Ubuntu-Linux 20.04 - Internetradio-Player gesucht

tichoid
tichoid
Maschinist
Ich sitze gerade an meinem frisch aufgesetzten Ubuntu Mate 20.04 und versuche, eine Möglichkeit zu finden, die Sammlung meiner Lieblings-Internetradiosender in einen neuen Player zu verfrachten und bekomme langsam grüne Haare. Bisher (unter 16.04) hatte ich 'Radio Tray' aber das ist nun nicht mehr in den Paketquellen...

Bisher habe ich probiert:
Rhythmbox - riesig, umständlich zu bedienen, hässlich, aber das beste ist, wenn man das Programm beendet, spielt die Musik weiter! Sowas nervt, kann ich nicht gebrauchen, weg..

Audacious - funktioniert so wie ich mir das wünsche, sogar Winamp-Skins sind verwendbar. Aaaber die Playlist-Handhabung ist ein Krampf. Statt einfach XML zu nehmen, wird selber irgendwas gestrickt was sonst keiner hat oder nutzt. Man kann die Liste als XML (*.xspf) exportieren, aber das editieren ist schwierig. Die gerade gespielten Lieder-Titel und Senderkennung und was da gerade gesendet wird, wird beim Export mit in diese Liste geschrieben! Editiert man das, wird der Sender -der mit korrektem URL nur eine Zeile höher eingetragen ist- nicht mehr erkannt. Was soll man denn damit anfangen?

qmmp - funktioniert wie Audacious, auch skinnable, aber braucht bis zu einer Minute(!) zum Puffern. Hat extended m3u als Playlist-Format. Also so (das Beispiel ist von Wikipedia:
#EXTM3U
#EXTINF:221,Queen - Bohemian Rhapsody
Titel 1.mp3

Großartig, ich schreibe also
#EXTM3U
#EXTINF:0,WFMU
http: //stream0.wfmu.org/freeform-128k (Link mit Leerzeichen, damit er nicht als URL angezeigt wird)

Speichere ich das ab und starte qmmp damit, funktioniert es. Allerdings wird der von mir eingetragene Sendernamen sofort mit dem Namen des laufenden Programms überschrieben. Der Sender steht also nicht mehr als 'WFMU' in der Playlist, sondern da steht jetzt 'Stans show'. Ich möchte aber gerne sowas wie einen Senderknopf haben, also dass da weiterhin 'WFMU' steht.. hoffe ich konnte mein Problem verständlich beschreiben :D

Meine Frage nun, wie macht Ihr das? Welche Programme nutzt Ihr zum Internetradio hören? Wie speichert/pflegt Ihr Eure Senderlisten?
Ich möchte aber nichts abonnieren oder mich zum Musikhören irgendwo einloggen müssen, einfach Sender anwählen und Musik hören...
 
Zuletzt bearbeitet:
tichoid
tichoid
Maschinist
Ich fräse mich gerade durch die Liste hier.. https://wiki.ubuntuusers.de/AudioPlayer/
Alsa Player: unkompliziert, verwendet aber auch m3u - ohne Erweiterung. Bonus: man kann mit einem Schieberegler die Wiedergabegeschwindigkeit einstellen. Der verbraucht auf der Oberfläche viel Platz, dazu gibt es noch irgendwelche Steuerelemente (u.A. einen grünen PLAY-Pfeil, der aber nur die Wiedergabegeschwindigkeit zurück auf 100% stellt). Ich bin sicher nicht die Zielgruppe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tonerzeuger
Tonerzeuger
Noerd
Ich benutze Radiotray- das sitzt superdezent in der Taskleiste, auch bei XFCE. Allerdings muss man die Sender mühsam händisch eingeben.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: ZH
dbra
dbra
Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
Ich sitze gerade an meinem frisch aufgesetzten Ubuntu Mate 20.04 und versuche, eine Möglichkeit zu finden, die Sammlung meiner Lieblings-Internetradiosender in einen neuen Player zu verfrachten und bekomme langsam grüne Haare. Bisher (unter 16.04) hatte ich 'Radio Tray' aber das ist nun nicht mehr in den Paketquellen...

Bisher habe ich probiert:
Rhythmbox - riesig, umständlich zu bedienen, hässlich, aber das beste ist, wenn man das Programm beendet, spielt die Musik weiter! Sowas nervt, kann ich nicht gebrauchen, weg..

