15.9. Apple Event - Keynote -iPad Air A14 halber Preis und Billig iPad mit Audio noch - ab morgen iOS 14.

rz70

rz70

öfters hier
Toll, mein Ipad Pro vom Mai ist keine 5 Monate und schon Leistungsmässig überholt vom Air.
Da wäre ich mir nicht so sicher. Auch wenn 14 mehr als 12Z ist. Das Air hat einen 6-Core CPU und einen 4-Core GPU (Grafik). Das iPad Pro hat ein 8-Core CPU und einen 8-Core GPU. Also du kannst dein Pro weiter nutzen, wird wohl immer noch schneller sein. ;-)
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Nutzen kann man das immer noch weiter ;-) Es wirft ja keiner was weg, es ging wohl nur darum zu zeigen - oh die Leistung für Non-Pro? Wichtig wäre wohl noch das echte RAM für das BilligiPad vs Air neu vs Pro ... das ist auch wichtig.
 
Horn

Horn

|||||||||||
Ich habe immer noch ein "altes" iPad Air der ersten Generation und sehe keinen objektiven Grund für einen Wechsel. Zwar muss ich bei iOS 12 bleiben, bisher gibt es aber keine Apps, die ich verwenden wollte und nicht verwenden könnte. Meiner Ansicht nach kann man heutzutage die Geräte in wesentlich längeren Zyklen benutzen als noch vor ein paar Jahren.

Auf das Macbook 12" mit dem neuen ARM-Chip bin ich neugierig, das könnte durchaus mein Macbook Air !3" (2015) ersetzen, falls die Architektur offen bleibt für Software außerhalb des App-Stores und wenn Logic mit meiner externen Audio-Hardware damit einwandfrei läuft. Kleiner ist in dem Fall für mich immer besser. Ich war ein großer Fan des Air 11", das es ja leider nicht mehr gibt.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Das liegt an der Grenze, die Apple festlegt für die meisten Apps und die liegt aktuell beim Air bzw Air 2, wenn die soweit sind rutscht die einige GEnerationen weiter, gibt dann die Power für Apps frei und dann wird das sich ändern. Wer jetzt schon nicht mehr iOS Updates bekommt wird das sehr sehr schnell merken - ist aber auch dann ein gutes Einfrier-Gerät, denn die alten Apps laufen dann halt auch noch - solang du sie nicht mal zurück holen musst. Die verschwinden nämlich sonst.

Da ist Apple noch schwierig, so richtig abhängig von einer App sein ist fataler als bei Plugins. Wobei - alles stirbt und nichts ist so unstabil wie diese Apple-App-geht-noch Welt.
Ich nutze dennoch essenziell das iPad als Sampler und Synth, nicht aber als Sequencer. Irgendwann wäre ggf. dann zu viel weg.

Und alles geht mal kaputt und ist nicht mehr so leicht zu ersetzen, ein altes andere iPad lädt die PPG Dinger auch nicht mehr, die werden einfach rausfallen.
Was weg ist ist weg.

Übrigens ist das 11" Air eigentlich ja faktisch ein iPad im Format und Gewicht und genau diese Wechselseitigkeit ist das was daran cool wäre. Mal mit richtigem OS für bestimmte Dinge und mal App, dann ist das gut.
Das ist noch nicht offiziell, aber das wäre es eigentlich für viele Anwendungen. Wenn auch nicht so vorwiegend bei Musik.
Außer eben - man macht sich von vornherein nicht zu abhängig voneiner Lösung. Ich hätt gern eine App für die System 1m Dinger um das System 100 zu editieren, die fehlenden Parameter.
Dann wäre das ausreichend. Egal ist ot. Aber fand das 11" auch mal eine Zeit lang richtig spannend, weil es eben eins ist, was man gut überall hin mitnehmen kann, bis meine Augen meinem Alter mehr entsprachen, dann fehlt dir schnell mal was, aber dafür hast du immer alles da und 1kg oder weniger mitzunehmen geht fast überall. Das ist daran super. Das One kommt aber wieder, ..
 
Zuletzt bearbeitet:
Horn

Horn

|||||||||||
Ich nutze dennoch essenziell das iPad als Sampler und Synth, nicht aber als Sequencer. Irgendwann wäre ggf. dann zu viel weg.
Das mache ich nicht. Ich habe zwar aus Interesse ein paar Synth-Apps, nutze die aber nie in der Praxis. Ich kann mich damit vom Workflow her einfach nicht anfreunden. In der Praxis setze ich ausschließlich Hardware-Synths (und andere "echte" Instrumente) ein. Samples, Sequenzen, Drums usw. kommen bei mir aus Logic. D.h. live habe ich je nach Situation mein Macbook Air mit Sequenzen/(Teil-)Playbacks aus Logic plus den Hardware-Instrumenten, die ich tatsächlich spielen möchte.

Letztendlich ist Hardware auch langlebiger und zuverlässiger als die ganzen Apps.

Aber heute führen halt sehr viele Wege nach Rom. Mehr denn je.
 
verstaerker

verstaerker

|||||||||||||
angenommen ich kaufte so ein Air... wie krieg ich da Sound raus ins Müschpult?

Gibts irgendwelche Mini-"Audio-Interfaces" für USB-C ? (so ähnlich wie der kleine Lightning-Adapter der mal beim iPhone beilag)
 
moss

moss

|
angenommen ich kaufte so ein Air... wie krieg ich da Sound raus ins Müschpult?

Gibts irgendwelche Mini-"Audio-Interfaces" für USB-C ? (so ähnlich wie der kleine Lightning-Adapter der mal beim iPhone beilag)
Prinzipiell funktioniert jedes USB Audiointerface das Class-Compliant ist (USB-A Adapter mit Ladeanschluss: 70€). Von Apple gibt es weiterhin den USB-C auf Miniklinkeadapter für 10€.
 
spookyman

spookyman

SynthCat
Ich benutze eine kleine MOTU M4 Interface mit dem iPad Pro (USB-C). Braucht einfach relativ viel Energie...da ist die Lebensdauer des Akkus plötzlich nicht mehr bei 14 Stunden...
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
angenommen ich kaufte so ein Air... wie krieg ich da Sound raus ins Müschpult?

Gibts irgendwelche Mini-"Audio-Interfaces" für USB-C ? (so ähnlich wie der kleine Lightning-Adapter der mal beim iPhone beilag)
Alternativ zu dem Adapter (USB-C -> 3,5mm Klinke) gibt es zudem noch u.a. diese schöne Lösung
und vieles mehr, je nach dem, wie umfangreich man es gerne hätte.



Man schaue ggf. auch hier rein -> https://www.sequencer.de/synthesize...er-das-neueste-ipad-ohne-audioausgang.149724/
 
Zuletzt bearbeitet:
klangsulfat

klangsulfat

Nein-Voter
Das Minidock gefällt mir gut. Allerdings habe ich die Befürchtung, dass die Lösung mechanisch kagge ist, da das Teil ja nur am USB-Anschluss hängt und die mechanische Belastung hoch ist, wenn alle Anschlüsse belegt sind. Und flach auf dem Tisch hat man sein iPad ja eher selten liegen.
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Das Minidock gefällt mir gut. Allerdings habe ich die Befürchtung, dass die Lösung mechanisch kagge ist, da das Teil ja nur am USB-Anschluss hängt und die mechanische Belastung hoch ist, wenn alle Anschlüsse belegt sind. Und flach auf dem Tisch hat man sein iPad ja eher selten liegen.
Gibt's auch welche, die am Kabel hängen. Wie gesagt: für so ziemlich jede Bedürfnisse ist adapter-mäßig was dabei.
Selbst sowas umfangreiches, wie das hier sollte da laufen (:

 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Da wäre ich mir nicht so sicher. Auch wenn 14 mehr als 12Z ist. Das Air hat einen 6-Core CPU und einen 4-Core GPU (Grafik). Das iPad Pro hat ein 8-Core CPU und einen 8-Core GPU. Also du kannst dein Pro weiter nutzen, wird wohl immer noch schneller sein. ;-)
Hab' mir mal angeschaut, wo sich Performance-mäßig der A12Z so einordnet.
Nun.. für ein iPad ist die verfügbare Leistung des A12Z Wahnsinn. Laut dem u.a. Benchmark ist das Teil performanter, als ein Intel i7-8557U !

 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
So.. iOS 14.0 läuft auf nun auf dem iPhone X sehr gut und flüssig.
Auch die Tel.Gesprächsqualität ist merklich besser geworden (HQ). Ob das iPhone (und mein ggü.) bei schlechtem Empfang die Ratenrate automatisch reduzieren wird und das Gespräch wieder so dumpf wird, wie zuvor, bleibt abzuwarten.
Mein altes Nokia und das Blackberry Classic hielten damals immer HQ-Qualität (komisch).


 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator

Moogulator

Admin
angenommen ich kaufte so ein Air... wie krieg ich da Sound raus ins Müschpult?

Gibts irgendwelche Mini-"Audio-Interfaces" für USB-C ? (so ähnlich wie der kleine Lightning-Adapter der mal beim iPhone beilag)
Ja, mit USB-C und auch vorher mit USB-A kannst du zB ein RME nehmen oder sowas, es muss nur Class Compliant sein, alle die das sind laufen auch mehrkanalig. Das UFX und UFC scheinen das zu können. Es gibt aber noch einige mehr. Ich überlege das für Processing, zB Manu von Slient Walls macht das so - und führt seine Microphonic Boxes und Module damit vor.

Ich selbst suche eher so ein Mittelmaß 4 rein und 4 raus reicht eigentlich für live - in knapper kleiner Box. Möglichst diese mit eigener Stromversorgung, damit das nicht das iPad leersaugt.

Ich nutze aktuell schlicht den kleinen 10€ Stöpsel von Apple.
Aber ich kann nicht mehr aufnehmen mit dem internen Microphon mit dem Hub-Dock-Dingsi, da kommt dann RAuschen.. Vielleicht ist da aber die 4Pol-Buchse drin, dann muss ich nur einen Adapter da dran machen, was eiiiigentlich gut ist.

Aber wenn man das alles schon überlegt, geht auch Mehrkanal-Kram - das iPad ist eben auch ein netter FX. Hat ja genug Power.
 
VEB Synthesewerk

VEB Synthesewerk

Thomas B. aus SAW
Musste erst ein paar Gigabyte freischaufeln.
Jetzt läuft iOS 14 auch problemlos.
 
klangsulfat

klangsulfat

Nein-Voter
Kann über iPadOS 14 auf meinem iPad Pro (10,5) auch nicht meckern. Meine Lieblings-Apps (inkl. Drambo) laufen wie geschmiert.
 
notreallydubstep

notreallydubstep

kein dubstep, wirklich nicht
Das iPad geht heute abend hoch, beim Phone warte ich noch n Moment ab.
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Habe das iPadOS 14 nun auch auf dem 12.9/2020 laufen.
Alle Synthesizer, die ich nutze, laufen ausnahmslos.
 
klangsulfat

klangsulfat

Nein-Voter
Kleiner Tipp, wenn in AUM die Symbole der AU-Plug-ins nach dem Update auf iPad/iOS 14 nicht mehr angezeigt werden: Einfach eine iAA-App in AUM öffnen und wieder schließen, danach werden die AU-Symbole wieder dauerhaft angezeigt. Der Bug soll Apple bereits bekannt sein. Hab ich im Audiobus-Forum gelesen und bei mir hat dieser Workaround funktioniert.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
iOS14 läuft problemlos. Auf vielen Geräten, aber ich muss zugeben, dass die Zusätze kaum auffallen - so richtig.
Das Leben geht normal weiter und dennoch lässt sich ein Gig spielen jederzeit.

Die Sicherheitssache wird übrigens ein echtes Werbeelement. Ich würde gern nur einen Snowden aus div. Firmen gern mal befragen was wie sicher ist und wo die Lücken wirklich sind.
Es ist aber schön, dass man zB Facebook oder so Zugriff auf ein Foto geben kann und nicht sofort "alle". Man wundert sich aber eher, wenn das Gerät da hin navigieren lässt aber dann nichts hochgeladen wird, wenn man es nutzt. Weil - es ist ja verboten. Das ist ein bisschen undurchsichtig. Da stolpern bestimmt noch Leute drüber.
 
microbug

microbug

|||||||||||
Gibts irgendwelche Mini-"Audio-Interfaces" für USB-C ?
Die kleinen Audioboxen von Presonus sollten da gehen, sind zwar nicht ganz "mini", aber leicht weil Vollplaste und brauchen ein C->B Kabel, oder das MOTU M2, das hat direkt USB-C.

Ansonsten kannst jedes Mini-Interface nehmen, brauchst halt nur das USB C->B Kabel.

Ich überlege gerade, mein 2017er iPad gegen das aktuelle Kleine auszutauschen, auch weil ich ständig an die Speichergrenze (32GB) stoße. eigentauscht habe ich meine bisherigen iPads nie, im Privatverkauf gab es immer mehr Geld dafür.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Offenbar gibt es mehrere Arten von Kabeln, also USB-C und irgendwie anders USB-C - manches scheint da schwierig. Das ist ggf. nochmal eine Erwähnung wert, dass die USB-Kabel insgesamt auch mal falsch sein können - und die Wahrscheinlichkeit das FALSCHE zu erwischen ist gar nicht so niedrig.

Ich würde mittelfristig übrigens doch mal ein kleines Audiointerface probieren wollen, aber mit 4ins/outs, zB für FX Erzeugung mit dem iPad aber eben auch für Synths - alles nur für Live.
Daher muss das Ding klein und easy sein. Da hängt dann immer noch ein Keyboard dran um es zu steuern, was dann per USB A passiert. Aktuell nutze ich einen Hub, aber man weiss nie was geht und was nicht. Zudem sind die Systeme verschieden, ich habe dummerweise eins zum aufstecken, was an die Seite geklemmt wird, das bedeutet - die Schutzhülle passt nicht dazwischen.

Naja, Apple und Bärendienste - jetzt bestandteil von Apple One.
 
microbug

microbug

|||||||||||
In diesem Zusammenhang ist es noch bedauerlicher, daß Novation den Audiohub eingestellt hat.

USB C to B Kabel sind leicht zu bekommen, manchmal auch als USB C Druckerkabel bezeichnet.

USB C nach A dagegen sind selten. Bei USB C gibts ja nicht die schon mechanische Unterscheidung zwischen Host und Device, das liegt dann an der Intelligenz der Firmware hinter dem USB Chip. Oder man macht es wie bei einem der neuen Zoom Kisten gesehen, da gibts einen USB C für Host und einen für Device. Weiß aber nimmer welches Ding das war.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Das ist aber auch genau das Problem, da sie eben nicht immer bezeichnet sind und da muss man suchen. Oder kaufen und hoffen.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben