Yamaha A4000 - erbarme sich jemand meiner

Dieses Thema im Forum "Sampler" wurde erstellt von dns370, 20. Februar 2009.

  1. dns370

    dns370 Tach

    Ich bin mir zwar nicht sicher ob ich im richtigen Forumsteil bin mit dieser Frage aber dennoch muss es gepostet werden aufgrund unbeschreiblichen Leides:

    Da ich nun endlich das Teil zum Laufen gebracht habe und nun die Harddisk installieren will brauche ich ein entsprechendes Kabel für die Energie der Platte. Das Problem ist nicht der Anschluss auf Plattenseite sondern jener auf der Platine bzw. beim Netzteil.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Bei meinem Computerhändler um die Ecke konnte ich nur ratende Gesichter sehen (obwohl die auch ne Werkstatt haben), der kannte diesen Anschluß gar nicht. Zumindest ist der Anschluß größer als bei der Floppy und hat wie eben sichtbar vier Pins.

    Weis jemand woher ich so ein Kabel bekomme .... brauche es eben um die SCSI-Platte in Betrieb zu nehmen. Oder hat jemand so eines irgendwo zuhause rumgammeln. Ich zahle auch dafür -- ist ja klar!!

    PS: Ich werde in den nächsten fünf Jahren wohl nie mehr auf so einen alten Gaul setzen.
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

  3. dns370

    dns370 Tach

    Danke, das hilft mir weiter, nur der Anschluß für für die Harddisk muss anders sein ... puhh ich dacht das Zeug gibt es gar nicht mehr.
     
  4. dns370

    dns370 Tach

    Passt, und einen Adapter gibts auch dazu, vielen Dank auch für den Tip Summa
     
  5. Janosch

    Janosch Tach

    Hallo,
    beim EMU haben die Macher die Belegung der Pins vertausch.
    Ich weiß nicht wie es bei den Yamahas ist.
    Vorsichtshalber würde ich die Spannung der einzelnen Pins mal nachmessen und mit der Belegung des Festplattensteckers vergleichen.

    Gruß
    Janosch
     
  6. qwertz123

    qwertz123 Tach

    Hallo - Hoffe Du konntest das Stromversorgungsproblem
    korrekt lösen.
    Wenn ja gibt es vieeeleicht noch ein weiteres Problem,
    was mir bei meinem A4000 letztens schwer zu schaffen machte.

    Habe eine 2,5 Zoll 6 GB IDE Festplatte von Fujitsu eingebaut, bei mir war zum Glück noch das Original-Stromkabel vom Vorbesitzer drin, aber da ging trotz korrekter Verkabelung erstmal nach dem Einbau nix.

    Die Platte musste ich, um sie im A4000 nutzen zu können, zuerst an einem PC mit Linux bzw. mit Windows und einem Partitionierungswerkzeug in FAT16 umformatieren.

    Das macht eigentlich keinen Sinn, da man dann keine 6 GB am Stück sondern nur ca. 2 GB nutzen kann. Aber erst nach der Formatierung konnte ich die Platte am A4000 als IDE-Harddisk mit Typ und Hersteller erkennen und in Volumes aufteilen.

    Der A4000 erkennt keine FAT32 oder NTFS Festplatten nach meinem Wissen.

    Ein Low-Level Formatieren ging aber auch nicht am A4000 hier, liegt wohl an dem 3,5 zu 2,5 Zoll Adapter.
    Aber das musste auch nicht sein, nach dem Aufteilen in 6 Volumes klappte alles.

    Der Sampler braucht aber unbedingt oben freie Lüftung, sonst wird selbst die Notebook-Platte hier zu heiss bei mir !! - Der Gehäuse-Lüfter ist natürlich AN im A4000.

    Hoffe das hilft weiter , V.
     
  7. dns370

    dns370 Tach

    @qwertz123

    Das Kabel beziehe ich über den Yamaha-Support. Der Anschluss ist scheinbar irgend so ein Sonderformat (eine dumme Angewohnheit der Hersteller eben)!
     
  8. qwertz123

    qwertz123 Tach

    Hallo dns370 !

