Waldorf Iridium - Desktop-Synthesizer (aktuelle Firmware: V2.5.2)

  • Themenstarter Sammy3000
  • Datum Start
  • Schlagworte
    2020 digital iridium polyphon waldorf waldorf iridium
starcorp

starcorp

|||||
Ein anderer Aspect, der Wavestate war ja eigentlich schon entwickelt. Der Quantum/ Iridium ist eine komplett neue Platform.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Ohne jetzt den Wavestate zu haben/ kennen....ich könnte mir dann eher den Kronos als (mächtigeren) Vergleich zum Wavestate vorstellen. Auf jeden Fall gibt es dort auch die Möglichkeit zu Wave-Sequenzen und zusätzlich FM (Mod-7), gute VA und Rompler. Nur eben dafür keine Wavetables und kein granular.
Das ist aber ein komplett anderes Verfahren als die im Iridium.
WS und Vector Synthese sind nicht vergleichbar mit Wavetables, es ist fast eher ein Gegenentwurf, zumal Wavestate ja Sampling verwendet.
Also da gibt es schon noch viel Luft zwischen diesen Konzepten.

MOD7 ist eher ein FM Synth mit Plus,
Das ist nicht in der Nähe von WSequencing.
 
K

Kai´s me

....
Hallo!
Um nochmals auf die Frage(n) von beept zurück zu kommen (sofern sie nicht auch etwas rhetorisch gemeint sind): Der Iridium ist wie ich finde, im Augenblick schon "State of the Art" und stellt in der Kombination vielleicht so die "Spitze des Machbaren" dar. Die Kombination von Display und Potis im Zusammenhang mit dem Design auf der gegeben Fläche ist schon gut bis sehr gut gelöst, den Sound finde ich überwiegend gut. Viele Aspekte des Iridium kann man auch anders erreichen, aber auch mit mehr Aufwand und nicht in einem Gerät. Aus meiner Sicht ist er also den Preis wert, preiswert ist er sicher nicht. Einen Bugatti kauft man ja auch nicht nur, weil er 400 km/ H fährt, sondern aus Enthusiasmus, Prestigegründen oder sonst was...
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Kronos ja, aber nicht Iridium. Um den geht es doch. Kronos - da könnte übrigens auch noch was kommen, ein "Update".
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Kann man den Iridium mit dem Wavestate vergleichen? Oder anders gefragt...warum kostet der iridium 2100 Euro und der Wavestate 700?
Darauf hatte ich geantwortet - sorry. Wenn schon vergleichen, dann hätte ich hier eher den K genannt, zu dem es eher Schnittstellen gibt.
 
K

Kai´s me

....
Ja, um den Iridium geht es. Meinen Kronos habe ich seit 2011 ständig und täglich im Einsatz und über die Jahre erfolgten immer wieder Updates. Daran könnte sich Waldorf durchaus orientieren, wobei die Verbesserungen in deren letztem Update 2.5.2 eher marginal waren. Gerne hängt er sich mal auf, wenn von Außen zu viele Controller-Daten kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

beep!

.....
Sagt mal...ich sehe auf jedem zweiten Bild des Iridium total schiefe Buttons und auch die Drehregler eiern rum. Ist das ein bekanntes Problem des Iridium? Und ne zweite Frage wäre...kann der Iridium irgendetwas, was man mit Bitwig und Padhop (Omnisphere) nicht hinbekommen würde?
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
kann der Iridium irgendetwas, was man mit Bitwig und Padhop (Omnisphere) nicht hinbekommen würde?
Ist halt was für User die nicht am Rechner, sondern eher/lieber direkt am Gerät sitzen wollen, mit entsprechend angepasster HW etc.
 
B

beep!

