Yamaha TX802 lädt sysex dumps auf Block 1-32 anstatt 33-64

B
bermudaben
..
Habe seit neustem einen TX802 und er bringt mich bereits zur Verzweiflung. Im System-Menu kann man den "voice data receive block" festlegen, entweder 1-32 oder 33-64. Ein sysex dump, der normalerweise 32 Sounds beinhaltet, sollte dann auf die jeweiligen Speicherplätze geladen werden.

Meiner lädt jedoch grundsätzlich nur auf den Block 1-32. Wenn ich den Block auf 33-64 festlege und den dump ausführe, sind die Sounds nachher auf 1-32, und der "voice data receive block" zeigt wieder 1-32 an. Kennt zufällig jemand das Problem? Ich benutze Midi-OX auf Windows 10 für den dump.
 
satchy
satchy
||
Ein sysex dump, der normalerweise 32 Sounds beinhaltet, sollte dann auf die jeweiligen Speicherplätze geladen werden.
Hallo @bermudaben ,

hatte bis gerade eben das gleiche Problem!
Folgendes Vorgehen hat diese "Blockade" im Moment aufgehoben oder korrigiert.

=> Sofern Du wichtige Daten im Interne Speicher "I01-I64" hast, mach mal davon eine Sicherungskopie!
=> Via System 8 "Sysex Setup" "Voice Data Receive Block" "1-32" auswählen.
=> Via System 8 "Internal Memory Protect" auf "off".

Danach machst Du einen Sysex Dump auf die Speicherplätze "I01-I32" mit der folgenden Datei:
=> TX802_Blank Voices.sys
=> Danach den TX802 aus-/und wiedereinschalten.
Nun sollten die Speicherplätzen "I01-I32" alle leer sein.

Nächste Schritte:
=> Via System 8 "Internal Memory Protect" auf "off".
Dann gehst Du auf "Voice Select" und wählst "I01" aus. Das ist eine "Blank Voice"!
=> Nun via "Store/Compare" und "leerer Voiceanzeige" und Vorgabe "to INT01?" blinkend,
=> neue Eingabe via der Zahlentastatur auf "to INT33 "setzen und mit "Enter" bestätigen.
=> nun das blinkende Fragezeichen mit "Yes/+1" bestätigen und die Frage "Are you shure? " nochmals mit "Yes" bestätigen.
=> danach erscheint blinkend "Complete!"

=> danach via Zahlentasten einfach "to INT33" auf "to INT34" setzen und mit "Enter" bestätigen.
=> erneut das blinkende Fragezeichen mit "Yes/+1" bestätigen und die Frage "Are you shure? " nochmals mit "Yes" bestätigen.
=> danach erscheint blinkend "Complete!"
Die Prozedur wiederholen, bis alle Speicher I33-I64 mit "Blank Voices" gefüllt sind.

TX802 Aus und wiedereinschalten.
Nun solltest Du Deine Voices per "Data Receive Block" auch auf "I33-I64" auswählen und speichern können.

Bei meinem Gerät hatte ich Erfolg und der Datenblock kann wieder ausgewählt werden.

Berichte mal nach der Ausführung.
 

Anhänge

  • TX802_Blank_Voices.syx
    5,1 KB · Aufrufe: 2
Zuletzt bearbeitet:
B
bermudaben
..
Vielen Dank für die Instruktionen. Ich weiss nicht recht, ob ich mir das antun soll, zumal ich keine Garantie habe, dass der Fehler nicht nachher plötzlich wieder auftritt.

Meine Idee war noch, einen Factory Reset zu machen. Habe bei Yamaha eine Anleitung dazu gefunden, doch leider funktioniert das auch nicht auf meinem Gerät.

Bei der Gelegenheit habe ich gesehen, dass ich Firmware 1.0 habe. Gemäss diesem Forumbeitrag hatten die ersten Firmwares des TX802 gewisse Bugs. Vielleicht kauf ich mir einfach einen Chip mit der letzten Version 1.5.

Woher hattest du diese Lösung mit den leeren Voices? Da kommt man ja nicht mal eben selbst drauf ...
 
Zuletzt bearbeitet:
satchy
satchy
||
Meine Idee war noch, einen Factory Reset zu machen. Habe bei Yamaha eine Anleitung dazu gefunden, doch leider funktioniert das auch nicht auf meinem Gerät.
Weder Factory Reset noch sonstwas hat auch bei mir nichts gebracht.
Hatte sogar die Backup-Batterie für mehr als ein halbes Jahr ausser Funktion gesetzt.
Der Interne Speicher I01-I32 wurde dadurch gelöscht. Jedoch war im Speicher I33-I64 noch alles vorhanden.

Bei der Gelegenheit habe ich gesehen, dass ich Firmware 1.0 habe. Gemäss diesem Forumbeitrag hatten die ersten Firmwares des TX802 gewisse Bugs. Vielleicht kauf ich mir einfach einen Chip mit der letzten Version 1.5.
Ich hab bei mir die letzte Version 1.5 drauf, das hatte auch nichts gebracht.
Die einzige Lösung ist eben die, wie oben im #2 beschriebn.

Woher hattest du diese Lösung mit den leeren Voices? Da kommt man ja nicht mal eben selbst drauf ...
Aufgrund Deines Beitrages kramte ich meine TX802 hervor und hab den halben Tag versucht die Speicher I33-I64 zu löschen.
Auch mittels Factory Reset sowie das Aufspielen der Factory-Sounds, da ging rein garnichts.
Komischerweise liess sich der gesamte Speicher "I01-I64" via gesteckter DATA CARTRIDGE überschreiben.

Beim Versuch den Datenblock 33-64 nun nochmals per SYSEX zu überschreiben, hat die TX802 mir die kalte Schulter gezeigt.

Nächster Versuch:
In meiner Datensammlung zum TX802 habe ich die Datei mit den "Blank Voices" gefunden und damit einfach einen Versuch gewagt.
Wo ich die Datei her hab, kann ich Heute nicht mehr sagen. War einfach ein Download aus den Untiefen
des Netzes!
Das war keine Lösung im herkömmlichen Sinne, sondern einfach "EIN VERSUCH" die TX802 zu zwingen,
den Datenblock 33-64 zu beschreiben.
Hat ja auch geklappt.

Hier ist noch eine kleine Erläuterung von "heitert" zu der Datei "Blank Voices", sowie weitere Dateien.
 

Anhänge

  • Readme.txt
    3,1 KB · Aufrufe: 3
  • fac.syx
    11,3 KB · Aufrufe: 1
  • TX802_Blank_Performances.syx
    11,3 KB · Aufrufe: 2
  • TX802_Factory_Performances.syx
    11,3 KB · Aufrufe: 2
Zuletzt bearbeitet:
B
bermudaben
..
Vielen Dank. Jetzt hab ich fast ein schlechtes Gewissen, dass du solche Umtriebe hattest! Ich werde deine Methode bei Gelegenheit testen. Wahrscheinlich verkaufe ich den TX802 wieder. Zum Editieren ist der ja wirklich gar nicht zu gebrauchen. Ich hab noch einen DX7II und mit dem gehts eigentlich gar nicht so schlecht. Auf die Möglichkeit, 8 Sounds übereinanderzulegen, kann ich gut verzichten, 2 reichen vollkommen.
 
satchy
satchy
||
Nur keine Panik, ein schlechtes Gewissen brauchst Du nicht zu haben und Umtriebe hatte ich auch keine, ist alles im Lot...:huhu:.

Um den TX802 (und Andere aus der Familie der DX/TX-Serie) einfacher zu editieren kann ich den DX Manager von Jon Morgan wärmstens empfehlen. Ist zwar nicht ganz umsonst, dafür wirst Du mit weiteren Updates zum Nulltarif versorgt, solange die Software unterstützt wird.
Gibt auch noch kostenlose im Netz.
 
 


News

Oben