Türklingel-Circuit-Bending-Howto

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von suomynona, 31. Januar 2006.

  1. suomynona

    suomynona Tach

    wo gibt?
    grund: meine türklingel klingt scheiße: ist so ein elektronisches ding-gong-imitat und macht ding dong im verstimmten intervall.
    hat da schon mal jemand was gebastelt, oder einen tipp wo man da am besten anfängt?

    bin mit lötkolben vertraut, aber mir fehlt der überblick bei schaltungen und bauteilen. wäre schon zufrieden wenn der sound irgendwie verzerren würde.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mach mal nen Foto von den Innereien, so ist das etwas schwierig. Für verzerren: Diode/Brückengleichrichter vor den Lautsprecher/Piezopieper.
    Auch an mechanische Modifikationen denken!
     
  3. Ouhlie

    Ouhlie Tach

    Das wär ja ma ne coole Idee, ne Türklingel im Moogfilter Stil :lol:

    Hmm, also am besten wäre doch erst ma gucken wie die Türklingel vom Prinzip funktioniert. Also wenn die Ding Dong macht dann liegt doch ne (schalt)Spannung an wenn jemand auf die klingel drückt "Ding", wenn dann losgelassen wird ist die Spannung weg und das "Dong" ertönt.
    Wenn man sich nun nen teil vom Simple darein baut, also VCO VCF und VCA und die Spannung sich im rahmen der CV bewegt, könnte man nen coolen klingelton machen
     
  4. serenadi

    serenadi Tach

    Also, ich denke mal, mit 2-3 VCOs würdest Du wohl hinkommen, um Dich nicht allzusehr vom Türklingelsound zu entfernen.
    Bei geeigneter FM-Modulation und Ansteuerung über einen minimal- sprich, 8-Step Sequenzer, sollte auch eine angenehme Tonfolge herauskommen. Der Sequenzer muß natürlich den Single-Shot-Modus unterstützen.
    Wichtig sind natürlich genug VCAs in den FM-Modulationen, nebst Hüllkurven, da der Sound ja nicht so statisch sein sollte.
    Dann würde auch ein Ladderfilter mit Hüllkurve reichen um den Klang ein wenig rund und fat zu machen.
    'nen VCA für die Lautstärke kannst Du dir eigentlich sparen.
    Wenn die Erkennung verschiedener Besucher auf der Länge der gedrückten Klingel beruht, sollten die Hüllkurven mindestens ADSR-Charakter aufweisen, wenn nicht ADSHR. Die sind aber im DIY schwerer zu bekommen.
    Ach ja, da Du Verzerrung wünscht, würde ich noch einen Clipper zwischen VCOs und VCF hängen.
    Ein Federhall (mit Büroklammern in den Spiralen) würde die Sache abrunden.
    Da Du ja DIY-mäßig interessiert bist kann man Dir da ruhigen Gewissens MOTM-Bausätze empfehlen.


    ;-)
     
  5. suomynona

    suomynona Tach

    erstmal danke für das rege interesse.
    hier ist ein bild der innereien:
    [​IMG]


    ups. sorry :roll:

    war doch eher das hier:

    [​IMG]
    kann da jemand was mit anfangen?
    wäre natürlich schön wenn die modifikation reversibel wäre, wegen vermieter und so.
     
  6. serenadi

    serenadi Tach

    naja, DIE Schaltung musste natürlich erstmal auf Herz und Nieren überprüfen.
     
  7. suomynona

    suomynona Tach

    ok. kann man ja mit dem oberen bild abgleichen.
    aber was ist mit dem ic da oberhalb von C6?
    man könnte da doch ein paar body contacts rauslegen, bis zur haustür am klingenknopf, dann kann jeder der klingelt direkt auf der klingel seinen eigenen sound spielen. wär doch was.
     
  8. serenadi

    serenadi Tach

    auch nicht schlecht.

    Schätze, die frequenzbestimmenden Kondensatoren sind C3 und der Gelbe links davon.
    Da kannste auch die Finger dranhalten, oder einen Kondensator parallel mal drüberhalten (an die Anschlüsse natürlich ;-) )
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Schraubklemme geht zu den Kabeln die nach draussen führen - da kommt die Spannung an, wenn das Ding rabatz machen soll.

    Das braune und das graue Kabel gehen wohl zum Lautsprecher.

    Das Potis wird langweiligerweise wohl nur die Lautstärke einstellen.

    Der gelbe und der rote Kondensator links oben könnten für die Tonhöhe sein.
    (Zusammen mit zwei der Widerstände)

    C6 (der gelbe Tantal-Perlenkondensator) könnte für die DING->DONG Abwechselfrequenz zuständig sein (ebenfalls wieder mit einen Widerstand)

    Kondenstoren grösser = Tonhöhe runter, und umgekehrt.
    Widerstände grösser = Tonhöhe rauf und umgekehrt.

    Die Widerstände dürfen nicht zu klein werden, sonst kanns Ärger geben.

    Ich würd so um den Faktor 3 veränderte Kondensatoren mal testen, C6 auch 1/10 tel des Wertes. (Vorsicht der muß richtigrum rein (siehe kleines + Zeichen) sonst pfffft.)

    Die beiden grossen blauen sind für Lautsprecher AC-Kopplung und Versorgungsspannungs glättung und langweilig.

    Alles völlig aus der Luft gegriffen und geraten, falls du bei irgendwelchen Umbauarbeiten das Haus abfackelst, von der Nachbarskatze zerfleischt wirst oder dein Hamster ob des modifizierten Klingeltons zum Killerkanichen mutiert - ich wars nicht!
     
  10. suomynona

    suomynona Tach

    schonmal herzlichen dank für die infos.
    werde weiter berichten, sobald ich die zeit finde das projekt mal anzugehen.
     

Diese Seite empfehlen