.....
Sagt mal...ich sehe auf jedem zweiten Bild des Iridium total schiefe Buttons und auch die Drehregler eiern rum. Ist das ein bekanntes Problem des Iridium? Und ne zweite Frage wäre...kann der Iridium irgendetwas, was man mit Bitwig und Padhop (Omnisphere) nicht hinbekommen würde?
Ist halt was für User die nicht am Rechner, sondern eher/lieber direkt am Gerät sitzen wollen, mit entsprechend angepasster HW etc.
War das ein nein?!
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
War das ein nein?!
Da war das Fazit div. User aus dem Quantum Thread, das ist hier eher ein HW-User Forum. Ich hab' kein Iridium/Quantum, auch kein Padshop und Bitwig ist afair eine DAW, aber ich hab' div. andere Software die klanglich das bisher in den Demos gehörte abdecken dürfte, bin was Synth-Sounds betrifft aber auch eher der Selbstversorger.
 
starcorp

starcorp

|||||
Sagt mal...ich sehe auf jedem zweiten Bild des Iridium total schiefe Buttons und auch die Drehregler eiern rum. Ist das ein bekanntes Problem des Iridium? Und ne zweite Frage wäre...kann der Iridium irgendetwas, was man mit Bitwig und Padhop (Omnisphere) nicht hinbekommen würde?
1. Ja
2. Nein
 
K

Kai´s me

....
Hallo, beept!
Ich hab meinen Iridium jetzt seit dem 15.08.20. Die Schalter sind gerade, die Potis solide, da eiert nichts. Lediglich die Pads finde ich unsäglich und grob "eierig" Ob die längeren Gebrauch aushalten werden, habe ich zumindest Zweifel. Die 2. Frage finde ich obsolet. Habe auch Ableton live und diverses Zeug, Hardware bedient sich anders als Software. Wenn Du doch offensichtlich eher zu einer Software und / oder preiswerteren Lösung tendierst, ist doch völlig ok. Bei mir steht das ach so "omnipotente" Softwarezeugs eher im Cyberspace rum. Sollten Deine Fragen insgesamt eher zum Nachdenken über den Sinn und Zweck von Kunst / Musik und Instrumenten anregen wollen: Danke dafür...
 
B

beep!

.....
Hallo, beept!
Ich hab meinen Iridium jetzt seit dem 15.08.20. Die Schalter sind gerade, die Potis solide, da eiert nichts. Lediglich die Pads finde ich unsäglich und grob "eierig" Ob die längeren Gebrauch aushalten werden, habe ich zumindest Zweifel. Die 2. Frage finde ich obsolet. Habe auch Ableton live und diverses Zeug, Hardware bedient sich anders als Software. Wenn Du doch offensichtlich eher zu einer Software und / oder preiswerteren Lösung tendierst, ist doch völlig ok. Bei mir steht das ach so "omnipotente" Softwarezeugs eher im Cyberspace rum. Sollten Deine Fragen insgesamt eher zum Nachdenken über den Sinn und Zweck von Kunst / Musik und Instrumenten anregen wollen: Danke dafür...
Moin Kai,

bin aktuell am überlegen, was unter welchen Umständen Sinn für mich macht. Hab voll Bock auf Hardware aber sie sollte auch nen guten Mehrwert haben. Will halt nicht einfach nur 2200 Euro ausgeben, um dann festzustellen, dass es mit Software viel einfacher und besser war. Ich mag zb Omnisphere sehr gerne, aber was mich diesen Softsynth nicht viel nutzen lässt, ist die Tatsache, dass ich keine Multisamples importieren kann. Wenn ich das richtig verstanden habe, kann der Quantum Timestretching?! Also brauche ich da nicht zwingend Multisamples, um nicht die Waves langsam bis schnell abgespielt bekomme. Beim Iridium ist das anders, da muss ich Multisamples reinladen, oder? Ich bin mir auch noch nicht so sicher, was die Leistungsfähigkeit des Iridium betrifft. Abseits der Granularsynthese und seinem Partikelgenerator hat mich der Rest im Iridium spontan noch nicht überzeugt. Aber ich kann auch die Möglichkeiten noch nicht so gut einschätzen, muss mir da noch ein paar Videos anschauen...
 
bonanzabiker

bonanzabiker

|
Moin Kai,

bin aktuell am überlegen, was unter welchen Umständen Sinn für mich macht. Hab voll Bock auf Hardware aber sie sollte auch nen guten Mehrwert haben. Will halt nicht einfach nur 2200 Euro ausgeben, um dann festzustellen, dass es mit Software viel einfacher und besser war. Ich mag zb Omnisphere sehr gerne, aber was mich diesen Softsynth nicht viel nutzen lässt, ist die Tatsache, dass ich keine Multisamples importieren kann. Wenn ich das richtig verstanden habe, kann der Quantum Timestretching?! Also brauche ich da nicht zwingend Multisamples, um nicht die Waves langsam bis schnell abgespielt bekomme. Beim Iridium ist das anders, da muss ich Multisamples reinladen, oder? Ich bin mir auch noch nicht so sicher, was die Leistungsfähigkeit des Iridium betrifft. Abseits der Granularsynthese und seinem Partikelgenerator hat mich der Rest im Iridium spontan noch nicht überzeugt. Aber ich kann auch die Möglichkeiten noch nicht so gut einschätzen, muss mir da noch ein paar Videos anschauen...
Da wird nur helfen das Teil mit 30 Tage Money-back mal selber auszuprobieren. Wenn du sonst alles am PC machst und das so magst gibt es doch sicher Software die das auch kann. Da wäre was analoges meiner Meinung nach ne bessere Ergänzung.
 
K

Kai´s me

....
Hallo, beep!
Bonanzabiker (mit Fuchsschwanz?) hat sicher Recht, mit 30 Tage Rückgaberecht ordern, testen und evtl. zurück geben. Mich persönlich reizt bei der Sinnbeurteilung so einer Anschaffung sehr stark der "systemische" Aspekt neben der Haptik: Der Austausch und die Weiterverarbeitung von Audio- und Mididateien zwischen Iridium, MPC live (Hardware), Beatstep Pro und u.a. Kronos ist einfach genial und immer wieder "anmachend", technisch wie optisch. Da lässt sich vieles planen, aber ebenso spontan agieren. Dem Iridium im Particle-Mode Verwendbares zu entlocken, finde ich schwierig, den Samplebereich sehr aufwändig, da man u.U. alles händisch erstellen muß, wie auch bei jedem anderen Sampler. Multisamples, etwa im Akai-Format oder anderen Formaten lesen, kann er nicht, wäre was für ein Update. Noch mal zur Preisgestaltung. Den Quantum mit all den kleinen und größeren "Macken" und 8 Stimmen hätte ich mir für den Preis nicht gekauft, beim Iridium gabs allerdings für mich kein Halten mehr, s. "Systemischer Ansatz".
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
kann der Quantum Timestretching?!
Afair ist das eigentliche Sinn der Granular Synthese, auch wenn mit den dazugehörigen Parametern auch andere Sachen gehen ;-)

Beim Iridium ist das anders, da muss ich Multisamples reinladen, oder?
Klar, da steht jemand mit 'ne Pistole hinter dir und zwingt dich dazu ;-) Ob du Multisamples brauchst oder nicht hängt von deiner Arbeitsweise ab, geht es das Absampeln ganzer Synth-Sounds oder Instrumente oder doch eher um Synthese, also das verbiegen der Samples.
 
B

beep!

.....
Afair ist das eigentliche Sinn der Granular Synthese, auch wenn mit den dazugehörigen Parametern auch andere Sachen gehen ;-)


Klar, da steht jemand mit 'ne Pistole hinter dir und zwingt dich dazu ;-) Ob du Multisamples brauchst oder nicht hängt von deiner Arbeitsweise ab, geht es das Absampeln ganzer Synth-Sounds oder Instrumente oder doch eher um Synthese, also das verbiegen der Samples.
Ja mit dem Timestretching meinte ich natürlich hier nicht die Granularsynthese, sondern die gleichbleibende Geschwindigkeit beim Abpielen auf dem Keyboard bei unterschiedlichen Tonhöhen wenn man keine Multisamples benutzt.

