NEWS | SYNTH A-Z | SYNTH WIKI | SYNMAG | IMPRESSUM | MOOGULATOR

Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Digital Audio Workstations - Software-Sequencer und Komposition

Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon bliquid25 » 18.10.2012 23:06

Ich bin der Mitgründer von Re-Compose - http://www.re-compose.com. Bin neu hier in diesem Forum.

Wir würden euch gerne unser Produkt Liquid Notes näherbringen: Liquid Notes (http://www.liquid-notes.com) ist eine intelligente Musikkompositionssoftware für den Desktop (Mac, Windows), die es einem erlaubt Musik auf professionellem Niveau schnell und einfach zu kreieren.

Die Software umschließt die Musiktheorie und repliziert die menschliche Wahrnehmung für Harmonie- analyse, Reharmonisierung, und Melodieerstellung/Improvisation. Ein intuitives und einfaches grafisches Interface übersetzt komplexe harmonische Strukturen in einfach zu verarbeitende Bausteine.

Bild

Hier ein Überblick der wichtigsten Features:

  • Intelligente Kompositionsassistenz, Harmonieanalyse und Reharmonisierung für die Bearbeitung von Akkordfunktionen, -substitutionen, Tensions, sowie Akkordfolgen und Kadenzen von Multispur-MIDI-Arrangements mit nur wenigen Klicks.
  • Optimierung der Wirkung eines Stücks durch umfassende harmonische Variation.
  • Fehlerfreie Improvisation und Melodieerstellung auf einem MIDI-Keyboard durch automatische Korrektur von falschen Noten in Echtzeit.
  • Auswahl an vorarrangierten Musikvorlagen unterschiedlicher Stilrichtungen zur Erstellung eigener Kompositionen.
  • Automatisches Multi-Spur MIDI-Routing zu allen gängigen Sequencern. Keine Anbindung über VST, AU oder RTAS erforderlich.
  • Integrierte Synthesizer für das unabhängige Arbeiten von zusätzlicher Musiksoftware.

In Beat Heft 09.2012 gab's 5,5 von 6 Punkten, und die Auszeichnung "Empfehlung der Redaktion". Videos findet ihr auf unserem YouTube Kanal http://www.youtube.com/liquidnotesofficial.

Ihr könnt die Software hier herunterladen - http://www.re-compose.com/download-liquid-notes-music-software.html. Dies ist eine Vollversion, die 30 Tage gültig ist.

Wir würden uns über euer Feedback freuen - sagt uns einfach wie ihr über unsere Software denkt!

gruss,
bliquid25
bliquid25
Neuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.10.2012 22:50

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon chain » 18.10.2012 23:36

bliquid25 hat geschrieben:Ich bin der Mitgründer von Re-Compose - http://www.re-compose.com. Bin neu hier in diesem Forum.


dann danke und ein freundliches

:hallo:

nun weiter lesen :mrgreen:
chain
 

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon Trooper » 18.10.2012 23:48

Installiert auf Win 7 64Bit - und läuft nicht....deinstalliert.
Ich probiers morgen nochmal auf einem anderem Rechner...
Trooper
 

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon bliquid25 » 18.10.2012 23:52

Danke für das herzliche Willkommen!

Installiert auf Win 7 64Bit - und läuft nicht....deinstalliert.


Unser Dev Team ist bereits dran und analysiert den Fall. Win 7 32-bit und 64-bit wird unterstützt und wurde auch getestet - wir melden uns bei dir sobald die Analyseresultate vorliegen. Danke für die Anfrage im Supportforum!
bliquid25
Neuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.10.2012 22:50

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon Trooper » 18.10.2012 23:55

Äh...Supportforum? Das muss wohl ne Verwechslung sein.

Ach ja... Lizenzproblem war es am meckern.
Trooper
 

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon bliquid25 » 19.10.2012 10:03

Korrekt - da wurde zufällig eine Anfrage von einer anderen Person zu Windows über das Support Forum auf unserer Webseite gestellt.

Wäre super wenn du uns dein Problem via support@re-compose.com berichten könntest. Vorab ein Hinweis: nach der ersten Installation von Liquid Notes musst du deine Maschine nochmals starten, sonst gibt es Probleme mit dem Lizenzmanager.

bliquid25
bliquid25
Neuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.10.2012 22:50

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon Trooper » 19.10.2012 11:10

Hab es heute auf einem anderen Rechner installiert, diesmal aber vorher Virenscanner usw. alles ausgeschaltet,
da lief es sofort. Werde das heut Abend auf dem heimischen nochmal machen.

Das Programm selber ist, nachdem man sich ein bischen reingefummelt hat, sehr gut.
Ich musste nur einmal kurz ins Manual schauen, weil sich die Regler default nicht bewegen liessen.
Der Rest ist selbsterklärend und sehr gut gemacht, Einarbeitungszeit 10 Minuten !

Ich dachte zunächst, daß man immer irgendein fertiges Midi-File braucht, das dann editiert werden kann.
Dem ist aber nicht so, man kann "from the scratch", dank einiger Vorlagen (könnten ruhig paar mehr sein :mrgreen: ),
von Grund auf komponieren.

Das ist die erste Komponier-Software (die ich ausprobiert habe), wo das Konzept stimmt und wo das Ergebnis auch wirklich sehr gut ist :supi:

Meine 4 Akkorde kann ich zwar wie bisher auch durch try & error rausfinden, aber so kommen doch wesentlich
schneller, bessere und wesentlich harmonischere Sachen heraus.

Ich werde mir das Programm nächsten Monat zulegen, eine echt sinnvolle Investition. :phat:


Hab mal ein kleines Midi-Ding, was ich in 2 Min. gemacht habe, angehängt
liq 2.rar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Trooper
 

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon bliquid25 » 19.10.2012 11:40

Danke für die tollen Kommentare, und freut mich dass es mit der Installation nun geklappt hat!

Ich möchte auch alle Anderen bitten ihren Virenscanner zur Installation temporär auszuschalten - je nach Hersteller des Virenscanners hatten auch wir während der Tests Probleme mit Falscherkennung von Installationsdateien. Ein entsprechender Hinweis steht im Installer.

Wir arbeiten bereits an der Erstellung weiterer Vorlagen. Diese werden laufend hinzugefügt werden - sollte jemand von euch Lust haben hierzu mit uns zu kooperieren, so nehmt bitte mit uns direkt Kontakt auf: support@re-compose.com

Bin gespannt auf weiteres Feedback!
bliquid25
Neuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.10.2012 22:50

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon clipnotic » 19.10.2012 12:48

also ich steh ja voll auf genau solche Plugins, weil genau sowas brauchts! :supi:

Nur muss ich gestehen, begreif ichs noch nicht so, wie das gedacht ist. Ich hab mir die Youtube Videos mal zum Teil angeguckt und irgendwie kommt mir das so rüber als wäre das ein Progression Remix Tool, also scheinbar braucht das erst ne Vorlage, um die zu analysieren und dann eben was neues zu machen ?

Sorry, wenn ich bloß wieder zu doof bin, das kann gut sein, wäre nicht das erste Mal! :mrgreen:

Ich frag das auch weil ich so arbeite:

1. Ich bau mir nen Sound oder ein Arp Spiel in nem Synth
2. Dann geht die Akkord Suche los
3. mittlerweile hab ich mir fast tausend Akkorde selbst programmiert um mit 1 Finger zu progressieren
4. also jede der 88 Key Tasten hat einen Akkord zu gewiesen und für jede Tonart hab ich ne eigene Bank also C, C#, D ...
5. das klappt mit Dur und den 3 Mollarten wunderbar

Als Plugin hab ich das hier genommen, es ist zudem Freeware und lässt sich direkt in die DAW einbinden und steuert somit ein oder mehrere VST Plugins problemlos an:

Bild

Was kann mir das Liquid Notes Plugin jetzt bringen, könnte man das auch vorteilhaft ab Punkt 2 einsetzen, also um eben von Grund auf ne schöne Akkord Progression hin zu kriegen?
Zuletzt geändert von clipnotic am 19.10.2012 13:07, insgesamt 3-mal geändert.
Man nannte ihn auch GASvernichter! :D
Der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht ...
clipnotic
|||||||||
 
Beiträge: 6107
Registriert: 27.01.2011 10:59

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon Trooper » 19.10.2012 12:59

Ja.

Das Teil ist hauptsächlich, um Akkordfolgen beliebiger Länge zu erstellen/erfinden, hör dir doch mal mein Midi Beispiel oben an,
das hab ich in 2 Minuten gemacht, da ist sogar noch Drum, Bass, Begleitung etc dabei (was ich normal gar nicht brauche).

Es sind auch templates dabei, um ganz von vorne zu beginnen (Pop, Electro, Jazz und noch paar grobe Stilrichtungen).

Probier es einfach aus, das ist ganz einfach und simpel ;)
Trooper
 

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon clipnotic » 19.10.2012 13:01

Trooper hat geschrieben:Ja.

Das Teil ist hauptsächlich, um Akkordfolgen beliebiger Länge zu erstellen/erfinden, hör dir doch mal mein Midi Beispiel oben an,
das hab ich in 2 Minuten gemacht, da ist sogar noch Drum, Bass, Begleitung etc dabei (was ich normal gar nicht brauche).

Es sind auch templates dabei, um ganz von vorne zu beginnen (Pop, Electro, Jazz und noch paar grobe Stilrichtungen).

Probier es einfach aus, das ist ganz einfach und simpel ;)


Ja aber das macht doch das da nur auf Basis von Vorlagen oder? Ich probier das auf jeden Fall aus aber wollt halt mal genaueres wissen noch .. :mrgreen:
Man nannte ihn auch GASvernichter! :D
Der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht ...
clipnotic
|||||||||
 
Beiträge: 6107
Registriert: 27.01.2011 10:59

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon Trooper » 19.10.2012 13:07

Wenn du jetzt so ein template benutzt, dann sind da unendlich viele, immer die gleichen Akkorde hintereinander (glaube C).
Mit den Schiebern stellst du einfach so ein paar ein, daß es für dich klingt, die restlichen Sachen dahinter werden automatisch
auf "hört sich gut an" verschoben, also passend zu deiner Änderung.

Und das machst du eben solange (4 Takte, 40 Takte, 4000 Takte :mrgreen: ) wie du was benötigst.
Als Midi exportieren, in Cubase importieren, Sound auswählen, fertig. :phat:

Da Bass und alles gleich mitgeliefert werden, kannste davon ja auch noch was verwenden.
Trooper
 

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon clipnotic » 19.10.2012 13:11

ah jetzt raff ich das, also das läuft so:

a.) Template rein
b.) mit Fadern rumspielen
c.) erzeugt passende Auto Chord Ergebnisse

Und man kann aber auch ohne Auto Ergebnis die Fader justiieren oder? Also alle Chords selbst einstellen .. ?

Das hört sich gut an, WENN wirklich alle Arten von Progressions und Akkorden drinne sind ... denn da gibts ja verschiedene Progression Maps! Ich hab mir meine eigenen Chord Bänke aus 3 Büchern und 3 verschiedene Map Systemen zusammen programmiert und konnte manche meiner eigenen Songs immer noch nicht direkt nach spielen ... weil ich eben auch mal nach vier 3 FIngerakkorden mal nen 2 Fingerakkord spiel und dann einfach ne Note davon doppele ... und bei vier Finger oder gar 5 Fingerakkorden wirds erst richtig lustig! :mrgreen:

Es gibt nämlich tausende von Akkorden UND wichtig ist auch die Variation von gleichen Akkorden selbst und das man auch eben 2-Finger mit 4 Finger mischen kann usw., nur dann macht das Sinn! Das kannst mir glauben weil ich hab mir 6 Monate am Stück NUR Akkordlehre rein gezogen und das intensiv !

