älteres solides aber gut klingendes audiointerface

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von dislo, 24. Juli 2012.

  1. dislo

    dislo Tach

    Hallo

    Ich möchte einfach ein paar Stereo-Mitschnitte von Jams im Proberaum machen. Und habe dafür einen betagten Laptop mit Win Xp (Baujahr ca. 2006).
    Mit der Onboard Soundkarte klappt das OK. Zumindest keine Aussetzer beim Recorden und speichern auf der Festplatte.
    Wenn ich meine NI Audio Komplete 6 ranmache und irgendein Audioprogramm starte, friert der Rechner ein. Ich glaube die NI karte zieht für normale Playback-Aufgaben schon verdammt viel Prozessorleistung? Kann das sein?

    Nun gut ich habe eh keine Lust die Karte immer Zuhause abzustöpseln und mit mir herumzutragen.

    Deswegen würde ich mir gern ein älteres (gebrauchtes) Audiointerface mit USB zulegen.

    Ich brauche eigentlich nur 2 Eingänge (würde mich nicht über 4 beschweren) aber die sollen gut -wennmöglich top- klingen. Welches Interface könntet ihr empfehlen?


    Thx
     
  2. Q960

    Q960 bin angekommen

    RME Hammerfall! Gibt es mittlerweile sehr günstig gebraucht
     
  3. CO2

    CO2 bin angekommen

    daran dachte ich beim lesen des thredtitels auch sofort, hat halt kein usb.... ist aber wirklich ein gutes interface, evtl gehts ja an deinem rechner über pcmcia
    ansonsten das kleine Apogee, hatte mal das alte (duet) mit FW, das war auch wirklich gut, die neueren haben statt FW jetzt USB, sollte also funzen....
     
  4. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    RME Hammerfall DSP
     
  5. dislo

    dislo Tach

    gut. das scheint eindeutig und alternativlos ;-)

    der beitrag auf amazona zur performance der card interfaces von rme tat sein übriges.

    die variante multiface mit pcmcia cardbus wäre es dann wohl.

    dann hoffe ich mal auf ein günstiges angebot auf dem gebrauchtmarkt.

    thx!
     
  6. dislo

    dislo Tach

    was sagt ihr zur echo indigo? neu gibts die leider nur in der expresscard variante. aber mit ein bisschen glück findet man die auch gebraucht als pcmcia.
     
  7. Duke64

    Duke64 Tach

    Nicht das M-Audio FW 1814 ?
    Kostet auch nicht mehr viel und selbst der OVP war für das Gebotene schon nicht hoch.
     
  8. krahz

    krahz Guest

    Die klingt (zumindest für meine Ohren) super und ist kompakt.
    Der seperate Lautstärkenregler seitlich an der Karte ist echt praktisch, leider brach meiner in der Garantiezeit.
    Wurde aber auch von mir rund um die Uhr benutzt (hatte zu der Zeit "nur" 1 Laptop für alles)
     
  9. Phil999

    Phil999 bin angekommen

    habe ein altes Waveterminal U2A. War mit 64-bit OS ein Sorgenkind, aber seit es einen Treiber gibt von ESI auch heute wieder im Einsatz. Wird zweifellos auf einem alten XP 32-bit laufen. Gibt aber glaube ich nicht so viele davon, also eher selten anzutreffen. Bin aber sehr zufrieden damit. Hat ziemlich viel (500 Fr.) gekostet damals (2002 wenn ich mich nicht irre).
     
  10. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ein USB Audio Interface brauch zwar was mehr Rechenleistung als ein Onboard Interface, aber recording sollte auch mit einem Laptop aus dem Jahr 2006 locker moeglich sein. Mit welcher Software machst du die Aufnahmen? Mit wieviel khz, mit welchen Latenz einstellung? Kannst du uns mehr Informationen zu deinem Laptop geben, Prozessor, RAM, Festplatte etc.? Was hast du sonst noch so ueber USB angeschlossen, probier fuer die Audio-Karte moeglichst ein USB Port zu nehmen, an dem kein weiteres Geraet angeschlossen ist, da (meist) je zwei USB Ports eine Einheit bilden, was Strom und USB Bandbreite betrifft. Falls W-lan oder Bluetooth vorhanden, probier sie waehrend der Aufnahme zu deaktivieren.

    Treiber des Audio Interface ist auf dem neusten Stand?
     
  11. dislo

    dislo Tach

    der laptop ist recht schlank eingerichtet und hat kein wlan oder bluetooth. usb port ist auch nur einer belegt.
    die latenzeinstellungen könnten durchaus das problem sein. weil ich das ni-interface ja zuhause am 6-core desktop-pc abstöpsele und es dann wahrscheinlich noch minimale latenzeinstellungen intern gespeichert hat. dh ich müsste immer die latenzzeiten umswitchen. und von sowas lass ich mich schnell nerven ;-)

    wenn ich günstig ein paar gute ad/da wandler für den laptop bekomme tue ich mir das nicht an.
     
  12. Stroheim

    Stroheim Tach

    Dann nimm die Echo, die is geil, die Indigo hat aber nur 1 Eingang
     
  13. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Unwahrscheinlich, sowas laesst sich normalerweise an der recording Software oder der mitgelieferten Treiber Software einstellen, das sich das Audio Geraet die Latenzen merkt ist mir noch nie untergekommen.

    Falls der PC nicht vernuenftig konfiguriert ist wirst du das Problem wahscheinlich mehr oder weniger mit jedem USB Audio Geraet haben, daher z.B. meine Frage nach dem Prozessor, da Speedstep&Co einem unter XP 'nen Strich durch die Rechnung machen koennen, weil sie das Laptop staendig runtertakten.

    Externe Wandler? Hat dein Laptop denn die entsprechenden optischen oder elektrischen Anschluesse?
     
  14. dislo

    dislo Tach

    erstmal sorry dass ich nicht die kommentierenfunktion nutze, aber das ist per tablet auch echt unkomfortabel.

    da das laptop im proberaum steht kann ich jetzt nicht genau sagen was da drin ist. ich glaube ein athlon singlecore mit 2ghz oder so, ram 1gb.
    mit da wandler meinte ich die im interface.
    das das mit usb oder firewire immer auf prozessorlast geht st wohl so. deswegen favorisier ich zur zeit die pcmcia lösung mit dsp drauf.

    es gab anscheinend auch mal was von uad in der richtung wo sogar ganz ordentliche plugins über den dsp liefen.
     
  15. Stroheim

    Stroheim Tach

    Ich würd mir erstmal neues Laptop kaufen, das löst wahrscheinlich die Probleme
    Thinkpads kommen immer gut, mind. 2 Kerne, 2 Ghz, 2 Gb Ram, mindestens
    UAD ist nix zum Aufnehmen, da laufen nur Plugins drauf
     
  16. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    Tschuldigung, kauf dir nen Fieldrecorder... einfach damit vom Pult abnehmen und WAV in den Rechner pusten...
     

Diese Seite empfehlen