Interessant auch deine Aussage bezüglich der Synthese und dem verbiegen der Samples. Das eben war mir so nicht ganz klar. Es handelt sich also beim Sweetspot um die Granularsynthese, der Rest ist dann sozusagen als Beigabe zu verstehen?! Ich habe zb auch gesehen, man kann ne Supersaw basteln. Ist zwar schön, aber jetzt nicht unbedingt mein Killerfeature. Ich habe in eineigen Kommentaren zb auch gelesen, es würde sich beim Iridium um ein "Schlachtschiff" handeln. Das hat mich etwas irritiert, denn zu solchen Begriffen kommt mir dann doch eher die Vielseitigkeit eines Prophet 12 in den Sinn. Verstehe mich nicht falsch, ich will da absolut nicht rumlästern, mir geht es nach wie vor noch darum, die Hardware richtig einzuschätzen.Die Neuauflage des Prophet 5 finde ich zb auch sehr spannend, ein unglaublich guter Synthesizer. Da ich aber hier schon das U-HE-Modul habe, macht der zb für mich kaum Sinn. Unter eben diesen Aspekten versuche ich einen Mehrwert für mich zu extrahieren. Inzwischen bin ich für mich damit aber auch nochmal an einem anderen Punkt, da ich bislang einfach nur daran dachte, mal was anderes zu machen, als nur am Rechner zu sitzen und lange Texte...ehh und nur an Softsynths rumzuschrauben. :xengrin:
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ja mit dem Timestretching meinte ich natürlich hier nicht die Granularsynthese, sondern die gleichbleibende Geschwindigkeit beim Abpielen auf dem Keyboard bei unterschiedlichen Tonhöhen wenn man keine Multisamples benutzt.
Afair nutzen die üblichen Timestretching Algorithmen Granularsynthese, Resynthese wäre noch 'ne Option aber afaik eher untypisch weil die analyse doch recht aufwendig ist. Es ist eine Frage der Einstellung/Parameter (afair Dichte, Anzahl der Grains etc. - meine Ausflüge in die G-Synthese sind bei mir schon wieder ne Weile her) wie sehr man den Effekt der "Granularisierung" wahrnimmt. In wie fern der Iridium sich Einstellen lässt, dass die Samples die Länge behalten, unabhängig von der Tonhöhe, müsstest du einen User des Synths fragen, aber ich gehe mal davon aus dass das funktioniert.

Es handelt sich also beim Sweetspot um die Granularsynthese, der Rest ist dann sozusagen als Beigabe zu verstehen?!
Naja, das Ding kann Granular Synthese, Wavetables, ist ein vollwertiger 6 Operator FM-Synth und man kann die ganzen Synthese-Formen im Kernel Mode praktisch modular kombinieren und dann noch im Filterbereich (Resonator, Crusher etc. - wenn mich meine Erinnerung an das Manual nicht täuscht) verwursten. Ich denke die Kombination in Form eines Hardware Synths macht da den Unterschied.

es würde sich beim Iridium um ein "Schlachtschiff" handeln
Synthese Schlachtschiff, ja. Ich hätte die Befürchtung dass der Synth dich überfordert, aber zumindest dürfte es dir dann die nächsten 5-10 Jahre nicht langweilig werden, die Kombination zu erforschen, so fern du der Power gewachsen bist ;-)

denn zu solchen Begriffen kommt mir dann doch eher die Vielseitigkeit eines Prophet 12 in den Sinn
Der dürfte ein Spielzeug im Vergleich zu den Möglichkeiten des Iridium sein, aber die Aussage kommt von jemand der keinen der beiden Synths besitzt.

Die Neuauflage des Prophet 5 finde ich zb auch sehr spannend, ein unglaublich guter Synthesizer.
Das wäre aktuell wahrscheinlich der letzte Synth für den ich Verwendung hätte.

Inzwischen bin ich für mich damit aber auch nochmal an einem anderen Punkt, da ich bislang einfach nur daran dachte, mal was anderes zu machen, als nur am Rechner zu sitzen und lange Texte...ehh und nur an Softsynths rumzuschrauben.:xengrin:
Es kommen halt maximal 2 Sounds gleichzeitig aus dem Synth, das wäre dann wahrscheinlich nur der Anfang um vom PC weg zu kommen. Abhängig von den spielerischen Fähigkeiten wirst du den Rechner oder weitere HW brauchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kai´s me

....
Hallo, liebe Forum-Teilnehmer! Verstehe ich das jetzt richtig? Beep versucht ohne tiefere Kenntnis vor allem Nachteile des Iridium zu finden und darzustellen, Summa kennt ihn aus der Bedienungsanleitung und leitet daraus seine Statements ab? Finde ich ganz toll und hilfreich in einem speziellen Iridium - Forum. Schön wären jetzt noch Erfahrungsberichte aus dem praktischen Umgang mit dem Gerät, mal bei aller Liebe und fast frei von Aggro-Anfällen.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Sorry, bin halt Synthese Freak, kann das meiste wahrscheinlich gedanklich besser interpolieren als ein reiner Preset User/modifizierer und glaube respektvoll mit der Idee die hinter dem Synth steckt umgegangen zu sein.
 
B

beep!

.....
Hallo, liebe Forum-Teilnehmer! Verstehe ich das jetzt richtig? Beep versucht ohne tiefere Kenntnis vor allem Nachteile des Iridium zu finden und darzustellen, Summa kennt ihn aus der Bedienungsanleitung und leitet daraus seine Statements ab? Finde ich ganz toll und hilfreich in einem speziellen Iridium - Forum. Schön wären jetzt noch Erfahrungsberichte aus dem praktischen Umgang mit dem Gerät, mal bei aller Liebe und fast frei von Aggro-Anfällen.
Sonst geht´s dir aber gut oder?!
 
B

beep!

.....
Vielen Dank für deine Ausführungen Summa, tatsächlich kann ich den Synth überhaupt nicht gut einschätzen. Daher hilft mir hier jeder Schnipsel!
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
...Ich habe in eineigen Kommentaren zb auch gelesen, es würde sich beim Iridium um ein "Schlachtschiff" handeln. Das hat mich etwas irritiert, denn zu solchen Begriffen kommt mir dann doch eher die Vielseitigkeit eines Prophet 12 in den Sinn. Verstehe mich nicht falsch, ich will da absolut nicht rumlästern, mir geht es nach wie vor noch darum, die Hardware richtig einzuschätzen...
Ich habe Iridium und P12 (Desktop) hier. Natürlich hat der Iridium wesentlich mehr "Schlachtschiff"-Charakter. Laß es doch einfach mit dem Iridium - zwingt Dich ja keiner den zu kaufen. So ist es sehr ermüdend.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich nehme an er ist in etwa so langsam und wählerrisch wie ich, wenn es um den Kauf von HW-Synths geht ;-)
@beep! So als Allrounder - um vom Rechner weg zu kommen - würde sich vielleicht ein MC-707 anbieten, der kann auch schon recht viel hat 'nen 8-Spur Sequenzer eingebaut, liefert Drumms und mehrere Synth Spuren gleichzeitig und kann auch externe Geräte steuern.
 
B

beep!

.....
Ich nehme an er ist in etwa so langsam und wählerrisch wie ich, wenn es um den Kauf von HW-Synths geht ;-)
@beep! So als Allrounder - um vom Rechner weg zu kommen - würde sich vielleicht ein MC-707 anbieten, der kann auch schon recht viel hat 'nen 8-Spur Sequenzer eingebaut, liefert Drumms und mehrere Synth Spuren gleichzeitig und kann auch externe Geräte steuern.
Der 707 war bereits ausgewählt. Den kaufe ich zusätzlich, allerdings mehr für die Drumlines.
Ja...extrem wählerisch. Mir geht es hier nicht um Provokationen, wenngleich hier im Forum offenbar eine "gewisse Sensibilität" existieren zu scheint. Tatsächlich will ich genau die Gegenrede gerade von Besitzern wie dir hören (ist doch ein Schlachtsschiff mit vielfältigen Möglichkeiten), um es besser einschätzen zu können. Aber nochmal weg von der Granularsynthese. kann ich ein Sample (einzelnes, kein Multisample) reinladen und NICHT mit der Granularsynthese bearbeiten, den Iridium im Prinzip also auch einfach nur als Sampler nutzen? Und wenn das geht, dann nochmal die Frage, ob das Timestretching (ohne Synthese) hier insofern funktioniert, dass dieses Sample dann egal bei welcher Tonhöhe gleich schnell abgespielt wird?
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Der 707 war bereits ausgewählt. Den kaufe ich zusätzlich, allerdings mehr für die Drumlines.
Ich glaub' ich hatte das an anderer Stelle schon mal geschrieben, ich würde mich erst mal intensiv mit dem MC-707 beschäftigen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man sich schnell verzettelt, wenn man zu viele Klangerzeuger gleichzeitig kauft.
Den MC-707 nur für Drums zu nutzen ist Verschwendung, er ist zwar von den Synthese Möglichkeiten nicht mit dem Iridium zu vergleichen, aber dank PWM und FM (mit XMOD2 gehen typische FM Glöckchen etc.), Sync und Ringmod mit bis zu 4 Oszillatoren deckt er schon 'nen großen Bereich ab und ist zudem noch multitimbral, hab' in der Cloud ein wenig mit der Synthese Engine experimentiert, daher meine Erfahrungen. Da kann man den Iridium locker als Spezialist für ein oder zwei Sounds einsetzen.

Und wenn das geht, dann nochmal die Frage, ob das Timestretching (ohne Synthese) hier insofern funktioniert, dass dieses Sample dann egal bei welcher Tonhöhe gleich schnell abgespielt wird?
Die Antwort überlasse ich jetzt mal den Iridium Usern ;-) @Sulitjelma Hast du das vielleicht schon probiert?
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Ich habe den Iridium für musikalische Sounds bisher ausschließlich mit Einzelsamples benutzt und das gut klingt (für meine Ohren) - also z.B. Flötensounds. Verschiedene Samples nehme ich dann eher für FX-Sounds wodurch nochmal eine weitere Variation reinkommt. Für Spitzfindigkeiten bin ich hier aber nicht der Richtige.
 
Voodoo

Voodoo

|||
Welcher Hardwaresampler macht den Timestretching? Ich wüsste das nur vom Octatrack. Und ist Timestretching nicht auch Synthese?
Der Iridium ist, wenn er nicht granular arbeitet, ein ganz normaler Sampleplayer mit einer entsprechenden Map. Er pitcht Samples durch schneller/langsamer abspielen.
Ehrlich gesagt, wenn Du ein einen Sampler suchst, dann ist der Iridium nicht die beste Wahl. Der kann das zwar. Aber er ist dafür sicher kein Spezialist.
Glaube nicht, dass jemand den Iridium kauft, um Naturklänge möglichst realistisch abzuspielen. Der Iridium verwurstet Samples damit sie eben nicht mehr natürlich klingen, sondern synthetisch......
 
K

Kai´s me

....
"Sonst geht´s dir aber gut oder?!"

Hallo, beep!
Mir schon. Und manchmal höre ich Usern sogar zu, hab ich sogar schon vor Corona gemacht. Aber wers braucht:))
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben