Yamaha RS7000 Speicher Upgrade / Was gibt es da ?

Das-Doppelte-Lottchen

Das-Doppelte-Lottchen

In-A-Gadda-Da-Vida
Ich würde gerne/muss mir endlich eine andere Speicheroption für die Rs7000 zulegen!!
Bräuchte ca. 20 Ordner a 64MB auf die ich direkt und nach Wunsch zugreifen kann.
Bis jetzt benutze ich den internen Smart Media Card Reader .
Dort passen 2 Ordner drauf. Wenn ich andere haben will muss ich diese über den Pc auf die Card laden.
Das ist mir zu umständlich. Zip Drive hab ich noch ....geht auch , ist aber noch schlechter.

Was für möglichkeiten hätte ich noch ?
Gibts da überhaupt was ?
SCSI Festplatte ? Bringts das ?
Adapter ? Hab ein Smart Media Card auf xd Card Adapter ?
Leider keine Xd Card. Könnte das funktionieren ??

Es wäre ein segen !!

Danke
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
SCSI Festplatte ? Bringts das ?

Wenn, dann SCSI2SD V5.1/5.2 mit Bracket fürs V6 von Shapeways in ein externes Gehäuse eingebaut, zB in das eines alten externen Laufwerks. Anstelle des Floppys einbauen geht nicht, da die RS keinen internen SCSI hat, nur extern.
SCSI2SD V5.1/5.2 ist mit der RS7000 kompatibel, da nur Platinenvarianten der V5. Die aktuelle V5.5 kenne ich nicht. V6 nicht nehmen, die ist eher für neuere Geräte gedacht.

SCSi2SD gibts in deutschen Amiga-Shops, aus China oder Australien, ist einfacher als aus UK zu bestellen. http://shop.codesrc.com/

SCSI ist bei Yamaha grauenhaft lahm, weil diese Firma mit Massenspeichern noch nie umgehen konnte, aber mit SCSI2SD immer noch besser als mit einer mechanischen Festplatte.

Gegenüber einem Floppyemulator hat SCSI2SD den Vorteil, daß man direkten Zugriff auf die Dateien hat und nicht mit einer extra Software für Images arbeiten muß.
 
Das-Doppelte-Lottchen

Das-Doppelte-Lottchen

In-A-Gadda-Da-Vida
danke. davon habe ich sogar schon mal gehört.

das sieht mir aber so aus als müsste man das irgendwie ins gehäuse basteln ....kabel dran ...
software aufspiele etc....




da bekomme ich angst !!
Berechtigter weise??
 
Zuletzt bearbeitet:
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Richtig lesen bitte. Ich schrieb, daß man das Ding extern anschließen muß, weil intern gibts keinen SCSI Stecker, sonst könnte man es einfach statt des Diskettenleuafwerks einbauen. Also nix mit INS Gehäuse basteln, sondern einfach ein externes (SCSI) Gehäuse besorgen (gibts oft gebraucht) und da einbauen. Anschluß am RS heißt "HD50". Nimmt man ein altes SCSI CDROM Gehäuse mit dem großen "centronics" Anschluß braucht man lediglich ein Kabel HD50->DB50 und muß die Platine mit dem Bracket ins Gehäuse schrauben, am Besten mit einem Adapter für 3,5" Festplatten ->Flohmarktware, und sich die Frontplatte anpassen, wenn sie nicht schon Ausschnitte dafür bietet.

Software muß man da auch keine aufspielen, höchstens zum 1x Einstellen des Boards am PC, meist braucht es das nichtmal.
 
Das-Doppelte-Lottchen

Das-Doppelte-Lottchen

In-A-Gadda-Da-Vida
gut. jetzt hab ichs nochmal langsam gelesen.

soweit verstanden. Was ist ein Bracket??
sorry , ich kenn mich da nicht gut aus.

was spricht gegen den Smart Media Card auf xd Card Adapter ?

BTW ich habe hier immer noch den kaputten miditemp pmm 44.....
wenn du mir was für den versand gibst schenk ich dir das teil.
würde es sonst wegschmeissen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das-Doppelte-Lottchen

Das-Doppelte-Lottchen

In-A-Gadda-Da-Vida
ok. die frage kann ich mir mitlerweile selber beantworten.
die rs7000 akzeptiert anscheinend keine speichermedien über 128mb.
partitionen . oder wie auch immer das heisst auf der karte anlegen nützt da warscheinlich auch nix...
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Es gibt keine Smartmediakarten größer als 128MB, da dies die Maximalgröße des Systems darstellt. Hat nichts mit der RS zu tun.

siehe:

Ein Bracket ist die Halterung, um die Platine an Stelle eines Floppylaufwerkes einzubauen.

