Moog Subsequent 25 – kleine Version der bekannten Serie

Moog Subsequent 25

Exakt die gleichen Möglichkeiten wie der Subsequent 37 aber mit 2 Oktaven hat der neue Moog, der bei einem polnischen Laden Skylark Music Store, aufgetaucht ist für 1042€ – Offiziell sind es $849. Er ist fast gleich, es wurden andere Amps für die einzelnen Filterstufen verwendet und der Multidrive geändert. Insgesamt soll er dadurch bassstärker sein. Ansonsten ist alles wie bisher und mit CV/Gate Zugriff auf Filter, Amp und Tonhöhe. Das alles scheint ohne Display zu klappen und deshalb gibt eine Editor/Library-Software dazu.

Es gibt 4×4 Speicher, ohne Sequencer und Arpeggiator aber mit den „langen“ DAHDSR Hüllkurven mit Loop und damit alle Bedienelemente die man schon kennt, sozusagen die gleiche Engine wie die großen – nur kompakter und ohne Seq/ARP weil dafür einfach der Platz fehlt.

Das Bild vom Shop stammt von Synthanatomy! So tauchte es zunächst auf:

1 Kommentar

Comments are closed - Kommentiere im Forum (link oben).