Verständnis Frage bzgl CV steuerung u. nachrüsten, Opamps

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Computerliebe, 11. Februar 2011.

  1. Wie ist das eigendlich mit Parametern die sich sonst nur über ein Poti/oder MIDI steuern lassen?
    Ist es machbar die ohne größeren aufwand mit einem CV Eingang zu versehen...
    ... so das die bisherige Funktion erhalten bleibt?

    So wie ich das Verstehe müsste es doch je Parameter einen Spannungsbereich geben der am Poti abfallen kann.
    Laut meinem Verständnis müsste sich doch nach dem Poti ein Opamp einlöten lassen der dann diesen Parameter modulieren kann. Mit weiteren wird dann die Spannung auf einen brauchbaren Bereich annotiert und ungewünschter Einfluss auf die Schaltung reduziert.

    Ist das soweit von der Theorie richtig oder hab ich da was übersehen?

    Das voraussichtliche Opfer wird eine Stimme aus dem Perfourmer. :twisted:
     
  2. Re: Verständnis Frage bzgl CV steuerung u. nachrüsten, Opamp

    Das ist eine Frage, die man eigentlich nur von Schaltplan zu Schalplan beantworten kann weil es darauf ankommt, welchen Parameter du genau ändern bzw. ansteuern willst. Geht ein MIDI-Signal zum Beispiel im Endeffekt in den Eingang eines Mikrokontrollers hast du vermutlich schlechte Karten, möchtest du eine CV in eine Stelle schicken, wo der Poti ohnehin nur einen Spannungsteiler darstellt, siehts schon besser aus... Der Arbeitsaufwand richtet sich auch daran, ob die betroffene Schaltung mit Spannungen oder Strömen arbeitet, weil du unter Umständen viele Bauteile austauschen musst...
    Da der Vermona Perfourmer soweit ich weiss aber 'ganz analog' ist, lässt sich da vermutlich durchaus was machen. Das beste wäre, du würdest den genauen Parameter verraten, den du ändern willst und einen Schaltplan auftreiben.

    //edit
    Achso, und weil ichs grad noch gelesen hab: "so, dass die bisherige Funktion erhalten bleibt". Auch das ist unter Umständen mit Schalbuchsen machbar, so dass der 'original Regler' dann einen Abschwächer für die CV darstellt. Aber wieder: Kommt aufh die Schaltung drauf an...
     
  3. Re: Verständnis Frage bzgl CV steuerung u. nachrüsten, Opamp

    Ja mit Schaltplan siehts schlecht aus ich hab auch schon Vermona kontaktiert ob die einen Schaltplan veröffentlichen würden oder das für mich machen würden. Beides geht nicht.
    Da müsst ich also blind arbeiten.

    Der Gedanke ist halt ein Konzept zu benutzen das möglichst von der Schaltung Unabhängig arbeitet und quasi das Poti 'emuliert'. MIDI war quasi deshalb drin weil zuerst mal eine Stinknormale Pitch steuerung her soll. Da der Perfourmer Filtertracking hat ist dann natürlich ob das poti 'moduliert' wird oder an dem Punkt an dem der eingebaute MIDI/CV anliegt.

    Die wichtigsten 2 Sachen sind eigendlich eh nur filtercutoff und oszi. Wenn ich das so mache kann mir dann eigendlich das tracking egal sein, ist dann eh quasi ein anderes instrument, da ließe sich vielleicht sogar das poti für eine andere Funktion benutzen.

    Nett wäre dann noch Resonanz und das Slide Poti.
    Vielleicht noch irgendwas damit ich den LFO anderwertig benutzen kann.
    Eventuell möchte ich noch die modulationsbereich der Hüllkurve auf den Filter erhöhen, das hat mich immer bissl eingeschränkt..
    Ich denke mal das ich darauf achten muss ob es sich um mit kondensator entkoppelte oder normal ständig positve signale handelt. Muss ich halt dann berücksichtigen.
    "Echte" bipolige Signale auf Netzteil Pegel sind ja eher unüblich wenn ich das richtig eingeschätzt habe?
     

Diese Seite empfehlen