WLM Orgel

Dieses Thema im Forum "Akustisches" wurde erstellt von Rapprez, 21. März 2009.

  1. Rapprez

    Rapprez Tach

    Tach, ich bin der neue
    und ich hab auch gleich ne frage
    und zwar
    ich bin voll geil auf so ne orgel die schön diesen 70er jahre soul oder psychodelischen sound hat
    halt im hammond style
    nur is das meistens sehr teuer
    hab vor kurzem bissi rumgeguckt und das bei ebay n angebot für diese orgel gefunden in einer portablen ausführung

    youtube link

    was ich mich gefragt hab is, wie kann ich so ne orgel benutzen wenn sie keinen integrierten verstärker und speaker hat... die benutzen ja meistens so komische leslies .. die drehen sich manchmal so komisch.. brauch ich sowas um den charakteristischen sound hinzubekommen?.. kann ich ne orgel ohne verstärker/leslie auch über ein audio interface und monitore laufen lassen?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das ist ein ziemlicher Standardsound, der kommt aus den beiden Audioausgängen und ein Leslie steht offenbar davor. Sehr sehr groß.

    Es gäbe auch die Möglichkeit Samples zu nutzen und ein Effektgerät, was Leslie simuliert. Es gibt auch Orgel-Expander (Voce, Creamware und so).
    Und auch Software, zB B4 von NI.

    Der Sound kommt halt wie bei jedem Synthesizer auch aus dem Audioausgang..

    Gibt auch Teile, die Leslie FX drin haben, natürlich idR kein mechanisches ;-)

    Fand jetzt grade den Sound im Video rel. unspekakulär, weshalb ich hier nicht zu Vintage-Monstertechnik raten würde.

    (kein Synththema, daher ab nach SynthTisch verschoben)

    :hallo:
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hatte mal diese WLM Orgel. Der Sound geht klar Richtung Hammond, allerdings die etwas braven Modelle. Ohne Rotary Speaker Cabinet (Leslie) klingt die nicht so doll, die Kosten muss man unbedingt dazu einkalkulieren. Je nach Leslie-Typ klingt sie dann durchaus auch brachial.

    Weil die Orgel in ein Flightcase-Gehäuse eingebaut ist, lässt sie sich ziemlich gut transportieren. Das betrifft auch das Gesamtgewicht, sind ca. 45 kg, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Vergleichbar ist die WLM mit der Korg BX3. Insgesamt ist sie ziemlich wartungsfrei, ein kleiner Vorteil gegenüber den Hammond Orgeln, und auch robust gebaut.

    Die Orgel hatte Ende der 70er/Anfang der 80er rund 4.500 Mark gekostet, und damit deutlich billiger als eine der angesagten Hammond Orgeln. Heute würde ich gebraucht nicht mehr als vielleicht Euro 800 hinlegen, solange das Instrument in ordentlichem Zustand ist. Für ein passendes Leslie nochmal das gleiche. Was immerhin nur rund die Hälfte oder weniger ist, was man für eine entsprechende Hammond hinlegen muss.
     
  4. Rapprez

    Rapprez Tach

    okay das hält mich eher davon ab mir son gerät zuzulegen
    plugins gibts ja genug
    die klingen teilweise auch gut
    es is halt trotzdem nich das gleche
    mich würde mal interessieren wie diese wlm orgel klingt wenn man von der orgel aus direkt in ein interface geht
     
  5. Rapprez

    Rapprez Tach

    sollte ich zuschlagen wenn ich sie unter 200 bekomme? :?: :?: :?:
     
  6. fab

    fab Tach

    diese hier

    www.genuinesoundware.com/?a=showproduct&b=24

    über eine nette kleine anlage klingt so gut, dass ich noch ein paar jahre üben kann, bevor das instrument der limitierende faktor der performance wird.

    soll heißen: der orgler hats in der hand, wie weit es nach großer 70er orgel klingt. drawbars, expression, leslie switch, percussion, vibrato/chorus, voicings...

    die fakes sind klanglich schon sehr weit. dass die meisten großen orgler auch große orgeln spielen ist reiner zufall
    ;-)
     
  7. Rapprez

    Rapprez Tach

    ja wenns danach geht isses doch eh so das software so gut is mittlerweile das man fast garkeine hardware mehr braucht...
    ich hab ja schon ganz gute sounds gefunden
    aber das is nich das gleiche wie wenn man im studio ne orgel stehn hat
    so wie ne station
    .. man, die rhodes in der 2. demo file bei dem link sind ober geil
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Es bleiben Unterschiede, manche allerdings zu Gunsten von Software. Diese WLM, und das gilt für alle Orgeln, müssen soundmäßig immer auf Vordermann gebracht werden. Eine B3 klingt ohne Leslie echt statisch, und man muss das mögen, wenn es so sein soll. Auch gewünschte Verzerrungen lassen sich nicht mal so eben erzeugen, das bedeutet bei Orgeln immer Mühe geben, Zeug besorgen, ausprobieren usw. Sinnvoll ist das dann, wenn einem ein ganz bestimmter Sound vorschwebt, und man den halt finden will.

    Ich bin ja ein ausgesprochener Hammond-Freund, hab aber derzeit keine insbesondere mangels Platz, und komme sogar mit Samples sehr gut klar. Allerdings war das auch ne Menge Arbeit und zeitaufwendig dazu, das so hinzukriegen, bis es meine Ansprüche erfüllt. Trotzdem meine ich, dass man mit NI B4, guten Samples oder auch dem Teil von Genuinesoundsoftware gut zurecht kommen kann.
     
  9. tulle

    tulle bin angekommen

    Wenn du Orgel spielen willst brauchst du 'ne Orgel. Für den Sound tuts auch ein Sample. Das teuerste an nicht-Hammonds ist übrigens der Transport. Und man sollte Platz haben.
    Gibts ein Rotor-Kabinett (a.k.a Leslie) dazu?
     

Diese Seite empfehlen