Windows Heimnetzwerkproblem - HILFE !!

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Guest, 10. Juni 2009.

  1. Guest

    Guest Guest

    Hej an alle Netzwerkerfahrenen Leut : HILFE!

    Ich hab gerade einen alten Rechner neu aufgesetzt und möchte den zum Videoschaun und musikhören verwenden. Zusätzlich zum Hauptrechner.

    Das Netzwer sieht so aus, dass wir einen UPC Kabelanschluss haben. Ein Router hängt am Modem und am Router hängen der Rechner von meinem Mitbewohner und mein Hauptrechner.

    Den reaktivierten Rechner hab ich per ausgekreuztem Kabel an die zweite Netzwerkbuchse meines Hauptrechners gehängt.

    Zuerst hat das nicht wirklich funktioniert. Aber seit heute kann ich über den reaktivierten Rechner auch ins Internet. Beide Rechner können gleichzeitig über den Browser ins Internetz.

    Allerdings kann ich von beiden Rechnern nicht auf das Heimnetzwerk zugreifen. Es kommt eine Meldung: "Arbeitsgruppenname" is not accessible. You might not have permission to use this network resource. Contact the Administrator of this server to find out if you have access permissions.
    The list of servers for this workgroup is not currently available

    Wenn ich im Netzwerk nach den jeweiligen Computernamen suche, finden sie sich beide nicht.
    Ihre Workgroups haben beide den gleichen Namen.

    Auf dem Hauptrechner ist Windows XP home, auf dem reaktivierten Rechner ist Windows XP professional installiert.



    Ziel wäre es, mit beiden rechnern ins Internet zu können. Mit dem zweitrechner zumindest wenn der Hauptrechner läuft. Anders wird das ja nicht möglich sein. - Das Funktioniert schon mal.

    Dann würde ich gerne ganz normal über die Windowsumgebung Dateien zwischen den Rechnern hinundherschieben können bzw. auch Musik oder Videos streamen können.

    Interessant wäre es auch den Zweitrechner über den Hauptrechner Remote Steuern zu können.


    Die Möglichkeit den Zweitrechner einfach an den Router zu hängen gibt es nicht. Der steht im Zimmer von meinem Mitbewohner.
    Der Router ist auch kein WLAN Router bzw hab ich keine WLAN karten und will mir auch keine kaufen... (böse Strahlen und so ;-))


    ALSO - Kann mir irgendjemand bei meinem Problem helfen??
     
  2. Lutz

    Lutz -

    Kauf dir nen Ethernet-Switch und häng den einfach zwischen das Kabel vom Router und deine 2 PCs, kostet keine 10 Euronen.
     
  3. Lutz

    Lutz -

  4. Guest

    Guest Guest

    Hmmm

    Ja das klingt eigentlich am einleuchtendsten: den switch zwischen router und meine 2 rechner hängen.

    Ist halt wieder ein bißchen geld was ich da investieren muss, zwar nicht viel. aber switch und nochein kabel....naja


    Grundsätzlich isses aber auch so, dass ich mit meinem Mitbewohner auch noch kein Heimnetzwerk zambracht hab. also bin ich mir nicht wirklich sicher ob die switchvariante die problemchens wirklich beseitigen wird...

    und dann hätt ich unnötig geld für diese lösung ausgegeben, die eigentlich nur passiert, weil der alte rechner halt einfach zur verfügung gestanden is...
     
  5. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Sollte auch ohne Switch gehen.
    Existiert auf beiden Rechnern der gleiche User mit gleichem Kennwort? Wichtig: Kennwort ist _zwingend_ erforderlich, User ohne Kennwort lässt die Datei- und Druckfreigabe von Windows nicht rein.
    Was sagt ipconfig /all an der Eingabeaufforderung?
     
  6. switch und kabel hab ich noch über - wenn Bedarf verkauf ichs dir günstig
     
  7. Lutz

    Lutz -

    nur gleiche Workgroups reicht nicht. Habt ihr allen euren Rechnern feste IP-adressen im Adressbereich des Routers eingerichtet? die IP des Routers muss dann auch noch als gateway eingetragen werden in den Tcip-Einstellungen.

    So ein Switch ist nur ein intelligenter/dummer Verteiler, ist aber auch die einfachste Variante, da gibts nix zu konfigurieren ;-)


    haste früher nur gebraucht um win98 mit XP zu vernetzen
     
  8. Hallo, wenn Du ins Internet kommst, sieht das ja schonmal nach einer funktionierenden IP-Verbindung aus. Das von Marv vorgeschlagene ipconfig sollte dann vom Router vergebene Adressen wie 192.168.x.y auf den beiden Maschinen liefern und nur die letzte Stelle sich unterscheiden. Dann kannst Du die PCs gegenseitig via "ping Adresse" antriggern. Kommt keine Antwort sondern ein timeout, am Besten die Firewallausnahmen in der Systemsteuerung prüfen, die blockt gerne mal per Default Workgroup-Funktionen und das erwähnte "ping" (hier icmp echo request).

    Ist das bis hier soweit OK, mal Rechner- und AG-Namen prüfen, ersterer natürlich unterschiedlich, AG exakt gleich (!). Die Fehlermeldung liest sich etwas merkwürdig, hast Du ein englisches System ? Dort heisst die AG normal "workgroup" das lässt sich natürlich auch ändern. Ist hier alles OK, sollte auch ein "ping name" eine Antwort liefern.

    Hoffe das hilft bei der Fehlersuche.

    Wenn alles bis hierher geklappt hat, kannst Du den Zweitrechner zB mit der in XP Pro integrierten "Remotedesktopverbindung" fernsteuern, auf XP home fehlt evtl. der (freie) Client. Das sollte auch schon gehen, wenn mit den Freigaben noch nicht alles perfekt ist aber IP-/FW-seitig alles stimmt.

    Viel Erfolg,

    So long
     
  9. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Nein. Zum Browsen via Netzwerkumgebung muss auf jeden Fall der User identisch existieren (da ist die Angabe eines alternativen Users im Gegensatz zu "net use" nicht möglich). Und für den Zugriff auf Freigaben muss auf jeden Fall der dafür verwendete User ein Kennwort haben. Es muss zwar nicht auf beiden Rechnern identisch sein, aber das macht die Sache komfortabler.
     
  10. Lutz

    Lutz -

    Hab z.Zt. bei mir zu Hause 6 Rechner vernetzt, alle an einem Speedport W701, 2 per W-Lan der Rest per Ethernet. Die 3 Rechner meiner Söhne haben alle nur je einen Benutzer und kein Passwort.
    Jeder kann ins Internet und jeder sieht jeden in der Netzwerkumgebung. Drucken tun alle Rechner über einen einzigen Drucker im Netz, der hängt an meinem Hauptrechner. Dateien zwischen alle Rechnern hinundherschieben geht problemlos zwischen den freigegebenen Laufwerken und Ordnern. Auf allen läuft XP-Prof.

    Sollte also auch so gehen.
     
  11. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Ja, mit der "Einfachen Dateifreigabe". Für das Dateien hin- und her schieben hast Du da aber die passenden Rechte setzen müssen.
     
  12. Lutz

    Lutz -

    Einfache Dateifreigabe hab ich abgeschaltet, sonst könnte ich ja gar keine Rechte vergeben. Netzwerk geht aber auch so.

    Wollen wir doch mal dem Saftpackerl helfen :D

    Geh in die Netzwerkverbindungen, klick dann mit der rechten Maustaste deine LAN-Verbindung an, dann weiter auf Eigenschaften, geh dann weiter zu TCP-IP, dann auf Eigenschaften. Hier dann IP eintragen 192.168.x.y
    Guck ob die Rechner-IPs im gleichen Adressbereich sind (x , der des Routers) und nicht zuweisen lassen , in der gleichen Subnetzmaske (255.255.255.0) und in der gleichen Arbeitsgruppe (haste ja gemacht)
    und die Router-IP als Gateway eintragen. Wenn der Router beispielsweise 192.168.2.1 hat geb deinen PCs dann die 192.168.2.2 und die 192.168.2.3
     
  13. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Dann hast Du das Gastkonto bzw. "Anonymous Anmeldung" aktiviert, was sicherheitstechnisch Pfui ist, aber im Heimnetz gerade noch so tolerabel ;-)
    By default gibt es unter XP keinen Netzwerkzugriff ohne Kennwort.

    Ist doch gar nicht mehr nötig, auf IP-Ebene funktioniert es doch bereits (sonst gäbe es auch kein Internetz).
     
  14. Lutz

    Lutz -

    Ich hab immer nur den Netzwerkassi von XP genommen, und vorher die IPs von Hand vergeben. Dann halt noch die benötigten Laufwerke/Ordner freigegeben.
    Sicherheitstechnisch natürlich pfui ;-)

    Internetz funktioniert ja eben auch mit den automatisch zugewiesenen IPs des Routers
     
  15. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Wie gesagt: by default ist da nix mit Zugriff ohne Kennwort, also hast Du entweder eine verbastelte Installations-CD, oder doch mehr gemacht als nur freigegeben - z.B. bei der Freigabe-Sicherheit die Anonymous-Anmeldung hinzugefügt. Zu Hause kann man das durchaus machen, wenn ein eventuelles WLAN mit einem starken WPA-Passwort geschützt ist.
     
  16. HSP

    HSP -

    Also wenn ich das richtig deute liegt auf dem Hauptrechner eine Internetverbindungsfreigabe und die legt ja schonmal den IP Rahmen fest Windows 192.168.0.x. Die freigegebene Netzwerkarte hat also 192.168.0.1.
    Wenn man dan mit von Hand vergebene IP Adressen arbeitet sollte man daran denken
    Und warum auf allen Rechner alle User vertreten sein sollen kann ich nicht nachvollziehen, gibt doch eine Anmeldemaske, klar Windows-typisch will die manchmal nicht und oft funktionieren Änderungen auch erst nach Neustart. Das viel mir bei Unix/Mac auch gleich auf, da taucht ja die Freigabe praktisch Zeitgleich mit Aktivierung im Netzwerkordner auf.


    Gruß
    ...HSP
     

Diese Seite empfehlen