was braucht man für Pro Tools außer nem M-audio face?

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von ion, 30. Dezember 2008.

  1. ion

    ion -

    was würde man um Pro Tools 8 auf nem intel MBP verwenden zu können eigtl. genau alles brauchen?

    soweit ich weiß ja eine M-Audio Karte bzw interface!?

    welches bietet sch da mit 8 analog outs sowie extra main und phone outs an?
    würde das M-AUDIO ProFire 610 daüfr reichen?



    brauch man sonst noch was dafür? irgebdwleche digidesign HW oder so?

    und wie gut läuft das system auf 10.5.5 ? ist es effizient und ergibig was die cpu last angeht?
     
  2. suomynona

    suomynona engagiert

    es gibt auf der protools seite ne liste mit kompatiblen audiointerfaces.
    m-powered musst du aber soweit ich weiß, dazukaufen, oder? ist dann nicht mehr unbedingt günstiger, als direkt ein digi-interface zu kaufen.
    hab selbst protools le mitmaudio hardware. hab die 8er aber noch nicht am start. pt ist einerseits von features und bedienung ganz weit vorne, allerdings auch richtig zickig was hardware anforderungen oder alltagsbedienung angeht.
    z.b. stoppt die aufnahme von 2 spuren gelegentlich aufgrund einer fehlermeldung (cpu/platte zu langsam oder irgendwas anderes, buffer zu klein erc). hab das auf nem intelmacbook laufen. auch sleep mode kannst du eigentlich vergessen, da offiziell nicht unterstützt. manchmal geht das zwar, oft aber auch nicht.
     
  3. ion

    ion -

    hmmm und so ein digi interfcae ist dann aber nicht gleichzeitig auch ein audio interface das meine andere soundkarte ablösen könnte und mit anderen Anwendungen (zb Logic) harmonieren würde?

    also ich dachte auch es wäre wenigstens ein bombenfestes system das PT aber meine mich bis auf deiner aussage auch noch an nicht wenige andere klagen auf GS zu erinnern..

    hmm vielleicht doch nicht so smart :?:

    verstehe nicht ganz.. ist bei diesem hier:
    Pro Tools M-Powered $ 299.00 (von der seite)
    das komplette PT 8 incl. aller plugins etc enthalten?

    du hast es ja "DAZU" kaufen genannt

    der preis is ja sonst ncih soooo übel
     
  4. ion

    ion -

    also wenn ichs richtig verstehe sinds ja 299$ für das M-powered PT 8
    dazu fehlt dann NUR NOCH ein kompatibles M-audio interface (liste gecheckt)

    fragt sich nur obs schön smooth rennt

    das ganze PT system ist ja recht übersichtlich und logisch/simpel gehalten richtig?
     
  5. suomynona

    suomynona engagiert

    protools le ist ja immer im bundle mit hardware audio interfaces zu bekommen. und läuft auch nur mit diesen zusammen. hab z.b. die "mbox 2 pro".

    hast du mal einen link zu deinem favorisierten produkt?
    bin mir auch nicht ganz sicher, dachte aber bei m-powered wäre hardware und sw getrennt zu kaufen. kann mich aber auch irren.
     
  6. ion

    ion -

    http://www.digidesign.com/index.cfm?nav ... temid=4901

    is da sm powered.... m-audio interface is ja kein ding zu bekommen

    allerdings verstehe ich die preise nicht..... n richtiges PT system kostet doch ein paar tausend !?!?!!?!? was ich nie ausgeben würde dafür
    wieso is das m powered 299 ?

    und PT 8 scheint es auch nciht zu sein !? bei ebay hab ich nur m powered 7.x gefunden
     
  7. 64_QAM

    64_QAM -

    Das M-Powered sowie PT LE sind etwas hinsichtlich der maximal gleichzeitig hörbaren (nicht nutzbaren!) Spuren beschnitten, wobei die PT 8, soweit ich weiß, nun etwas mehr bietet als noch die 7.4. Die Anzahl der max. hörbaren Spuren kann mit einem Zusatzpaket noch aufgebohrt werden, ist aber niemals unbeschränkt, wie bei der großen Version.

    Außerdem hatte jedenfalls PT 7.4 keinen automatischen Latenzausgleich für Plugins. Die M-Powered Version ist nicht nur im Bundle zu erwerben, sondern auch seperat, läuft aber eben nur, wenn man irgendeine in der Liste aufgezählte M-Audio Hardware sein eigen nennt.

    Sowohl M-Powered als auch LE sind meines Wissens inzwischen auf dem aktuellen Stand 8.

    Ach so, der wichtigste Unterschied der kleinen zur großen Version ist, dass PT HD DSP basiert ist. Das macht dann auch den großen Preisunterschied aus. Außerdem ist die Zahl der enthaltenen Plugins geringer.
     
  8. ion

    ion -

    naja dann sinds ja doch letztendlich 299 + m-audio interface, welches ja genauso gut mit logic betreibbar ist... müsste ich halt quasi tauschen gegen mein motu.... das wäre nicht das problem

    das das aktuelle m-powered für 299 dann PT 8 ist ist ne gute info

    kannst du mir zu den beschneidungen genaueres sagen`?

    ich gehe zb selten auf oder über 35 spuren... aber natürlich muss ich sie gleichzeitig abspielen können

    wie ists denn mit der cpu belastung/latenzen? hat PT more horse-power als logic 8 ?
     
  9. ion

    ion -

    gibts eigtl. ne übersichtslist was es alles an plugins für das PT system gibt
    (nicht die von der digidesign seite...sondern 3-hersteller) ?

    das format heißt TDM richtig? und andere formate checkt das system auch nciht korrekt? (au,vst....)
     
  10. 64_QAM

    64_QAM -

    PT M-Powered und LE bieten jetzt bis zu 48 Stereo- oder Monospuren gleichzeitig. Die Infos findest Du aber auch auf der Digidesign Website. Hinsichtlich der Plugins bieten inzwischen die meisten großen Anbieter ihre virtuellen Instrumente und Effekte auch als RTAS Versionen an. Eine Liste gibt es glaube ich nur für die in den PT Paketen enthaltenen Plugins.
    Allerdings gibt es für Fremdformate (z.B. VST) einen Wrapper, so das sie mit niedrigen Latenzen auch auf ProTools Systemen laufen. Leider ist mir der Link entfallen.
    Hinsichtlich der Leistung von PT verglichen mit Logic kann ich keine Aussagen machen.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nein, das (native) Format heißt RTAS. TDM ist nur mit Pro Tools DSP Karten (Pro Tools HD, Accel, Mix usw.) kompatibel. Und die Plugins auf der Digidesign Site sind schon ziemlich vollständig gelistet.
     
  12. claas

    claas -

    Pro Tools gibt es in drei Varianten (alle drei sind nur in der Version 8 erhältlich):

    Pro Tools HD: benötigt spezielle Hardware-Karten und kostet daher ein kleines Vermögen

    Pro Tools LE: wird nur zusammen mit einem Digidesign Audio-Interface ausgeliefert, also einer MBox oder einer 003. Beide Serien können auch als Audio-Interface für Logic und Co. verwendet werden, aber wozu?

    Pro Tools M-Powered: muss seperat zu einem M-Audio-Interface erworben werden. Alle aktuellen Interface sollten gehen, näheres siehe M-Audio-Homepage. Zusätzlich benötigt man einen iLok, der wird aber so viel ich weiß mitgeliefert.

    Pro Tools LE und M-Powered sind (fast) identisch und bieten beide 48 Audiospuren, MIDI-Spuren etc.

    Gruß, claas
     
  13. ion

    ion -

    "aber wozu? "

    ja ich würde gerne mal von leuten die beides nutzen oder von einem glücklich oder auch unglücklich aufs andere migriert sind, erfahrungsberichte etc hören

    ist PT irgendwie besser?stabieler?effizienter? es hat ja sicher seine gründe das system so verbreitet auch in höheren studios anzutreffen ist...

    wichtig wäre halt bei meinen überlegungen anzumerken, dass ich nicht plane auf DAW controller zu wechseln, sondern weitherhin über mein GHOST LE abmischen will... während glaube ich ein großteil der PT user eben ITB mixed?
     
  14. 64_QAM

    64_QAM -

    Ich glaube, die weite Verbreitung im Profi-Sektor ist ein wenig historisch bedingt. Das System hat sich damals eben durchgesetzt und ist bis heute Referenz. Wer die Daten seiner Projekte mit professionell arbeitenden Studios austauschen will, kommt um PT meist nicht herum.
    Soweit mir bekannt ist, nutzen nicht wenige Musiker und Komponisten in ihren eigenen Studios PT wirklich nur als Schnittstelle zum Datenaustausch, und dann auch meist die kleineren Vesionen, während sie ansonsten mit Logic oder Cubase arbeiten.

    Die großen verwenden jedenfalls fast ausschliesslich PT HD.
     
  15. suomynona

    suomynona engagiert

    also ich hab früher logic verwendet und bin dann auf ableton umgestiegen. hab vor einiger zeit aber protools mit mbox2 pro angeschafft. die mbox läuft auch mit ableton ganz gut (hatte vorher ein rme-multiface). mbox2 pro läuft in etwa gleich gut, wie damals das rme-multiface über cardbus. manchmal gibt/gab es aber probleme mit dem sleepmode bzw. dem erkennen des interfaces nach dem aufwachen.

    protools ist in bestimmten bereichen effizienter und besser als andere, erfordert aber eine gewisse einarbeitungszeit. ich glaub, man kann das erst richtig nutzen, wenn man alle shortcuts im schlaf beherscht. allerdings ist es "zickiger" als ableton live. beispielsweise kannst du schon mal nicht direkt auf ne aktuelle osx version upgraden. das kompatibilitätsupdate von pt le mit 10.5 kam etwa ein jahr später raus. vorher läufts auch nicht. also eine sehr konservative, im produktionsumfeld aber durchaus sinnvolle, produktpflege. mal eben das osx updaten, wenn ein neues zwischenupdate rauskommt, kannste aber vergessen. pt 8 läuft auch nur mit 10.5.5. wenn du also noch auf 10.4 bist kannste das mit pt 8 auch gleich vergessen.

    ich verwende ableton zum musikmachen und pt hinterher zum mischen.
    finde ableton auch schön einfach beim ideenfesthalten.
    was ich bei pt le immer noch z.b. vermisse ist die möglichkeit einen track über einen shortcut scharfzuschalten. da muss man immer die maus bemühen, finde ich ein wenig nervig. ist wahrscheinlich eine marketingentscheidung, dass das nicht geht.
    support ist bei digi auch eher nicht existent.
     

Diese Seite empfehlen