Wormholesound - Oahhh - Schwebung - Wie?

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von Anonymous, 30. Oktober 2009.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    hi hi, mahlzeit!

    [mp3]www.aliens-project.de/audio/2003/t_200305_01.mp3[/mp3]
    hat der bernie auf einem THEISS gemacht.
    ->3ter 4ter und 5ter sound (um die mitte herum)

    Klingen wie runtergepitchte becken ...

    Ich wüßte sehr gerne, wie man diese dramatischen/furcherregenden schwebungen/schwellungen hinbekommt??
    Kann mir jemand da tipps geben; das müßte man doch auch mit nem studio electronics se1 oder nem waldorf pulse
    bauen können!?

    Wenn nicht: Wie geht das prinzipiell?

    Herzlichen dank für hinweise!

    Schönen tach noch, peter
     
  2. Würde das mit mittels FM machen. Jedenfalls irgendwas was dir schöne ungeradzahlige Obertöne liefert.
    Alternativ könntest du natürlich auch einen tiefgepitchten Beckensound nehmen und resynthetisieren.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke für s anworten!

    Irgendwie bin ich nicht so für s samplen zu haben.

    "FM" sagt mir wenig, weil der sound-charakter ja eher durch das "Hohle" gekennzeichnet wird, oder!?

    Beste, peter
     
  4. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Das hohle kommt zu stande weils in stereo ist? Ansonsten klingts für mich wie ne Kombination aus PWM mit gespielten Clustersounds und RingMod...
     
  5. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Ähm... frag doch mal Bernie?! :roll:
     
  6. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Wie langweilig... :)

    ...aber wäre fast naheliegend oder? ;-)

    Auflösung würde mich aber interessieren, gespielte Cluster könnens bei nem Theiss ja nicht sein. Vielleicht zwei Oszillatoren im Halbtonabstand...
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Logo, bernie habe ich mal angemailt und ich hoffe er taucht hier! auf :)
    Peter
     
  8. Bernie

    Bernie Anfänger

    *pling*
    Hmm, ist ja schon ne ganze Weile her, das weiß ich natürlich jetzt auch nicht mehr so genau. Auf jeden Fall ist bei einigen Sounds der Vermona Federhall mit in der Kette, damits nicht so trocken klingt (teils auf einem Kanal mehr als auf dem zweiten). Der Basissound ist analog FM, die Schwebung kommt durch die leichte Verstimmung der VCOs. Einige Sounds wurden auch später gedoppelt.
     
  9. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    :shock:
     
  10. Bernie

    Bernie Anfänger

    *pling* = Eilbeam-Modus für Feen + Wizards
     
  11. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    :) wünschen hilft also doch :)

    Ahhh, ok.

    Ich erinnere mich dass der federhall von doepfer, leicht ins feedback gesteuert, solche ähnliche "hole" effekte erzeugte!?

    Muss mir wohl wieder einen zulegen... Suche gebrauchten federhall :)

    Danke, peter
     
  13. Tino Boa

    Tino Boa Tach

    interessante frage....
    aber wie ist es wenn man einen synth tone geschraubt hat wo man diese schwingung nicht wirklich erwünscht?
    wenn ich quasi 2 osc nutze und die fast die gleiche wellenlänge haben dann habe ich auch diese schwingung im ton manchmal ist es sogar mehr eine art phaser,leichter flanger.. wie kann man das umgehen ? ? ?
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Oszilatoren synchronisieren. (Erst gleich stimmen, dann Sync einschalten)
    Man erzielt dann Wellenformen, die ein Oszillator alleine nicht kann. "im Prinzip" könnte man das allerdings immer auch mit einem Waveshaper erreichen. (Man müsste nur den passenden haben. ) Wenn der VCO Softsync hat geht das auch mit rationalen Verhältnissen (z.B. 3:2, 7:5), das ist gar nicht so unergiebig.
     
  15. eine schwebung erzeugst du indem du einen 2ten Oszilator der selben Wellenform hunzunimmst,
    ihn aber ganz minimal verstimmst. Wenn du ein Osziloskop hast kannst du dann auch beobachten
    wie die Welle die andere überholt, damit lassen sich ganz lustig anzusehende sachen machen...
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    Oben Player reineditiert (ist übrigens sehr einfach und bequemer für alle User).

    Es gibt aber bei so Sounds oft mehrere Wege.
    Eine Alternative wäre Filterung per BPF, natürlich als Element.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke, werde ich beherzigen...

    ....

    Mir geht s mehr um diesen hohlen klang effekt; schwebungen weiß ich ja mittlerweile was das ist und wie...

    g, p
     
  18. Habs mal in etwa versucht (per Software) nachzubauen. Hat natürlich nicht das dreckige Analogfeeling von Bernie's Originalen:

    [mp3]www.falsemirror.de/uploads/fm_drone.mp3[/mp3]
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Toll!

    Kannst du bitte erklären, wie du das von prinzip her aufgebaut hast, damit ich das nachvollziehen/bauen kann?

    Wäre super!!!

    Peter
     
  20. quite simple:

    Zutaten: 3 Oszillatoren, 2 LFOs, 1 Chorus, 1 Federhall:

    Osc1 [Triangle, -12ST] frequenzmoduliert Osc2 [Sine,0ST-2CT] mit einem Modulationsindex von 28%
    LFO1 [Sine, 79.2 Hz fix] frequenzmoduliert Osc2 [Sine,0ST-2CT] mit einem Modulationsindex von 10%
    Osc1 [Triangle, -12ST] frequenzmoduliert Osc3 [Sine,0ST] mit einem Modulationsindex von 26%
    Osc3 [Sine,0ST] frequenzmoduliert Osc3 [Sine,0ST] mit einem Modulationsindex von 5% (rückgekoppelte FM)
    Osc2 und Osc3 laufen in einem HP Filter, an dem ein Chorus hängt [Wet: 25%]
    LFO2 [Sine, 0.26 Hz fix] moduliert die Stereobreite des Chorus um 25%
    Der Stereoausgang des Chorus ist an einen digital simulierten Federhall angeschlossen [Wet: 68.5%, Federlänge 27cm]

    ST = Semi Tone/Halbton
    CT = Cent / 1/100 ST
     
  21. Bernie

    Bernie Anfänger

    verdammt nahe dran! :supi:
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, ist klasse und danke für die details :)
    Peter
     
  23. no prob.
    lass mal hier hören wenn dus auch nachgebaut hast, würde mich interessieren wie das auf unterschiedlichen geräten so klingt..
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das kann ein bißchen dauern/ hab viel zu tun und brauche wohl auch einen federhall!...

    Peter
     

Diese Seite empfehlen