ultimate 303 patch

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von kl~ak, 2. Juli 2011.

  1. kl~ak

    kl~ak -

    hi _ da ja ein dauerbrenner würde ich gerne mal wissen was die 303 alles so kann um einen ähnlichen patch bauen zu können. mein acidbattletune ist zwar schon fertig aber die frage steht für mich immer noch im raum. vor allem die besonderheiten - habe mal gehört, dass die 303 vor dem step glided ??? richtig

    deshalb wollte ich mal wissen wie eine 303 intern aufgebaut ist.

    ziel ist es sie nachpatchen zu können !!!

    also was kann man wie mit dem sequencer ansteuern (tonhöhen zb) aber was noch und was greift vom sequencer auf welche sachen über.

    was genau passiert bei accent?

    wie reagiert das glide - ist das im sequencer mit beinhaltet (on/off) ?

    welche modulationsmöglichkeiten hat die 303 = ist da ein lfo dran - kann der resettet werden oder läuft der frei - welchen frequencebereich hat die 303 bzw deren lfo

    hat die 303 keyfollow?

    gibts negative modulationsmöglichkeiten?

    ist die Q über F immer gleich oder erhöt bzw erniedrigt sich Q beim frequencegang?

    wie steuert die hüllkurve den vca an ?

    ist das eigentlich eine adsr ?

    habe ich was vergessen ? - irgendsoein superfeature ?


    grüße und danke jaash
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

  3. kl~ak

    kl~ak -

    accent = ok

    aber wie ist der lfo (range - waveform -reset) und welche modulationsziele und quellen sind eigentlich möglich ... habe mal vor 20 jahren ne 303 in der hand gehabt = leider war die nicht angeschlossen ;-)
     
  4. kl~ak

    kl~ak -

    keiner da der weiß wie ne 303 funtioniert :roll: schade eigentlich...


    gibts filterFM vom oscilator ?
     
  5. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Guck dir doch wenigsten vorher mal die Frontplatte von dem Ding an:
    [​IMG]

    ... bislang klingen deine Fragen so, als ob du Titan mit Laser schweißen willst und nach dem nötigen Gewindebohrer fragst...
     
  6. kl~ak

    kl~ak -

    jep _ die frontplatte sagt alles

    aber ich glaube halt noch mehr modulationen zu hören als pos.-env-modulation

    was mich interessiert sind so sachen, die nicht auf der oberfläche = hält die 303 ein internes gate (noteON/OFF) über den sequencer von einer 16tel note usw

    was ist mit dem glide und gibts wirklich nur pos.decay-mod ....
     
  7. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Accent schaltet viel um (hatte wir neulich in einem Thread... )
    Der Glide ist relativ speziell (auch das kam kürzlich hier vor, mit Link auf einen Gearsluts Thread... )
    Das Filter wird wohl auch über die Versorgung (unabsichtlich) moduliert, das las sich (... irgendwo in diesem Forum...) zumindest plausibel, müsste man aber am lebenden Objekt mal prüfen.
    Die (unsichtbare) Pitch-Modulation ist vermutlich auch noch hörbar am Klang beteiligt, zumindest ist die bei anderen Analogen merklicher Klangbestandteil.

    Die Resonanz bekommen die (historischen) Clone ja nicht so wirklich gut hin, das Geblubber ist schon relativ speziell. Wobei die meisten Filter schon eine viel zu laute Resonanz haben, die wird dann nicht richtig vom VCO "mitgenommen", sondern pfeift alleine für sich hin.
    Vielleicht das, was du mit FM meintest, das geht etwas in die Richtung. Die reale Modulation (bei stark aufgedrehter Resonanz) ist allerdings eine andere: Das Filter sieht am Eingang ja VCO-Signal plus Rückkopplungsignal. Und es ist zwangsläufig im nichtlinearen Bereich, sonst würde die Amplitude unendlich ansteigen. Ist das VCO-Signal nun gerade klein, dann ist die Summe weniger in der Übersteuerung als wenn das VCO-Signal gerade hoch ist. Dadurch ergibt sich eine AM an der nichtlinearen Kennlinie des Filtereingangs. Die Filtereingänge sind durch "Silizium Bipolar-Transistoren" relativ vorgegeben in den Eigenschaften, was da effektiv passiert hängt viel von der Pegelwahl (bzw. den Arbeitspunkten) ab.
     
  8. dns

    dns -

  9. schaltbares glide on/off
    2 decay hüllkurfen 1x vca 1x accent
    reso.regelt accent auf dem filter -reso weg accent da und anders rum.
    versorgung bricht bei zunemender reso zusammen was wie ein audio sinus als cutoff modulation kommt.

    zur devil fish mod.

     
  10. kl~ak

    kl~ak -

    hi und danke erstmal für den input - da habe ich schon mal ne menge zum denken.

    ich habe trotzdem den eindruck ein gate zu hören - ist das richtig ??? also ich meine, dass das dacay erst nach einem gate ausläuft - bei accent scheint das nicht der fall zu sein ... dort scheint das decay sofort abzufallen.


    habe ich das richtig verstanden: reso regelt accent und reso indirekt proportional ...


    hat die 303 automatisch keyfollow mirt an bord ? klingt pur eigentlich sehr danach ...

    ist die filtergüte stabil ?



    @nordcore :supi: und danke - kannst du mir den AM-zusammenhang kurz verdeutlichen _ die kennlinie ist so eine art threshold - und das versorgungssignal gleichzeitig das modulationssignal - richtig ?

    versorgungssignal hat ein übersprechen zur filter-FM - richtig ?

    unsichtbare pitchmod ??? was ist damit gemeint


    danke und grüße jaash


    sorry nochmal wegen der frage nach dem lfo - der serienmäsig nicht dabei ist :oops:
     
  11. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Das Versorgungsübersprechen sehe ich nicht so gravierend - und es ist sicher Tiefpassgefiltert (33Hz).
    Wie es von der Resonanz gesteuert werden soll ist mir nicht einleuchtend... was nicht so viel heißt, solche Details misst man doch besser mal nach...

    Eine Pitch-Mod Quelle kenne ich nicht, aber es gibt sie üblicherweise. Einfach weil man bei Pitch die Flöhe husten hört...

    Der Filtereingang ist nicht-linear, d.h. wenn ein schon großes Eingangssignal noch mal doppelt so groß wird, dann wird der Ausgang z.B. nur 1,5 mal so groß. Das ist eine tanh Kennlinie (Herleitung findet sich im Web, zwar für das Transistor-Ladder Filter, da müsste aber das gleiche rauskommen, da die beiden Transistoren unten in der Differenzstufe dafür verantwortlich sind. )
    Die Versorgung hat hier nichts damit zu tun.
    Sondern: das tieffrequente VCO-Signal drückt das hochfrequente Filter-Oszillieren, mit seiner eigenen Frequenz an den Aussteuerungsgrenze platt. (Kennt man von übersteuerten PAs: der BD-Schlag macht alles andere platt. die Dinger clippen allerdings brachial, schlimnmstenfalls müssen sie danach sogar "Luft holen"... ).

    Den Effekt haben alle Synth-Filter, der Unterschied ist, wie die Pegel gewählt werden. Knackig auf den Punkt bringen kann ich das noch nicht - da muss ich selber noch dran Forschen...

    Kein Keyfollow.
     
  12. allso das bei der 303 ist so.
    da gibt es einen poti mit dem stellt man diese "magischen 5,3333 v ein wenn man an dem etwas rumpielt verändert sich das verhalten von diesem "zusammen brechen"
    manche machen damit auch ihre 303 acidiger ;-)
    am optimalsten was manchmal auch leicht neben den 5,3333v liegen kann ist wenn dieses "lfo" sehr schnell ist deshalb auch kaum wahrnembar.
    wenn man daran aber rum dreht wird es immer langsamer bis hin zum tüpischen langsamen lfo wabern und die intensität bestimmt der reso regler.
     
  13. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    So meinte ich das auch nicht. Nur der Pfad des Effektes (wo er wie und warum auftritt) ist in deiner Beschreibung einfach nicht wirklich stimmig.

    Die 5.333V sind völlig unmagisch, wenn man einmal einen 6 Bit-Konverter für V/Oct gebaut hat: 64 Stufen mal 1/12V pro Ton sind 5.3333V Ausgangsspannung für den höchsten Ton.

    Die gehen übrigens direkt in die Tonhöhe ein, *da* sind solche Effekte wesentlich besser hörbar.
     
  14. ja. das ist mir klar.
    der witz ist auch mehr alls 5,3333 v wirds auch langsamer..
    auf den pitch hats so viel ich noch weis keinen einfluss(das "lfo") das war nur das filter cutoff.
    deshalb ja "magisch"
    kann mich auch noch erinnern das wenn man in der kaskade den 18n kondensator gegen einen 33n wie die restlichen getauscht hat man es nur mit deutlichen langamen schwingungen zu tun hatte also keine schnellen kaum hörbahre.
    was auch erklären würde warum sie von ihren standart filter design (zb.system 100) abgewichen sind.
    ach ja füttert man die 303 modern mit den 5,3333v + 12v wie die clone vor ml-303 und nicht mit der an6562 schaltung der 303 bleibt dieser effekt aus.
     
  15. bugg free:


    [​IMG]
     
  16. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Thx.

    Eine niederfrequente Modulation käme natürlich durch R95/C28 durch.

    Der 10µ am Ausgang von 6562 geht gar nicht, was da passiert ist schlimmstenfalls von der Mondphase bei der Chipfertigung abhängig. Der Op wird dadurch nämlich Instabil gemacht. So wirklich (schnell) schwingen kann er wegen des Elkos natürlich nicht, trotzdem eher Zufall, was dabei passiert.

    Das Cut-Off Poti hängt ohne weitere Filter direkt an den 12V.
    Allerdings hängt auch TM4 im VCO direkt an den 12V - und das ist praktisch der Eingang für lineare FM.

    Vielleicht ist R95/C28 also eher Schutz der Restschaltung vor dem Filter als umgekehrt...
     

Diese Seite empfehlen