Audacious - funktioniert so wie ich mir das wünsche, sogar Winamp-Skins sind verwendbar. Aaaber die Playlist-Handhabung ist ein Krampf. Statt einfach XML zu nehmen, wird selber irgendwas gestrickt was sonst keiner hat oder nutzt. Man kann die Liste als XML (*.xspf) exportieren, aber das editieren ist schwierig. Die gerade gespielten Lieder-Titel und Senderkennung und was da gerade gesendet wird, wird beim Export mit in diese Liste geschrieben! Editiert man das, wird der Sender -der mit korrektem URL nur eine Zeile höher eingetragen ist- nicht mehr erkannt. Was soll man denn damit anfangen?

qmmp - funktioniert wie Audacious, auch skinnable, aber braucht bis zu einer Minute(!) zum Puffern. Hat extended m3u als Playlist-Format. Also so (das Beispiel ist von Wikipedia:
#EXTM3U
#EXTINF:221,Queen - Bohemian Rhapsody
Titel 1.mp3

Großartig, ich schreibe also
#EXTM3U
#EXTINF:0,WFMU
http: //stream0.wfmu.org/freeform-128k (Link mit Leerzeichen, damit er nicht als URL angezeigt wird)

Speichere ich das ab und starte qmmp damit, funktioniert es. Allerdings wird der von mir eingetragene Sendernamen sofort mit dem Namen des laufenden Programms überschrieben. Der Sender steht also nicht mehr als 'WFMU' in der Playlist, sondern da steht jetzt 'Stans show'. Ich möchte aber gerne sowas wie einen Senderknopf haben, also dass da weiterhin 'WFMU' steht.. hoffe ich konnte mein Problem verständlich beschreiben :D

Meine Frage nun, wie macht Ihr das? Welche Programme nutzt Ihr zum Internetradio hören? Wie speichert/pflegt Ihr Eure Senderlisten?
Ich möchte aber nichts abonnieren oder mich zum Musikhören irgendwo einloggen müssen, einfach Sender anwählen und Musik hören...
probier doch mal radio tray.
 
Tonerzeuger
Tonerzeuger
Noerd
Sorry, habe überlesen dass Radiotray nicht mehr in Ubuntu dabei ist. Wäre echt schade, wenn es auch in Debian 11 nicht mehr drin wäre. Offenbar werden auch wunderbare Programme irgend wann von ihren Schöpfern aufgegeben, und wenn der Code nicht genug dokumentiert ist, will das kein anderer weiter entwickeln. Da hilft auch kein Open Source :sad:
 
Tonerzeuger
Tonerzeuger
Noerd
Ich habs gefunden: goodvibes lässt sich als Nachfolger von radiotray benutzen! Debian-User können es schon in Buster ausprobieren, in den Repos von Ubuntu und Mint sollte es wohl auch drin sein.

goodvibes startet mit einer kompakten GUI, aber im Fenster. Wenn man es mit der Kommondazeilen-Option

goodvibes --status-icon

startet, verhält es sich genau wie radiotray. Uff, da fällt mir echt ein Stein vom Herzen :)
 
flightvision
flightvision
||
Rhythmbox - riesig, umständlich zu bedienen, hässlich, aber das beste ist, wenn man das Programm beendet, spielt die Musik weiter! Sowas nervt, kann ich nicht gebrauchen, weg..
Bei mir ist rhythmbox klein, hübsch, einfach und die Musik stoppt wenn das Programm beendet wird. Du musst etwas falsch gemacht haben.
 
tichoid
tichoid
Maschinist
naja ich hab mich nicht sehr intensiv gekümmert, weil ich dachte dass es mehr Brauchbares gibt ohne dass man Fremdquellen einbinden muss.. vielleicht sollte ich es doch doch nochmal mit Rhythmbox probieren...
Bei mir ist rhythmbox klein, hübsch, einfach und die Musik stoppt wenn das Programm beendet wird. Du musst etwas falsch gemacht haben.
'Sceenshot or it didn't happen'.. :mrgreen:
 
haebbmaster
haebbmaster
Gravitationsleugner
kleiner geht's glaube ich nicht

1620558285409.png

dieser Erweiterung braucht man

1620558342961.png
 
flightvision
flightvision
||
Zugegeben, sie ist nicht mehr das modernste, aber für mich immer noch der beste Player. Ich war etwas unnötig persönlich angegriffen, als Du sie so abgetan hast ;-) Sie passt halt gut zu meinen persönlichen Wünschen.

Ich finde toll, dass sie "Crossfade" zwischen Tracks macht. Das war mir immer irgendwie wichtig.
Nebenbei funktionieren die mir wichtigen Quellen (lokal, Podcasts, Webradio, Soundcloud) problemlos. Und als Party-Jukebox funktioniert sie auch einfach, weil sie so ne Warteschlange hat.
Viele Punkte unter "Library" kannst Du deaktivieren wenn Du sie nicht brauchst, weil es einfach Plugins sind.

Schlecht finde ich diese "moderne" Gnome/GTK-Art, das Menü in so ein Burger-Menü zu packen. Aber ins Menü muss ich eh nie.

1620558499863.png

KDE's Amarok https://userbase.kde.org/Amarok/de hatte ich auch mal eine Weile. Das ist aktiver weiterentwickelt, kann viel mehr aber ich wollte eigentlich nur genau das, was Rhythmbox hatte...
 
tichoid
tichoid
Maschinist
Also ich haben eben mal 'goodvibes' installiert und das ist wahrscheinlich genau das was ich suche. Zumindest werden schon mal die Stationsnamen dauerhaft angezeigt und es ist schnell, was mir auch wichtig ist.. danke @Tonerzeuger, ich probiere es erstmal damit.
Rhythmbox ist sicher nicht schlecht, scheint aber für meine Zwecke etwas 'oversized'. Vieles von dem was dieses Programm anbietet, nutze ich nicht. Aber wer weiß...
Vielen lieben Dank @alle für die Tipps :nihao:
 
Zuletzt bearbeitet:
boxfrank
boxfrank
|
Die einfachste Lösung für ein Internetradio ist ein älteres Handy.
Das sollte über WLAN und Bluetooth verfügen.

Hier installieren wir den kostenlosen VLC-PLayer, der für ALLE Betriebsysteme verfügbar ist.

Jetzt besorgen wir uns eine kostenlose Mobilfunkkarte mit kostenlosem Internet.
Die gibt es bei:

Netzclub

Diese Karte läuft im o2-Netz und hat IMMER 56 kBit/s im Up- und Download - natürlich KOSTENLOS :frolic:

Nun brauchen wir noch Webradios, die einen modernen Audio-Codec mit niedriger Bitrate benutzen, wie HE-AAC (auch AACplus genannt).

Eine Webradio-Liste mit Bitraten gibt es bei:

online-radio.eu

Für JEDES Genre findet man hier passende Streams.

Im Auto kommt das Handy dann ans Ladekabel und wird mit Bluetooth ans Autoradio gekoppelt. Steigt man aus, verbindet sich das (geladene :)) Handy dann mit dem Bluetooth-Kopfhörer.

Zuhause über WLAN mit einem Bluetooth-Lautsprecher. (Über WLAN kann man dann natürlich auch Webradios mit hoher Bitrate hören)
 
Zuletzt bearbeitet:
tichoid
tichoid
Maschinist
Ich hatte mal ein Handie, Samsung S3 mit Cyanogen Mod als OS. Ohne Telefonkarte, mit VLC und einer großen Speicherkarte für MP3. Das war auf Arbeit, zuhause und im Urlaub im WLAN, mehr brauchte und wollte ich nicht. Leider ist das S3 bei einem Fahrradunfall kaputt gegangen.. ich suche zwar gelegentlich nach Handies wo man z.B. UbPorts installieren könnte (Android oder Apple kommt für mich nicht infrage) habe bisher aber nichts passendes gefunden.

Was die ursprüngliche Thread-Frage angeht, bin ich bisher mit dem Programm Goodvibes sehr zufrieden. Einen kleinen Schönheitsfehler hat es, den zu beheben ich mir bisher die Zeit nicht nehmen konnte: im Mate-Panel wird Goodvibes mit einem ziemlich hässlichen Default-Icon angezeigt aber das bekomme ich irgendwann hin, stört nicht so sehr
 
boxfrank
boxfrank
|
Android oder Apple kommt für mich nicht infrage

Du sprichst mir aus der Seele :supi:

Spydroid und SpyOS übertragen nämlich mit einem ständigen UDP-Datenstrom im Hintergrund alles, was du so machst in die USA. Und hast du Sprachassistenten, wie Spylexa zugestimmt, wirst du zusätzlich noch rund um die Uhr abgehört :alienfawk:
 
 


News

Oben