All posts by moogulator

Moogulator . com Sequencer.de -> see contact/Imprint (Impressum / Kontakt)
                                    Comment/Kommentieren @ Forum

macOS 10.21 sierra – does it work? final report. Für Musiker das Richtige, jetzt?

english – scroll down!

Es ist nun installiert, es hat auch einige Zeit gedauert, bis es mal geladen war. Apple hat durch Yosemite sehr viel Skepsis hervor gebracht – kann man macOS 10.21 Sierra (es gibt kein X mehr!) trauen als Musiker?

Ich habe es installiert, mit Logic X und Ableton Live Plugins von Arturia, NI (alles was ich habe), U-He, Softube, Max for Cats und auch Dexed, den kostenlosen DX7 als Plugin ausprobiert. Nach dem Re-Scan von Logic lief schlicht und einfach alles, auch Rolands Plugins.  4.77 GB aus dem Store – gefolgt von einigen weiteren Downloads zusammen mit Safari 10 (vorher schon) und den neuen Stimmen für Siri noch einmal 3GB, die allerdings nicht verloren gehen sondern nur ersetzt werden waren gestern etwas zäh zu laden, aber es klappte. Ja, es gab etwas, was zu tun war – Der Mac wollte ein neues Java installiert haben, damit Max 4 Life funktioniert. Das habe ich getan, danach war alles wie vorher – fließend weiter machen ist kein Problem. Die Installation dauert insgesamt gut 30-40 Minuten (OS und Java).

Es gibt nur einige wenige Programme, die nicht laufen. Das ist primär ein altes kleines Coding-Tool namens Fraise (früher Smultron), was ich oft für Sequencer.de verwendet habe. Jetzt muss ich halt Text Wrangler oder Sublime Text 2 verwenden. Die Gelegenheit die SSD aufzuräumen brauchte mir einige GB freien Platz, allerdings mit aktiver Suche. Die Arbeitsgeschwindigkeit ist ähnlich wie vorher. Die Verbesserungen sind eher kosmetisch, auf 2 Rechnern (MBP und iMac) läuft alles wie es soll. Wie iOS 10.01 ist Sierra offenbar recht gefahrlos bei mir gelaufen. NI User werden ggf. ihre alten Kore-Teile zu Grabe tragen, jedoch kenne ich ohnehin niemanden, dem das Teil gute Dienste lieferte, die wurden meist als Audiointerface genutzt und nie angefasst.

Erfahrungen? Umfrage anschauen? Kommentieren: macOS 10.12 Sierra

sierra-download

I did it – updating to macOS 10.21 Sierra – I must say – after re-scanning the plug-ins (Logic X does that every time the OS has been updated) non of my NI, Arturia, U-He, Softube, fxpansion or even Dexed or max for cats got lost, everything worked, but I had to reinstall Java to make Max for Live (Max for Cats Bengal/Oscillot) work again.
So in fact this was a simple and flawless update. I cleaned up my SSD a bit and will do on the MacbookPro soon, since it is there for editing and saving my images and stuff and demoing plugins.

like iOS 10.01 Apple seems to have hit the right button since everything relevant for me as a musician still works, the only loss I got is Fraise/Smultron, a coding text tool which I replaced with text wrangler and sublime text 2.

the performance seems to be a bit different in feel but quite the same as before. I don’t feel bad to be the first – the forum says – they update immediately or wait for months or switch over when they need to – so they got more and more careful since the evil Yosemite – which was the worst update and iOS 7 & 8 that weren’t too cool on older devices. anyway – it all works at it’s best.

                                    Comment/Kommentieren @ Forum

Elektron Analog Heat – Der Zerstörer – unexpected hardware

Elektron bringt ein Spezialgerät für Verzerrung und Zerstörung. Das angekündigte Teil war lange reine Spekulation und – überrascht sind wir. Es hat Filter, eine Hüllkurve, einen VCA und einen LFO und 8 Verzerr-Geschmacksrichtungen. Und – keinen Sequencer.  Der Exciter/Enhancer fällt etwas aus dem Rahmen, aber mehr Obertöne einbringen kann auch er.  Und: “Control in” bedeutet CV-steuerbar. 1 MIDI in, 2x MIDI out oder out/thru

800€ ist allerdings auch nicht zu günstig. Aber mit Overbridge, geht also mit USB-Audio direkt in den Rechner.
im Forum drüber reden: Elektron Analog Heat,Coming this fall!,Audio Destroyer

elektron-analog-heat

this is it – the one Elektron teased us some weeks ago – the first non-sequencer with multimode filter, amp, lfo and envelope – so to say a sort of filter box or a synth without oscs – specialized to destroy sound – 8 types of distortion are available – ok enhancement looks like there is an exciter in it as well. it can be accessed via USB Audio / overbridge.

                                    Comment/Kommentieren @ Forum

Apple Logic X & Ableton Link? (engl/dt.) / GRP A2 Test (deutsch)

1) Sollte Logic Abletons “Link” Technik bekommen?

Wichtig für Logic User – This is essential for Apple Logic users.

#should Apple support the Ableton Link (Sync) technology?

Beside Propellerheads ReWire Ableton Link seems to get more and more important. So Apple and SynthAnatomy are asking HOW important it is..

say yes or no here:
http://www.poll-maker.com/poll815873xf13043e3-32

_

2) und hier ist noch ein kleiner Lesetipp zum neuen GRP A2.
grp-a2-synthesizer-012


3) MAC UPDATES
: today (THU, 20.Sept) mac OS sierra – heute kommt mac OS sierra – bitte prüft, ob eure Plugins laufen, die du wichtig findest- erst dann machen, please check your most important software – and then update.

                                    Comment/Kommentieren @ Forum                                    Comment/Kommentieren @ Forum

Musotalk VIdeo: System 8 anfassen – Fragestunde

Fragestunde zum System 8 war gestern um 16:00 wir haben Fragen aus dem Chat beantwortet. Wer nicht dabei war, war nicht dabei:

Mit dabei war allerdings Michael Menze von Roland.

roland-system-8
hairmetal” aus dem Forum fasst die Themen zusammen: Re: Roland System-8

[05:00]
Die System-8 Tastatur ist vergleichbar mit dem JX-Xa (Kein Aftertouch allerdings).

[06:50]
Gewicht knapp unter 6kg, fühlt sich sehr leicht an für die Grösse. Taster, Schalter und LED-Kränze sind identisch zum System-1, nur die Abstände zueinander sind grösser.

[08:00]
EIgene Detune-Potis, Möglichkeit zu FM-Synthese und FM mit Sync, mit User-Feedback via Display.

[09:20]
Logic-Funktion (X-OR ähnlich), gut für “Krach-Sounds”.

[10:00]
Mit den “Variation”-Potis gibt es u.a. Vocal-Synth (Formant-Synthese?) und eine Cowbell (!!)

[12:25]
Was macht Variation beim LFO? Er setzt einen zweiten(!) LFO “obendrauf” – der zweite LFO moduliert den ersten. Die dritte Stellung des Variation-Reglers ist eine Modulation dazwischen, mittels einer komplexeren Wellenform.

[14:08]
Die bisherigen drei Boutiques bleiben weiter regulär erhältlich (Pers. Anmerkung: Da gehen sämtliche Kriterien für zukünftige “Limited Editions” von Roland IMHO gerade flott zum Fenster raus… also auf dieses “Marketing-Tool” würde ich in Zukunft nicht mehr allzuviel Gewicht geben… Wenn die Nachfrage “stark genug” ist, wird aus “Limited” also eine völlig reguläre Edition…)

[15:50]
Die bestehenden Plugouts laufen auf dem System-8, aber nur monophon (wenn ich also alle drei Slots “verbrauche”, schaffe ich wohl dennoch einen dreistimmigen Akkord.) Umgekehrt funktionert es (noch) nicht, d.h. Jupiter-Plugout läuft nicht auf System-1 …was auch zu erwarten war…

[17:50]
Die Frage, ob man mittels Variation an einen zweiten LFO des JX rankäme, muss bisher leider unbeantwortet bleiben.

[18:15]
Man weiss derzeit noch nicht, ob es auch den Jupiter und den Juno dereinst als VST-Plugins geben wird. Ebenso nicht, ob die bisherigen monophonen Plugouts auf dem System-8 polyphon spielbar sein werden.

[18:55]
Man kann beide Plugouts (bzw. vier Slots) gleichzeitig im System-8 benutzen. Keyboard-Split und Layer ist natürlich ebenso möglich; Split-Bereich und MIDI-Kanal lassen sich separat definieren.

[20:40]
Die Grün-Aversion-Beleuchtung ist dimm- und abschaltbar.

