Windows: DAW mit Admin-Rechten betreiben (NI MASCHINE, ableton)?

betadecay

betadecay

Dronemaster Flash
Ich hatte kürzlich ein Problem mit Massive X unter MASCHINE und auch unter einem simplen VST-Host: Massive X hat keine Wavetables angezeigt und wenn man etwas im GUI rumgeklickt hat (Patches auswählen war da immer gut) krachte die DAW verlässlich.

Zudem lief das Gamelan-Ensemble in KONTAKT nur als Demolizenz, obwohl ich eine Volllizenz habe.

Jetzt habe ich die Antwort von NI: die Hostsoftware muss mit Admin-Rechten laufen - entweder den MASCHINE-Shortcut auf dem Desktop anpassen oder Rechtsklick und "Run as administrator". Angeblich muss das so, auch bei ableton - es ist also kein reines NI-Problem:

For your computer you should have an account with admin rights so all your programs can access files and folders. THere's a very good article from Ableton about that :​

Immerhin: wenn ich admin bin stürzt die DAW mit Massive X nicht mehr ab und das Gamelan-Enselble findet seine Volllizenz. So weit, so gut.

Das Dumme ist, dass nun sämtlicher user content nicht mehr in meinem home directroy gesucht wird, sondern in dem vom admin. Das ist nicht schön, lässt sich aber notfalls verschieben.

Aber: in der Beschreibung von ableton heisst es auch:

In case your entire account has read only access, it might be easier to set up a new user account instead.​

Das wäre natürlich das einfachste. Ich geb mir alle Rechte und gut is. Da frage ich ich aber, wie sinnvoll das ist - mein PC ist kein reiner Musik-PC und der Gedanke, dort ständig als admin unterwegs zu sein, ist ja nicht so schön. Sollte ich besser 2 Accounts haben - einer für "normale" Arbeit (Finanzen, Surfen etc.) und einen für Musik? Dann bin ich aber ständig damit beschäftigt, den User zu wechseln, das kann es doch auch nicht sein.

Wie habt ihr das gelöst? Immer als admin unterwegs? Eigener User mit Admin-Rechten nur für Musik? Oder einfach alle Shortcuts anpassen, so dass die NI-Software grundsätzlich als admin läuft? Das scheint mit derzeit der einfachste Weg, auch wenn ich da einiges verschieben muss.

Oder sollte ich die Rechte an dem komplette NI-Ordner "C:\Program Files\Native Instruments" übernehmen (https://www.windowscentral.com/how-take-ownership-files-and-folders-windows-10) - das könnte ja auch reichen...?
 
starcorp

starcorp

|||||
ich bin admin und istalliere alle Programme auf Nachfrage für alle user.
läuft seit Jahren problemlos
 
betadecay

betadecay

Dronemaster Flash
ich bin admin und istalliere alle Programme auf Nachfrage für alle user.
läuft seit Jahren problemlos
...und du arbeitest dann auch als admin oder als "normaler" user?

EDIT: Bei NI installiere ich ja als Admin alle Programme für alle user über Native Access (das muss als admin laufen). Scheint nicht zu reichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
KlausK

KlausK

Begeisterter Dilettant
Hilft jetzt nich wirklich bei Deinem aktuellen Problem, aber...
Ich habe noch nie bei all meinen Windows Installationen ueber die Jahre etwas Anderes als einen Administrator Account auf dem Rechner gehabt.
Der Internet Zugang wird per Router und Firewall (so gut ich es eben kann) gesichert. Hat eigentlich immer funktioniert.

Finanzen mache ich, seit online banking moeglich ist, auf einem Rechner / Labtop, das nur diesem Zweck dient und auch nur dann mit dem Web (per LAN) verbunden ist. Ist viel weniger aufwaendig so herum, als den die Workstation anzupassen, finde ich. Da tut es auch eine vergleichsweise "power-arme" Ausstattung. Die dann auch sehr guenstig zu haben waere.

Eine Wechselplatte mit einer Linux Installation ist auch keine schlechte Sache. Sicherheit ist halt immer mit mehr Aufwand verbunden.

CHeers, Klaus
 
telefonhoerer

telefonhoerer

||||||||||
das kann eigentlich nur passieren, wenn für die Software benötigte Benutzer-Dateien in Systemordnern ( z.B: C:\Programme) abgelegt werden. Leider haben etliche Programierer seit WinXP nix dazugelernt und setzen solch ungewünschte Pfade.
Es gibt drei Möglichkeiten:
1. UAC (User Access Control) abschalten. Dumme Idee man, kompromittiert das Sicherheitskonzept von Windows.
2. Die Rechte der betroffenen Ordner anpassen (kann beim nächsten Update wieder futsch sein)
3. Innerhalb der Anwendung (wenn möglich) die Pfade ändern.

als Admin arbeiten ist keine Lösung!
 
telefonhoerer

telefonhoerer

||||||||||
auch ja, wenn Software per Design erzwingt das man als Admin arbeiten soll, ist eigentlich der richtige Weg diese SW beim Antiviren-SW-Hersteller der Wahl als Malware zu melden
 
betadecay

betadecay

Dronemaster Flash
Ich möchte hier nicht über Sinn und Unsinn dieser Admin-Rechte für eine Applikationssoftware diskutieren (das ist jetzt nun mal so, und ich muss eben damit leben), mir geht es hier nur um den Umgang mit dem Problem. Allerdings möchte ich Euch die Begründung für dieses Rechte-Ding dann doch nicht vorenthalten - da kann sich dann jeder was dazu denken:

Music software, as most software uses files from a lot of different places and needs read / write authorisations, With an admin account you get these by default and the process is fast and easy. Please read the articles linked in the Ableton article to get more insight.​
:xenoops:
 
Voodoo

Voodoo

|||
Normalerweise geht das ohne Adminrechte. Mein Ableton braucht die jedenfalls nicht.

Wenn der PC installiert wird, ist das erste Konto ja automatisch ein Adminkonto. Der einzige Grund, warum man das Recht nicht überall ausüben kann, ist die UAC (die man übrigens besser nicht ausschaltet, auch wenn sie manchmal nervt).

Ich habe mir angewöhnt jeden Installer mit Rechtsklick "als Administrator ausführen" zu starten. Viele Installer fordern das Recht aber sowieso an. Damit sagt man quasi der UAC nach der Bestätigung, dass der Zugriff auf Systemordner erlaubt ist.
Wenn man so installiert, ist man üblicherweise Besitzer der installierten Daten und hat damit immer Vollzugriff. Also auch ohne, dass man Admin ist oder der UAC irgend etwas bestätigt.
Nach der Installation starte ich die entsprechende Software einmal als Administrator (Rechtsklick), damit die Software InitOrdner, Lizenzen, etc. erstellen kann. Hier wird man dann auch Besitzer und hat somit in Zukunft Vollzugriff.

Ich muss eigentlich nichts mehr als Administrator starten.........., und die UAC ist bei mir immer aktiv.
 
haebbmaster

haebbmaster

Faktenschaf
Wenn du einzelner Mensch auf deinem PC bist, dann arbeitest du normalerweise nicht als Admin, sondern hast die Berechtigung Programme als Admin zu starten.
Das sollte eigentlich nur der Fall sein wenn man was installieren will, siehe oben bei @Voodoo
Wenn ein Programm zum normalen Arbeiten Adminrechte braucht, dann ist halt irgendwas schiefgelaufen bei der Entwicklung.
Irgendwelche als Erklärung getarnten Ausreden machen es nicht besser.

Einen extra Account brauchst du nicht anzulegen, Admin gibt es ja nur wenn du es bestätigst.

Wenn du Verzeichnisrechte änderst hättest du ja auch wirklich dauerhaft Rechte auf Systemverzeichnisse, was dich doch ziemlich angreifbar machst, wenn du im Internet mal auf die falsche Stelle klickst.
Von daher würde ich da gar nicht anfangen zu basteln sondern die Software wirklich einfach als Admin laufen lassen, wenn's denn sein muss.

Wenn du Zeit hast kannst du auch versuchen rauszukriegen, was dann tatsächlich mit den Adminrechten gemacht wird. Vielleich reicht es ja aus, das nur zu machen, wenn irgendwelche Settings geändert werden sollen und zum normalen Arbeiten kann man Normaluser sein. Ausprobieren.
 
telefonhoerer

telefonhoerer

||||||||||
Oder sollte ich die Rechte an dem komplette NI-Ordner "C:\Program Files\Native Instruments" übernehmen
das sollte reichen, womöglich noch C:\Program Data\Native Instruments

wenn dir aber bezüglich der Linzenz Zugriff auf die Registry fehlt muss das auch noch gefixt werden.

@telefonhoerer : kauf blos nix von NI
 
betadecay

betadecay

Dronemaster Flash
@Voodoo & @haebbmaster : ja, so sehe ich das auch. In der Theorie installiere ich als Admin und nutze als Normaluser. NI scheint das anders zu sehen. Und da der Artikel den mir NI gegeben hat, von ableton kommt scheinen die das auch anders sehen.

Ging ja auch jahrelang gut, so wie ich es gemacht habe: NI Software über Native Access mit Admin-Rechten installieren, als Normaluser nutzen. Das Problem kam erst kürzlich mit dem Update von Massive X auf Version 1.3.0.

Na jut, dann starte ich die Software eben als admin, da bricht mir kein Zacken aus der Krone, ggf. muss ich den usercontent (z.B. Kontakt-Instrumente von Drittanbietern) eben in den admin-Account verschieben. Und ich muss eben beim Start von Maschine oder der Standalone-Version von Kontakt/Absynth/Reaktor/etc. nochmal das Adminpasswort reintackern. Daran kann man sich gewöhnen.

Das ganze ist für mich auch deshalb interessant, weil ich mir demnächst einen neuen PC zulegen will, mein jetziger ist 8 Jahre alt und ruft laut nach Austausch - den möchte ich natürlich von Anfang an so haben, das alles ordentlich flutscht. Da werde ich mir also einen Normaluser anlegen, der alles musikalische als admin ausführt, den Rest unter meinem Normalaccount. Also praktisch so, wie ich den jetzigen dann in den nächsten Tagen umbauen werde, nur eben von Anfang an.

@haebbmaster : Verzeichnisrechte würde ich - wenn überhaupt - nur für die NI-Software ändern, nicht für Systemsachen, ich bin ja von einigen guten Geistern verlassen, aber noch nicht von allen (Unter UNIX heisst es: "Ich bin root, ich darf das!") ;-) Und: ja, es würde mich schon interessieren, was der admin da genau braucht. Sind es Read/Write/Execute-Rechte (vielelicht sogar nur für eine einzige Datei...) oder nur eines der zahllosen Systemprivilegien von Windows, und wenn ja: womöglich sogar ein halbwegs harmloses...? Aber ich glaube, ich kann meine Zeit auch mit anderem rumkriegen...
 
betadecay

betadecay

Dronemaster Flash
Ja, entweder Rechtsklick und "Run as administrator" oder den Shortcut entsprechend umbauen.

Interessant, das Studio One gerade keine Admin-Rechte will.... Wo ich doch oben gelernt habe, dass das für Musiksoftware essentiell sein soll... Na ja, wohl nur für einige.
 
 


News

Oben