19" MultiFx mit BPM synchronen Delays - Kaufberatung

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Anonymous, 16. Juni 2010.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich bräuchte mal eine Kaufberatung von euch denn ich werd irgendwie nicht so ganz fündig, ich suche ein Multi-Effektgerät fürs 19" Rack bei dem zumindest Hall und Delay Effekte on Board sind und wenn möglich noch diverse andere Modulations Effekte, muss aber nicht zwingend wäre nur ganz nützlich, was mir aber wichtig ist wäre das die Delays zur BPM synchronisiert werden können also das man das globale Tempo in BPM am Gerät selber einstellen kann und dann in 1/8, 1/16, 3/16 usw. einstellen kann, ähnlich wie die integrierten Delays z.B. in Synthesizern idealerweise sogar in Stereo mit unterschiedlichen Auflösungen auf dem linken und rechten Kanal, Dual Delays oder Ping Pong etc., es gibt zwar Geräte die haben Tempo Tap Taster aber das ist mir bisweilen zu ungenau und einen Bodentreter, ala Boss DD-20 der diese Funktion wohl annähernd hat, will ich irgendwie auch nicht! Habt ihr vielleicht eine Empfehlung für mich? Danke im Vorraus für jegliche Anregung!
     
  2. Q960

    Q960 aktiviert

    Ist zwar nicht 19 Zoll, aber hast du dir mal den Timefactor angesehen?
     
  3. HAllo Synthdicate

    Das Lexicon MX400 müsste gehen. Multi FX (2 Stereo FX-Prozessoren) und über Midi syncronisierbar. Dazu ein Plugin für Total Recall in DAW...Hier kann man auch diverse Settings bequem einstellen und mit dem Song abspeichern. Die unterschiedlichen Synczeiten einzustellen geht dort auch...
    Den Tempo Tab hats am Gerät aber auch..

    Grüsse
     
  4. nullpunkt

    nullpunkt aktiviert

    Wie steht es mit einem Electrix MoFX? Hat zwar keinen Hall aber eben einen BPM-synkronen Hall (u.a. mit Ping-Pong), ansonsten noch Distortion, Tremolo und Flanger (jeweils auf eine beliebige Auswahl aus drei Frequenzbändern anwendbar).
     
  5. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    es gibt einige kiste die per midi synchronisiert werden können. vielleicht reicht dir das ja auch?
    ich habe da z.b. t.c. electronics M300 am start und kann das uneingeschränkt empfehlen...
     
  6. Ich hab ein Mo-FX und ein MPX200.

    Das ist in den synchronisierten Delay-Zeiten leider auf ziemlich wenige feste gerade Werte gesetzt (1:1, 1:2, 1:4...); triolische werte oder 3/16tel fehlen völlig, geschweige denn, dass sie so abstimmbar wie zB beim Lexicon MPX wären.
    Weitere Einschränkungen: die Effekte sind immer parallel. Dabei hätte ich eigentlich gerne das Delay vor Panner und/oder Flanger.
    Die Kurvenformen des Tremolo/Panner sind leider nicht so exakt, wie das die Beschriftung des Reglers glauben macht. Was wie ein Sägezahn oder Rechteck aussieht, ist immer noch sehr abggerundet und schwurbelt halt irgendwie anders als bei Sinus hin und her.

    Der riesen Vorteil ist der Klang. Sowohl Flanger als auch Delay klingen super. Das Delay hat genau die richtige "Verschlechterung" über Filter im Feedbackloop, ohne dass ein Rauschen zunehmen würde. Im Endlos-Loopmodus bleibt dann der Filter genau auf dem Wert stehen, der gerade für das jeweilige Signal gültig war. Sehr cool!
    Und der Flanger ist einer der schönsten, die ich in der digitalen Audio-Welt kenne.

    Die Distortion ist auch sehr ok (und die kann man auch als Quelle für die Effekte nehmen. Alternativ zur Distortion kann amn auch noch mal einen zusätzlichen Effekt einschleifen.
     
  7. ron

    ron -

    Yamaha SPX 990 vielleicht?
    ich mag das ganz gern, synct und tapt, kennt notenwerte und ist multi-FX mit semi-plastik charme. Halt nicht besonders mobil (riesen einbautiefe, 1HE).
     
  8. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Das t.c. Electronics Fireworx ist da sehr flexibel.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke erstmal für die ganzen Vorschläge, hab mal alle gegoogelt und die Specs überflogen aber irgendwie ist das glaub ich alles nicht so ganz das was ich suche, es müsste doch einen 19" Racker geben der Hall und Delay Effekte drauf hat und wo man die BPM einfach und präzise am Gerät selber einstellen kann ohne über Midi oder einen mal mehr oder weniger immer ungenauen Tempo Tap gehen zu müssen, welcher idealerweise auch noch in Stereo operiert und für beide Kanäle unterschiedliche Delay Werte ausgeben kann, versteh ich garnicht... sowas ist doch in fast jeden Synth neueren Datums eingebaut wieso gibbet das nicht extern in 19" Format!?
     
  10. Hmm, das mit dem Delayzeiten in Tempowerten eingeben können viele. Ich weiss es zB von Dynacord DRP15, Sony DPS-D7, Lexicon LXP-15, alle Digitech Multi Fx seit der TSR-Serie. Allerdings sind das dann "gerade" Delays - also meist viertel-Notenwerte. Nur sind eben die meist vergleichsweise uninteressant. Wenn man andere musikalische Delayzeit-Werte will - etwa die typischen Dub-Delays mit 3/8tel, 3/16tel, oder 5/16tel - steht man bei den Tempoangaben wieder mit dem Rechenschieber da. Nicht zu sprechen von der Situation, wenn man feststellt, dass der muehsam rausgefundene leicht triolisierende Dub-Delaygroove zwar super ist, dass man das Stück aber doch gerne 2bpm schneller hätte.

    Da finde ich die Lexicon-Methode wirklich prima: MIDI-Clock (oder Tap time) geben das 1/viertel vor. Davon kann man dann mit dem Delayzeit-Regler in beliebige andere rhythmische Verhältnisse abweichen. Wenn man dann ein neues Tempo tapt, (oder sich Tempo des MIDI-Click ändert), dann ändert sich die tatsaechlich Delayzeit proportional mit. Beim TC oder beim Eventide ist das meines Wissens genauso.

    Ich selbst habe ein MPX 200, das nur für Delay-Sachen hergenommen wird. Und ein zweites kommt sicher demnächst dazu.

    Florian
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Genau das will ich eben vermeiden, d.h. wenn mein Sequencer auf 100 BPM läuft dann will ich am Effektgerät auch einfach nur diese 100 BPM einstellen und z.B. für links 3/16 und rechts 5/16 mit kurzen oder langen Feedbacks auswählen und fertig!
     
  12. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Ja, aber dann ist doch Midi-Sync genau das, was Du brauchst.
     
  13. Der MIDI-Clock liefert Dir doch genau die Info, dass das Stück 100BPM hat. Und relativ zu dieser automatischen Info stellst Du dann links 3/16 und rechts 5/16 am MPX ein. Wenn Du keinen MIDI-Clock hast, dann tap'st Du mit dem 4tel-beat mit und stellst dann wieder die eigentlichen Zeiten wie vorbeschrieben ein.

    Alle oben erwähnten Geräte, die eine BPM Eingabe ermöglichen, zeigen nur statt ms eben bpm an. Aber Du stellst an diesen Geräten die absolute Delayzeit (also statt 300ms 120 bpm) ein - nicht ein Master-Delaytiming, auf das bezogen dann die eigentliche Delaytime als relativer Offset gesetzt wird.
     
  14. Hab 2 Geräte die genau das können: Lexicon MPX-1 und Boss VF-1. Dort kann man eine Global BPM einstellen, auf die sich dann die Notenwerte in jeweiligen Presets beziehen, hmm können das die neueren Lexicons nicht ? Weeß ick nich'. Lex kann sich sogar nach dem Audio synchronisieren !. Tja, Boss die eierlegende Wollmilchsau mit den besseren Modulationseffekten und (die Hälfte ?) billiger als MPX-1, welches natürlich halltechnisch Klasse(n) besser ist, obwohl VF-1-Hall hier erstmals brauchbar war - gegenüber SE-70. Einzelheiten siehe Manuals Boss- bzw. Lexiconwebseite. Yo' !
     
  15. Der StudioQuad kanns nicht oder ich steh grade auffem Schlauch (steht auch nix davon in der Anleitung). MIDI Clock empfängt der auch nicht.

    Ich würde auch den TimeFactor empfehlen. Regler zu haben macht schon einiges aus.
     
  16. ron

    ron -

    Und ich sag's nochmal:
    Yamaha SPX 990

    Der Menu screen dafuer heisst zwar "TAP TEMPO", du kannst das Tempo dort aber auch "normal" eingeben, in BPM (je nach Delay Programm zwischen von 40/80 bis 250 BPM). An Notenwerten gibt´s 16tel bis 4tel, punktiert und triolisch.

    Die Anleitung bezieht sich in der Beschreibung immer auf msecs, im TAP-screen ist der BPM wert jederzeit abruf- oder manipulierbar.

    Und nein, ich bin kein Yamaha Jünger - aber das ding ist schon ganz brauchbar und hat halt Features wie du sie suchst...
     
  17. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Das von mir bereits erwähnte Gerät kann dies ebenfalls.
     
  18. Kann man die BPM-Darstellung von vornherein festsetzen, so dass er den Basis-BPM-Wert manuell eingeben kann und dann die offsets in triolischpunkktiertenwasweissichs eingeben kann? Wenn ja, dann ist das tatsaechlich das Gerät, dass er sucht.
     
  19. ron

    ron -

    hmhh... das SPX Ding denkt halt schon "gerade" und meine Erfahrungen damit hab ich (v.a. als livemischer) dann doch weniger "analytisch" gemacht (und ich _mag_ auch die TAP Tempo Eingabe um schiefe Delayzeiten zu bauen).

    Wieauchimmer bei den Mono & Stereo Delay Programmen das tempo eingegeben wird (TAPping, MIDI oder BPM eingabe per Scrollrad, oder alles zusammen), die Delayzeiten (L/R) können mit den Notenwerten bestimmt werden. Wird der BPM wert verändert dann gehen auch die Delayzeiten mit.

    Die 3/16 Aussage muss ich wieder einschränken, das geht dann doch so einfach nicht damit..
    Wer´s genauer wissen will: das manual auf der Yamaha seite ist ziemlich geschwätzig...
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hab mir nochmal von allen vorgeschlagenen Geräten die Anleitungen angeschaut, Fireworx und Timefactor sind wohl am flexibelsten und am ehesten das was ich suche, leider ist der Timefactor kein Racker somit fällt der für mich eigentlich auch schon wieder flach, schwanke jetzt noch zwischen dem Fireworx und D-Two!
     
  21. ron

    ron -

    wobei das D-Two die Kathegorie "MultiFX" nicht direkt erfuellt.
    haetteste ja gleich "suche Delay" sagen koennen ;-)
    Als nur-Delay waere das auch meine erste Wahl...
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da haste natürlich recht aber ich wollt halt ursprünglich noch mindestens nen Hall dabei haben aber das D-Two scheint mir einfach wie gemacht für das zu sein was ich suche und da verzicht ich dann auch gern auf den Hall, hatte das D-Two auch gar nicht aufn Schirm und bin nur beim suchen nach dem Fireworx drauf gekommen!
     
  23. ron

    ron -

    na dann ;-)
    das D-Two wird kaum Delay Wünsche offen lassen, und wenn doch hält´s zumindest seine Preis, solange kein D-Three in sicht ist :D
     
  24. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    korg kaoss pad mini kann zumindest auf die BPM gestellt werden. die genauen notenwerte des delays kannst du dann zwar nicht eingeben aber durch einfach rumtippern auf dem pad hast du schnell verschiedene varianten probiert und alle sind synchron. wäre ne günstige, spaßige und imo sehr gut klingende variante...


    tante edit fällt gerade noch ein, dass das natürlich nicht 19" ist...
     
  25. tandem

    tandem aktiviert

    Ich habe ein Lexicon PCM 80 und das kann das, sogar alles gleichzeitig: ein super Hall plus 6 Tempo-synchrone Delay- und Modulations-Stränge. Ist sehr flexibel zu programmieren, hat aber auch jede Menge tolle Presets, falls man dafür zu faul ist.
     
  26. In meinem Dynacord DRP-15 kann man die Delayzeit auch optional in BPM einstellen, allerdings gibt es über Midi keinen Midi-Sync zum Delay (was sehr widersprüchlich zu den anderen Steuermöglichkeiten über Midi ist) ...komisch, aber manchmal doch nützlich.
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich würde auch mal einen Virus B desktop vorschlagen.Der hat ordentlich Effekte mit drinne die auch modulierbar sind.
     
  28. das teil ist nicht schlecht, vor allem hat es ja noch die vco basierende modulation
     
  29. ??? Du meinst aber jetzt nicht das analoge Eimerkettendelay Dynacord VRS-23 (das ich auch habe) ? Das DRP-15 ist ein digitales 19" Multi-FX im Stil eines MPX-1.
     
  30. ich habs mit dem dynachord pdd 14 verwechselt
     

Diese Seite empfehlen