Alle Tonleitern lassen sich aber auch einstellen gesondert oder? Also Dur, Mollarten, natürlich Moll, Kirchentonleiter, Dorian ... Wechsel in andere Tonleitern ... ?
Zuletzt geändert von clipnotic am 19.10.2012 13:19, insgesamt 1-mal geändert.
Man nannte ihn auch GASvernichter! :D
Der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht ...
clipnotic
|||||||||
 
Beiträge: 6107
Registriert: 27.01.2011 10:59

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon Trooper » 19.10.2012 13:18

Ja, das weiß ich auch, darum finde ich das Proggy ja so geil :mrgreen:


Du kannst natürlich auch die vom Prog "dahinter" geänderten wieder manuell abändern, usw.
Pop, Jazz usw. da wird dann eben irgendwie so bischen der Stil davon einbezogen,
sowas wie ne Melodie daddelte da auch noch rum (die interessiert mich aber nicht)...

Sooo viel hab ich halt auch noch nicht damit gemacht, aber soviel, daß ich weiß, daß ich das haben will :mrgreen:


So, Feierabend für die Woche, bin mal weg (heut Abend wieder da)
Trooper
 

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon clipnotic » 19.10.2012 13:21

Ja ich dacht mir, wenn der Hersteller schon da ist, frag ich gleich mal hier und so ... ! :mrgreen:

Weil diese Progression Programme sind eigentlich die genialste Erfindung aber ich hab bisher keines gefunden, dass wirklich alles drauf hat, immer hat irgendwas gefehlt. Und bei Akkorden darf NICHTS / KEINER fehlen, sonst ist der Kreativfaktor gleich im Klo! Und das konnte ich leicht testen weil ich meine eigentlich simplen Progressions meiner eigenen Songs nicht direkt stressfrei nach gespielt bekam in einigen anderen dieser Tools ... und ich halt mich schon auch an Harmonien, meistens jedenfalls! Nur dürfen die auch mal ein bissle komplexer und nicht nur nach Lala Hitvorgabe sein ... ;)

Wenn das bei dem Liquid Notes anders ist und das vollständig ist und dann insgesamt super schnell zu bedienen ... überweis ich sofort die Kohle! :mrgreen:

Aber für so Standard 2, 3 oder 4 Finger Akkorde / Progressions gibts ne dicke Menge an Freeware z. B.:

http://www.mucoder.net/en/tonespace/
Freeware: schon nach Tonleiter programmiert aber hat nicht alles drin aber vieles, die Standards auf jeden Fall

http://www.thepiz.org/plugins/?p=midiChords
Freeware: muss man selbst programmieren ist aber dadurch viel besser und flexibler, denn man kann sich die Grund Progressions schön auf Tonleiter Bereiche legen und Finger Menge mischen usw. ...

Und die funzen direkt als VST auch super auf Win7! Ich hab mir in mein Basis Template der DAW beide dieser VSTs auf mehrere Synths geroutet: Omnisphere, Vanguard und Sylenth ... das ist ein feines Multisound Chord Setup! Eine Taste auf dem Key spielt ein feines Chord Multi VST Synth Layer und so .. ! Ach ja und selbstverständlich lassen die sich auch über Midi Out an Hardware routen, damit spiel ich auch meinen Radias an und so ... ! :mrgreen:

Also bleibt die Frage:

Kann sich Liquid Notes damit messen und vielleicht sogar noch mehr? Und wenn, wie und was ... !? :mrgreen:
Zuletzt geändert von clipnotic am 19.10.2012 13:40, insgesamt 1-mal geändert.
Man nannte ihn auch GASvernichter! :D
Der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht ...
clipnotic
|||||||||
 
Beiträge: 6107
Registriert: 27.01.2011 10:59

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon ReCo2 » 19.10.2012 13:39

Hi.
Ich versuche ein bisschen zu helfen, mein Name ist Karl und bin Freund von Re-Compose.