[21:10]
Der SD-Card Slot dient einzig der Restore- und Backup-Funktion. (Pers. Anmerkung: Keine Konkurrenz für bisherige NordWave/Sledge/2box-User – freut euch! ) Ob Firmware-Updates über die Karte oder über USB gehen steht offenbar noch in den Sternen.

[21:50]
Die Stimmenzuweisung ist starr – 4 + 4 …vier Stimmen oben, vier unten…

[22:40]
Die Treiber für die USB-Anbindung wird erst in ein paar Wochen erhältlich sein; mutmasslich wird es nicht über 2-in/2-out hinaus gehen. Die Anbindung erfolgt über USB 2.0-Standard.

[23:50]
Man kann mehrere USB-Produkte über Roland’s eigenen USB-Mixer MX-1 einschleifen – dies ist u.a. der 24-bit/96kHz-Spezifikation geschuldet – ein Investment, um mehrere Sachen einzubinden. Unter Mac/Logic wäre evtl. der Umweg über “Aggregated Devices” möglich; PC-Nutzer könnten sich mit iConnectivity behelfen…

[26:10]
Die eingebauten Sequencer lassen sich über USB miteinander syncen.

[26:43]
Das Keyboard des System-8 hat keinen Aftertouch, geschweige denn polyphonen Aftertouch…

[27:30]
Auch der eingebaute System-8 Sequencer orientiert sich am Jay-Dex-Aye.

[28:55]
Mittels Variation lässt sich neben 12/18/24db Hoch- und Tiefpass auch ein Kamm-Filter anwählen.

[31:15]
Bei Filterverläufen treten keine hörbaren Steps zutage. Gute interne Glättung der Parameter.

[33:00]
Der Strassenpreis wird sich auf 1499.-€ belaufen (…wussten wir ja schon) inklusive zwei Plugouts (!) Erhältlich sein wird er ab Oktober.

[36:25]
Die Plugouts werden standardmässig integriert und nicht kostenpflichtig sein (wer die Hardware kauft, hat Anspruch auf die Jupiter- und Juno-Plugouts). Der Juno kommt anfangs 2017.

[37:30]
Modulation und FX lassen sich im internen Sequencer aufzeichenen (…Hallo, “Motion Sequence”!)

                                    Comment/Kommentieren @ Forum

Audio: new iOS 10 – danger for musicians? Bringt iOS 10.01 Gefahren für Musiker?

  • iOS can be downloaded now! for everything from iPad 4 to current devices.  should musicians go to iOS 10.01?
  • I am one of those, who installed iOS on iPad and iPhone very early. After a long install time since I needed to re-update via iTunes took me 2.5 + 1.1GB  – for iOS 10.01 – but after that – everything worked – and in all cases to the better – easier to read, faster and more fluently. (newer iOS devices, don’t know about older ones, yet)
  • I tried to work and open with my Samplers and Synths – all of them worked, especially those I use on stage for performance.
  • 1 small thing – the music app wasn’t well designed at all, it isn’t perfect now – but it is a lot simpler and nicer for car users. a bid sad, that the colour of the background is no longer adapting to the cover colour, but well – I did a sort of “DJ set” today (working as a tech guy for a comedy show – it worked fine – I was able to find and set the song to be played next via artist and search – a LOT better then before!
  • Mac OS Sierra will be there next week (wed). hope it will be as cool as iOs 10.01!
    UPDATE: how about updating to macOS 10.21 sierra for musicians?
  • iOS 10.01 gibt es seit gestern für iPad 4 und höher sowie iPhones. Sollte man als Musiker nun upgraden, nachdem Apple bei den Vorgängern hakeliges Benehmen und teilweise Probleme hatte? Ich hab es gewagt, es ist seit 10.01 erstaunlich –
  • JEDE Synthesizer-App, die ich live benutze funktionierte auf Anhieb. Dumm waren nur jene, die direkt gestern den Download gemacht haben, denn es gab kleine Schwierigkeiten, die Apple nach 30 Minuten bemerkt habe und durch iOS 10.01 ersetzt haben.
  • Ich habe heute eine Art kleine DJ-Set für eine Comedy-Show improvisiert mit der neuen Music-App. Das war ohne Probleme möglich, man kann etwas erkenne, es ist logisch sortiert und nervt nicht.
  • Es ist etwas schade, dass die Coverfarben nicht mehr an den Hintergrund angepasst werden, aaaber Autouser werden es besser finden und es ist einfach logischer. Flüssiger und schneller als iOS 9 erscheint es auch auf beiden Geräten (iPhone und iPad – beide eher neu) .
  • Nun, abgesehen vom audiobuchsenlosen iPhone 7 ist das aber mal ein guter “großer “Wurf. iTunes 10.51 ist “okay” aber sicher nicht perfekt – mp3 wandeln ist nun nur noch in der Ablage, nicht mehr im Kontextmenü, für Musiker nicht super aber Apple will vielleicht andeuten – bald nur noch extern? Ich hoffe nicht. Sonst ist aber zu sagen – iOS 10.01 ist auf ganzer Linie gelungen und nervt nicht und bringt keine Nachteile für Leute, die auf ihre Apps angewiesen sind. SO soll es sein. Danke. Nach meiner weniger begeisterten Keynote-Aussage iOs 10.01 ist empfehlenswert. Für Musiker!
  • Hinweis: Mac OS Sierra kommt nächste Woche (Mittwoch)! Hoffe es wird so gut laufen wie iOS 10.01!
  • UPDATE: kann man auf 10.21 Sierra updaten als Musiker? Klare Antworten.

Diskussion?  Etwas hinzufügen? hier..

                                    Comment/Kommentieren @ Forum

SynMag 58 kommt am 30.9. – Das Synthesizer-Magazin

Diese Themen haben wir ab 30.9.

Hinweis: Abo kostet 37€ für ein Jahr, kann man machen, oder?
Günstiger als ein Ticket für Human League im Winter (die kommen wirklich)

synmag-58
Maschinen

  • Yamaha Montage – FM Synth oder zu viel Workstation?
  • Roland TB03, TR09, System 8 Vortest und VP03 Vocoder
  • Faderfox UC44 Controller im Köfferchen

Modular & Co

  • Erica Synths – Black DSP Einsatz modularer Effekte
  • Bastl Bitranger – Analoge spielen können mit sehr eigener Idee
  • Fénix Modular – Ein kaum gealterter Klassiker (von den Synton/Syrinx Leuten)
  • AWACS Modular-Cases

Sequencer-Tastaturen

  • Arturia Keystep – Aftertouch-MIDI-Key & Poly-Sequencer
  • Future Retro 512 – Touch-Keyboard mit Dynamik

Menschen

  • Trentemøller – Studioblick an der Odyssee
  • Trus’Me – Interview & Synthesizer gucken!
  • Mala – Peru kann auch ohne Panflöten existrieren
  • Harald Großkopf – Der Kopf hinter dEM Schlagzeug
  • Grüß Goth: Festival-Schau

Softmaschinen

  • Softube Modular – Doepfer & Intellijel-Module im Rechner
  • FXpansion Geist 2 – Slicen in wahnsinniger Geschwindigkeit
  • iZotope VocalSynth – Gesang optimieren!
  • Output Movement – EDM Fresspaket, muss für’s All reichen

www.synmag.de – Das Synthesizer-Magazin

BEMERKT? links unter HOT findest du, was wirklich gerade diskutiert wird (Synths und Events getrennt)..
sieht so aus..
bildschirmfoto-2016-09-12-um-22-25-23

                                    Comment/Kommentieren @ Forum

Muk.e 2016 Festival mit Clock DVA ua.

00:00 CLOCK DVA (macs and ipad with 30pin)
they played a lot of classic songs in their set (which I liked)

muk-e2016_festival_672
22:50 THE PANACEA (could’nt see the gear, maybe MX8000 or large MPC4000/5000 ?)
muk-e2016_festival_577
21:40 DIRK IVENS (no gear, no pain) ;)
muk-e2016_festival_513
20:40 MONO NO AWARE (no pics sorry – I slept well, photographically)
19:45 GEISTFORM (analog stuff, hardware!)
muk-e2016_festival_373
19:20 [MULTER] (modular)
18:30 WIELORYB (computer)
muk-e2016_festival_349
17:40 ALARMEN (ms2000 – and some hardware)
muk-e2016_festival_325
17:15 [MULTER]
muk-e2016_festival_297
Doors open: 17:00 – Tickets door: 15 Euro

MUK.E page: www.facebook.com/MUK.E.official

see the spock’ish ears? – und mit seinen Elfenohren schreibt der was auf..
clock-dva

                                    Comment/Kommentieren @ Forum