OnTopic Waldorf M - Microwave Nachfolger

swissdoc
swissdoc
back on duty
Tja, offenbar scheint dir auch kein wirklich sinnvoller Grund dafür einzufallen ...
Ich kenne einfach die Hardware-Einschränkungen nicht. Ganz banal. Und wenn es nicht geht, dann geht es einfach nicht. Ist dann wirklich so. Das ist eine Designentscheidung der Waldorf Truppe und deren Beweggründe sind vielfältig und mir nicht bekannt. Und selbst wenn etwas ginge, man also z.B. Doom auf dem Display des M laufen lassen könnte, via Midi gesteuert. Immer noch deren Entscheidung, es zu implementieren oder nicht.

Deine Zitate stimmen ja auch (vom Vertipper abgesehen). Nur gibt es einen Clash Deiner Wunschvorstellung und der gewählten Implementation. Das ist nun aber wirklich Dein Problem. Damit wird das Universum umgehen können.
 
Synthet
Synthet
|||
Ich kenne einfach die Hardware-Einschränkungen nicht. Ganz banal. Und wenn es nicht geht, dann geht es einfach nicht. Ist dann wirklich so. Das ist eine Designentscheidung der Waldorf Truppe und deren Beweggründe sind vielfältig und mir nicht bekannt. Und selbst wenn etwas ginge, man also z.B. Doom auf dem Display des M laufen lassen könnte, via Midi gesteuert. Immer noch deren Entscheidung, es zu implementieren oder nicht.

Deine Zitate stimmen ja auch (vom Vertipper abgesehen). Nur gibt es einen Clash Deiner Wunschvorstellung und der gewählten Implementation. Das ist nun aber wirklich Dein Problem. Damit wird das Universum umgehen können.

Schon praktisch, dass man Probleme und Ansichten, die einem als unbedeutend, unpassend oder unlösbar erscheinen, durch einen Vergleich im universellen Maßstab zur vollkommenen Bedeutungslosigkeit degradieren kann. Ob die "Mach's besser"-Stufe der Rakete auch noch gezündet wird? Falls ja, dann sei's drum – damit würde das Universum umgehen können. ;-)
 
Synthet
Synthet
|||
Genau. Die Klangerzeugung der Klassiker im modernen Gewand. So ist es doch auch.
Der zweite Satz scheint lost in translation zu sein. "Vierfach multitimbral" wäre wohl etwas eindeutiger gewesen.

Yep, der ist so natürlich Kokolores.

Es geht mir aber darum, was der Satz aussagt. Natürlich kann man mit Spitzfindigkeiten alles genau analysieren und behaupten, *so* hätte man etwas nie behauptet (eine Paradedisziplin vor allem in der Politik), allerdings wird der Eindruck vermittelt, dass es sich um den Waldorf I/II handelt, nur eben besser – was ja auch zum Teil stimmt.
 
V
VladiS
|||||
Wofür soll man denn einen Part *gleichzeitig* auf dem Main Out und einem Aux brauchen? Mir fällt da jetzt spontan keine sinnvolle Anwendung ein ...

Mit einer einfachen Zuordnung von "Main", "Aux A", "Aux B", "Aux C" und "Aux D" (und von mir aus auch "Main plus Aux" für die jetzige Funktionalität, falls sie jemand braucht) wäre das Problem gelöst.
Weil man gleichzeitig ein Mix haben kann, und + separate FX auf jede Aux Out fuer getrennte Parts haben kann. Hier habe ich ein Beispiel. Da habe ich das gemacht als hatte ich Multimode in Debugprozess.


https://soundcloud.com/solar-serenity/m-midnight-jam?si=8970765a4dc74e09b767fd9ae7093d1d


Hier ich habe ein voll mix auf MainOut + 2 Parts (Pad und Bell) auf Aux A und B unter external FX. Der Bass ist "untouched from M" in Mix + Ausgabe von FXes mit dem Main Mix wurde weiter zusammen gemicht.

Ich kann Ihnen verstehen, das Sie wollen so nicht machen. Aber analoger Hardware bei M war so gemacht das kann mann nicht die Parts von dem Mainmix entnehmen. Es tut mir wirklich leid dass hier (bei Multimodus) M ist nicht einen Instrument fuer Sie.

Ich kann die Grunde von dieser Entscheidung erklaeren, aber kann nicht das aendern.

Viele Gruesse
Vladimir
 
Zuletzt bearbeitet:
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Es geht mir aber darum, was der Satz aussagt. Natürlich kann man mit Spitzfindigkeiten alles genau analysieren und behaupten, *so* hätte man etwas nie behauptet (eine Paradedisziplin vor allem in der Politik), allerdings wird der Eindruck vermittelt, dass es sich um den Waldorf I/II handelt, nur eben besser – was ja auch zum Teil stimmt.
Schwer zu sagen, mit dem Wissen das ich jetzt habe. Allerdings habe ich allein schon beim Namen M keinen Microwave Clone in dem Sinne erwartet. Ehrlich gesagt hatte ich anhand der ersten Demos noch gedacht, dass der allein soundmäßig noch wesentlich weiter weg wäre von einem MW1, als er es tatsächlich ist.
Oder anders ausgedrückt: Da steckt mehr Microwave drin als ich vermutet hatte.
Ich freu mich drauf, wenn er dann mal fertig ist und die Firmware stabil und bugfrei ist.
 
6Slash9
6Slash9
||||||||||
Hm, Leute...

Jetzt wird hier etwas gerade sehr zum Erste-Welt Problem gemacht.
Ja, ideal wäre, im Multimode jedem Patch seine Outs komplett nach Gusto zuweisen zu können.
Wenn die interne Architektur das möglicherweise aber nicht vorgibt ist das auch so.
Einzelouts (und hier sogar stereo !) sind ein toller Bonus. Und wenn 4 davon zur Verfügung stehen,
hat man de Fakto die Möglichkeit, im Multimode alle 4 Timbre getrennt abzunehmen !

Wen dann stört, dass der MainOut trotzdem alle Signale ausgibt, kann das doch in seiner Peripherie berücksichtigen !

Man sollte einfach mehr sehen, was alles geht und nicht immer, wie´s noch besser sein könnte...
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Schon praktisch, dass man Probleme und Ansichten, die einem als unbedeutend, unpassend oder unlösbar erscheinen, durch einen Vergleich im universellen Maßstab zur vollkommenen Bedeutungslosigkeit degradieren kann. Ob die "Mach's besser"-Stufe der Rakete auch noch gezündet wird? Falls ja, dann sei's drum – damit würde das Universum umgehen können.
Nein, wozu sollte ich das tun? Vladimir hat nun ja bestätigt, dass es in der Hardware einfach nicht vorgesehen ist. Damit ist das nun geklärt, oder? Es ist somit unlösbar. Ausser Waldorf würde einen neuen Synth bauen.
 
Synthet
Synthet
|||
Man sollte einfach mehr sehen, was alles geht und nicht immer, wie´s noch besser sein könnte...

Man sollte beides sehen! Wenn man sich immer nur auf das konzentrieren würde, was gut ist, und das nicht oder schlecht Funktionierende niemals anspräche, würde es auch keine Verbesserungen oder Fortschritte geben.

Der M ist ein richtig toller und gut klingender Synthesizer – mit reichlich Verbesserungspotenzial! ;-)
 
J
jpher
||
Wofür soll man denn einen Part *gleichzeitig* auf dem Main Out und einem Aux brauchen? Mir fällt da jetzt spontan keine sinnvolle Anwendung ein ...

Mit einer einfachen Zuordnung von "Main", "Aux A", "Aux B", "Aux C" und "Aux D" (und von mir aus auch "Main plus Aux" für die jetzige Funktionalität, falls sie jemand braucht) wäre das Problem gelöst.
Ok verstanden, aber löst sich das Problem wenn du z.B. Aux A als Main-Out benutzt? Dann hast du ja volle Kontrolle über die Zuweisung aller Ausgänge?
 
Synthet
Synthet
|||
Ok verstanden, aber löst sich das Problem wenn du z.B. Aux A als Main-Out benutzt? Dann hast du ja volle Kontrolle über die Zuweisung aller Ausgänge?

Das würde es lösen, ja – dann müsste ich aber ständig im Multimode sein (keine Ahnung, ob das den Workflow zu sehr einschränkt) und der Multimode müsste zu 100 Prozent funktionieren.

Ich bin mal auf das Beispiel von @VladiS gespannt. Höre ich mir später an.
 
Sons of Microwave
Sons of Microwave
||||||||||
Ehrlich gesagt, finde ich vier Stereoausgänge, die ich auch mono nutzen kann, gut. Ob ich jetzt extra dafür ein, wie ich gestern gelernt habe, Insertkabel kaufen muss, ist mir auch recht egal. Alternativ kann man ja auch immer noch den Main in Stereo abnehmen, wenn man das möchte.

Vielleicht bin ich da zu entspannt, aber ich sehe auch das Problem nicht, warum der M am besten so sein soll wie die MWI und nur danach beurteilt werden soll. Schließich gab es bisher doch auch keinen Anlass zur Kritik, dass er plötzlich so viele Regler hat, obwohl die MWI diese nicht besaß. Ich bin wirklich heilfroh, dass es die Stereomöglichkeit gibt, der M gut bedienbar ist und ich zwei verschiedene Wavetables pro Sound nutzen kann. Für mich (und so verstehe ich auch das Marketing des M) ist er einfach die MWIII, die sich des Erbes aus MWI und MWII bedient. Von einem neuen Dreier erwarte sich auch nicht, dass der die K-Jetronic von 1978 verbaut und auf 13-Zöllern ohne rechten Außenspiegel daherkommt. Klar, die Bugs, die Anlasser zur Kritik geben, sollten raus und da ist Vladimir ja dran und die Kommunikation mit den Kunden und das Eingehen auf deren (also unsere) Bedürfnisse ist vorbildlich von ihm/Waldorf. Ansonsten gibt es einige MWI auf Ebay Kleinanzeigen und auf Reverb für die, die es gerne 1000 Prozent ursprünglich haben möchten, peace & tamam.
 
K
Karmaloge
|||||
Wenn ich im Manual lese, wie das alles so gedacht ist (besonders die Logik bei der Priorisierung der Voice Allocation in Verbindung mit Voice Stealing macht mir schon beim Lesen Kopfschmerzen), dann bleibt festzuhalten: Das ist nun mal kein Microwave.
Wie war das denn beim alten MicroWave organisiert mit den Stimmenzuweisung?
 
Horn
Horn
|||||||||||||
Ich finde die Lösung mit den Ausgängen richtig gut gelungen und sie sollte meiner Meinung nach ganz genau so bleiben, wie sie jetzt ist. Für meinen Teil werde ich meistens nur den Main Out verkabeln und dann in Spezialfällen die AUX-Outs zusätzlich nutzen, um zum Beispiel ein Timbre oder alle parallel durch das Modularsystem oder bestimmte Effektgeräte zu schicken.

Mir geht das Gemecker einiger Wichtigtuer in diesem Thread gehörig auf den Geist.

Der M ist jetzt schon absolut vollwertig nutzbar, wie er ist. Es gibt Bugs, ja. Aber die kann man umschiffen und ich bin auch sicher, dass sie behoben werden werden.

Es gibt außerdem Wünsche an den Entwickler @VladiS - und da muss man halt abwarten. Sicher ist: Je erfolgreicher der M wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass er im Laufe der Zeit um viele schöne neue Funktionen erweitert wird. Das Herumreiten auf Nebensächlichkeiten hilft also niemandem weiter, erst recht nicht denjenigen von uns, die bereits einen M besitzen.
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Wie war das denn beim alten MicroWave organisiert mit den Stimmenzuweisung?
Eine Priorisierung der Stimmen auf die Reihenfolge der Einzelausgänge*1 fand gar nicht erst statt.
Denn sobald ein Sound auf einen der 4 Monoausgänge zugewiesen wird, ist er eh nur noch monophon.
Seine Stimme wird dann aus der Stereosumme und Voice Verteilung abgezogen.
Ab 2.0 kamen dann noch verschiedene Voice Allocation Modes dazu (dynamisch oder alternativ verschiedene Monomodes mit verschiedenen retrigger-Optionen... letztere gab es ursprünglich erst gar nicht).

Aber das meinte ich damit. Das kann man nicht wirklich vergleichen, da der M da wesentlich flexibler ist und auf allen 4 Aux Ausgängen polyphon und Stereo sein kann.

Die Manuals sind ja alle noch bei waldorfmusic abrufbar.

*1= (Da weiß ich nicht, für welchen Use case das beim M wirklich sinnvoll ist, mich bringt das beim Lesen echt durcheinander).
 
Zuletzt bearbeitet:
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Lieber Horn, wenn dir die Meinungsfreiheit und -Vielfalt aufstößt, sind Foren wohl der falsche Spielplatz.

Hier darf jeder auf dem noch so klitzekleinstem Bug herumreiten wie er will. Weiß zwar nicht wie locker 1800€ in deinem Geldbeutel stecken, meinereiner will dafür ein tadelloses Gerät, so wie ich es auch von Yamaha, Roland und anderen erwarte (und zu 99,5% auch dort bekomme).

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit werden im M die Bugs irgendwann behoben sein, solange sie aber noch existieren, dürfen sie auch noch kritisiert werden. Ob es den Fanboys passt oder nicht.
 
Horn
Horn
|||||||||||||
Lieber Horn, wenn dir die Meinungsfreiheit und -Vielfalt aufstößt, sind Foren wohl der falsche Spielplatz.

Hier darf jeder auf dem noch so klitzekleinstem Bug herumreiten wie er will. Weiß zwar nicht wie locker 1800€ in deinem Geldbeutel stecken, meinereiner will dafür ein tadelloses Gerät, so wie ich es auch von Yamaha, Roland und anderen erwarte (und zu 99,5% auch dort bekomme).

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit werden im M die Bugs irgendwann behoben sein, solange sie aber noch existieren, dürfen sie auch noch kritisiert werden. Ob es den Fanboys passt oder nicht.
Lieber @micromoog - natürlich darf hier jeder auf allem herumreiten, auf dem er will. Und ich auch darauf, dass es mir auf den Sack geht, wenn Nebensächlichkeiten aufgebauscht werden oder sogar Dinge penetrant in Frage gestellt werden, die kein Bug sind, sondern ein cooles Feature. Die Meinungsfreiheit der anderen ist nämlich auch meine. Und wenn einige Leute hier besonders laut schreien, müssen sie eben auch den Widerspruch ertragen können.
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Dann sind wir ja d‘accord.

Mit dem kleinen Unterschied, dass das „Herumreiten auf den Bugs“ hier Ontopic ist, das „auf den Sack“ gehen eher Off Topic.
 
Zuletzt bearbeitet:
Horn
Horn
|||||||||||||
Mit dem kleinen Unterschied, dass das „Herumreiten auf den Bugs“ hier Ontopic ist.
Aber nicht, wenn es gar keine sind, sondern einfach Design-Entscheidungen, die aus gutem Grund genau so getroffen wurden, wie sie getroffen wurden. Oder meinetwegen kann man auch trotzdem meckern. Aber ich widerspreche dann halt deutlich.

---

Diese "Fanboy"-Unterstellung finde ich übrigens nicht ganz fair. Natürlich kann ich sie nicht vollkommen von der Hand weisen. Ja, ich bin inzwischen wirklich ein Fan der Waldorf-Synths, weil ich zurzeit ca. 50% dessen, was ich musikalisch mache, mit Waldorf-Instrumenten mache. Und das hat ja einen Grund. Das heißt aber nicht, dass ich kritiklos alles gut finde, was Waldorf herausbringt. Beim Iridium und Quantum z.B. bin ich eher zurückhaltend - nicht so meine Baustelle ... in vielen anderen Richtungen würde ich mir seit Langem Neues wünschen, was aber nicht kommt und wahrscheinlich niemals kommen wird (Blofeld 2 mit ausreichend Rechen-Power, Pulse 3 als Keyboard-Synth mit mehr Knöpfen usw.) ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Synthet
Synthet
|||
Ich finde die Lösung mit den Ausgängen richtig gut gelungen und sie sollte meiner Meinung nach ganz genau so bleiben, wie sie jetzt ist. Für meinen Teil werde ich meistens nur den Main Out verkabeln und dann in Spezialfällen die AUX-Outs zusätzlich nutzen, um zum Beispiel ein Timbre oder alle parallel durch das Modularsystem oder bestimmte Effektgeräte zu schicken.

Mir geht das Gemecker einiger Wichtigtuer in diesem Thread gehörig auf den Geist.

Der M ist jetzt schon absolut vollwertig nutzbar, wie er ist. Es gibt Bugs, ja. Aber die kann man umschiffen und ich bin auch sicher, dass sie behoben werden werden.

Es gibt außerdem Wünsche an den Entwickler @VladiS - und da muss man halt abwarten. Sicher ist: Je erfolgreicher der M wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass er im Laufe der Zeit um viele schöne neue Funktionen erweitert wird. Das Herumreiten auf Nebensächlichkeiten hilft also niemandem weiter, erst recht nicht denjenigen von uns, die bereits einen M besitzen.

Vor einer Erweiterung der Funktionen kommt erst mal die Fehlerbehebung, die natürlich *allen* hilft, die einen M besitzen. Und da weder Entwickler noch Betatester diese Fehler erkannt haben (und ich rede hier nicht von einem nicht funktionierenden Multimode), ist es wichtig, die Tatsache zu nutzen, dass @VladiS hier aktiv ist, und im Dialog mit ihm daran zu arbeiten.

Darüber hinaus gibt es, wie @micromoog schon erwähnt hat, potenzielle Nutzer, die für ihr mitunter hart erarbeitetes Geld was erwarten – und zwar zu Recht. Diese können sich hier informieren und entscheiden, ob ihnen noch zu viele Bugs vorhanden sind oder nicht.
 
Horn
Horn
|||||||||||||
Vor einer Erweiterung der Funktionen kommt erst mal die Fehlerbehebung, die natürlich *allen* hilft, die einen M besitzen. Und da weder Entwickler noch Betatester diese Fehler erkannt haben (und ich rede hier nicht von einem nicht funktionierenden Multimode), ist es wichtig, die Tatsache zu nutzen, dass @VladiS hier aktiv ist, und im Dialog mit ihm daran zu arbeiten.
Du verwechselst nach meinem Eindruck aber Fehler mit Design-Entscheidungen, die Dir nicht gefallen - und das haben Dir inzwischen auch schon einige andere Kollegen in diesem Thread geantwortet. So geht Deine Kritik bzgl. der Zuweisung der Ausgänge am Thema vorbei - und das permanente Beharren darauf ist eben sehr nervig - und dem muss auch widersprochen werden, denn aus Sicht anderer Menschen - meiner zum Beispiel - ist das Design gerade gut so, wie es ist!

Ein paar Bugs gibt es tatsächlich - aber auch hier ist es so - siehe Multimode - dass es jetzt schon von der Art und Weise der Nutzung abhängt, ob sie auffallen oder nicht - und da könnte man auch mal etwas mehr den Ball flach halten und anerkennen, dass man die Dinge von zwei Seiten sehen kann.
 
Synthet
Synthet
|||
Du verwechselst nach meinem Eindruck aber Fehler mit Design-Entscheidungen, die Dir nicht gefallen - und das haben Dir inzwischen auch schon einige andere Kollegen in diesem Thread geantwortet. So geht Deine Kritik bzgl. der Zuweisung der Ausgänge am Thema vorbei - und das permanente Beharren darauf ist eben sehr nervig - und dem muss auch widersprochen werden, denn aus Sicht anderer Menschen - meiner zum Beispiel - ist das Design gerade gut so, wie es ist!

Ein paar Bugs gibt es tatsächlich - aber auch hier ist es so - siehe Multimode - dass es jetzt schon von der Art und Weise der Nutzung abhängt, ob sie auffallen oder nicht - und da könnte man auch mal etwas mehr den Ball flach halten und anerkennen, dass man die Dinge von zwei Seiten sehen kann.

"und ich rede hier nicht von einem nicht funktionierenden Multimode"
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Der angelsächsische Sprachraum kennt die schöne Redewendung "to flog/beat/ride a dead horse" und hier sind nun einige Pferde schon mehrfach gestorben. Lassen wir sie doch in Frieden ruhen.
 
Synthet
Synthet
|||
Ja, man kann nicht bei M die Parts aus Mix ausnehmen. Ich weiss aber nicht ob dass echt schlecht oder gut :) Die Zwecke fuer die vier getrennte Aux Out ist genau so, um diese verschiedene Parts separate zugriffen, wenn mann das braucht.
VG
Vladimir

Du hattest weiter oben erwähnt, dass es nicht möglich wäre, eine Stimmenzuweisung zwischen den Aux-Ausgängen vorzunehmen.

Wäre es denn möglich, die Stimmen *innerhalb* der Ausgänge dynamisch zu verteilen? Also auf Aux A lägen beispielsweise drei Klänge, die sich die Stimmen nur dann holen würden, wenn sie sie auch wirklich brauchen.
Ein weiteres Beispiel: Aux A => ein monofoner Basssound mit einer zugewiesenen Stimme, Aux B => eine Fläche und ein Leadsound, deren Stimmen untereinander dynamisch verteilt werden.
 
V
VladiS
|||||
Du hattest weiter oben erwähnt, dass es nicht möglich wäre, eine Stimmenzuweisung zwischen den Aux-Ausgängen vorzunehmen.

Wäre es denn möglich, die Stimmen *innerhalb* der Ausgänge dynamisch zu verteilen? Also auf Aux A lägen beispielsweise drei Klänge, die sich die Stimmen nur dann holen würden, wenn sie sie auch wirklich brauchen.
Ein weiteres Beispiel: Aux A => ein monofoner Basssound mit einer zugewiesenen Stimme, Aux B => eine Fläche und ein Leadsound, deren Stimmen untereinander dynamisch verteilt werden.
Natuerlich. Hier in das Beispiel, das hat ich hoehe gepostet, Part 1 (Pad) hat 5 Stimmen, Part 2 (Bell) hat 2 Stimmen, Part 3 (Bass) hat eine Stimme. Jede Part hat Voice Stealing auch, aber in Part 1 man hat 5 Stimmen Polyphony - d.h. die 5 Stimmen, zu diese Part gehoert, wird in Round-Robin in der Part 1 benutzen, (mit niederiger Moeglichkeit zu retriggern werden), und nicht bei Part 2 oder 3. Part 2 hat 2 Stimmen Polyphony und davon bekommt hoere Moeglichkeit eine Stimme bei andere retriggern. Part 3 hat immer die Note rettriger, aber bei Bass es ist nich so schlecht. :)

Ich denke das haben Sie etwas Falsch verstanden. Die Stimmen koenten NICHT zwichen Parts geshtolen geworden. Und fuer eine Part ein und nur ein Aux Ausgang kann zugeordnet werden. Aber *INNERHALB* der Part selbst koennen Stimmen nachdem gleiche Round-Robin Algorithm wie im Single Mode gestohlen werden. Ich will bei naechsten update eine Moeglichkeit zu Algorithm zu andern machen, genau wie es bei Single Mode in Voice Allocation Menu jetzt. In dem Moment, M in Multi Mode kann nur in "Last played note" Stimme fuer die neue Note klauen, und Voice Steal Einstellungen leider funktioniert nicht richtig. Das muss ich ja sicher beheben.
 
Synthet
Synthet
|||
Hmmm, keine Stimmenzuweisung zwischen den Parts – das ist natürlich ziemlich schade ...

Ich verstehe auch immer noch nicht, was das mit dieser Priorität soll. Habe zumindest ich noch nie bei einem Synthesizer gesehen. Wenn man die optional abschalten könnte, hätte man ja die Möglichkeit, in allen Parts die maximale Stimmenanzahl zu vergeben und jeder Part würde sich halt immer das Maximum holen, was er gerade braucht.
 
Synthet
Synthet
|||
Es war in letzter Zeit ja ziemlich still hier – also wäre doch mal ein neuer Bug nicht schlecht ... ;-)

Dieser hier klingt, wie ich finde, äußerst fies: Vierstimmige Akkorde mit längerem Release im Wechsel, aktivierter Glide auf 72 und los geht's. Am Anfang ist der Glide aktiviert, im zweiten Abschnitt dann deaktiviert.

Den Fehler habe ich gerade zum ersten Mal gehört und er tritt offenbar unabhängig von der ausgewählten Wave/Wavetable auf. Bis zu drei Stimmen klingt alles gut ...
 

Anhänge

  • Waldorf M - Glide-Bug.mp3
    1,5 MB
 


Neueste Beiträge

News

Oben