Ableton ist der letzte schrott für multitracking

THE NERD

THE NERD

..
so mir reichts ich habe jetz 3tage an abelton gehanen und ich raste gleich aus

diese pisse von programm hat die beschissesten latenzen die es nur gibt

ich kann noch nicht mal von der 909 ein ride aufnehemn ohne das das timing nicht passt.. was ist das denn bitte

selbst bei externen instrument geht es nicht komischer weise geht es bei logic..ja ja komisch komisch

also einmal 8 tracks aufnehmen geht das ist die latenz auch schon mega scheisse ...bei logic steht meine midi timing auf 0ms und bei abelkotz sind gleich zwei steps verzögerung bei 0ms ,,,,scheisse

klärt mich einer mal auf ...zu tracken ist das zum kotzen ...ich habe alles nach jedem scheis genausten eingestellt ..behindertes programm
 
verstaerker

verstaerker

*****
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

wenn du mit Live nicht klarkommst, aber mit Logic, warum benutzt du dann nicht einfach Logic?
 
LesPaul

LesPaul

.
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

Das mußte mal gesagt werden. Ich wollte Ableton sowieso nicht ausprobieren, und daran ändert sich auch nichts. :roll:
 
THE NERD

THE NERD

..
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

keine ahnung weil logic mich mangweil

wie machst du das den verstärker???
 
Zolo

Zolo

.....
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

Bisse zu doof :fawk:
Bei anderen klappts doch auch (externes mit tightem Timing im Ableton) du Weichei. :mrgreen:

Musste auch mal gesagt werden ;-)
 
roechel

roechel

.
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

habe mit meiner rme-soundkarte und ableton bei ziemlich junfräulichen sets (d.h. keine krassen plugins auf den aufzunehmenden spuren) nicht allzu grosse latenzen bei multitrack-recording...

was hast du den für einstellungen in den prefs?! und wie sehen deine sets aus bevor du aufnimmst?
latenzkompensation und samplebuffer angeglichen?
 
Horn

Horn

|||||||||||
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

Multitrack-Recording am Computer erfordert immer sehr viel Tweaking, wenn es um Timing geht - egal mit welcher Software. Ableton ist nicht die ideale Software für diese Anwendung, Logic ist besser - ProTools der Spezialist in dem Bereich.

Meine analoge Bandmaschine hat absolut 0 Latenz. Immer. :D
 
A

Anonymous

Guest
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

ich arbeite nur so, jetzt seit 5 jahren, das klappt. rme (mac) und ableton im einsatz...

das einzige was mir fast mehr psychologisch zu schaffen gemacht hat, waren die leichten schwankungen der 808 und 909 im sync slave verbund (machinedrum, tribe und xbase aber ebenso) , die sind wirklich minim, mal eine 1ms vorne oder 1ms hinten, kann aber stören bei perkussivem zusammenspiel!

3 sehr wichtige Tips an dich:
1. Treiberfehlerkompensation einstellen (siehe Anleitung)
2. bei Midi Port Out xxx, Sync so einstellen, dass die 909 genau synced
3. beim Recording Monitor auf Off und das Monitoring über Mischpult machen oder über Directmonitoring der Soundkarte machen, nur so wird dein Audio automatisch um die Latenz nach vorne geschoben. Das ganze würde aber auch anders gehen...


Ableton ist nicht die ideale Software für diese Anwendung, Logic ist besser - ProTools der Spezialist in dem Bereich.
Sorry, aber das ist doch Quatsch!
 
verstaerker

verstaerker

*****
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

Soundwave schrieb:
3. beim Recording Monitor auf Off und das Monitoring über Mischpult machen oder über Directmonitoring der Soundkarte machen, nur so wird dein Audio automatisch um die Latenz nach vorne geschoben. Das ganze würde aber auch anders gehen...
ja das ist wichtig

ich benutze bei mir den "externen effekt" dafuer - der kanal bleibt immer auf OFF - nur der effekt wird ein/ausgeschaltet um zwischen aufnahme(monitoring) und aufgenommenen umzuschalten
 
kl~ak

kl~ak

|
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

hä ich versteh nur bahnhof

latenzen sollte doch die soundkarte händeln :shock: - außerdem muß man sdoch irgendwo einstellen können, dass die latenzen berücksichtigt werden ....


