Wie funktioniert eine "Unterbrechungs"-Schaltung? (Mixer Insert, Patchbay in "normal" Mode)

noir
noir
( ͡° ͜ʖ ͡°)
Ich baue momentan an einer Lösung welche hoffentlich mal meine Ansprüche ans Cable Management erfüllt. Ich habe hier bereits meine Gedanken dazu geäußert. Die Idee besteht aus einer leeren Stagebox mit mehreren in Reihe geschalteten Klinkenbuchsen um auf einem Signal mehrere Inserts zu haben. Ein offensichtlicher Nachteil dieser einfachen Verschaltung ist, dass alle Inserts benutzt werden müssen damit am Ende ein Signal raus kommt. Dies möchte ich ändern.
Deswegen die Frage:
Wie ist eine Schaltung im Detail aufgebaut in welcher der Signalfluss nur unterbrochen wird wenn ein Stecker in der Klinkenbuchse ist?
 
Feedback
Feedback
Individueller Benutzer
Nimm Klinkenbuchsen mit Schalter. Die haben einen dritten Anschluss, der mit der Spitze verbunden ist. Steckt man einen Stecker in die Buchse, wird diese Verbindung getrennt.
 
Feedback
Feedback
Individueller Benutzer
Wenn Du Klinkenbuchsen möchtest: nein, die haben halt Ihren Durchmesser
Ich würde ein anderes Gehäuse nehmen. Wenn's unbedingt dieses sein soll, lass' Dir bei Schaeffler eine passende Frontplatte dafür machen (Programm runterladen, designen, bestellen, fertig). Dann sieht's auch gut aus...
 
noir
noir
( ͡° ͜ʖ ͡°)
Okay verstehe.
Gäbe es auch die "umständliche Variante" mit einer Schaltung? Wie würde die aussehen? Bisschen will ich ja was lernen bei dem Projekt :)
 
Bernie
Bernie
||||||||||||||||||||||
Ok also sowas hier?
https://www.thomann.de/de/neutrik_klinkenbuchse_stereo_114bpc.htm
https://www.ebay.de/itm/Klinken-Einbaubuchse-6-3mm-Stereo-mit-Schalter/111119927905

Doch so einfach. :mrgreen:
Allerdings passt es überhaupt nicht zu dem Gehäuse das ich mir ausgesucht habe. (https://www.thomann.de/de/cae_stagebox_204.htm)

Kennst Du/jemand Buchsen mit Schalter die sich dort einfach einbauen lassen? Sonst müsste ich mir wohl Adapterplatten bauen...
Falsches Gehäuse, da sind die Bohrungen zu groß.
Würde eine fertige Patchbay kaufen, von Behringer oder so, da lohnt der ganze Aufwand mit Selbstbau nicht.
Die komplette Patchbay kostet ja nicht mehr als die 48 Klinkenbuchsen und Schalter alleine. Könnte man auch ausschlachten und in ein anderes Gehäuse packen.
 
noir
noir
( ͡° ͜ʖ ͡°)
Problem ist das ich nicht weit genug gedacht habe und das Gehäuse hier nun schon angebastelt mit normalen Einbaubuchsen hier rumliegen hab :oops: (Siehe dazu meinen anderen Beitrag oben verlinkt)
Die Idee mit Schaeffler finde ich grundsätzlich mal interessant, da ich ja nicht dringend eine Gravur/Druck brauche könnte sich der Preis in Grenzen halten.

Das Ausschlachten einer Patchbay ist eine sehr gute, kreative Idee, das schaue ich mir auf jeden Fall genauer an. Vielen Dank @Bernie !
 
Bernie
Bernie
||||||||||||||||||||||
Die Idee mit Schaeffler finde ich grundsätzlich mal interessant, da ich ja nicht dringend eine Gravur/Druck brauche könnte sich der Preis in Grenzen halten.
ohne Gravur bekommst du so ein Stückchen Blech bei einem Metallbaubetrieb für einen Bruchteil der Kosten. Solche kleinen Bleche stehen dort in der Ecke als Reste oder liegen gar im Aluschrott.
 
noir
noir
( ͡° ͜ʖ ͡°)
@Bernie Ja das mag sein, aber zuschneiden und bohren muss ich dann selbst und dafür habe ich nicht die Infrastruktur.

@fanwander Deine Nachfrage hat mich zum weiter forschen animiert und ich bin in der Tat fündig geworden. Neutrik hat den gesuchten Formfaktor mit Schaltkontakt anscheinend als XLR/Klinke Kombi:
https://www.thomann.de/de/neutrik_ncj_9_fis.htm
Die sind sogar günstiger als meine Ursprünglichen und sieht nach 0 Stress aus. *Rücksendung fertig mach*
 
 


News

Oben