so sehr, dass wir beschlossen haben, sie wieder herauszubringen - natürlich mir der Erlaubnis von Olivier. Das Gerät hört jetzt auf den Namen TuBika und ist im wesentlichen unverändert - bis auf einige Detailverbesserungen am klassischen SMR Filter sowie weißen Boards.

    Falls ihr noch nie etwas von dem Synth gehört habt, hier eine kurze Erklärung: TuBika ist ein hybrider DIY-Polysynth, er wird also selbst zusammengelötet. Dabei wird er mit bis zu sechs Voice-Boards bestückt, die digitale OSCs und analoge Filter haben. Die Filter kommen in unterschiedlichen Gattungen, die frei kombinierbar sind. So kann man beispielsweise einen Synth mit drei SMR-Filtern, zwei mit SVF und einem 4PM-Filter zusammenstellen. Oder eben jede andere Kombination. Dabei lassen sich die sechs Stimmen polyphon spielen, als sechs individuelle Mono-Stimmen nutzen oder als alles dazwischen. So entsteht ein extrem vielseitiger und flexibel einsetzbarer Synthesizer.

    Falls Ihr Interesse habt, einen TuBika zu bauen, könnt ihr ihn hier als Kit oder die jeweiligen Einzelteile bestellen: http://www.tubeohm.com/TubeOhm/SHOP_TUBIKA.html

    Natürlich stehen wir dabei für sämtliche Fragen zur Verfügung und freuen uns über Feedback zu dem Projekt. Es ist uns eine echte Herzensangelegenheit.


    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  2. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    Re: TuBika - DIY Hybrid Polysynth. (Neuauflage des MI Ambika

    Erstmal ... :hallo:

    Hört sich gut an! Vertrieb erfolgt also sowohl vollständig, als auch in Teilen, bez. Part-bezogen.
    In wiefern wurde das Filter modifiziert, bzw. verändert?
     
  3. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    Re: TuBika - DIY Hybrid Polysynth. (Neuauflage des MI Ambika

    hey andré, willkommen im forum!

    hehe, wieviele bist du denn? :)

    scherz beiseite: schoen, dass du der ambika zum weiterleben verhilfst.
    wuerde der fred aber nicht besser unter loetkunst passen - es geht doch um selberbau?
     
  4. Re: TuBika - DIY Hybrid Polysynth. (Neuauflage des MI Ambika


    Die Anpassungen am Filter beziehen sich aufs Tuning. Diese lassen sich jetzt deutlich präziser stimmen, so dass sie bei mehrstimmigem Spielen auch wirklich einheitlich klingen. Bei der vorherigen Version gab es da zum Teil Abweichungen im Tuning, die hörbar waren.
     
  5. Re: TuBika - DIY Hybrid Polysynth. (Neuauflage des MI Ambika


    Danke! Schön, hier zu sein :)
    Allerdings schreibt hier nicht André, sondern Boris. Ich unterstütze ihn etwas, damit er sich auf die wichtigeren, klangerzeugenden Dinge konzentrieren kann. Deshalb auch 'wir'.

    Ich war mir nicht ganz sicher, ob der Thread in 'digital' oder 'Lötkunst' gehört, hatte aber das Gefühl, dass es bei letzterem eher um konkrete Fragen bzw. Hilfestellungen zu DIY-Projekten geht. Falls der Thread hier stört, kann ihn ja vielleicht ein Moderator verschieden.
     
  6. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    Re: TuBika - DIY Hybrid Polysynth. (Neuauflage des MI Ambika

    ah, ihr seid also wirklich mehrere - und nicht, wie ich dachte, ein weiterer fall von einmannfirma, die im pluralis majistatis spricht! :)
     
  7. Re: TuBika - DIY Hybrid Polysynth. (Neuauflage des MI Ambika

    Nein, soweit ist es noch nicht :)
     
  8. sTuDiO54

    sTuDiO54 Tach

  9. muelb

    muelb wexelwirkend

    Re: TuBika - DIY Hybrid Polysynth. (Neuauflage des MI Ambika

    So, mein Kollege und ich haben letzte Woche unser TuBika Projekt erfolgreich durchgezogen. Wir haben komplette Kits von TubeOhm bestellt. Alle Kits waren gut verpackt und klar bezeichnet zu uns in die Schweiz versandt worden.

    Die Beratung vor dem Kauf war schon super und während dem Bau hatten wir auch einige Fragen, da ab und zu mal etwas nicht ganz funktioniert hat wegen Fehlern, die wir selbst produziert haben... :selfhammer: Diese Fragen wurden von Andre' stets zügig beantwortet und wir konnten das Projekt somit in rund dreieinhalb Tagen durchziehen (mit Abgleich und Gehäusemontage). Ich denke man sollte sich auf jeden Fall 4 Tage einplanen, dann kommt man schon durch. Wir haben insgesamt ca. 36h benötigt, wobei sicher ein Drittel auf Fehlersuche und deren Behebung (Spannungsregler auslöten ist mühsam) entfielen. Es ist sehr zu empfehlen, das Projekt zu zweit durchzuziehen. Eine helfende Hand beim (aus-)Löten und ein helfendes Zusatzhirn bei der Fehlersuche ist nie schlecht und man kann einander auch mal gegenseitig motivieren.

    Unsere TuBika's bestehen jeweils aus dem MOBO, Plexigehäuse, 4 SMR4-Plus, 1 SVF, 1 Ladder

    Es ist sehr empfohlen als erste Voicecard eine SMR4 Karte zu erstellen, da hier die Anleitung meines Erachtens am besten ist. Danach sind die anderen Karten nicht mehr so schwierig.

    Danke an Andre', ich habe viel gelernt bei diesem Projekt und das Teil klingt wiiklich gut :supi:
     
  10. sTuDiO54

    sTuDiO54 Tach

Diese Seite empfehlen