Yamaha CS40M Speicherbatterie usw.

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von pfau_thomas, 15. August 2012.

  1. Hallo,
    ich habe einen Yahama cs40 M .
    Er läuft inzwischen relativ gut .
    1.Jetzt wollte ich fragen , bei dem Synth ist auf der Rückseite das Batteriefach für die Batterie damit die presets wo man programmiert hat gespeichert werden können.
    Die Batterie muß matürlich jetzt ausgetauscht werden ganz klar.
    Gibt es aber da eine möglichkeit in diesem Batteriefach eine art Ladegerät zu integrieren , das wenn der Synth an der Netzspannung hängt die Batterie wieder aufgeladen wird.
    2.An dem Synthesizer Kann man an der rückseite eine Datasette /Kassettenrecorder drann hängen damit man die programmierten Presets auch auf eine Kassette speichern kann.
    Gibt es da eine Alternative zur klassischen Datasette ?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    1.naja, so ein Akkus hält idr mind. 10 Jahre und ja, er wird aich geladen und ist idr nach so langer Zeit 32 Jahre Betrieb des cs40m ist schon ne gute Zeit mit dem Erstakku) auch kaputt, dh - der Job ist heute den Akku zu tauschen, dann hast du erneut eine ähnliche Zeit Ruhe. Bei dem Alter können sogar auch Kondensatoren und Trimmer mal getauscht werden, die halten auch so etwa 25 Jahre - statistisch. In Notebooks ist der Akku idr. schon nach einstelligem Alter kaputt. Kannste mal sehen - es gibt Vergänglichkeit und Obsoleszenz..

    2.Und dein Computer, ein Ipad/Iphone (Android natürlich auch) oder ein Fieldrecorder kann den Job übernehmen. Du musst ja nur die Verbindung herstellen, und nur die Buchse ist etwas altmodisch, da. bastelst du dir am besten einen Adapter - das wärs, aufnehmen ohne Effekte und Eq und ganu so abspielen reicht, egal womit.
     
  3. Jörg

    Jörg |

    Ist der alte Akku denn hinüber? Sonst würde ich sagen: "If it ain't broke, don't fix it!"

    Außerdem, ganz subjektiv: Sooo komplex ist das Ding auch nicht, dass man Massen an Presets archivieren müsste. Der CS40M ist zum Schrauben da! :phat:
     
  4. Danke für die Antwort.
    Es ist nehmlich soo , ich habe den Yahmaha Synthesizer vor etwa 2 Jahern gekauft da er ihn in den Sperrmüll schmeisen wollte.
    Ich lies diesen ,da war nur das Netzteil Defekt, durch einen Radio und Fernsehtechniker reparieren.Ich habe da in diesem Batterifach nur notdürftig eine normale Batterie drin.Nach 2 Jahren heute ist diese leer , die gespeicherten Presets halten nicht mehr.Nun gibt es in diesem Batteriefach eine kl. möglichkeit ein kleinens Ladegerät für Akku s zu integrieren ?
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich hatte es schon angedeutet,vder Akku wird bei Betrieb des Gerätes ggf. schon geladen, sonst würde er doch nicht 32 Jahre hakten sondern nur solang die Kadung hält! oder?
    Kein Ladegerät nötig.
    Spezialisten: <a href=http://sequencer.de/synth/index.php/Synthesizer_Repair>Reparatur / Service</a>
     
  6. Achso,dann währe es besser wenn ich diesesmal einen Accu reisetzte anstatt eine einfache Varta Batterie ?
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich bin mir da nicht sicher, was da drin war, sollte es eine Batterie sein, kann man die aber ebenfalls tauschen, wie gesagt, es geht um 32 Jahre , da ist wenig Stress schon das richtige Wort.

    Ggf hat jemand noch mehr Einsicht und Schaltpläne..
     
  8. Also nen Schaltplan usw. oder Dan englischsprachige Manual konnte ich als PDF aus dem Internet finden.
    Wenn ich die Haube aufschraube dann ist da ein Steckpfosten CSF heißt er wozu ist dieser da ?
     
  9. Hallo,

    ich hab mir den Schaltplan angesehen. Da sind vom Original her nur Batterien vorgesehen. Man kann die sicher durch aktuelle Akkus ersetzen und dann eine Ladeschaltung dazu bauen. Das sind üblicherweise nur zwei Dioden und ein Widerstand. Wie das dimensioniert wird kommt auf den zu verwendenden Akku an.
    ich war jetzt offengestanden zu faul, in der Partslist des Servicemanual nach den Batteriedaten zu suchen. Wenn Du die weisst, dann sag doch kurz bescheid, was das für eine ist.

    Florian
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das ist beim CS40M wirklich nicht nötig. Das ist doch gerade ein Vorteil des CS40M, dass dort ganz normale (hochwertige) Batterien ihren Dienst über etliche Jahre hinweg verrichten dürfen.
     

Diese Seite empfehlen