    - Habe mal in Deine Internet-Seite geschaut.
    Ähnlich wie Du habe ich auch schon viel Aufwand mit meinem A4000 gehabt.
    Zuerst hatte ich mir schon 128 MB PS2 RAM besorgt vor dem Gerät, weil der Vorbesitzer nur von 64 MB sprach, es waren aber 128 MB drin.
    Dann der Aufwand mit dem Einbau der internen IDE-Festplatte, der auch bei mir erst im 3ten oder 4ten Anlauf klappte. Obwohl ich da PC Profi sonst bin ...

    Ein externer SCSI-CD RW Brenner von Yamaha ist klasse, damit kann ich hier auch 2fach CDs-mit Backup der Festplatte brennen, das klappt mittlerweile ganz gut. Am besten nur den Brenner terminiert anklemmen und sonst nix an SCSI-Geräten extern.

    Was super-praktisch ist, ist ein ZIP laufwerk für den Sampler.
    Bei mir war schon ein IDE 100 MB Modell intern anstelle der Floppy eingebaut. Am PC habe ich noch ein anderes ZIP LW, und kann da auf FAT16 formatierten ZIP Disketten WAV-Sound in 16 Bit /44kHz draufkopieren, und die direkt am A4000 importieren.

    Noch besser geht es mit Soundforge und einem internen SCSI-PCI Adapter im PC, dann kann man die Samples direkt rüberbeamen.

    Leider ist die Quantum-Platte, die Du eingekauft hast, nach meinem Wissen für heutige Verhältnisse nicht leise, meine Fujitsu geht so gerade noch, obwohl sie zu den leiseren 2,5 Zoll IDE-Platten immer schon zählte.
    Habe auch schon probiert, mit einem IDEzuCompactflash Card Adapter eine CF-Karte einzubauen in den A4000. Das ging leider nicht, nur eine 16MB und 256 MB karte wurden im FAT16 Format erkannt, alle grösseren Karten gar nicht ( 1, 2 und 8 GB getestet ) - Und diese kleinen Karten konnten nicht formatiert oder partitioniert werden, und auch nicht davon gelesen werden. Das ging leider nicht, schade, sonst hätte ich einen fast lautlosen A400 gehabt.
    - Mit neueren EMU-Samplern aus der Ultra-Serie soll sowas möglich sein,
    Forumseinträge in englischen Musik-Foren brachten mich hier auf die Idee das zu testen.

    Das nur mein Senf hierzu, weitere Fragen oder Anmerkungen evtl. per PN oder Mail ?

    Gruss Volker
     
  9. dns370

    dns370 Tach

    Hy Volker!

    Ja, der A4000 hat es in sich .... der Aufwand ist verhältnismäßig hoch um das Ding zum Laufen zu bringen..... klingen tut er aber hervorragend. ich habe mir mal die Sample-CDs der Reihe nach angehört.... da ist schon viel brauchbares dabei. Allerdings muss ich mir meine individuelle Sample-Library anlegen, sonst wird es ein Krampf.

    Übrigens gibts in der Yamaha-Yahoo-Group einiges an Info.

    Wegen der Lautstärke mache ich mir keine Sorgen..... das klobige Teil kommt in ein Schrank-Rack .... ist dann nicht mehr so wahrnehmbar


    Gruß

    Robert
     
  10. Zolo

    Zolo bin angekommen

    Re:

    Genau vor dem Problem stehe ich gerade... Mich erinnerte der Stromanschluss an diesen Thread hier, weil der im Emu (e5000) ziemlich ähnlich aussieht. Ich hätte noch eine Platte in meinem A3000 und wollte morgen mal probieren ob ich die in den Emu einbauen kann. Wie kann ich denn testen ob die Pins vertauscht sind ? Wie müssten sie denn normal sein ?
    Oder muss ich mir von Emu extra ein Upgrade Kit suchen für den Einbau einer Platte ?

    Hoffe jemand ließt es hier trotz A4000 Topic ;-)

    Gruß Zolo
     

Diese Seite empfehlen