Wie würdet ihr 63hp füllen? Die Mini-Travelcase Challenge

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Robot303, 10. Oktober 2015.

  1. Robot303

    Robot303 bin angekommen

    Hi!
    Es gab hier schon ähnliche Fragen aber es tut sich ja immer einiges zwischendurch.

    Habe diese Woche mein 6u koffer mit mir rum geschleppt und festgestellt, dass ich unterwegs auch mit weniger zufrieden wäre. Statt einem riesengroßen, portablen case hätte ich lieber ein SCHÖNES, großes für zuhause und ein kleines, praktisches Funcase für gigs, jams, urlaub etc. im PulpLogic stil.
    Schwerpunkt wäre Monovoice, Arps, Noise, Wavetable und eventuell ein Drummodul für die Rythmik.
    Im wesentlichen möchte ich möglichst alle Bereiche abdecken. :D

    Nun an euch: wie würdet ihr ein 3u + 1u Case mit 63hp füllen? (krumme zahl aber einfach zu machen)
    Ich suche die eierlegenden wollmilchsäue...

    Stromversorgung läuft über ein uZeus, da wären schonmal ein paar einheiten weg. Da das rack mit dem BsP angespielt wird brauche ich für unterwegs kein midiinterface.
    Bisherige Überlegungen:

    [​IMG]
    https://www.modulargrid.net/e/racks/view/216222

    Eventuell macht es aber sinn statt der großen module viele kleine zu nehmen.
    Den maths könnte man aber auch als A/D-Env. oder osci missbrauchen.
     
  2. Harte 12V

    Harte 12V Tach

    Re: Wie würdet ihr 63hp füllen? Die Mini-Travelcase Challeng

    Ds beeindruckt ja schon durch seine schiere Existenz.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Wie würdet ihr 63hp füllen? Die Mini-Travelcase Challeng

    Moog Mother 32 .. das passt genau rein ..
     
  4. Robot303

    Robot303 bin angekommen

    Re: Wie würdet ihr 63hp füllen? Die Mini-Travelcase Challeng

    Wohl war! Dann aber bitte mit nem zusätzlichen VCO und 1-2 spaß modulen! Ist eventuell sogar billiger alles in allem...
     
  5. moondust

    moondust bin angekommen

    Re: Wie würdet ihr 63hp füllen? Die Mini-Travelcase Challeng

    Wenn ich so ein Case verwirklichen würde, dann nähme ich kein Kopfhörermodul.
    Aber so ein Moog und dann noch 32 hp Kistchen , würde auch gehen
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Wie würdet ihr 63hp füllen? Die Mini-Travelcase Challeng

    Wo er recht hat, hat er recht...
     
  7. Robot303

    Robot303 bin angekommen

    Re: Wie würdet ihr 63hp füllen? Die Mini-Travelcase Challeng

    Naja, ich finde gerade bei so einem kleinen Case will doch schnell mal was zaubern und gleich hören können ohne erst meine soundkarte oder Zoom anzuschließen... Die Mutter scheint hier wirklich allen den Verstand zu rauben! :D
     
  8. Phil999

    Phil999 bin angekommen

    Re: Wie würdet ihr 63hp füllen? Die Mini-Travelcase Challeng

    ich denke das ist sehr gut ausgesucht. Grosse Vielfalt auf kleinstem Raum. Als Filter wäre vielleicht Mannequins 3 Sisters eine Überlegung wert, da enorm vielseitig und klein. Kann zu diesem Modul aber noch nicht so viel sagen, ich warte immer noch auf die Lieferung.

    Diese Tiles kannte ich gar nicht. Gute Sache, muss ich mir merken. Da könnte man sich schon vorstellen, mehr solche Tiles zu nehmen, falls das mit der Stromversorgung geht.

    Mein portables System sieht ungefähr so aus (das Modul rechts oben wechsle ich ab und zu):
    https://www.modulargrid.net/e/racks/view/54244
     
  9. Robot303

    Robot303 bin angekommen

    Re: Wie würdet ihr 63hp füllen? Die Mini-Travelcase Challeng

    Endlich mal was nettes... ;-)
    Den Filter schaue ich mir mal an! Sieht ganz interessant aus!
    Die Stromversorgung der Tiles dürfte kein Problem sein, vor allem den USB-Hub fände ich im Verbund mit Beatstep recht praktisch. Das hast du ja ganz gut mit dem Endorphines gelöst.
    Insgesamt macht mich die Mutter aber, zugegebener Maßen, auch schon etwas an.
    Eventuell käme dabei ein geilerer Sound heraus, bei kleinerem Geld.
    Das oben geplante Case würde so um die 1.6 kosten... :floet:
     
  10. Phil999

    Phil999 bin angekommen

    Re: Wie würdet ihr 63hp füllen? Die Mini-Travelcase Challeng

    Mother 32 ist sicher eine gute Sache, aber vom Klang her ist man mit guten Eurorackmodulen auch gut bedient. Ich würde bei Deinem Setup bleiben im Prinzip. Einen Moog Mother 32 kann man ja immer noch dazugeben wenn es sein muss und wenn Geld vorhanden ist. Einen zusätzlichen Oszillator/Filter kann man auch in einem modifizierten Monotron für 50 Euro finden. CV-Tracking funktioniert gut, und wenn man den Monotron ins Modularsystem einschleift hat man eine zusätzliche Stimme. Ein Microbrute ist auch nicht ohne, und kostet nur die Hälfte im Vergleich zu Mother 32. Aber eben, das wären zusätzliche Synthesizerstimmen, die man im Grunde nicht unbedingt braucht. Ein einzelner Oszillator und Filter mit diversen Modulationsmöglichkeiten sind schon ausreichend für ein transportables Modularsystem, finde ich. Damit kann man viel machen.
     

Diese Seite empfehlen