Welche Opamps für welchen Zweck

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Computerliebe, 28. April 2011.

  1. Ich hätte eine Frage an die Leute mit Erfahrung im Schaltungsdesign.

    Wie finde ich den geeigneten Opamp für verschiedenste Anwendungen?
    Die ganzen Schaltungen wie Puffer, Invertierer, Addierer, etc hab ich noch irgendwie im Hinterkopf und lässt sich ja genauer nachsehen und simulieren, aber die Auswahl an Optionen haut mich irgendwie um.

    Mir ist klar das sich verschiedene Chips für verschiedene Anwendungen eigenen nur wie erkenne ich die Richtigen?
    Sagen wir mal ich möchte die Spannung an einem Poti Puffern, einen gepufferten Eingang (CV) dazuhängen und das ganze dann Addieren bzw vorher auf den richtigen Pegel bringen.

    Anderes Beispiel: Ist um ein Ozillatorsignal an einen asyncronen Digitaleingang zu schicken besser das Signal vor dem Integrierer zu puffern oder einen extra schmitt-trigger?

    Drittes Beispiel: Was benutze ich am besten um eine Spannung mit ADC zu messen zum umwandeln auf 0-5V gibts da fertige ICs?

    Mir würden warscheinlich noch zig beispiele einfallen aber das lass ich lieber...

    Was ich jetzt wissen will ob es für den Synth bereich so eine Liste gibt welche sich für was eignen, und wieso bzw wenn jemand die Zeit hat welche konkreten ICs ich für meine Beispiele oben verwenden könnte.
     
  2. Mhm, das ist 'ne schwierige Frage, so ein bisschen wie 'Welches Auto für welchen Zweck?' - wenn du die Leute fragst, wirst du viele verschiedene Antworten bekommen.
    Ich kann dazu eigentlich nur so viel sagen: Für JEDEN Zweck gibts heute ein IC - je spezieller und einfacher zu beschalten, desto teurer allerdings. Mir sind so im Laufe meiner Elektronik-Karriere halt immer wieder 'gute' Chips untergekommen, die ich gerne für bestimmte Dinge verwende: Also z.B. schnelle und präzise Trigger, einfache oder speziellere Timer/Zähler, einfache LED-Treiber, allround working horses und und und. Da muss man sich eher selber eine gute Liste zusammenstellen. Aber dazu gibt's ja Foren wie dieses hier :D

    Zu deinen spezielleren Fragen:
    1) Spannung an einem Poti puffern? Versteh ich leider nicht... Aber klingt nach einer Aufgabe für nen TL072, also relativ gelassener OpAmp Rechnerei.
    2) Von Digital hab ich nicht so viel Ahnung, einfach mal ausprobieren :D
    3) Noch weniger Ahnung, aber dafür gibt's bestimmt ICs. Alle großen Hersteller haben heute eigentlich relativ gute Homepages mit Chip-Hierarchien und Suchfunktionen, wo man was passendes finden kann. Aber wie gesagt: Je exotischer, desto teurer und meistens auch schwerer zu beschaffen...

    Naja.
    Hope that helps...
     
  3. Hilft aufjedenfall :)

    In der schule bekamen wir halt welche vorgesetzt und da gings auch nur darum die dinge zu mit verschiedenen vom lehrer bestimmten vorgaben zu bauen welche der schon seit 20jahren immer schon so gemacht hat ;-)
    Ist bei mir außerdem schon ein zeiterl her also ja.


    Wenn du die zeit hast: Nenn einfach mal ein paar OPamps / Analoge ICs und was du damit gemacht hast, egal was :)
    Achja und diese 4x opamp ics wie benutz ich die am besten?

    Sollen die 4x die selbe funktion für andere signale verarbeiten oder kann ich einen so verschalten komplexere operationen auszuführen. konkret:
    Könnte ich einen dazu benutzen die Spannung an einem Poti zu puffern einen 2. Für eine weitere spannung (CV buchse) und die anderen 2 um das ganze zu addieren? alles im selben ic mit der entsprechenden verschaltung versteht sich.
    Oder: Ist es entpfehlenswert den ausgang eines OP bei diesen chips an einen andern zurückführen oder gibts dinge die man mit diesen chips besser nicht macht?
    Die sind ja am billigsten und am einfachsten zu bekommen..
     
  4. Flub

    Flub Tach

    Ich sag auch mal was dazu:

    also die entscheidung wird je nachdem gefällt welche prioritäten folgende kriterien haben:

    - Preis
    - bauform
    - stromverbrauch und versorgungsspannung
    - wieviele OPVs in einem chip
    - Sigal/rauschen verhältnis (signal to noise ratio)
    - Die Geschwindigkeit (Slew Rate) <- wichtig für schmitttrigger die schnell umschalten müssen
    - externe oder interne frequenzkompensation <- z.b. wichtig für lineares verhalten über ein breiteres frequenzspektrum
    - soll der opv Rail to rail sein, also in der begrenzung die volle betriebsspannung am ausgang haben...
    - temperaturbereich und temperaturabhänigkeit


    jetzt kommt es einfach auf die anwendung an. wenn du beispielsweise eine sehr starke verstärkung vorhast, wird das rauschen mitverstärkt, weshalb ein opamp mit sehr gutem signal to noise verhältnis brauchst. für die meisten zwecke reicht die TL serie, also TL072 TL084 ...
    Wenn es um schaltungen geht die ganz linear arbeiten müssen und nicht von der temperatur abhängen, hat redled mir den TL070 empfohlen beí dem man die frequenzkompensation extern mit einem kondensator einstellen kann.

    wenn du ein gerät baust, dass mit batterie oder akku läuft, ist es sinnvoll einen opv zu wählen der möglichst wenig strom braucht, sonst läuft das gerät nur kurz.

    du wirst wenn du etwas entwickelst, sicher mal merken, dass was nicht ganz so läuft wie dus dir wünscht, weil eben einer dieser faktoren einen schlechten einfluss auf die funktion der schaltung hat, dann schaust du dich um und testest andere opvs, deshalb beim entwickeln einen sockel verwenden (entlöten macht keinen spaß) .

    bei der suche wirst du merken, dass alle opvs ein paar sachen besser machen, andere dafür aber schlechter, die ganz teuren opvs, versuchen in allen faktoren qualität zu bieten, meistens sind aber nicht alle faktoren gefragt und haben deshalb weniger priorität...

    das ist meine erfahrung mit opvs
     
  5. redled

    redled Tach

    So habe ich das aber nicht gesagt o), sondern: bezüglich des besprochenen VCO auf den TL080 mit etwa 8pF zwischen Pin1&8 verwiesen ;-) Ein Blick in das Datenblatt der Familie 08x zeigt auch warum.
    Der Einfluss der Temperatur ist bei (diesen) Bifet-Typen eher ungünstig bzw. es gibt Alternativen.
     
  6. Flub

    Flub Tach

    = ) ich muss einfach noch an meiner formulierung feilen. Lesen macht mir spaß, trotzdem habe ich das problem, dass man schnell sein ganzes leben verlesen kann und dabei nichts tun konnte, was mir genausoviel, wenn nicht mehr spaß macht.

    eDIT. mir fällt gerade erst auf das ich versehentlich TL070 statt TL080 geschrieben habe...

    naja, meinst du jetzt, dass der 070 ungünstig ist von der temperaturabhängigkeit oder der TL080?
     

Diese Seite empfehlen