(Umfrage)Streaming zum Musikhören,meine Bachelor Arbeit

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Duke64, 19. Dezember 2010.

  1. Duke64

    Duke64 -

    Ho Forum,

    ich schreibe gerade meine Bachelor Arbeit über das Thema : Streaming zum Musikhören.
    Im Rahmen dieser Arbeit habe ich eine Umfrage erstellt.
    Ich bitte Euch mir zu helfen und an dieser kurzen Umfrage teilzunehmen.
    Für ein repräsentatives Ergebnis, brauche ich so viele Teilnehmer wie möglich

    Um euch die Umfrage etwas schmackhaft zu machen :
    - es dauert nicht länger als 3min (wirklich!)
    - es sind nur Fragen -- es bedarf keine Lautsprecher, Videoplayer oder Downloads
    - keine fachspezifischen Kenntnisse sind nötig, jeder kann mitmachen
    - sie ist anonym
    - sie ist kurzweilig und unkompliziert

    Hier geht's zur Umfrage :
    http://www.q-set.de/q-set.php?sCode=WPPRWXVPEYEP

    Über deine Teilnahme würde ich mich sehr freuen.
    Falls du mir ein ganz (ganz) besonderes Weihnachtsgeschenk machen willst, schickst du den Umfrage Link an ein paar Bekannte weiter ;-)
    Vielen Dank !

    ------
    Kurz zum Thema :
    Über Anbieter wie Youtube, Last.FM, Simfy oder Spotify kann Musik gehört werden.
    Was Anfangs nur ein Modell war, ist mittlerweile ein ernsthaftes Thema geworden.
    Einige Anbieter stehen mit den großen Major Labels in Vertrag und können so eine große Auswahl von Musik anbieten.
    Der Großteil wird kostenlos angeboten, völlig legal.

    Bezahlbare Zusatzpakete erweitern die Funktionen: Streaming über mobile Endgeräte, keine Werbung, erhöhte Abspielqualität und einiges mehr.
    ------

    Gleichzeitig soll der Thread dazu dienen, eine Diskussion in dieser Richtung anzustoßen. (Welche aber keinen Einzug in meine Arbeit findet).
    Ich hoffe dieser Thread/Post wird nicht als Spam angesehen. Immerhin ist das kein EIn-Tags-Fliegen-Account ;-)
    Leider gehört das Seq.de-Forum zu meiner Zielgruppe und ich habe von Anfang an mit einer Beteiligung gerechnet.
    Ihr habt Glück gehabt :lol:

    schönen Sonntag noch
    ... und achja, Danke!
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das Problem an dieser und vieler Umfragen ist, dass man bestimmte Vorstellungen gradezu aufgezwungen bekommt und bestimmte aber wichtige Dinge hier nicht einbringen kann und damit alles verzerrte Ergebnisse bringen würde. Übrigens etwas, was die freie Szene auch gern so für sich verwendet und sich selbst damit aufwerten will, obwohl sie das so nicht nötig hätten.

    Das soll nicht negativ rüberkommen - Ich finde es jedoch auffällig, dass man bei diesen Umfragen immer mehr die Ansichten der Ersteller bestätigt als selbst wirklich befragt zu werden. Und nein, ich bin nicht gegen Streaming - aber es mit endlos guter frei gewählter Musik zu gleich zu stellen ist ein Problem. Und unterwegs Streaming ist immer noch nicht ganz lückenlos - die Mobilanbieter werden eh ihre Kanäle mit knapp gemachten Fake-Flats werden auch zzt eher gekürzt (Mobilflat für 500MB, bisher 2GB und bei großen Anbietern mit Vertrag sogar auf 200MB oder sowas gedrosselt).

    Der Nachteil an Streamings ist das, was man bei Radio im klassischen Sinne auch hat. Man muss nehmen was kommt, mit der Genreauswahl leben oder oder oder..
    Wobei die freieren Dinger (last.fm WAR das ja mal oder sowas wie Pandora) ja sehr auf den eigenen Geschmack eingehen und damit keine reinen "Radios" mehr sind. Das wird nicht unterschieden, oder doch?

    Und nochwas - natürlich möchte ich dies als Unterstützung verstanden wissen, nur was reinreichen.
    Hab natürlich meinen Beitrag abgeschickt, da ich jede dieser Dinger unterstützenswert finde. Aber bitte melde das Ergebnis zurück. Das vergessen leider viele der Umfrager, so erfährt man dann leider nie was man damit angestellt hat und wo der Fehler auch in der Frage liegt oder ob einem beim Umfragen auch bewusst ist, dass das etwas tendentiös ist. Ich wurde auch schon zu div. Dingen begragt und fand auch bei Forsa und Co sehr stark tendentiöse Elemente, was einem damit bestimmte Dinge in den Mund legt.
    Und ja , ich mag Streaming ansich, ist aber trotz Netzzugang mit rel. guter Flat mit div. Dingsphones schwer(er) zu nutzen.

    LastFM hat das übrigens immer weiter eingestellt, den besten Teil der Site ansich, es war vor der Übernahme von CBS sehr vielversprechend und auch unbestechlicher als viele andere. Gute Idee. So sehe ich auch die meisten anderen Versuche in die Richtung - so wie von dir genannt.

    Ich hoffe, dass eines Tages der Ausgleich Musikhörer - Musiker - Verteiler ideal abgeht und fair und interessant.
     
  3. elmex

    elmex -

    Ich fand die Genre-Auswahl am Ende ein wenig limitiert.

    last.fm konsum hat sich bei uns extreeem verringert. Seit der behinderte Stinkebär immer das Radio abstellt, damit man nochmal clickt... youtube is ganz nett zum gezielten hören, aber so generell zum Streamen nutze ichs 0.
    Höre ansonsten gerne mal http://www.di.fm für techno/elektro lastige Musik: ambient, spacemusic, harddance, vocaltrance
    Problem is nur, dass man entweder was zahlen muss (für werbefreie HQ-streams), oder damit leben muss, dass hin und wieder nervige Werbespots dazwischen kommen (nervig werden sie aber nur, wenn man sich das Radio jeden Tag 12h lang anhört :D ).

    Generell: Streamen unterwegs is toll, aber wenn das Internet weg is, kann ich auch keine Musik mehr hören. Das würde mich sehr ankotzen. MP3-Player sind so ca. das Optimum für mobiles hören. Evtl. noch mit der Möglichkeit sich Musik auf bedarf von Zuhause übers Netz runter zu laden (um damit die begrenzte Speicherkapazität des Players zu kompensieren).

    Also: Mehr Batterielaufzeit und Speicherkapazität für MP3-Player bitte.
     
  4. Duke64

    Duke64 -

    Kurzes Statement (habe gerade keine Zeit).
    Danke an dieser Stelle für die allgemeine Teilnahme!
    Das Forum ist gut vertreten. Freut mich. :cool:

    Ihr habt Recht ... ich hätte mich minimal konkreter ausdrücken können.
    Ich hatte gedacht, es wäre aus dem Einleitungsschreiben erkenntlich, dass es sich nicht um Radios handelt.
    Ich stecke eben so in der Arbeit drin, dass es bei mir im Kopf schon eingebrannt ist ;-)

    Ich werde heut Nacht die Umfrage für 2min stoppen und evtl. das irgendwo fix vermerken.
    Bisher haben nur sehr wenige Personen bei Frage2 ein Radio angegeben. Der Schaden hält sich in Grenzen und ich wiege noch ab, ob ich diese Personen aus den Ergebnossen herausnehme.

    Danke für's Feedback ... später mehr.

    @Elmex
    Du hast vollkommen recht. Das Ende ist limitiert. Deshalb habe ich auch in die Frage noch "Überbegriff" geschrieben, damit man mir das nicht übel nimmt und sieht, dass ich dem bewusst bin.
    Ich hätte da auch 20 Unterkategorien eröffnen können. Das hätte die Arbeit dennoch nicht verändert und wäre eine unnätige zeitraubende Quelle bei der Auswertung.
    Zudem ich dann wahrscheinlich Androhungen gekriegt hätte, warum jetzt Kategorie XYZ fehlt (die wahrscheinlich nur ein Künstler ausfüllt).
     
  5. elmex

    elmex -

    Hmm, last.fm ist halt für mich eine Art Radio. Dort bekommt man ja eigentlich auch nur einen Stream an Musik, den man nur geringfügig beeinflussen kann - oder ist mir was entgangen? :)

    Ich muss auch sagen, dass ich youtube häufig eher nicht-streaming-mäßig benutze. Ich lade die Videos häufig einfach runter und gucke sie lokal mit einem Player an. Hauptsächlich weil der youtube-Flashplayer bei mir einfach streikt und den Browser crasht.

    Naja, ich höre halt viel Kram wie Qntal, Helium Vola, VNV Nation (was wohl evtl. unter tanzbarem Elektro einzuordnen ist) bis zum Neo-Folk kram wie Loreena McKennitt (was ich nicht unter bekommen konnte). Aber auch Welle Erdball oder Deine Lakaien - und da hab ich mich auch nicht repräsentiert gefühlt.
     

Diese Seite empfehlen