Seit dem Update von Liquid Notes gibt es nun mehr Möglichkeiten .
1.
Die grundlegene Idee von LN war und ist, dass man in eine bestehende Produktion eingreifen kann.
Das Programm liest und analysiert die vorliegenden Mididaten und stellt die Akkordfolgen (aber auch Leads, Bässe,...
also alle Tracks / Spuren, die verbunden wurden, per Slider dar.
Jeder Slider stellt sozusagen die Gesamtheit an vorliegenden Noten zu einem bestimmten Zeitpunkt dar = Akkord
Das Programm selbst verändert nichts, sondern stellt eine Inventur dar.
Du hast dann die Möglichkeit einen der Slider zu bewegen, noch oben/unten, du kannst auch nach links/rechts drehen
und dabei verändert sich der Akkord. (und dadurch, dass LN mit dem Sequenzer verbunden ist, spielt es Deine Sounds, was geil ist....)
Wenn der Akkord verändert wurde, dann stellt LN die richtigen schlüssigen weiteren Akkorde (als nachfolgende Solider) bereit.
Damit bekommst du eine "abgesegnete" Harmonisierung. d.h. alle nachfolgenden Akkorde sind im Sinne der Harmonielehre richtig.
Wenn du einen Slider bewegst, (und falls du mehrere Instrumentspuren angewählt hast) dann verändert sich richtigerweise auch
deine Leadstimme, Bass, etc dazu mit.
Das heisst wiederum, du musst nicht manuell alle einzelnen midi daten, Noten in deinem DAW verändern.
Diese Vorgehensweise von LN ist wirklich weltweit einzigartig und ein grosse Hilfe.

2.
Jetzt hat aber die Mannschaft von Re-Compose auch Templates in das Programm eingefügt,
d.h. man kann gleich direkt aus dem Programm ein Template aussuchen und damit eigenen neue Ideen entwickeln und per slide up & down, feine Chord Progressives, Songwriting machen...
und für deine Produktion verwenden.

Ich hoffe, ich konnte es halbwegs darstellen, was das Ding kann.
ReCo2
Ferenghi Bot
 
Beiträge: 1
Registriert: 19.10.2012 13:18

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon clipnotic » 19.10.2012 13:45

super vielen Dank für die Erklärung!

Ach so also das Programm erzeugt selbst gar keine Akkorde sondern verändert nur bereits vorhandene Akkorde nur auf Basis der Harmonie Lehre? Also Akkorde / Akkord Maps selbst sind da gar nicht drin?

Also ich probier das nachher mal aus und teste das, das will ich jetzt genau wissen! Weil 139 EUR sind schon gutes Geld für sowas ... aber wenn das ein dicker Reißer ist, zahl ich das gerne ... mein Ergebnis teile ich dann mit und so ... ! :mrgreen:
Man nannte ihn auch GASvernichter! :D
Der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht ...
clipnotic
|||||||||
 
Beiträge: 6107
Registriert: 27.01.2011 10:59

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon bliquid25 » 19.10.2012 14:01

Danke für die vielen Fragen & Antworten. Wir sind gerade dabei die Antworten für euch aufzubereiten - ist etwas aufwendiger, daher bitte um ca. 30-45 min Geduld, dann gibt's Antworten auf alle Fragen.

Vorab eine Antwort: Liquid Notes 1.3 erzeugt keine Akkorde, dies ist heute noch nicht möglich. Indirekt stehen euch lediglich Templates zur Verfügung die es euch erlauben darauf ein Stück aufzubauen.
Die Software greift tief in das Gesamtarrangement ein, und zwar auf allen Stimmen gleichzeitig. Dadurch können Harmonien komplett verändert werden - vom C-Dur temp kann man alle Akkorde aufbauen.

Mehr dazu gleich ...

thanks,
bliquid25
bliquid25
Neuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.10.2012 22:50

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon Ahab » 19.10.2012 15:42

Habe es auch mal installiert. Und nach kurzer Antestphase hab ich folgende Probleme:

1 Bei jedem Systemstart gibt es nun eine Fehlermeldung. tbia oder so ähnlich scheint die Midi 3 Software zu sein.
2 Ich kann es nicht synchron mit meinem Sequencer benutzen, da dieser sein Interface nicht findet.
3 Wenn ich Liquid Notes einmal ausgeschaltet habe, muss ich eine unbestimmte Zeit warten bis ich es wieder starten kann. (ca. 10min)
In dieser Warteperiode lässt sich auch mein Sequencer nicht nutzen.
4 Wenn man über das integrierte Soundmodul spielt hat man hohe Latenzen.

