Absoluter Newbie in Sache Synthesizer

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von vomkorte, 7. Februar 2011.

  1. Hallo Fachleute ,

    wir spielen im Orchester Das Boot.
    Nun ist in den Noten ein Synthesizer mit Echolot Effekten und Röhrenglocken gefordert.
    Man sagte uns, wir brauchen ein Masterkeyboard und einen Laptop mit den Sounds (Samples?)
    Leider bin ich in diesem Bereich totaler Laie.

    Habe nun ein AKAI LPK 25 bestellt. Ist das O.K. ?
    Ein ASUS 1005 HA Netbook mit WIN7 ist vorhanden. Reicht das ?
    Aktivbox ist auch vorhanden.

    Nun zum eigentlichen Problem:
    Wie komme ich nun an die Sounds ?
    Habe mir mal das EastWest/Quantum Leap Symphonic Orchestra angeschaut.
    Da sind ja die Röhrenglocken mit bei.
    Wird das auch auf dem Netbook laufen ?
    Der Hersteller gibt ja mind. 2GHz als Vorraussetzung an.
    Gibt es evtl. ein Programm was weniger Ressourcen verbraucht ?
    Und wie komme ich an das Echolot ?
    Muss ich dann etwa 2 Progamme laufen haben ? (Wäre doof, wenn man während des Stückes nochmal am Laptop dafür rumdaddeln muss)

    Bitte helft mir, da die Aufführung schon bald stattfindet !
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    ist die Anfrage ernst gemeint?
     
  3. kl~ak

    kl~ak -

    geht es nur um die zwei töne ? oder sollen die noch in verschiedenen tonhöhen gespielt werden.

    eastwest ist vollkommen überdimensioniert für das was du da machen willst!

    akai lpk sollte ausreichen um miditrigger zu senden (das sind die not-on befehle damit im rechner das programm weiß : jetzt ton ab :lol: )

    in dem läppi sollte es eigentlich mit samples in einem sampleplayer (den du mit dem keyboard ansteurst) ausreichen gut funktionieren. das problem heißt eher latenz (das ist die zeit, die der rechner benötigt nach dem miditrigger das audiosignal zu senden. - das kann unter umständen bis zu einer virtel sekunde sein! - und ist dann schlecht spielbar. st nur zu klären, wenn das programm sehr klein ist oder die soundkarte / audiointerface latenz"frei" ist)

    vielleicht findest du jemanden in der nähe, der sich mit elektronischer musik auskennt und vielleicht einen hardwaresampler hat ( da erübrigt sich das latenzproblem) das sollte schnell erklärt sein und du mietest dir das gerät oderoder....

    die smples kanns du dir zb im internet suchen _ vielleicht hat hier auch jemand eine gute idee wo die zu finden sind.

    zb hier


    röhrenglocken würde ich mir bei der nächsten musikuni auszuleihen versuchen ;-)


    vielleicht hilfts ja beim überdenken _ wenn noch fragen sind .....
     
  4. DrColossus

    DrColossus aktiviert

    Hi!

    Musst du die Glocken tonal spielen können oder musst du nur bestimmte Samples einfach "abfeuern"?

    Es gibt da von Native Instruments einen kostenlosen Sample Player:
    http://www.native-instruments.com/#/de/ ... kt-player/

    Ich hab den jetzt nicht geladen, aber ich könnte mir vorstellen, dass du dafür Glocken und eventuell auch das Echolot finden könntest.
    Schau einfach mal, ob der dir weiterhilft - kost ja nix!

    Beste Grüße
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Geh immer davon aus, dass dies so ist.

    :hallo:

    Ein einziges Sample kann man auch so abfeuern, mit Hardware oder Software ist egal. Da offenbar nur das abgespielt werden muss, würde auch ein mp3-Player oder ein sehr simpler Sampler reichen. Hardware - Kostenpunkt 50-200€, wenn gebraucht.

    Natürlich kann man mit jedem Klapperechner solche einfachen Dinge hinbekommen, es ginge auch ein iPad oder iPhone oder ein -- ehm.. Kassettenrekorder oder CD Player oder sowas.

    Oder willst du das Orchester wirklich nachbilden? Dann gibts dafür natürlich Libraries zu kaufen und man braucht immer noch einen Sampler, das ist einer der innerhalb einer DAW, also einem Audiosequencer läuft. Davon gibt es mehrere (siehe Link).

    Netbook ist natürlich für eine Sirene oder Sonar ok, aber für den Aufwand eines ganzen gut gemachten und arrangierten Orchesters reicht das NICHT. DA muss es schon ein ordentliches Teil sein, zB mind Core 2 Duo Prozessor Mac oder PC und eben eine DAW.

    Echolot bauen auf einem der mitgelieferten Synths oder als Sample ist kein so großes Problem, bisschen kreativ sein - Oder aussm Netz oder Film holen.
    Also das ist nichts für "mal eben so", sondern hier solltest du dich in die Verwendung der DAW und von Samplern schlau machen und einarbeiten. Einspielen musst du es dann natürlich auch.
    Also wenns ein PC ist, dann brauchst du auch ein Audiointerface, es reicht eins mit USB, Firewire ginge auch. Latenzen haben die alle nicht so nennenswert - aber wie gesagt, den Aufwand würde ich nicht machen. Da reicht auch interne Sound und ein simpler Player wie zB iTunes oder so.
    Dazu bvraucht man keinen Synthesizer oder Sampler ..

    Wenn du das alles nicht kennst ist das nicht so wahrscheintlich das eben mal so zu machen, das ist wie in 2 Tagen den Flugschein machen oder Klavier spielen lernen. Aber den Sonar abspielen kannst du jetzt schon mit nem CD-Player, wenn das sonst alls schon erledigt ist und eine Box mit Verstärker zum Auftritt dazu gehört.
     
  6. kl~ak

    kl~ak -


    ich glaube das orchester ist schon da _ es geht wirklich nur um ein paar elektronische sounds .... im endeffekt sollte man die röhrenglocken sich einfach besorgen und das echolot imitieren :mrgreen:

    es sei denn es ist richtig profesionell _ aber da passt diese aussage "man sagte uns..." nicht ganz rein _ professionelle betreuung sieht anders aus
     
  7. Also das Orchester ist schon mit "richtigen" Instrumenten vorhanden.
    Die Sounds nur abzuspielen als mp3 oder mit nem Player, wird nicht gehen, da sie an der richtigen Stelle im Stück kommen müssen und die Röhrenglocken sollen natürlich verschiedene Töne haben.
    Das Echolot könnte man schon als Wave-Datei abspielen, aber kann ich diese mit dem AKAI LPK 25 z.B. mit einem Tastendruck dann auch ansteuern ?
    MIt welcher Software wäre das möglich ?
     
  8. kl~ak

    kl~ak -

    sampler - und jetzt mußt du dich mal etwas schlau machen (softwaresampler/hardwaresampler+google ;-) )

    und wenn du weiß was so grob geht nochmal nachhaken ....

    edit: und du mußt auch lesen was die anderen schreiben _ zB drcollossus :supi:
     
  9. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Ob das Netbook reicht muss man sehen.

    Du brauchst einen (Software-)Sample-Player für den Sonar-Ping. Das ist zwar nur eine Note, aber die Tonhöhe muss dennoch zu dem Stück passen.
    Du brauchst noch einen Sample Player - oder einen (Software-)Synthesizer, der dir die Röhrenglocken spielt.

    Beides soll mit einem Keyboard angesteuert werden.
    Üblicherweise nutzt man für so eine Anwendung ein Sequencer-Programm. Das würde bei dir nichts weiter machen, als die beiden Instrumente zu laden.
    Eine Idee wäre da Reaper, das ist günstig, kann man gut vorher ausprobieren und es frisst nicht so viele Resourcen.
    Bei Reaper ist ein Sample-Player dabei.

    Dann musst du mit dem Audio aus deinem Netbook raus. Dafür brauchst du einen vernünftigen Treiber für die Soundkarte, mit dem eingebauten Sound muss das nicht klappen. (Für den Einbausound gibt es "ASIO4ALL" )
    Der Knackpunkt hier ist "Latenz", das ist die Zeit zwischen Tastendruck und Tonanfang. Das dauert gerne mal so lange, das es nervig zu spielen wird.

    Das ganze muss ja auch auf Lautsprecher, gegen ein echtes Orchester klingt all zu einfache Wiedergabetechnik ziemlich mistig.
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    alles oben schon beschrieben. Wenn es per Sampler gesteuert werden muss anstatt obigem, dann muss es ein Sampler sein mit zB einem einfachen Host für Plugins, DAFÜR reicht ein Netbook aber absolut mehr als aus. Und was du brauchst ist ein VST Host, muss ja kein Sequencer sein und ein Sampler (freeware) und dann kannst du das damit machen, nach allen kannst du googeln als Freeware…

    Sampler Freeware zB http://www.yellowtools.com/cp21/cms/index.php?id=892 oder siehe Link/Google
    und VST Hosthttp://www.hermannseib.com/savihost.htm oder siehe Link oder auch googeln.

    Sound: den internen des Netbooks, wird nicht sehr schnell sein, aber für den Zweck sollte es reichen, ggf. hat es halt etwas Verzögerung.
    Reinladen des Samples, was du irgendwo runterladen kannst, gibt auch jede Menge so Free-Sample Dinger im Netz.
    Ab jetzt musst du dann aber selbst suchen.

    --> Oder mit G2 Demo von Clavia.se einen Sound bauen, ist aber für Einsteiger ggf. etwas zu aufwendig, dann braucht man keine Samples. Aber dazu benötigt man Kenntnise der Synthese. Gibt auch einfache Dinger wie Synth1, Aber auch hier muss man sich rudimentär hiermit befassen <a href=http://sequencer.de/synth/index.php/Klangsynthese>Synthesizer Grundlagen @WIKI</a>
    oder <a href=http://www.sequencer.de/blog/?p=2503>Synthesizer Grundlagen</a>
     
  11. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Kriegen wir hier wirklich keinen Tipp für 2 - in Worten: ZWEI - Sounds zusammen, ohne den Fragesteller zum Synthese & VST-Experten zu machen?

    ProteusVX hat leider kein passendes Sample, OxeFM keinen passenden Patch. (Letzteres könnte man ja auch mal ändern... )
    Kontakt und FM8 haben welche, die sind hier aber doch etwas Overkill... (und sooo toll finde ich die auch nicht.. )

    Die Sonar-Pings, die man im Web findet, sind eher mittelmäßig, da wäre ein konkreter Tipp - oder gar eine konkrete .wav durchaus im Rahmen des machbaren...
     

    Anhänge:

  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Deswegen war meine Frage, ob das ernst gemeint ist.
    Ich würde diese zwei Samples per Mausklick jeweils abspielen. Win 7 hat ja einen Sample-Player. Den Audio-out vom NB an die Aktivbox und fertig.
    Wenn das nicht tonal gespielt werden soll, ist alles andere mit Kanonen auf Spatzen geschossen.
     
  13. Sag mal, wie genau kriegt Ihr denn die Musik ansonsten hin, ich meine sound-mäßig? Das klingt doch sicher auch nicht wie die Originalaufnahme. Warum müssen dann diese zwei Geräusche "original" sein?

    Einen Synthesizer mit Echolot-Effekten gibt es eh nicht - welcher Synthesizer muss schon Abstände messen und das dann mit Effekten verfremden? Ist nur Spaß. Aber tun's da nicht percussive Töne z.B. vom gedämpften Piano? Probiert doch das mal. Und die Röhrenglocken können womöglich auch vom Piano (Klavier oder Flügel) kommen. Charakteristisch ist doch der Einsatz im Stück und nicht (nur) der Sound.

    Sorry, aber extra Equipment für die zwei Töne anzuschaffen, halte ich für überkandidelt. Als MUSIKER Lösungen suchen erscheint mir geeigneter.
     
  14. Ja.
    Ja. (Aber siehe auch unten alternative Hardwareempfehlung)
    Den U-Boot-PIng hast Du schon weiteroben bekommen. Die Röhrenglocken lade ich Dir heute abend hoch. (Bei Freesound.org gibts leider keine guten)
    Das ist völliger Overkill. Entweder ein freundlicher Kollege hier lädt Dir noch einen Tubular-Bell-Sample hoch, oder ich mach das heute abend.

    Der Link von DrColossus scheint mir empfehlenswert.
    Alternativ würde ich echte Hardware empfehlen
    http://cgi.ebay.de/Roland-S330-Digital- ... 3cb4ad8dea
    Das ist für Euch ausreichend, ist einfach zu bedienen und läßt sich nach den Aufführungen zum gleichen Preis wieder verkaufen.
    EDIT: mit dem Akai LPK25 funktioniert dieser Roland Sampler leider nicht, da das Akai-Teil nur USB hat und keine MIDI-Buchse. Alternativ wäre auch denkbar, sich einfach einen Keyboardsampler von jemandem aus der Umgebung zu leihen.



    Noch ein Kommentar zu den Aktiv-Boxen. Ich hoffe das sind einigermassen große Boxen. Meine Erfahrungen mit der Mischung von Orchester und elektronischen Klänge ist, die dass übliche kleinere Verstärkungen im Orchester untergehen oder lächerlich piepsig klingen.
    Für den Echolot-Ping mag das noch angehen, aber bei den Tubular Bells kennt das menschliche Ohr den echten Klang und kann beurteilen, ob das so "wie echt" klingt oder nicht. Ich kenne jetzt die Stelle in dem Werk nicht, aber wenn das nicht grade eine piano-Stelle ist, dann solltet Ihr ggf schauen, ob es in dem Saal, in dem ihr aufführt nicht auch eine richtige Beschallungsanlage gibt, die ihr nutzen könnt.
     
  15. Ich bleib dabei: Alles übertrieben. Für so 'ne Stelle braucht man Klavier, Mikro, Hall (Lexikon Alex oder so) und 'nen Combo-Verstärker.
     
  16. Die kompletten Soundtracs gibt's hier:



    Und dann weiter zu allen Teilen. Meiner Meinung nach sind da viel mehr Synthsounds drin als nur Piepsen und Läuten. Wenn das Original klingen soll, braucht man nicht nur Equipment, sondern auch einen Keyboarder :mrgreen:
     
  17. Hi,

    Geh doch auf die Anforderung des Anfragers ein! Er hat eine Partitur vorliegen, die er mit dem Orchester spielen will. In dieser Partitur sind ein Echolot-Sound und Tubularbells gefordert. Und jetzt will er wissen, wie er das realisieren kann. Er hat zu keiner Zeit behauptet, dass er den Original-Score 1:1 nachbauen will.
     
  18. kl~ak

    kl~ak -

    der threadstarter ist raus !


    es sind auch schon alle möglichkeiten genannt und auch schon die wege dahin. von mir kam der tip sich jemanden in de umgebung zu suchen, der das nötige technische verständnis hat um zumindest diesen thread durcharbeiten zu können. aber klärung von begriffen wie sampler finde ich jetzt fehl am platz, weil er das alleine kann. praktische tips wie fragen der art:

    " wie bekomme ich mein keyboardmidisignal auf das plugin blabla geroutet?" sind jetzt legitim aber eine sofortvariante ohne einarbeit in die materie halte ich für ausgeschlossen.

    röhrenglocken in der uni ausleihen oder im institut für popularmusik da gibts garantiert eine percussionabteilung _ die nächste großstadt sollte soetas haben... sona aus irgendnem player abspielen ende.

    oder


    richtig proffesionell mit vst-sampler und vst-synth in irgendeinem vst-host (wie moogulator schon geschrieben hat) midiinput + midikeyboard und dann alless ordentlich routen und hoffen, dass die latenz im rahmen bleibt _ aber das braucht etwas mühe und ohne gehts eben nicht.


    ich kenne das selber wenn ich einfach was nicht kapiere und nerve hier im forum selber manchmal über die maßen _ aber ich bemühe mich wenigstens und das kann ich beim threadstarter nicht erkennen sonst würde soetwas nicht passieren.



    ok ? _ :lol:
     
  19. Nee. Ich kann Dir gerne mal Fachbegriffe unserer Software um die Ohren pfeffern, die für mich sonnenklar sind und für Dich nicht. Woher soll der arme Newbie eine Verbindung zwischen dem Wort "Sample Player" und "Wave-Datei" herziehen? Der weiss das nicht. Das Wort "Sampleplayer" ist für den ein Böhmisches Dorf wie für Dich vielleicht "Velocity-Template-Constructor".
     
  20. Ich bin doch auf die Frage eingegangen:

     
  21. Also ich sehe nur, dass Du ihm Deine Meinung, wie das zu interpretieren sei, beibiegen willst. Wenn in den Noten steht, "das bitte mit Synthesizer machen", und er will die Noten befolgen, dann rate ich ihm doch nicht zum Kauf eines Mikros und eines Hallgerätes.

    Meines Erachtens ist er schon technisch schon auf dem richtige Dampfer mit seinem Laptop. Nur sollte er sich das meiner Meinung nach wohl besser von einem Elektromusiker aus seinem Umfeld einrichten lassen, und nicht selbst versuchen.
     
  22. kl~ak

    kl~ak -

    korrekt aber er fragt nicht was bedeutet dies und das sondern er will nur wissen wie es geht _ und es geht nicht ohne verstehen! und wenn was nicht verstanden wird wird hier auch immer geantwortet. sonst würde ich ja nicht mitschreiben hier. aber nachdem gepostet wurde: probier dieses programm mal aus - download ......

    und hinterher gefragt wird : mit welchen programmmmmmmmmm ?

    ja das geht nicht _ wenn die frage kommt wie instaliere ich den kram und hier antwortet keiner - ladem ich mir es auch runter und wir machen das parallel _ aber so ?

    abgesehen davon ist das ja eine aufführung von irgendwem für irgendwen _ und ich vermute mal es gibt da auch so eine art künstlerische und technische leitung und wenn die versagt kann man da von hier schwer was machen.

    unterstützung vor ort suchen !!! irgendjemand muß doch zu finden sein, der ein bisschen plan hat .... ansonsten muß man da einfach mal anfangen !

    ja ? also irgendwo muß man irgendwie irgendwas anfangen und sich entscheiden _ oder irgendjemand den laptop geben + gled sich das alles machen lassen - danach erklärt bekommen und bedienen.

    wenn beide wege aus welchem grund auch immer verschlossen sind und keine fragen gestellt werden (sampler/player/sampleplayer ....) dann wirds nicht gehen!


    wo ist denn das problem im winamp das sonar per mouseclick abzufeuern _ muß man nicht machen - geht auch besser aber würde funktionieren. auf den hinweiß sich die glocken zu holen (akustisch ist auch kein veto gekommen?)

    ich meine irgendwo bekommt man die dinger sicher her _ sonst gäbe es nicht soetwas



    am besten einfach mieten !!!

    http://www.schlaile.de/Sonor_RG_Roehren ... 88305.html


    oder einen findigen papa das ding bauen lassen ;-)


    ich meine das waren die ersten klicks bei google. ich bin auch manchmal langsam - aber hier fehlt mir etwas der enthusiasmus


    so und wenn da konkrete fragen kommen kann man auch konkret antworten _ aber einfach wie und womit geht das _ ist halt zu wenig ... und nicht weil er keine ahnung hat sondern weil es eben nicht funktionieren wird _ man muß nämlich noch midi erkläre und man muß das routing aufbauen.

    das das an sich für uns kein problem ist sollte hier jedem klar sein und es ging mir auch nicht darum zu schreib "friß oder stirb" aber man muß sich damit beschäftigen .... und das kann ich nicht erkennen
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

  24. kl~ak

    kl~ak -


    ich denke jetzt wirklich, dass das hier schon aussagekräftig ist !!! wenn man da nichteinmal antworten kann bzw weiterfragt, dann will hier jemand sich anderer leute wissen aneignen und nichts dafür tun.

    faulheit heißt das _ hätte ich mal eher geschaut - dann hätte ich mich komplett rausgehalten ...

    ohne den threadstarter persönlich damit zu meinen: soetwas ist mir schon öfter passiert (und wird mir wahrscheinlich auch noch ein paarmal passieren) und dann sind es nämlich immer die künstler, die hinterher nicht mal credits für die leute übrig haben, von welchen sie gefördert wurden und es gibt nicht mal ne gratiskarte (aber eine onlineeinladung per mail schon :lol: )

    na ich schau mir das mal noch ne weile an _ bin gespannt ob sich überhaupt nochmal gemeldet wird und was dann geht ...
     
  25. Danke erstmal für all die Antworten.
    Bitte zerreisst euch hier nicht alle noch gegenseitig !
    Also heute ist das AKAI LPK 25 gekommen.
    Werde gleich mal versuchen Kontakt 4 zu installieren.

    Vielleicht ist es für euch hilfreich mal eine Aufnahme von dem Stück zu hören.
    Daher habe ich die einzelnen Sequenzen mal rausgeschniten.

    HIer als erstes mal die Stelle mit dem Echolot.
     

    Anhänge:

    • Sonar.mp3
      Dateigröße:
      554,2 KB
      Aufrufe:
      10
  26. Und hier noch eine Stelle mit den Röhrenglocken.
     

    Anhänge:

  27. kl~ak

    kl~ak -

    womit schneidest denn du ?
     
  28. Ist nur so auf die schnelle mit Nero gemacht.
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sorry, aber das klingt alles sehr saft- und kraftlos. Die Instrumentation stimmt nicht, Röhrenglocken kommen im Original nicht vor, das Echolot ist viel zu schwach, es fehlen etliche Synthesizersounds (z.B. Bass). Warum hört ihr euch nicht den Original-Soundtrack an und spielt den möglichst originalgetreu nach?
     

Diese Seite empfehlen