wenn man nicht bis 5 zählen kann

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von XeroX, 15. Juni 2008.

  1. XeroX

    XeroX -

    so,
    folgendes problem.

    ich hab mir nach foniks schaltplan für den baby10 sequencer eine platine machen lassen.
    einige werden jetzt sagen, warum baut der das nicht ertsmal so auf und testet die schaltung.
    und ihr habt recht !
    aber aus fehlern lernt man ja.

    ich dödel hab mich leider bei dem dotcom-stecker um einen pin verzählt
    und die leiterbahn an den falschen pin gelegt.
    nun ist die masse nicht an ihrer richtigen stellegewesen, sondern -15V.
    ausserdem hab ich noch die lötaugen für den dotcom-anschluss zu gröss gemacht. so, das eh ein kompletter kurzschluss war.
    hat etwas gedauert bis ich drauf gekommen bin.
    aber wenn ich CV1 oder CV2 in mein dotcom gesteckt habe, sind einige leds angegangen,von modulen die überhaupt nicht gepatcht waren.
    oder der dotcom oszi, der als gate dienen sollte ist ausgegangen.
    natürlich passt jetzt die steckerbelegung, aber nix funktioniert.
    mal abgesehen davon, das in meinem platinen layout auch einige fehler sein könnten hab ich keine ahnung wo ich mit der fehlersuche anfangen soll.
    ich hab darauf gehofft, das wenigstens ein bischen was am anfang funzt.

    was könnte durchgebrannt sein ?
    wie gehe ich am besten vor ?

    und noch was nebenbei, wie testet ihr eure diy-module ?
    schliesst ihr sie am modular an, oder habt ihr eine extra stromversorgung ?

    ich weiss schon, ferndiagnose ist schwer.
    aber ein paar tips wären schon nicht schlecht. ;-)
     
  2. Level5

    Level5 Alter (Dudel) Sack

    Wenn die +15V richtig angeschlossen waren, haben die IC's des Baby 30V (gemessen zwischen +15V und -15V) abbekommen - das dürften sie nicht überlebt haben.

    Eine neue Schaltung teste ich grundsätzlich über eine eigene Stromversorgung. Die Signale werden mit dem Oszi überprüft.
    Erst,wenn die Funktion sichergestellt ist, wird eine Verbindung zum Modular hergestellt.
    Zuerst ohne eingesteckte IC's die Spannungen an den Sockeln überprüfen.
    Wenn alles stimmt, können die IC's dazugesteckt werden.

    Funktioniert dein Modular noch?
    Wenn nicht, erstmal die Spannungen überprüfen - eventuell hat's eine Sicherung gekillt (falls die Spannungen einzeln abgesichert sind).
    Sollten die Spannungen ok sein, wird's schon schwieriger.
    Dann muss jedes Modul einzeln getestet werden.
     
  3. Uiuiui, XeroX, bei dem, was Du erzählst, steht mir ja schon der Schweiß auf der Stirn.
    :roll:

    Weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.

    Also: zuerst mal den Sequenzer wieder vom Dotcom trennen.
    Dann, wie Level5 schon geschrieben hat, den Dotcom auf Funktion überprüfen.
    Ich vermute mal, daß Du mit den Kurzschlüssen und falschen Pinbelegungen mindestens Sicherungen im Netzteil gekillt hast.

    (Keine Sicherungen wären fatal an einem System, an dem immer wieder herumgebastelt wird, sowohl primär wie auch jede einzelne Sekundärspannung sollte abgesichert sein).

    Die Spannungen am Dotcom nachmessen, nachdem Du Sicherungen ersetzt hast.

    Es kann schon sein, daß manche LEDs reagiert haben, wenn Du mit dem Baby 10 z.B. -15V auf Masse gezogen hast.

    Ich hoffe sehr für Dich, daß der Dotcom nichts abbekommen hat.

    Meine Vorgehensweise beim Aufbau von neuen Modulen ist:

    - komplette Schaltung auf dem Breadboard vorbauen (wenn ich selber eine Platine mache).
    - Die Breadboardschaltung wird dann an den Modular gehängt und alle Funktionen getestet, evtl Werte verändert, oder diverse Schaltungsteile.

    - Dann erst beginne ich mit dem layouten einer Platine.

    - Beim Bestücken der Platine mache ich Zwischentests. Nachdem alle Drahtbrücken drauf sind, messe ich mit dem Durchgangspiepser alle Spannungsverbindungen nach (an den entsprechenden IC-Pins).

    - Nachdem alle Widerstände, IC-Fassungen und Kondensatoren eingelötet sind, kommt Spannung auf die Platine und diese wird wieder an den IC-Pins nachgemessen.

    - Dann bestücke ich die ICs.
    Eventuell nicht mal alle, ich versuche einzelne Funktionsgruppen auch einzeln zu testen. D.h. ich stecke z.B OpAmps ein, die einfache Summierer sind, und messe die mit einem Testsignal durch usw.

    - Wenn die Platine komplett bestückt ist, kommt auch ein kompletter Funktionstest - mit eventuell provisorisch angeschlossenen Potis, wenn sie denn unbedingt nötig sind.

    - Erst danach baue ich die Platine hinter die Front und verkabel alle Bedienungselemente.
    Dann noch mal ein Check aller Funktionen.
    Bis hier spielt sich alles in der Werkstatt ab, an separatem Labornetzteil.

    Zu 99% funktioniert das Modul dann und wird dann in den Modular gesetzt.


    Zu deinem Sequenzer kann man nicht viel sagen.
    Je nachdem, wie verkehrt die Spannungen waren, sind zumindest alle CMOS-ICs hinüber.

    Zuerst solltest Du die Platine komplett überprüfen - alle Leiterbahnen nochmal durchgehen.
    Denkst Du, die sind ok, dann einen Spannungsversorgungstest ohne ICs.

    Am Besten, Du bestückst dann erstmal alle ICs neu.
    Leg' die jetzigen beiseite.
    Dann versuchst Du die Schaltung durchzumessen. Schritt für Schritt - funktioniert die Clock, dann die Zähler, dann die Spannungen an den Potis und zum Schluss die Ausgangsspannungen.
    (btw, hast Du ein Scope? - das wäre sehr hilfreich)

    Wenn alles funktioniert, könntest Du hingehen und die alten ICs einzeln gegen die neuen austauschen und sehen, was passiert.
    Versuche dabei, Dir klarzumachen, was die einelnen ICs überhaupt in der Schaltung machen, damit Du abschätzen kannst, ob etwas nicht richtig funktioniert.

    Tja, soweit aus der Ferne.
    Ich wünsche Dir viel Glück dabei.
    .
     
  4. XeroX

    XeroX -

    mein dotcom habe ich eben erstmal durch gecheckt.
    alles in ordnung !
    manchmal muss man auch glück haben ;-)

    beim nächsten versuch werd ich mir eine andere stromversorgung besorgen.

    auf jeden fall schon mal dank für eure tips und ich werd mich an die arbeit machen und hoffen, das ich das ding zum laufen bekomme.
     

Diese Seite empfehlen