Habe mir das Handbuch allerdings noch nicht zu Gemüte geführt.

Gruß
Benutzeravatar
Ahab
||
 
Beiträge: 180
Registriert: 02.01.2012 00:21

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon bliquid25 » 19.10.2012 15:47

@Ahab

Danke für die Informationen, und es tut uns leid dass die Installation Probleme verursacht hat. Probleme dieser Art sind bisher unbekannt, umso wichtiger ist es uns diese vollständig zu analysieren und ggf. eine Lösung anzubieten.

Dürfte ich dich bitten uns eine Nachricht bei support@re-compose.com zu hinterlassen? Damit können wir die Analyse des Problems umgehend starten.

Besten Dank,
bliquid25
bliquid25
Neuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.10.2012 22:50

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon clipnotic » 19.10.2012 15:59

So ich habs auch mal installiert unter Win7 64 bit und da lauft es eigentlich sehr gut und es gab keine Probleme.

Ich hab nun auch mehrere Templates geladen, die dabei sind und ja durch die Regler kann man ne Phrase zwar schon schnell verändern und variieren allerdings meist nur mit den Standard Akkorden also ich krieg da nur Basis Progressionen hin in Dur und auch in Moll. Gut das wird wahrscheinlich daran liegen dass die Templates eben ne einfache Grundlage nur bieten ..

Das mit den Templates find ich auch ehrlich gesagt doof! Das schränkt das ganze von vorne rein schon total ein .. und dient eigentlich nur gut um bereits bestehende Songs zu variieren, dafür ist es gut geeignet!

Für mich wäre das Tool so sinnvoller:

1.
Als VST Plugin und zwar ganz einfach deshalb um das schön und stressfrei direkt in der DAW per internem Midi zu verkabeln.

2.
Die Fader sind schon genial aber es wäre für mich viel interessanter wenn jeder Fader einfach alle möglichen Akkorde hätte, passend zur gewählten Tonleiter, und man die Stück für Stück durchsteppen könnte. So könnte man von Grund auf neue Progressions erstellen und müsste nicht nur auf Basis von ner bereits erstellen Phrase rangehen.

So schränkt mich das irgendwie mehr ein als es hilft, denn da komm ich mit meinen eigens programmierten Akkorden viel schneller zum Ziel und krieg viel mehr raus ...

Gute Idee aber optimal ist das noch nicht und ersetzt keines der mir bekannten Freeware Plugins .. sorry! :mrgreen:
Man nannte ihn auch GASvernichter! :D
Der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht ...
clipnotic
|||||||||
 
Beiträge: 6107
Registriert: 27.01.2011 10:59

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon LiquidDev » 19.10.2012 17:46

Hi Clipnotic, hallo Forum!

Ich bin Stefan, der Chefentwickler von Liquid Notes.

Gleich zu Allererst: Liquid Notes ist kein Harmonie-Generator. Es geht nicht in erster Linie darum, chord progressions "from the scratch" zu definieren und zu generieren, sondern eine bestehende Komposition zu variieren und zu verbessern. Man kann so jederzeit in eine Komposition eingreifen, ob gleich zu Beginn, anhand von nur einer Akkordspur, oder auch erst am Ende, wenn schon das gesamte Arrangement steht. Und das ist ein großer Vorteil! Die große Stärke von Liquid Notes ist es, dass alle Charakteristiken des Stücks beibehalten werden. Rhythmus von Akkorden, Bass, auch Arpeggio, Umkehrungen,.. auf Basis eines selbst erstellten "Templates" z.B., welches dem Stil entspricht, auf den Du aus bist, aber z.B. alles in CDur, kannst Du Deine eigenen Templates generieren und dann viele Chord-Progressions schnell ausprobieren. Ich bin selbst Komponist und verwende Liquid Notes regelmäßig zum Komponieren, oder zum nachträglichen Pimpen meiner fertigen Stücke.

@Clipnotic, zu Deinen Fragen:
clipnotic hat geschrieben:Ich hab nun auch mehrere Templates geladen, die dabei sind und ja durch die Regler kann man ne Phrase zwar schon schnell verändern und variieren allerdings meist nur mit den Standard Akkorden also ich krieg da nur Basis Progressionen hin in Dur und auch in Moll. Gut das wird wahrscheinlich daran liegen dass die Templates eben ne einfache Grundlage nur bieten ..


Du kannst tatsächlich ALLE Akkorde erreichen, auch mit Templates:
- Wenn Du die Einstellungen aufrufst, kannst Du die Checkbox "Verfügbare Harmonien beschränken" abwählen, und Du hast Zugang zu allen Akkorden der Harmonielehre.
- Ganz oben über jedem Regler gibt es drei Knöpfe (T,S,D), welche die Akkord-Kategorien repräsentieren (Tonika (I), Subdominante (IV) und Dominante (V)). Über jeden dieser Knöpfe hast Du Zugang zu den in diesen Kategorien befindlichen Akkorden.
- Verschiebst Du einen Regler nach oben, und drückst dabei die "Alt"-Taste, kommst Du zu den 4-,5-,6-stimmigen Akkorden.

Ein wichtiger Punkt, weil das hier noch nicht so kommuniziert wurde: Liquid Notes passt nicht automatisch Nachfolgeakkorde an, wenn ein Akkord verändert wird!
Der Vorgang ist folgender: Die Höhe eines Reglers steht für die Ungewöhnlichkeit des Akkordes relativ zum Vorgängerakkord. Verschiebst Du einen Regler ganz weit nach oben, machst Du z.B. einen Skalenwechsel. Dabei kannst Du beobachten, dass der Nachfolgeregler nach oben springt, ohne dass sich der Nachfolgeakkord verändert hat. Schiebst Du diesen Nachfolgeregler dann ganz nach unten, erhältst Du auf jeden Fall einen passenden Akkord. Arbeite Dich von dort langsam nach oben, um wieder ungewöhnlichere Akkorde zu finden.

clipnotic hat geschrieben:Für mich wäre das Tool so sinnvoller:
1.
Als VST Plugin und zwar ganz einfach deshalb um das schön und stressfrei direkt in der DAW per internem Midi zu verkabeln.


Eine Konzeptversion von Liquid Notes war tatsächlich als VST-Plugin konzipiert. Aber wie schon gesagt, ist Liquid Notes kein Harmoniegenerator, ein VST würde hier einige Nachteile mit sich bringen:
- Ein VST kann die MIDI Noten eines Projektes nicht auslesen. Man müsste also alle Spuren in das VST routen und dann einmal das ganze Stück abspielen, damit wir die Noten zur Verfügung haben, um die Analyse auszuführen und eben die Noten verändern zu können (wie das z.B. bei Melodyne der Fall ist).
- Da ein VST direkt mit dem Cursor (mit der Time) des Sequencers gekoppelt ist, müsste man jede MIDI-Spur duplizieren, und vom VST aus aufwändig in die duplizierten Spuren zurückrouten, um sein Ausgangsstück nicht zu überschreiben. Man müsste auch zum Rückübertragen des Stücks in den Sequencer wieder das ganze Stück abspielen und eben im Sequencer recorden.

In dieser Variante kann man einfach alle MIDI-Spuren exportieren, zieht sie ins Liquid Notes, und zieht das veränderte MIDI wieder zurück in den Sequencer, ohne es einspielen zu müssen, oder im Sequencer alle Spuren kompliziert hinein- und wieder heraus zu routen.

clipnotic hat geschrieben:Die Fader sind schon genial aber es wäre für mich viel interessanter wenn jeder Fader einfach alle möglichen Akkorde hätte, passend zur gewählten Tonleiter, und man die Stück für Stück durchsteppen könnte. So könnte man von Grund auf neue Progressions erstellen und müsste nicht nur auf Basis von ner bereits erstellen Phrase rangehen.


Liquid Notes ist derzeit so konzipiert. Wir arbeiten aber daran, auf Basis der Analyse von z.B. Bass und Melody automatisch eine Harmoniespur zu generieren, und auch daran, Akkordfelder zu zerschneiden und zu verbinden. Doch wir werden in Zukunft mehr Augenmerk auf das Generieren legen. Nicht nur von Harmonien. Ihr könnt in freudiger Erwartung sein, dass wir bald mit einer geballten Ladung künstlicher Intelligenz die Art zu produzieren auf ein ganz neues Level heben werden (ich denke, soviel darf ich verraten ;) )!

clipnotic hat geschrieben:So schränkt mich das irgendwie mehr ein als es hilft, denn da komm ich mit meinen eigens programmierten Akkorden viel schneller zum Ziel und krieg viel mehr raus ...


Wie gesagt, wenn das neuartige Konzept von Liquid Notes mal gesickert ist, wirst Du Deine Freiheit wieder zurückerlangen :lol: . Du kannst es als Ergänzung zu den Generatoren sehen, oder Deinen Stil definieren und von dort aus dann verändern. Also den umgekehrten Weg wählen als bei Harmoniegeneratoren.

Ganz liebe Grüße,
Stefan
LiquidDev
Ferenghi
 
Beiträge: 7
Registriert: 19.10.2012 15:52

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon clipnotic » 19.10.2012 17:56

vielen Dank für die ausführliche Erklärung ! Also gut dann mach ich das Ding jetzt nochmal auf ... :mrgreen:

Also das ist ne feine Sache das man die Harmonie Beschränkung abstellen kann! Aber jetzt gehts schon los, ich hab am Anfang den ersten Balken auf Cmaj7 gestellt aber hör keine Veränderung, der spielt die erste Note immer noch als normalen C Akkord. Den zweiten Balken möchte ich auf Am7/C stellen. An Am7 komm ich ran aber an Am7/C nicht ... ?

Das nur mal vorab, ich probier ja noch rum und probier grad da mal ne Progression von nem Song von mir rein zu drehen um schon mal das zu begreifen ...
Zuletzt geändert von clipnotic am 19.10.2012 18:15, insgesamt 2-mal geändert.
Man nannte ihn auch GASvernichter! :D
Der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht ...
clipnotic
|||||||||
 
Beiträge: 6107
Registriert: 27.01.2011 10:59

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon chain » 19.10.2012 18:11

LiquidDev hat geschrieben:Hi Clipnotic, hallo Forum!

Ich bin Stefan, der Chefentwickler von Liquid Notes.

Stefan


Hallo Stefan und

:hallo:

ihr scheint geil drauf zu sein und dafür ein :supi:

würde ich das auch mit Motofadern steuern lassen ala Behringer BCF 2000?

gruß
chain
chain
 

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon clipnotic » 19.10.2012 18:23

Ah aber als Midi liest er es sauber ein ne Progression, das ist gut! Also gut alle Akkorde kann das Teil tatsächlich! :supi:

Aber im Prinzip muss man erst mal ne Progression erstellen und dann kann man da drinne die variieren sozusagen .. ?

He he, ja da kommen irgendwie nur schräge Sachen raus wenn ich an den Regler nun da drüber rum spiel ... mit und ohne Akkord Beschränkung ... ist aber ne harmonische Melo in B-Dur ohne Macken und so! :mrgreen:

Und jetzt wollt ich das wieder rückgängig machen indem ich die Fader wieder zurück schieb, jetzt stimmts nicht mehr .. :(

Krass ist aber, dass der aus dem Midi rausliest, welchen VST Synth ich für die Spur eingesetzt hatte, das ist mal gut gemacht! :waaas:

Puh also irgendwie erschließt sich mir das noch nicht so aber gut das man 30 Tage Testzeit hat ...
Man nannte ihn auch GASvernichter! :D
Der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht ...
clipnotic
|||||||||
 
Beiträge: 6107
Registriert: 27.01.2011 10:59

Nächste

Zurück zu DAW / Komposition

. Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste