Waldorf Attack (Vst) im Grundklang mit mQ etc. identisch?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Steril, 30. Januar 2008.

  1. Steril

    Steril aktiviert

    Hallo,

    mir ist mal aufgefallen, dass ich doch sehr häufig den Waldorf Attack (Vst) auch für Synthsounds benutze, insbesondere für Bässe mit FM und Tiefpass mit leichter Reso und etwas Drive oder kurze Sequenzersounds mit Bandpass. Irgendwie hat das Teil für solche Sounds mehr "Attack" ;-) und mehr "Biss" als andere Synths (z.B. FM8, aber auch im Vergleich zum Virus).

    Nun ist der Attack als Drumsynth natürlich sehr beschränkt in der Programmierung, darum meine Frage: Wenn ich meine Sounds auf einem Q/mQ/Blofeld nachbauen würde (und alle erweiterten Möglichkeiten dieser Synths zunächst mal deaktivieren würde), würden sie dann wohl identisch klingen? Sprich sind die Oszillatoren und Filter identisch programmiert? Vielleicht hat das ja mal schon jemand verglichen? Oder klingt bereits der Hardware-Attack anders als die VST-Variante?
     
  2. dns370

    dns370 -

    MAch mal einen simplen Drumpatch (ohne drumrumm) und teile mir die Werte mit. Ich baue dann den Patch nach und nehme das Ergebnis auf und lade es hoch. So kannst du dir ein Bild machen! Ich hatte mal ganz kurz die VST-Version - klang mir irgendwie zu clean!

    Robert
     
  3. dns370

    dns370 -

    Ja, habe ich ... mit "Wiener Würstchen", wie ihr da in Deutschland dazu sagt ;-)
     
  4. Wie heissen die denn bei euch?
     
  5. dns370

    dns370 -

    Frankfurter
     
  6. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Der Attack hat diesen Biss, weil er speziell für Drumsounds entwickelt wurde, d.h. Spezielle Hüllkurven mit Shape Parameter und die Oscs starten mit einer festen Phase, dazu noch das Crack Modul ein paar Samples für die Hi-Hats...

    Ansonsten haben alle Waldorf DSP oder Nativ Synths einen leicht verschiedenen Klang, auch wenn mQ/Q/Blofeld von der Struktur her sehr ähnlich sind. Die HW und SW Architektur ist immer etwas anders und somit auch der jeweils implementierte Code. Der Komplexer kommt z.B. sehr nah an den mQ heran, aber es ist nicht identisch.

    Rack-Attack und Attack sind auch im Deteil verschieden.

    Ich denke aber, der Grund-Sound ist immer Waldorf und man bekommt mit einem mQ auch prima Drumsounds hin. Wobei der mQ mit einer zufälligen Phase wie bei freilaufenden Oscillatoren arbeitet. Das mit den Shape bekommt man mit sich selber modulierenden Hüllkurven noch hin.

    Höre Dir doch die Rack-Attack und Attack Demos im Vergleich an:
    http://www.waldorfmusic.de/de/archiv?re ... udio_demos
    http://www.waldorfmusic.de/de/archiv?re ... udio_demos
     
  7. dns370

    dns370 -

    Das stimmt so nicht ganz ....

    Die Oszillatoren können entweder freilaufend, bei null, "Peak+" und "Peak-" betrieben werden. Die Phasenlage kann man, wie etwa bei den LFO´s des MicroQ, nicht festlegen.
     
  8. abgefahren.
     
  9. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Stimmt doch. Wir sprachen vom Attack und dort ist es eben fest und der User kann es nicht ändern. Sieh dir das GUI an.

    http://www.soundonsound.com/sos/Feb02/i ... reen.l.gif

    Beim RackAttack ist es so, wie Du sagst, ich sagte ja auch "Rack-Attack und Attack sind auch im Deteil verschieden."
     
  10. dns370

    dns370 -

    Ups .... habe mich wohl verlesen, hast recht ..... aber bei den Worten "Attack" und "Biss" denke ich automatisch an den RackAttack ;-), den dieses Teil hat den Biss.

    Interessante Flächen kann man damit machen sowohl mit dem Attack als auch den R-Attack. Sie schwingen halt nicht so schön ein was auch bedingt ist durch die Hüllkurven. Die Filter sind auch ein wenig anders programmiert, speziell bei der Filtermodulation macht es sich bemerkbar.
     
  11. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Kein Problem, aber glaub mir, meine Waldorfs kenne ich wie kaum ein zweiter... ;-)
     
  12. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Mag den Attack VST auch sehr, die Hardware Waldorfs klangen mir allerdings immer zu kalt/digital.

    Sehr schade, mit (Filter) Keytracking und Portamento wäre Attack nahezu als "vollwertiger" Synthi einsetzbar...
     
  13. dns370

    dns370 -

    Keytracking müsste aber möglich sein, zumindest bei der Hardware ist das möglich. Die Software hatte ich kurz, ist aber nicht so mein Ding.
     
  14. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Ich fürchte nein, es sei denn ich bin da etwas blind. :)

    [​IMG]
     
  15. dns370

    dns370 -

    hasche recht......

    übrigens kalt finde ich den Hardware RackAttack nicht, eher gestochen scharf. Die Filter klingen im Vergleich zum MicroQ rein und sauber.

    Gruß

    Robert
     

Diese Seite empfehlen