We Call It Techno! Documentary (Techno in Deutschland, Frankfurt VS. Berlin....)

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Rastkovic, 28. November 2018.

  1. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Sehr interessante Doku von T. Electronic Beats zu den Anfängen der Techno Bewegung in Deutschland....

     
    shiroiyuki, subsoniq, Nick Name und 2 anderen gefällt das.
  2. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Sehr schöner Kommentar von Triple R, spricht mir aus der Seele.....

    Code:
    https://www.youtube.com/watch?v=TWPFrWojYQ4&t=4608
     
  3. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Ja, der Riley!!

    Er und Bleed als Cosmic Orgasm haben meine Früh-90er Zeit in Köln geprägt. Die haben alles kreuz und quer gespielt. Viel Jungle, Warp, Plus 8, R&S.
    Super abwechselungsreich. KEINE ABGRENZUNG, alles war gut und jeder durte mitmachen.
    Und oft in besetzten Häusern mit Punkern.

    Ich habe noch eine kleine Kiste mit allen Cosmic Orgasm Flyern. :)

    Haben den Anfang angeschaut: Ist das wirklich so, dass der Begriff "Techno" in FFM erfunden wurde? Ich beweifele das irgendwie...
     
    The POLYGIRL und Audiohead gefällt das.
  4. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Die Frankfurter loben ihre Stadt, die Berliner denken sowieso sie wären die besten, und den Kölnern ist dieser Pissing-Contest einfach scheiss egal.

    Sehr bezeichnend!

    In Köln haben wir daher auch die abwechslungsreichste Musik gehört. Haha.
     
  5. Hab ich ungelogen schon 10 mal gesehen.
    Finde solche Dokus trotzdem mega geil.
    Könnt ich noch 100 mal gucken.

    Gibt noch viele andere geile Dokus dieser Art !
     
  6. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Tanith: "....wir sind 'white brothers with no soul', wir brauchen det alles nicht, wir wollen's richtig Dampf ablassen und so." :lol:

    Code:
    https://www.youtube.com/watch?v=TWPFrWojYQ4&t=1735
     
    Audiohead gefällt das.
  7. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Im Grunde auf den Punkt gebracht. :)
     
  8. poke53281

    poke53281 ...


    Ja, das ist so. Schöne Grüße aus Frankfurt :)
     
    LydonBronx und Rastkovic gefällt das.
  9. Renpac

    Renpac ...


    View: https://youtu.be/HvURdT4F-6s

    „The Sound of Belgium“ gibt es als kostenpflichtigen Stream, lief aber auch schon bei Arte und war in deren Mediathek verfügbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2018
  10. Sticki201

    Sticki201 Techno House Kommentator (Selbsternannt)

    Ob in Berlin die Musik abwechslungsreich war oder ist oder nicht kann nur jemand beurteilen der dabei war. Und das die sich als was besseres vor kamen kommt anderen nur so vor weil da halt mehr los war. Aber erfunden haben die ja auch nix dort. Das hat übrigens meiner Meinung nach keiner hier. Jedenfalls nicht was Techno House und Disco betrifft. Techno als eigenständiger Musik style kam aus Detroit. Und House aus Chicago. Und bei Frankfurt hieß der erste Club halt nur Technoclub wo aber erst nur Dark wave, Synty Pop usw. Lief. Die hatten den allgemeinen Begriff Electroniche Musik einfach nur in Techno umbenannt und somit auch den Namen erfunden. Das ist richtig ja. Aber warum hatt ihnen die Bezeichnung Electroniche Musik als Bedeutungs Begriff für alles was darunter fällt nicht gereicht? ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2018
  11. Sticki201

    Sticki201 Techno House Kommentator (Selbsternannt)

    Wo natürlich die Frage übrig bleibt wer das überhaupt entschieden hatt den in Detroit Endstandenen Sound mit dem Frankfurter erfundenen Wort Techno zu betiteln und für die Zukunft so zu bezeichnen. Was sich dann so als eigenständiger Style Quasi Weltweit etablierte. :lol:
     
  12. Wenn Techno von der Telekom gesponsert wird - dann läuft da was falsch!
     
    Rastkovic und dbra gefällt das.
  13. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Hast du den Eindruck das sie sich einmischen?

    Find ich immer noch besser als RB.... :lol:
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2018
    Audiohead und Sticki201 gefällt das.
  14. LydonBronx

    LydonBronx ......

    ich war froh das anfang der 90er, das mit techno endlich tekknomusik gemeint war.zu der zeit war ebm und co eben auch techno und das war sehr verwirrend, weil keiner wusste welchen techno man meinte.
     
    kybernaut_01 und Sticki201 gefällt das.
  15. solltest dankbar dafür sein was dadurch an Dokus&Technikberichte etc. erst möglich geworden ist in den letzten Jahren

    sicher auch n Stück dank unserem HOSCHI
     
  16. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    also ich verkneif mir immer diese Zeitschrift mit dem lila t zu kaufen.

    haben sie sich selbst versaut mit ihrer Ersatzrealitätswerbung.

    läuft!
     
  17. notreallydubstep

    notreallydubstep kein dubstep, wirklich nicht

    Gibt's übrigens mit n bisschen Suche auch auf Vimeo in komplett Deutsch, falls jemand sich das gegebene Sprachdurcheinander nicht antun will.
     
    Feedback gefällt das.
  18. Sticki201

    Sticki201 Techno House Kommentator (Selbsternannt)

    Ich hatte das Thema ja ausführlich im Techno Battle mit jemand aus Frankfurt schon durch. Hatt Spaß gemacht. Vielleicht kann man das ja samt den Musikalischen Beweisen von mir hier mit einbinden. :agent:
    :mrgreen:
     
  19. intercorni

    intercorni ||||||||

    Ich kann mich gut daran erinnern, als ich zusammen mit einem Kumpel Ende der 80er nach dem Musikmesse Besuch in Frankfurt dann ins Dorian Gray sind, in der Hoffnung dort Nitzer Ebb oder Front242 zu hören.
    Stattdessen liefen erste Techno-Tracks und das hat mich extrem geflasht und fasziniert. Das war überwältigend neu. Und dann ging es in Berlin weiter. Das war eine tolle Zeit damals.
     
    The POLYGIRL, poke53281 und Audiohead gefällt das.
  20. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Ich war ja damals schon öfter in Berlin. Love Parade auf dem Ku'damm etc.
    Das mit dem "Techno"musikbegriff aus FFM mag ich immer noch nicht glauben. Schlimmstenfalls kommt der Begriff nämlich von Kraftwerk. Etwas danach Model 500 hat das doch schon sehr früh verwendet... ich recherchiere mal lieber unabhängig.
     
    The POLYGIRL und dbra gefällt das.
  21. Ja, ich bin dankbar für ein paar bildchen und ein bisschen underground-romantik von der kautsch aus ;_)
    - ich weisse nur auf den zwiespalt hin - oder auch doppelmoral
    (Klar - es wird ja heutzutage alles verdreht - was auch an den strategien von Techno liegt, die sie teilweise von der Popart entlehnt hat)
    Das zeigt doch das techno tot ist und voll allem niemanden weh mehr tut - Würde sich die Telekom sonst damit schmücken - WOHL KAUM!

    Ok... weiter im text...
     
  22. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    das zeigt eher, dass Techno mainstream ist. mehr nicht.

    aber ich verweigere mich so einer inbesitznahme auch. dann wär techno nämlich wirklich tot.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2018
    Nick Name gefällt das.
  23. Nein, das brauchen die nicht - das läuft unter "vorauseiledem gehorsam" / Wessen brot ich esse, dessen lied ich singe.

    VERGESS ES - Kritische medienreflexion ist so outdated!!!!!!!!!!!!!!
     
  24. :)
    schöne doku die der Holger da produziert hat !
    das er sich da von der telecom hat sponsoren lassen war ansich doch schlau. denn es zählt doch was hinten bei rauskommt, oder ?
    zudem war das schon immer so eine masche von ihm den mainstream so zu gebrauchen ;-)

    ich find die docu gut getroffen und beschrieben, wie sich das so entwickelt hat von einer underground scene bis zum totalen ausverkauf und verwursten des anfänglichen spirits durch den mainstream.
    techno war anfangs vom otto normalverbraucher und den großen vertrieben oder produzenten als nur was für die bekloppten und irren verschrien (gerade wo so langsam der härtere sound aufkam), dann wurde aber später auf dem zug aufgesprungen weil die merkten das die bewegung viel größer wurde als vermutet und man damit wieder ordentlich kohle machen kann. wie so bei allem vorheringen neu entstandenen musikentwicklungen...

    tja und -raver- sind heute ja immer noch verschrien... bin ich froh ansich immer noch eine zu sein :tanz:
    from the buttom of my heart !

    das durch den mainstreamproducenten damit techno für -normalos- komptibler gemacht und in die richtung gefeatured wurde war dabei klar und so kam eben auch immer mehr technoschrott raus von deppen techno bis zum technoschlager heutzutage oder was sonst so an flachem auf den heutigen großveranstaltungen läuft...
    leider sind auch viele aus der underground scene darauf aufgesprungen weil wohl die fette kohle sie lockte...
    somit ging viel an dem herrlichen verrückten sound und grooves den bach runter.

    ich kann durchaus verstehen das viele den mist (grad heute) einfach auflegen oder produzieren um ihren hohen lebensstandart halten zu können aber dabei dann komplett die roots verloren haben. die sind für mich auch echt durch und das hat dann 0,0 mit techno zu tun.

    techno war früher -alles- an stielen der elektronischen muzik. egal ob acid, technohouse, chill out, ambient, techdance ,hartes techno, breakbeats, trance usw.. das lief einfach alles in einer nacht in ein und den selben club und niemand störte sich dabei, sondern war einfach happy den (damals noch) experimentellen abfahrenen sound so laut hören zu können und dabei nur noch beim tanzen wegzufliegen. zudem wars auch egal wie du getanzt hast , die scene war einfach open minded in jeder hinsicht.
    da flog nur wer raus oder wurde ausgeschlossen der echt stress im club gemacht hat...

    dabei wars auch egal wer du warst, also ob ebm-mer, hippie, eher normal gekleidet, völlig spacig angezogen oder ob du weisse turnschuhe anhattest oder gay warst. das war alles so outer space roundabout... wo bin ich ? wer bin ich ? scheiss egal verdammt ich flieg schon wieder weg vom souuuuuuund , juhuuuu :D
    alle waren einfach weggebeamt vom sound und das hat uns zusammengebracht ( zusammengeschweisst könnte man auch sagen) in den kleinen clubs.
    es war richtig traurig wen die party vorbei war und man nach hause musste aber nächstes w.e. gings ja wieder weiter mit neuen trax die rauskamen.

    ich denk das hier auch schon mal wieder irgentwelche leute was falsch verstehen wenn damalige dj's oder organisatoren davon reden was, wo und wann lief (oder in dem sinne zuerst lief ?) um die techno entwicklung zu erklären. die sache ist die das ansich alles technoide überall lief und zwar global. klar das es städte/clubs/scenen gab wo manch abende ein ganz bestimmter style hauptsächlich gespielt wurde weil der dort eben angesagt war und sich dort in seinem irgentwo eigenen style die sache in den clubs entwickelte oder auch forciert wurden durch die resident dj's.

    da irgentwas zu behaupten der erste zu sein ist eigentlich blödsinn. es gab immer irgentwelche trax die dj's aus einer anderen stadt
    mitbrachten und auflegten die man noch nie so gehört hatte...aber bei dem schon lange angesagt waren. dafür gabs einfach zu viel home produzenten die alle ihren doch irgentwo eigenen sound kreierten und auf den kleinen labels rausbracheten und dann mitbrachten in die anderen clubs oder städte.

    egal ob usa, deutschland, belgien, england, holland, italien usw., das war eine komplette globale bewegung bzw. entwicklung die hauptsächlich aus der 80er disco, house und techdance und ebm entstand und sich zum techno entwickelt hat.
    das schöne war eben das der damalige undergound anfangs alles zusammen gepusht (global) hat ohne sich gegenseitig zu dissen. erst als sich die scenen später in ihren genres aufsplitteten ging diese scheise los in der besagten 2ten generation... was leider sehr traurig ist.
    der mainstream hat denn dem ganzen den rest gegeben.

    ich kann da gut verstehen das so viele bei dem hype und stylewars einfach kein bock mehr hatten (ging mir auch so), zumal auf den partys dann genau die leute waren von denen man sich zuvor noch abgrenzen können... aufreisser, alkoholiker, missgelaunte leute die einfach nur stunk machen wollten, die ganzen scheiss poser oder den harten typen raushängen lassen wollten usw.
    das hat auch am ende der techno bewegung das genick gebrochen (mit dem mainstream schrott) !

    naja zum glück gibts wohl noch kleine partys heutzutage, wohl eher selten, die den alten technospirit irgentwie noch rüberbringen.
    wahrscheinlich alles eher privat partys...
    auf den großveranstaltungen mit angesagten dj stars oder so ein shit wie boiler room und andere fakes brauch man bestimmt nicht mehr als oldschooler darauf hoffen in den -space- geschickt zu werden oder in trance zu geraten. so boooooring und zu viel poser oder die die zeigen müssen wie toll sie doch technotanzen gelernt haben.

    leider gibts auch nicht mehr so viel clubs die den underground noch partys machen lassen...weil da kommt nich viel kohle bei rum aber ich denk auch das sich in der richtung wieder was entwickeln könnt weil so viele von dem scheiss der läuft und schon so lange lief einfach die schnauze voll haben von ewigen selben aufbrühe der monotonie.

    die dj's sets (also mit vinyl !) damals funktionierten zudem auch gaaaanz anders als heut durch die abwechselden sounds und rhytmen der trax die auf den scheiben eben drauf waren und da musste man schon mal aufpassen was da auf der scheibe so abging. das war zudem auch lange nicht so einfach das zu mixen als der ansich heute immer gleiche rhytmus der sich da durchgesetzt hat ... also sprich dj - tools bzw. loops mit max. 2-5 pattern , die heut als trax bezeichnet werden. ey, das sind loops und nix anderes ! toooools !
    ok steht man heut eben darauf und ist ansich der pure konsum für schnellen endverbrauch der nscheinend nur 2-4 monate anhalten muss weil denn ja der nächste track rauskommt der sich ähnlich anhört bzw. anhören muss weils sonst mitm verkauf nicht funzt...

    damals gabs da noch trax mit intros, bridges, breaks, 4/4 , melodiewechsel, breakbeats und andere abgedrehte sachen, also alles in nur 1 track ! oder wenigstens mit einigem darin was ich hier grad aufgezählt hab.
    da kann man heut schwer nach suchen im genannten techno...
    ok minimal wurde damit auch 'n extrem minimaler style... aber sorry, die produzenten (grad im mainstream) sind da wohl auch einfach nur zu faul richtig was zu programmieren... und das wo die doch so wahnsinnige möglichkeiten hätten mit ihren gerätschafften un dprofistudios.
    tja es muss eben schnell gehen und viel kohle bringen 1 coolen sound haben wo drauf rumgeritten wird und der rest ist effekthascherei incl. schwer organisiertem hype um den schrott zu pushen.

    zudem, falls das einige noch nicht wissen und das war damals auch schon so von den technostars, werden einige sachen/trax zwar vom artist im studio ggf. programmiert aber dann vom studio ingi erst richtig zu einem track gemacht bzw. arrangiert.
    dann kommt der tolle artist ... segnet das ab, hät hier oder da noch 'ne kleine änderung und denn geht der shit raus...

    tja. alles nur 'ne grosse show !
    :gott:
    dont believe da hype:huebsch:
    heute wenigr als den je

    da lob ich mir hier die von den meisten hier wirklich selbst produzierten sachen !

    das so manche dj's von damals die technoproduktionen von heute schön reden und den schrott nur noch auflegen oder featuren kann ich leider nicht nachvollziehen... motte oder väth usw. sind da bei mir total durch.
    bei denen zählt eben nur noch die kohle...

    ein paar andere ältere dj's geben sich in kleinen clubs hier und da noch die ehre und spielt wenigstens noch the real shit und lässt es auch mal ordentlich brettern so das die pseudos dabei den laden verlassen. :harhar:
    die treiben sich zwar auch auf großveranstaltungen hereum und machen ordentlich patte aber die haben ihre roots nicht vergessen...


    und ja ,
    das gabs nur einmal , das kommt nie wieder und es war so schön dabei gewesen zu sein ! :weich:
    scheint ich bin deswegen wohl auch musikalisch bischen mehr in der zeit stehengeblieben.
    es war so abgefahren...

    aber es gibt noch einen underground der neues im style der 90er produziert...was ich meine nix mit oldschool zu tun zu haben ! :amen:
    da bin ich oft sehr froh darüber das bei einem kumpel auf platte hören zu können und leute weiterhin so produzieren und das wieder vermehrt auf vinyl erscheint.
    allerdings kauf ich mir kaum was davon und leg meine alte vinyls einfach weiter auf :heyho:
    kommt aber schon mal vor das mir ich mal 'n nachpressung hol oder den second hand nach den trax suche und finde :cheer:

    so , ich hab fertig ! :frolic:
    glaub ich :mrgreen:

    poly
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2018
  25. Sticki201

    Sticki201 Techno House Kommentator (Selbsternannt)

    Also wenn alte Hasen wie Tanith, Ellen Allien oder auch Dj Cle und Motte usw. den Nachfolgenden Generationen die Wahrheit erzählen wie das in Berlin so los ging dann Empfinde ich das nicht als Angeberei oder Poser mäßig usw. Die machen das erstens.... weil Sie danach gefragt werden... zweitens..... Weil es ja auch interessant ist..... Und drittens.... Bevor andere Mist erzählen und sich für einen Haufen Geld die Loberen einkrallen es einfach Besser ist wenn die Leute die Richtigkeit erfahren.
    Die erzählen ja nicht das Sie's erfunden haben sondern nur die Geschichte wie es mit einer Handvoll Leute Ende 80ziger im einem kleinen Berliner Club Namens Fischlabor und später UFO und dann Planet, E Werk und Tresor mal so losging. Ist ja auch interessant. Wer sich drüber aufregt und herzieht ist nur Neidisch weil er nicht dabei war. Ich wär's gerne gewesen. Leider war ich zu der Zeit noch 'n klener Pipel. ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2018
  26. Sticki201

    Sticki201 Techno House Kommentator (Selbsternannt)

    Aber ich hab damals 1992 Marcus Lopez im Radio entdeckt. So gings bei mir persönlich los. Ja und im E Werk durft ich schon mit 17 rein. Hi Hi. Ich Glückspilz. :cool:
    Da Tanzte ne Heiße Frau fast Nackt vor mir und wollte was von mir. Aber ich zog es vor dj Disco beim Mixen zu beobachten. Mein Bruder konnte es nicht verstehen. Ich im Nachhinein auch nicht. :harhar:
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2018
  27. hab ich jetzt jemand gedisst ?
    ansich doch nur motte und väth :lol:

    hab ja geschrieben das ich das video gut finde und somit die alten hasen nochmal erzählen wie's damals so abging :)
    gibt auch kein grund neidisch zu sein oder zu werden den jede stadt hatte damals ihre großartigen partys oder dj's.
    ob in frankfurt, hamburg, berlin, münchen, köln, mannheim usw.

    und überhaupt auch weil jeder dj damals überall unterwegs war in den angesagten clubs... oder auch mal öfter ;-)
    und sonst fuhr man eben inne clicke rüber übers w.e. um zu den sound dort abzufeiern
    und ach, es ging zu der zeit eigentlich überall in den größeren städten die techno post ab ! :heyho:
    :ultrafrolic:
     
    Audiohead gefällt das.
  28. Sticki201

    Sticki201 Techno House Kommentator (Selbsternannt)

    :roll:
    Ich meinte doch nicht direkt deinen Beitrag.
    Sah für dich jetzt nur so aus. :lieb:
    Wollte nur mal wieder was von Früher schreiben weil ich das gerne mache. Wie ja einige sicher schon in anderen Threads mitbekommen haben. ;-)
     
    The POLYGIRL gefällt das.
  29. :weich:
    alles flauschig Sticky :lieb:

    und ich komm auch immer wieder ins schwärmen wenn ich an damals denk , seuuuuufz

    erste und 2te mayday ... love parade 93 incl. weissenseehalle. 94 nochmal parade ,denn berlin bunker , hamburg unit und flora , hannover hanomag hallen usw. :verliebt:

    89 gings ja bei mir los ... ich dachte das wäre disco schrott, wurde mit in club gehen gezwungen. das wars , ab da an so gut wie jedes w.e. in club... und 2 wochen später die ersten platten gekauft...

    die großen partys oder raves waren damals auch noch geil ! einmal weil der mob nicht mehr zu bremsen war :sowhat: und selbst 1000 leute und mehr peacig den derbsten beats und frequenzen fröhnten. es gab überhaupt kein stress oder schlägerei trotz der massen die da antanzten :)

    denn auch noch so live acts die da am am start waren mit ihren maschienen sowie vinyl und damit echt die technohölle live abging mit aphex twinn , pcp crew , hypnotist , speedy j, mental overdrive (der name sagt auch alles)...
    und wir sind alle durchgedreht auch weil wir das mit so fettem sound zum erstmal so erlebten haben :tanz:
    das war schon echt hammer mal mit so viel lautstärke und leuten 'ne party zu haben.
    whaaaaaaaaaaaaa !

    da war nix mit kack laptop zum live act oder dj's mit mp3s und player mit sync... wies heut so gern läuft ( ja gibt ja auc hnoch dj's dei mit vinyl auflegen und hardware live gigs, ok ok )

    war damals aber was anderes... und echt neu in der form.

    ach verdammt , bring me back !
    und das bitte in zeitschleife !
    unter dem motto : und täglich grüsst das murmeltier :heyho:

    und denn gabs immer so ein tolles phänomen, music war aus und trotzdem tanzten sehr viele einfach weiter :tanz::tanz::tanz:
    ging mir auch nich anders :hupfdrone:
    da haben selbst die dj's gestaunt, haha
    und draussen auffe strasse glozten die normalos komplett verständnislos was für irre da wieder für irre so tanzend ausm club kamen obwohl doch ansich garnix mehr zu hören war :fawk:


    :D
     
    Audiohead und Sticki201 gefällt das.
  30. Audiohead und Sticki201 gefällt das.