Yamaha MO8

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Nob78, 4. Juni 2008.

  1. Nob78

    Nob78 Tach

    Hallo zusammen,

    wer hat schon Erfahrungen mit dem MO8 gesammelt ?

    Ich besitze bereits ein Motif 6 und möchte mein Korg SP-200 gegen ein MO8 eintauschen. Eure Erfahrungen sind hier sehr hilfreich für mich. :?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der MO8 ist ein abgespeckter Motif ES. Vorrangig am Display wurde gepart. Es ist ein bisschen wie Juno G zu Fantom..

    (verschoben nach digital)
     
  3. toeti

    toeti Tach

    Gerade am Display wurde nicht gespart!

    Du hast weniger Inserteffekte, keine PLG Boards, keine Zusatzouts. Im Vergleich zum ES.

    Effekttechnisch kann er soviel wie der Classic.
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ehm, doch. Im Vergleich zum aktuellen Motif schon. Es sind ansonsten Stimmen und die von dir genannten Dinge. Es ist eben ein abgespeckter Motif. Es gibt nichts, was der MO hätte, was es im Motif nicht gibt. Es ist kein kleines Display, es ist aber eben ein einfacheres. Sampling hat er auch nicht. Also, was ES und XS haben.
     
  5. toeti

    toeti Tach

    Wenn du die Qualität meinst, stimme ich dir natürlich zu!!!

    Ich dachte es ging auch um den vergleich zum ES?

    Die Stimmen hatte ich vergessen. 64 statt 128. Ich sage mal, wenn du einen Motif Classic hast und vom Sound her zufrieden bist, wird es mit dem Mo nicht schlechter.

    Wobei die gesamte Verarbeitung nicht an den Motif ran kommt.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Mo hat keinen Sampler, das ist der grösste unterschied !
    Dann wie genannt die Inserteffekte. Motif Es kann 8, mo 3. ( im multimode )

    Der Mo hat aber teils die besser programmierten presets.
    auch grad im Patternmode wenn ich mich recht erinnere.
    Es war einfach frischer und inspirierender teilweise.

    wie gesagt, ich meine es wird eher besser.


    ou, der Mo hat weniger soundbänke, AFAIR.
    Entscheindend sind aber nur die userbänke. keine ahnung ob die da gleich sind.
    Das ist jedenfalls ein wichtiger Punkt !

    Bei den ganzen scheisskisten muss man ja immer erst überall die effekte umprogrammieren und dann in ner userbank abspeichern das ganze.



    Motif UND MO macht Imho keinen grossen sinn ( in den meisten fällen)
     
  7. Xenox.AFL

    Xenox.AFL bin angekommen

    Der Mo hat aber teils die besser programmierten presets.
    auch grad im Patternmode wenn ich mich recht erinnere.
    Es war einfach frischer und inspirierender teilweise.


    Das liegt immer in der Sicht des Betrachters, ich persönlich bin nicht immer von Presets begesistert aber nun gut.. Was solls, geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so..

    Frank
     
  8. Chrizz

    Chrizz Tach

    Ich finde die Editierbarkeit gegenüber dem ES etwas lasch.
     
  9. Lummerland

    Lummerland Tach

    MO8 ist ja nicht gleich MO6.

    Geile Tastatur (gehört eher zu den stammeren gewichteten Tastaturen), sehr gute Piano und E-Piano-Samples. Auch die Orgel-Sounds sind sehr vielfälltig und saugeil)
    Und das Ganze für ca 1300 Euro. ---> Ein Preis/Leistungs-Hammer. Sehr empfehlenswert für Leute die sich eine Piano-Tastatur anschaffen wollen.

    Jörg
     
  10. Chrizz

    Chrizz Tach

    Aber SampLING über Line in hat er nicht, oder irre ich mich da?
     
  11. Lummerland

    Lummerland Tach

    Der MO8 hat keine Audio-Line-Ins.

    Jörg
     
  12. Chrizz

    Chrizz Tach

    Dann ist er im Gegensatz zur Fusion eigentlich nur im Handling und bei der Tastatur besser, oder was? :?:
     
  13. Wenn Du eine Tastatur für Pianisten suchst: vielleicht, hab den MO8 nie gespielt. Als Universaltastatur ist die der Fusion 8HD jedenfalls klasse, man kann auch mal wild rumorgeln, ohne sich die Knochen zu brechen und der Aftertouch lässt sich wohldosiert einsetzen. Ich nutze den z.B., um einen Steel-Guitar-ähnlichen Sound leben zu lassen, in dem er bei Aftertouch einen halben Ton heruntergepitcht wird...klingt wirklich klasse ;-)
    Und trotzdem lassen sich Klaviersounds sehr nuanciert und feinfühlig spielen.

    Vom Handling her kann auch ich nicht viel zum MO8 sagen, außer, dass die Fusion für den Live-Betrieb unglaublich flexibel ist UND außerdem samplen kann. Und es gibt einen Haufen guter Sounds for free, einfach draufladen und glücklich werden!
    Das Menü ist logisch und hat sich mir sofort erschlossen, dennoch wird das Ding nie langweilig, weil es so viele Möglichkeiten gibt, die erstmal entdeckt sein wollen. Schon mal Sample & Hold auf ne Envelope gelegt? Wohlgemerkt: das ist kein Modularsystem á la Nord Modular, sondern ein digitaler Synth mit einer eigentlich relativ "konservativen" Klangerzeugung
    Bis auf die Tastatur (und somit natürlich auch die Breite und das Gewicht) schon, oder sehe ich das falsch? Oder verstehe ich jetzt grad den Zusammenhang zu dieser Antwort nicht?
     
  14. Chrizz

    Chrizz Tach

    Eigentlich sind wir hier im falschen Thread um über die Fusion zu plaudern :oops:
     
  15. Lummerland

    Lummerland Tach

    Das ist für mich ein Riesenunterschied, zwei unterschiedliche Instrumente. MO8 = E-Piano, MO6 = Keyboard. Beide haben natürlich die gleiche Engine.

    Jörg
     
  16. Er hat danach gefragt ^^
    OK, ich ufer dann immer gleich aus, aber ich will auch keinen falschen Eindruck zum Instrument hinterlassen.
    Und dasselbe Sample-ROM sowie Sounds etc.
    Also wenn Du an einen 61-Taster eine ordentliche Hammermechanik-Tastatur hängst, hast Du quasi beides.
     
  17. Lummerland

    Lummerland Tach

    ja, ich habe das jetzt sehr aus meiner Sicht beschrieben. Ich war auf der Suche nach einem E-Piano und da gab es schon einige gute Kandidaten. Das wichtigste war natürlich die Qualität der Tastatur und der Akustik und E-Piano Sounds. Und da bin ich beim MO8 hängen geblieben, alle zusätzliche Features und Samples habe als "gibt es obendrauf dazu". gerne mitgenommen, und das für 1250 Euro.

    Jörg
     

Diese Seite empfehlen