UseAudio Plugiator -oder- Korg Legacy Analog

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Rastkovic, 25. Oktober 2008.

  1. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Ich hätte gerne was neues und bräuchte mal Meinungen. Zur Auswahl stehen für mich Plugiator und Legacy Analog, mein Hauptaugenmerk liegt dabei auf polyphone Sounds.

    Von der Legacy Analog haben mir die Audiodemos der MonoPoly und PolySix Emus sehr gut gefallen. MS20 wäre ein nettes Mitbringsel, bräuchte ich aber nicht wirklich. Ärgerlich das keine Testversion der Legacy Analog Edition verfügbar ist.

    Bei dem Plugiator wären für mich Minimax, Pro-12 und Prodyssey interessant. Audiodemos waren nicht so mein Fall, aber dass muss ja nix (-kann aber was-) heißen. Über die Klangqualität der einzelnen Plugs war/ist überall nur gutes zu lesen, darum würde es mir ja in erster Linie gehen.

    Schwierige Entscheidung, wer kann weiterhelfen?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

  3. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Is klar, trotzdem danke für den Hinweis... :)

    Mir war so als man die Plugiator Plugs auch als AU einbinden kann, dem ist aber wohl nicht so. Egal, da seh ich erstmal drüber hinweg...

    Frage bleibt: Korg oder UseAudio?
     
  4. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Plugiator wäre ein wenig die Katze im Sack. Hat jemand zufällig mal was detroitiges mit dem Minimax oder Pro-12 gemacht? Das würde mir weiterhelfen... ;-)

    KLC: Herr Trentemoeller gefällt scheinbar die MS20 Emu... :)

    http://www.youtube.com/watch?v=km6eNWXrxjI
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Minimax Audio Demos sind für die Tonne und eher kontraproduktiv. Wenn es um Fatness geht und das auch noch polyphon, dann hat Plugiator schon mal die Nase vorne. Das MM Filter ist zwar einen Tick zahmer als das des Originals, aber immerhin. Prodyssey ist Geschmacksache, aber ebenfalls wenigstens einigermaßen am Original dran. Der Pro12 ist meiner Ansicht nach sogar dem Prophet 5 überlegen, auch wenn es heißt die beiden seien identisch. KLC dagegen ist nett und ein Abbild der entsprechenden Korgies. Schöne Sache, wenn man sie mag. Der MS20 hat als speicherbare Version was für sich, die virtuelle Wavestation sowieso. Der Bollysix als Software hätte nicht sein müssen, aber wenn man schon mal dran war mit der Idee .... :D
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das ist Apfel und Kanarienvogel: Software, die einen MS20 und einige andere emuliren soll gegen eine Hardware, die zugegeben die beste Emulation der Klassiker ist zu stellen.

    Die ASBs klingen sicher klar überzeugender. Der MS20 selbst zB wr ja auch nie MrBassstark oder sowas.
     
  7. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Nun ich hab da wohl immer noch die Creamware (Scope) Plugins im Hinterkopf, daher ist das für mich wohl Software. Ich werde versuchen den Plugiator in Zukunft als HardwareSynth zu bezeichnen... :)

    Minimax und Pro-12 sind klanglich also top, ist nur die Frage ob sie für mich auch top geeignet sind. Habe jahrelang mit einen klanglich alles andere als idealen SoftSynth Musik gemacht und war damit höchst zufrieden.

    Noch mehr Kommentare zu Korg Legacy Analog wären erfreulich. Die Demos von der Mono/Poly Emu sagen mir wie gesagt sehr zu...
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Nunja, die KLC ist nett, kann ihre klangliche Herkunft aber nicht verleignen. Die ASBs sind zwar auch letzlich Software (DSP halt) und sie kommen ohne Schwurbel aus und klingen gut. Ja, sie sind einfachere Synthesemodelle, denn Pro12 und Minimoog und der Odyssey sind jetzt natürlich gegenüber einem Blofeld oder sowas etwas schächer bei den Features.

    Ein MS20 aus der KLC und eine Wavestation sind sicherlich aber nicht weniiger eingeschränkt. Die Vorteile liegen da natürlich auf Wavesequencing-Sachen und bei der Poilyphonie des MS20 gegenüber dem echten und gegenüber den ASBs wohl, weil die WS ja ein modernerererer Kasten ist mit Rom-Samples.

    Das ist also wiedereinmal Apfelbirnen-Ding, der Plugiator hat noch einen einfachen FM sYnth und Wavetables anzubieten (Lightwave).

    Das ist auch nicht übel, ist aber klar das puristischere Ding.

    Welchen Klang du magst und brauchst, weiss ich nicht. Finde beide passen gut zusammen und ergänzen sich eher als das sich sich auffressen würden.

    Auch würde ich es etwas von einem musik. Ziel abhängiger machen.
    Die Wavesequenzen sind nunmal nicht injeder Musik ein Muss.

    Sinnvolle Track kann man mit beiden machen, ich würde jetzt mal frech sagen: die ASBs sind klanglich hochwertiger und im 2fel auch weniger belastend. Die KLC ist günstiger und dürfte ebenfalls reichen für volle Produktionen. dabei ist ASB mit sicherheit bassstärker.
     
  9. BBC

    BBC Tach

    wenn ich das richtig sehe, sprach daniel.b von der Korg Analog Edition, nicht die alte Legacy mit der Wavestation. In der neuen ist die nämlich nicht drin, da musste erst die Digital Edition (mit dem M1 zusammen) dazukaufen, also quasi dann zwei Editions. Dafür ist halt in der neuen AnalogEdition der MonoPoly mit drin.
    Hier im Forum wird allerdings gerade die alte Legacy Edition mit dem Hardware Controller zusammen für 190 angeboten ;-)
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Du hast verdammt recht. Das ist die neue Edition mit dem MonoPoly drin, also vergiss das. Dabei würde ich sogar sehr viel klarer sagen: Kaputt solls sein? Korg, Edel und Hi-Endiger? USe Audio. Wieso? Weil es einfach so klingt.

    <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Korg</a> ist nett, aber sicher nicht neutral, wobei die KLC allerdings schon "neutraler" ist als die echten Maschinen.

    Für 190 kann man sie aber sicher gern nehmen. Das ist nicht zu viel dafür.
     
  11. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Danke habt mir weitergeholfen. Mir ist nun klarer was ich nicht brauche...
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    soweit ich weis hatt der ms20 kein filter envelope?
    das schränkt den sound in sachen chords pads dubs etc enorm ein.

    auserdem klingt der pro 12 wesentlich dicker

    die korg analog edition ist aber schon fett
    das hatt auch nix mit dem preis zu tun
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das ist falsch.
    Die Hüllkurven im MS20 / KLC sind wie im Original frei zuweisbar. Es gibt 2, wobei ich gerne die Hardwarevoreinstellung umdrehe. Die erste ENV finde ich nur nicht so gelungen bei der Parametririerung.

    Es stimmt aber, dass der ASB besser klingt in Sachen "Bass". Ein echter MS20 ist ja nun auch wesentlich anders als ein Prophet 5, das liegt also sehr nahe.
    Im MS20 kann man aber den HP mit Reso tief stimmen und etwas Kraft gewinnen.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    das mit dem highpass dick machen ist wirklich sehr schön -das gibt sehr punchige bässe.
    den ersten envelope habe ich ja gemeint mit fragezeichen.
    also die kabel benutze ich bei dem selten
    ich habe bisher noch keinen decay sustain filter-env gefunden .
    und wenn diese nicht da sind ists eben langweilig mit pads dubs chords
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der MS20 hat halt die beiden ENVs, es ist natürlich cooler, wenn eine Decaypohase drin ist und nicht nur ein lahmer AR, sowas nervt. Dafür muss man dann ext. arbeiten. Naja, der MS20 ist eben kein sooo aufregender Alleskönner.
     
  16. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Mein Augenmerk lag auch mehr auf den Mono/Poly, hat sich aber wie bereits gesagt erstmal erledigt. Bin von Plugiator, über Virus TI beim NL3 gelandet. Den wollte ich eigentlich "schon immer" haben, wieso also wieder einmal eine zweite Wahl wählen. Die Rackversion vom NL3 sollte nun nächste Woche bei mir eintreffen... :)
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    Prima. Diese Bauchentscheidungen sind nämlich oft nicht soo daneben.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    sind nie daneben
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    sind nie daneben
     

Diese Seite empfehlen