also wenn ich mit der rme 16 kanäle aufnehme liegen die genau dort wo auch die miditrigger liegen (keine fx oder plugs an - weil ich keine benutze :D ) _ das file muß natürlich vom programm (bei mir nuendo) dahin gesynct werden.....


sollte doch mit ableton gehen - ich dachte das ist der witz daran :roll:


sag mal obs doch noch klappt - sollte mich eigentlich wundern wo doch alle so schwärmen


viel glück _ jaash
 
Zolo

Zolo

.....
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

jaash schrieb:
hä ich versteh nur bahnhof

latenzen sollte doch die soundkarte händeln :shock: - außerdem muß man sdoch irgendwo einstellen können, dass die latenzen berücksichtigt werden ....
Hier die Auflösung :D
Die Soundkarte kommt daher und sagt "Hallo ich bin eine .. RME .. und habe 3,45 ms Latenz. Und genau so behandelt ABleton die auch. Nur kommt es in der Praxis vor, daß sie je nach Windows Konfigeration und Computerkomponenten am Ende tatsächlich 9,77 ms hat. Und genau deswegen steht fett in der Anleitung und in der Hilfe ( :roll: ) das man die Latenz selbst einmessen soll. Dafür gibt es eine Anleitung und ein File im Ableton - Stichwort Latenzkompensation.
 
THE NERD

THE NERD

..
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

na ich habe schon etliches versucht an latenz einstellung ich werde einfach mal weiter fummel ..

ich denke ich werde die sets einfach in logic recorden und die spuren bounce und dann weiter in abelton arbeiten.

ich lese noch einmal die hilfe..naja who cares

pisst mich aber schon hart an
 
Crabman

Crabman

|||||||
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

Wo wir grad beim Thema sind.Vielleicht ist ja ein Cubase 5 User anwesend,der es zufällig schafft seine externen Drummer etc. überhaupt erstmal auf Gleichschritt zu trimmen (also noch vor der Aufnahme):

viewtopic.php?f=7&t=49910


Logic kein Problem aber den Versatz muss man halt einmal nach Gehör einstellen.Dürfte bei Ableton doch nicht anders sein?
 
THE NERD

THE NERD

..
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

hey crab das ist ja genau das was mich anpisst in logic ist es einfach und viel besser zu lösen

evtl versuche ich morgen einfach mal mit rewire zu arbeiten
 
verstaerker

verstaerker

*****
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

THE NERD schrieb:
hey crab das ist ja genau das was mich anpisst in logic ist es einfach und viel besser zu lösen

evtl versuche ich morgen einfach mal mit rewire zu arbeiten
mit rewire gibts nochmal extra Latenz
 
kl~ak

kl~ak

|
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

Zolo schrieb:
das man die Latenz selbst einmessen soll. Dafür gibt es eine Anleitung und ein File im Ableton - Stichwort Latenzkompensation.


aha _ latenz einmessen ??? ich schick midi nen trigger raus generiere damit analog eine kurze welle ohne atack und schaue dann ob sie unter dem miditrigger liegt oder nicht _ wenn ja gut ( so wars bei mir über 20 min lang - außer beim sequencer weil der halt ein wenig swingt ;-) ) und wenn nicht ????

muß ich dann die differenz aus eingestellten wert und versatz in die latenzkompensation einsetzen oder die summe oder nur den im versatz gemessenen wert ???

oder gibt direkt ein benchmark um die tatsächliche latenz herrauszubekommen ????

naja die eine sache ist ob man sich nicht einfach eine klappe mitrecordet und diese dann wieder an den anfang setzt _ hören kann man ja analog ....




querpost:


ich habe manchmal das problem, dass wen ich nuendo eine weile offen habe und midi was einspiele die midinoten versatz haben (ca 1/16tel) _ nicht immer und nur wenns ein paar stunden an war --- kurz schließen und wieder öffnen und alles ist super _ was n das ?



grüße jaash
 
kl~ak

kl~ak

|
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

THE NERD schrieb:
ich denke ich werde die sets einfach in logic recorden und die spuren bounce und dann weiter in abelton arbeiten.
naja das nevt auf dauer ja noch mehr ...
 
A

Anonymous

Guest
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

Soundwave schrieb:
1. Treiberfehlerkompensation einstellen (siehe Anleitung)
mach das mal, wenn die stimmt muss nichts gefummelt werden, dann stimmt das einfach...

was man da macht, man lässt ein audiosignal (von ableton) raus aus der soundkarte und nimmt das signal direkt wieder rein in die soundkarte und recordet es.
also mit einem jackkabel ausgang mit eingang verbinden, darf aber auch durch einen analogen mixer gehen, da der ja 0 latenz hat.
dann sieht man das orignal audio und das aufnahme audio und nach dem kann man dann die Treiberfehler-Kompensation einstellen.
also Anleitung ansehen und machen, ist eine sache von 5 min.

wenn es dann immer noch nicht geht, siehe meine 2 anderen punkte
 
verstaerker

verstaerker

*****
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

fuer mich war Ableton die absolute Erloesung was recording angeht - ich moechte das nicht mehr missen
 
kl~ak

kl~ak

|
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

Soundwave schrieb:
was man da macht, man lässt ein audiosignal (von ableton) raus aus der soundkarte und nimmt das signal direkt wieder rein in die soundkarte und recordet es.
also mit einem jackkabel ausgang mit eingang verbinden, darf aber auch durch einen analogen mixer gehen, da der ja 0 latenz hat.
dann sieht man das orignal audio und das aufnahme audio und nach dem kann man dann die Treiberfehler-Kompensation einstellen.
also Anleitung ansehen und machen, ist eine sache von 5 min.

naja aber dann hat man ja eingangs + ausgangslatenz - ob das dann funtzt :?:

also ich dächte das ist nur aktuell wenn man seine softwareplugs über outboard wieder reinholt _ wenns analog ist ???
 
verstaerker

verstaerker

*****
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

jaash schrieb:
naja aber dann hat man ja eingangs + ausgangslatenz - ob das dann funtzt :?:

also ich dächte das ist nur aktuell wenn man seine softwareplugs über outboard wieder reinholt _ wenns analog ist ???
ja natuerlich funktioniert das - btw hab ich bei meiner RME Fw400 0.00 Treiberfehlerkomp.
 
lilak

lilak

|||||
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

das nerd hat wie immer recht!

abelton ist in bezug auf midi-timing schon immer vermurkst, erst ab der 8ter würde das einigermassen erträglich aber für genauere sachen noch immer unakzeptabel.

das einzige was wirklich zuverlässig funzt ist nach der aufnahme bei jedem track mit dem ersten warpmarker genau den beat einzustellen. dann gehts bei mir aber noch immer pro takt so 1-3 millisekunden hin und her. bei exakt der gleichen hardware und den gleichen settings.

das ist für einen sequencer mit den ansprüchen und preis NICHT ok.

wenns bei den bets dann "minimal" genau sein muss weil mehrere sachen übereinanderliegen dann bekommt man immer phasenverschiebungen. da bleibt dann nur noch alles mit warpmarkern zu korrigieren und dann leidet wieder die soundqualtität. das nervt gewaltig.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Aber die Latenzen mit Live sind doch heute mit gängigen Audiointerfaces nicht all zu problematisch?
Oder meinst du Spuren, welche gegeneinander phasenverschoben sind mit Latenz? Also gleichzeitigem Aufnehmen und Versatz wo vom Eingangssignal her keiner ist?

Und übrigens mit "bisse zu doof" sollte man nicht kommen aber auch nicht mit "verpisste sonstwas", dann versachlicht das das Problem schnell und man bekommt ungeahnt mehr Hilfen oder kommt besser klar? Allerdings ist Ärger über Technik schonmal so, aber grade da hilft etwas Gelassenheit schonmal.
 
Horn

Horn

|||||||||||
Re: Abelton ist der letzte schrott für multitracking

Soundwave schrieb:
Ableton ist nicht die ideale Software für diese Anwendung, Logic ist besser - ProTools der Spezialist in dem Bereich.
Sorry, aber das ist doch Quatsch!
Nein, ist es nicht. Ich habe den Recording-Offset mit verschiedenen Software-Applikationen an meinem Mac ganz schlicht gemessen. Das Ergebnis war: bei allen Sequencer-/Multitrack-Programmen kommt es zu einem Recording-Offset - also zu einer zeitlichen Verschiebung zwischen aufgenommenem Signal und Monitor-Signal - mit einziger Ausnahme ProTools und ProTools LE. Bei Logic war dieser Offset im Vergleich zu anderen Programmen relativ gering - vermutlich weil Logic sehr gut auf das Mac OS abgestimmt ist.
 
C0r€

C0r€

|
Hab die gleiche Erfahrung wie lilak gemacht, am Ende ist es immer ne mords Handarbeit wieder alles richtigzuschieben. Frueher wars noch viel schlimmer, da ging z.B. die Machinedrum garnicht ordentlich zu synchen, die lief immer weg (da hat abl die falschen midi daten gesendet).
Hilft nur ein schneller quadcore dagegen (hab ich), und selbst dann schwankt das Timing noch. Hat was von Gluecksspiel und professionelles arbeiten geht damit nicht effizient. Ist eher was fuer Frickler. Damit mein ich recording, insbesondere MIDI. Audio recording ist nicht ganz so tueckisch.
 
A

Anonymous

Guest
es ging hier die ganze zeit ums audio recording, nie was anderes...


verstaerker schrieb:
jaash schrieb:
naja aber dann hat man ja eingangs + ausgangslatenz - ob das dann funtzt :?:

also ich dächte das ist nur aktuell wenn man seine softwareplugs über outboard wieder reinholt _ wenns analog ist ???
ja natuerlich funktioniert das - btw hab ich bei meiner RME Fw400 0.00 Treiberfehlerkomp.
also verschlimmern tut sich durch eine richtig eingestellte Treiberfehlerkompensation nichts, es kann sein, dass es beim nutzen von hardware gar nicht von nötig ist oder bei analog monitoring nicht nötig ist, das weiss ich jetzt auch gerade auch nicht.

aber hey, wenn ableton nicht mal audio synchron recorden könnte, dann wäre das ja für nichts zu gebrauchen was mit hardware zu tun hat, wisst ihr was ihr da rauslässt?!
 
C0r€

C0r€

|
ich rede doch von audio recording, bei MIDI ists nur noch schlimmer :lol:
und nein, selbst im Anfangspost war auch schon von MIDI die Rede,
Hab das schon auf 3 verschiedenen Rechnern mit verschiedenen Audio interfaces, davon 2 RME gehabt.
Am besten ists auf nem schnellen Quadcore, aber auch da kann man nicht einfach die Latenzkompensation einstellen und vergessen. Im Hintergrund laeuft nix, und die Systemlatenzspitzen liegen unter 2ms, auch wenn der Sequenzer laueft, daran kanns nicht liegen.
 
C0r€

C0r€

|
Soundwave schrieb:
aber hey, wenn ableton nicht mal audio synchron recorden könnte, dann wäre das ja für nichts zu gebrauchen was mit hardware zu tun hat, wisst ihr was ihr da rauslässt?!
Frag mich mal nach Handgelenkschmerzen :gay:
jetzt bin natuerlich wieder ich schuld weil ich meinen Rechner nicht richtig einstellen kann. :roll: (mal vorgegriffen was jetzt kommen wird) Oder anderes Totschlagargument: warez Version - noe, davon ist das (leider) unabhaengig.
 
A

Anonymous

Guest
gelenkschmerzen von was, von frickeln, also die ganze zeit irgendwelche recordete loops in sync bringen oder wie jetzt? :lol:

beim nerd denke ich mal an einen bedienungsfehler, bei dir? ich weiss es nicht :dunno:
aber wenn du mir ein spezifisches beispiel geben würdest, könnten wir ja eine fehler analyse betreiben, kein scherz!

also ich schliesse aus euren aussagen, ableton ist weder für midi noch für recording geeigent? ;-)
bei mir läufts, aber ich hatte dafür schon andere probleme mit ableton...
 
 


News

Oben