Virtuelle Midi Controller Designs

A

Anonymous

Guest
Ich mache den Anfang, einfach aus Bildern zusammengestellte virtuelle Midi-Controller.


Erklärung: Beide Modelle, Left Hand Controller und Right Hand Controller verfügen jeweils über einen Big knob, 4 Fader, 1 Crossfader, 1 Midi-Out Port. Die herausgeschickten Werte sind beim Left Hand Controller:
Code:
BigKnob     -->  CC0
Fader1      -->  CC1
Fader2      -->  CC2
Fader3      -->  CC3
Fader4      -->  CC4
Crossfader  -->  CC5
Beim Right Hand Controller, genauso wie oben, plus 6 für alle Werte. Materialien möglichst, robust, edel, schön, schwer.
 

Anhänge

A

Anonymous

Guest
chain schrieb:
früher hat man dazu ATARI genutzt :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Da braucht man aber noch eine Software dazu, plus Bildschirm. Bislang kenne ich als "programmierbares pc keyboard to midi converter" nur einen kleinen tablet pc, so im iPad Format vielleicht, oder noch kleiner. Einzige Voraussetzung die sie erfüllen muss: USB-Input und Windows XP muss darauf laufen. Ich verlange Xp, da ich dann darauf AutoHotkey und Keykit laufen lassen möchte. Die interessante Frage wäre hier halt ob man nicht Tablet Pc + Windows XP + AutoHotkey + Keykit + Programmierung, durch eine eigenständige Hardwarebox ersetzen kann, die aber trotzdem noch die offene Programmierbarkeit enthalten soll, ähnlich wie beim RuinWesen MiniCommand.

Das A und O an diesem Button Controller ist also die freie Programmierung, es ist also kein trivialer Controller wo eine Taste immer nur einen Midi-Output liefert, sondern viel, viel mehr, mit unendlicher Erweiterbarkeit.
 
A

Anonymous

Guest
TonE schrieb:
chain schrieb:
früher hat man dazu ATARI genutzt :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Da braucht man aber noch eine Software dazu, plus Bildschirm. Bislang kenne ich als "programmierbares pc keyboard to midi converter" nur einen kleinen tablet pc, so im iPad Format vielleicht, oder noch kleiner. Einzige Voraussetzung die sie erfüllen muss: USB-Input und Windows XP muss darauf laufen. Ich verlange Xp, da ich dann darauf AutoHotkey und Keykit laufen lassen möchte. Die interessante Frage wäre hier halt ob man nicht Tablet Pc + Windows XP + AutoHotkey + Keykit + Programmierung, durch eine eigenständige Hardwarebox ersetzen kann, die aber trotzdem noch die offene Programmierbarkeit enthalten soll, ähnlich wie beim RuinWesen MiniCommand.

Das A und O an diesem Button Controller ist also die freie Programmierung, es ist also kein trivialer Controller wo eine Taste immer nur einen Midi-Output liefert, sondern viel, viel mehr, mit unendlicher Erweiterbarkeit.
poste das mal im DIY und hoffentlich findet sich doch mal einer, der aus ausrangierten tastaturen bereitwillig einen controller bauen will = die idee ist nett ;-)
 
A

Anonymous

Guest
Die Idee ist halt dann alles zu einem Gesamtsystem zusammenzufassen, wo Midi-Out abhängig ist von button in && in1, button in && in2, button in && in3.
 

Anhänge

A

Anonymous

Guest
TonE schrieb:
Die Idee ist halt dann alles zu einem Gesamtsystem zusammenzufassen, wo Midi-Out abhängig ist von button in && in1, button in && in2, button in && in3.
jetzt erinnert mich dein oberstest bild aber sehr an die XONE serie ;-)
 
A

Anonymous

Guest
TonE schrieb:
chain schrieb:
und genau dafür sind die Allen head XONE entwickelt wurden
Falls Du Xone 1D meinst: Viel zu gross, all die Knöpfe brauchen wir nicht, wir haben bessere und mehr im IBM Model M.
tja, aber das XONE gibt es schon technisch ausgreift = war die 1D nicht nur eine hälfte :?:

ich meine die:
und das sind auch 2 unterschiedliche, die die beiden bedienen ;-)
 
A

Anonymous

Guest
Hier noch ein Bild wie ich gerne die Pc-Tastatur Tasten hierarchisch benutze, ganz oben in der Hierarchie 0, danach 1, danach 2. D.h. die Funktionen der 4 x 10 Matrix können durch die höheren Ebenen umgeschaltet werden. Rechts die Numpad-Section enthält Funktionen, die immer fix bleiben, z.B. Kick + Bass weg, oder Kick + Bass dazu. Die restlichen Buttons können auch für weitere Funktionen, wieder fix gemappt werden.
 

Anhänge

A

Anonymous

Guest
TonE schrieb:
Hier noch ein Bild wie ich gerne die Pc-Tastatur Tasten hierarchisch benutze, ganz oben in der Hierarchie 0, danach 1, danach 2. D.h. die Funktionen der 4 x 10 Matrix können durch die höheren Ebenen umgeschaltet werden. Rechts die Numpad-Section enthält Funktionen, die immer fix bleiben, z.B. Kick + Bass weg, oder Kick + Bass dazu. Die restlichen Buttons können auch für weitere Funktionen, wieder fix gemappt werden.

wieviel davon geht nicht in ableton :?:
 
A

Anonymous

Guest
chain schrieb:
wieviel davon geht nicht in ableton :?:
?

Das Thema hier hat nichts mit Ableton zu tun, auch nicht mit Verarbeitung von "key press events" irgendwo, wie z.B. in Ableton. Die hier genannte Tastatur ist also nicht mit Ableton verbunden, soll man sich vorstellen. Nur das Midi-Output davon.

Kurz die Key mappings von Ableton kann man in der Pfeife rauchen. Midi mappings sind akzeptabel, Midi-Port support fehlt halt auch dort, d.h. man muss mit nur einem Midi-Port auskommen.
 
A

Anonymous

Guest
TonE schrieb:
chain schrieb:
wieviel davon geht nicht in ableton :?:
?

Das Thema hier hat nichts mit Ableton zu tun, auch nicht mit Verarbeitung von "key press events" irgendwo, wie z.B. in Ableton. Die hier genannte Tastatur ist also nicht mit Ableton verbunden, soll man sich vorstellen. Nur das Midi-Output davon.

Kurz die Key mappings von Ableton kann man in der Pfeife rauchen. Midi mappings sind akzeptabel, Midi-Port support fehlt halt auch dort, d.h. man muss mit nur einem Midi-Port auskommen.
ähm ja: ansich schon...

aber: wenn ableton all deine wünsch könnte und du das dan quasi als "interpreter" nutzt, wäre dir dann nicht auch geholfen ohne DIY :?:

echt und was wäre, wenn man an ableton einen USB ESI M4U dran hängt, liese es sich dann dort auch aufteilen :?:
 
A

Anonymous

Guest
oder mal ganz anders:

sitzt den der ASCII controller einer tastatur im keygehäuse oder erst auf dem motherbord :?:

finde eine intern = egal wo und versuche es mit einem MIDI OX zu verküpfen :idea:

oder kauf bei döpfer diese MIDI schnittstelle, schraub die rein und versuche das irgendwie halbwegs sinnvoll zu verbinden ;-)
 
phunk80

phunk80

.
Bome Miditranslator.
Kann jedern Keystroke in ein Midi Event wandeln...und noch viel mehr.

Ich hätte gerade eine Lizenz for sale :) Dudeldü....
 
A

Anonymous

Guest
phunk80 schrieb:
Bome Miditranslator.
Kann jedern Keystroke in ein Midi Event wandeln...und noch viel mehr.

Ich hätte gerade eine Lizenz for sale :) Dudeldü....
Leider auch die falsche Empfehlung, hinsetzen, 6.
 
A

Anonymous

Guest
Hier eine neue Variation des Right Hand Controllers von oben, die vier Fader werden ersetzt durch 4 Modwheelartige, also grössere Drehregler, ABER mit dem Unterschied, dass sie endless sind, d.h. in beide Richtungen unendlich drehbar. Diese vier endless Modwheels können vier Grundparameter einer ausgewählten Spur steuern, z.B. Volume, Panorama, Cutoff, Resonance, der Big Knob, z.B. die Masterlautstärke, als Bonus eben noch den Crossfader, für irgendwas für A-B Fade-Übergänge.
 

Anhänge

A

Anonymous

Guest
chain schrieb:
oder kauf bei döpfer diese MIDI schnittstelle, schraub die rein und versuche das irgendwie halbwegs sinnvoll zu verbinden ;-)
Wieso Doepfer, da funktioniert ja MidiClock bei Dark Time anscheinend nicht, andere MidiClock und Midi-Geschichten könnten ja ähnlich "gut" funktionieren.
 
stuartm

stuartm

musicus otiosus
TonE schrieb:
Wieso Doepfer, da funktioniert ja MidiClock bei Dark Time anscheinend nicht, andere MidiClock und Midi-Geschichten könnten ja ähnlich "gut" funktionieren.
Pardon, aber das ist ausgemachter Blödsinn.

Ich versteh auch noch nicht, wie du das anwenden willst. Live-Performance ? DAW-Controller ?

Bislang ließe sich das in etwa mit Midibox umsetzen. Dort kann in der Midibox64 ein Bank-EEPROM mit eingebaut werden. Du kannst dann praktisch "Patches" aufrufen, die jeweils andere Kanäle/CCs den entsprechenden Kontrollelementen zuweisen. Allerdings schafft du nicht wir mit deinem Tastatur-Hierarchie-Konzept 3x12x40 = 1440 Zuweisungen, aber da frage ich mich ob das noch praktikabel ist ...
 
A

Anonymous

Guest
stuartm schrieb:
Ich versteh auch noch nicht, wie du das anwenden willst. Live-Performance ? DAW-Controller ?
Umschaltbar, für beide. Ein kleiner Schalter kann ja alles ändern, wenn man möchte. Mehr Spass macht es selbstverständlich im Falle der Live-Performance.

Bislang ließe sich das in etwa mit Midibox umsetzen. Dort kann in der Midibox64 ein Bank-EEPROM mit eingebaut werden. Du kannst dann praktisch "Patches" aufrufen, die jeweils andere Kanäle/CCs den entsprechenden Kontrollelementen zuweisen. Allerdings schafft du nicht wir mit deinem Tastatur-Hierarchie-Konzept 3x12x40 = 1440 Zuweisungen, aber da frage ich mich ob das noch praktikabel ist ...
Ja, ist sehr praktikabel, da 3 x 12 = 36 sind z.B. die Anzahl der direkt kontrollierten Spuren, 40 sind für jede dieser Spuren immer die selben Funktionsschemen, man kann halt umschalten und irgendwas immer direkt beeinflussen. Könnte man natürlich auch anders aufteilen wenn man bessere Ideen hat. Grobe Ideen kann man ja austauschen, nur beteiligt sich hier kaum jemand, wie man sehen kann.

Falls dich die 40 Funktionsschemen genauer interessieren:

10 davon sind non-momentare Midi-Funktionen.
10 davon sind momentary Midi-Funktionen.
10 davon sind non-momentary Audio-Funktionen.
10 davon sind momentary Audio-Funktionen.

Also, immer jede Zeile auf der QWERTY als ein Block. Was diese Funktionen genau sein sollen, ist dann Kreativitäts- und Geschmackssache.
 
stuartm

stuartm

musicus otiosus
Die Firmware des DarkTime hat doch nichts mit der Qualität anderer Doepfer-Produkte zu tun.
Und für einen Controller ist Clock eh uninteressant.

Ja, ist sehr praktikabel,
Ok, ich freu mich auf Videos ;-)
 
 


News

Oben