Zum PMM-44: bevor Du es entsorgst, nehm ich das Teil. Schreib mir einfach ne PN, dann klären wir den Rest.
 
Das-Doppelte-Lottchen

Das-Doppelte-Lottchen

In-A-Gadda-Da-Vida
Es gibt keine Smartmediakarten größer als 128MB, da dies die Maximalgröße des Systems darstellt. Hat nichts mit der RS zu tun.

siehe:

Ein Bracket ist die Halterung, um die Platine an Stelle eines Floppylaufwerkes einzubauen.

Zum PMM-44: bevor Du es entsorgst, nehm ich das Teil. Schreib mir einfach ne PN, dann klären wir den Rest.

jetzt hast du nicht richtig gelesen ....habe einen adapter/converter von smart media auf xd card...und xd cards gibt es auch in 2 gb zb.
 
Q

qwertz123

||
Mit dem internen Adapter wird es nicht funktionieren nach meiner Erfahrung, wenn die normale interne Schnittstelle bei Smart-Media ein
Maximum von 128 MB hat. Kannst du versuchen aber die Chancen sehe ich sehr gering.
Ich kenne es von alten Digital-Kameras und anderen Musikgeräten, das Smartmedia-Karten oft nur bis 64 MB Grösse erkannt werden, wenn hier
128 MB SM Karten funktionieren ist das schon gut. Nach heutigen Masstäben natürlich lächerlich klein. Aber die darf man hier nicht anlegen.
- Bleibt dann eigentlich nur wie hier schon angesprochen eine externe SCSI-Lösung.
Billig wird das nicht werden, da die Zeiten vorbei sind, wo man die Hardware für 5 EUR bei Ebay kaufen konnte. SCSI-Festplatten sind richtig teuer geworden, auch wenn die bei 20 bis 30 Jahren auf dem Buckel jede Minute ausfallen können.
Deshalb bleibt hier mein Tipp auch SCSI2SD Adapter in externen SCSI-Gehäuse , mit dem "alten'" Adapter in der Version 5.x
Man kann wohl auch SCSI-MO Laufwerke und Medien nehmen, wie ich gerade im Handbuch zum Gerät fand. Aber da gehen nur die
uralten 230 MB Medien und kleiner, und nicht der später weiter verbreitete 640 MB Standard. Diese Laufwerke sind auch zuverlässig, wenn man
ein funktionierendes auftreiben kann, aber die Lese- und Schreibgeschwindigkeit ist echt nicht doll auch ohne Yamaha SCSI-Schneckenbremse.

Bin da selber durch meinen A4000 Sampler geschädigt, wo das SCSI und IDE Interface grottenlangsam ist.

__________________
Hier noch ein Zitat aus dem Handbuch :

Yamaha RS7000 / Deutsche PDF-Anleitung Seite 116 :

Allgemeines zu Datenträgern

- Vom RS7000 können nur DOS-formatierte Datenträger verwendet werden (das CD-ROM-Format entspricht ISO9660 Level 1).
- Das RS7000 formatiert Datenträger im DOS-Format.
- Der RS7000 erlaubt jedoch nicht das Sichern von Daten auf einem CD-R/RW-Rohling.
- Datenträger, die mittels eines Computers im DOS-Format formatiert wurden, können prinzipiell vom RS7000 verwendet werden;
- Yamaha empfiehlt jedoch, nur Datenträger zu verwenden, die vom RS7000 formatiert wurden.
- Das RS7000 formatiert Datenträger mit einer Kapazität von weniger als 260 MB im FAT16-Format, größere Datenträger im FAT32-Format.
- Das RS7000 kann zusammen mit magneto-optische Medien (MO-Medien) der Typen 128 MB, 230 MB und 540 MB verwendet werden.
- MO-Medien mit 640 MB und größer können nicht verwendet werden.

Das RS7000 kann zusammen mit Wechseldatenträgern mit einer Kapazität bis zu 2 GB verwendet werden.
Wenn ein Wechseldatenträger mit mehr als 2 GB an das RS7000 angeschlossen wird, werden trotzdem nur maximal 2 GB verwendet.
Weiterhin werden alle Wechseldatenträger im FAT16-Format formatiert.
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben