Akai Timbre Wolf - Analoger polyphoner Synth?

Dieses Thema im Forum "Demos / Reviews" wurde erstellt von weinglas, 7. November 2015.

  1. hairmetal_81

    hairmetal_81 I am Freeware...

  2. mkfama

    mkfama -

    ich habe jetzt mal ein anderes MIDI Keyboard angeschlossen --> die TW Tastatur sendet ueber MIDI diverse Dynamik-Werte, jedenfalls konnte ich mein "Digital Piano" ohne merkbare Einschränkungen spielen.

    Andersherum, wenn ich den TW vom Digital Piano aus über MIDI ansteuere, habe ich wieder die Beschränkung auf zwei Dynamik-Werte. Liegt also an der Tonerzeugung.

    Kann das jemand bestätigen, der den TW selbst hat?
    (fuer mich ist er so unspielbar, bleibt also nur noch der Sequencer als "feature", und dafuer brauche ich keine fullsize Tastatur...)

    Vielen Dank :)
     
  3. mkfama

    mkfama -

    ich merke gerade, dass ich hier vielleicht im falschen Forums-Teil bin.
    Falls das so ist, Admins: sorry, schlechter Einstieg :sad:
     
  4. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Wie Kollege "motone" schon geschrieben hat, sind es bei der internen Tonerzeugung wirklich nur drei Level (auch mit Tastatur). Und es ist auch nur die Lautstärke, die beeinflusst wird. Von daher kann ich das bestätigen ...
     
  5. mkfama

    mkfama -

    Danke schön.
    :sad:
    Tatsächlich habe ich gerade die selbe Aussage vom AKAI Support erhalten.
    Ich würde aber gerne auf dem Keyboard spielen... --> Der Wolf wird leider zurück gehen...
     
  6. Also ich finde AKAI Timbre Wolf den gar nicht so schlecht. Natürlich sollte man als erstes die in der Gebrauchsanweisung erwähnte Kalibrierung NACH dem ersten Warmlaufen durchführen. Meiner macht NULL Intonationsprobleme. Sicher sind die Sounds ziemlich eingeschränkt, aber man kann ja mehrere Stimmen schichten. Letztlich Geschmacksfrage. Warmgelaufen lässt er viele sehr eigene und durchaus nicht billige oder plastik-like Sounds zu. Und als Basis für drüber-geschichtete Instrumente völlig ausreichend. Wer hört schon nur einen Basssequenzer bei einer Performance ?

    Was bei dem Teil echt topp ist, ist der Sequenzer. Total leicht und intuitiv zu bedienen. Patternlänge sowie Triolen! Meine Basstation II kann keine Triolen. Auch die Midiimplemtation (Start/Stopp Syncro) funzt einwandfrei. Und eben rein analoge Einstellungen. Ich liebe es einfach, wenn eine Kiste schon optisch zeigt, wie sie eingestellt ist. Liegt wohl am Alter :) Kann mich mit Arturias Hardware und auch dem AKAI (nur Knöpfe und Schalter) eher anfreunden als mit den Preset-Maschinen (Sounds durchsteppen, Regler lassen Null Rückschlüsse auf eingestellte Werte zu). Letztlich alles wirklich eine Geschmacksfrage.

    Mein AKAI Timbre Wolf bleibt, habe mir aus blanker Neugier jetzt noch den Tomcat bestellt. Im Netz gibt es wirklich gruselige Wof Demos. Unglaublich schlecht. Lasst euch davon nicht erschrecken. Ich fand ihn ziemlich zugänglich und vom jetzigen Preis (um 200) sehr attraktiv.
     
  7. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

  8. Das nenne ich mal eine ästhetische Performance .

    erinnert mich ein klein wenig an einen meiner ersten Konzertbesuche - Harmonia - da war ich glaube ich 13/14 :)
    Der Sonnenschirm mit den bunten Glühbirnen und die 3 Typen - Rodelius, Moebius und Rother. War nur abgefahren .....
     
  9. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Herzlichen Dank! Freut mich sehr :nihao:

    Hier ist noch ein Video vom Timbre Wolf zusammen mit dem Future Retro Zillion Sequencer:


    src: https://youtu.be/5Q1rKu-99KM
     
  10. NeuronalSphere

    NeuronalSphere aktiviert

    Nachdem ich diese Demo gesehen habe, ist nun das Wölflein für knapp 200 Euro zu mir unterwegs (natürlich mit 1 Jahr Garantie und original verpackt ;-))


    src: https://youtu.be/ZM-g5CNmS3I


    Eine Frage noch ... Auf manchen Bildern sieht man den Timbre Wolf OHNE Kreuzschlitz Schrauben auf dem Bedienpanel. Was hat es damit auf sich?
    Handelt es sich hier um einen Prototypen oder um die ersten Auslieferungen? - Kann einer dazu was sagen?
     
  11. motone

    motone |

    Ich vermute, du meinst die offiziellen Produktbilder von Akai. Die sehen mir stark nach Renderings aus (siehe Display), oder die Schrauben wurden wegretuschiert.
     
  12. Horn

    Horn |||

    Zeigt nur wieder, wer es kann, der macht auch mit der größten Schrottkiste schöne Musik. (Den Rückschluss auf diejenigen, die es nicht können, überlasse ich jedem selbst ...)
     
  13. NeuronalSphere

    NeuronalSphere aktiviert

    Ja wird wohl so sein. Ich war mir nicht sicher ob Akai Produktbilder oder ob es auch Versionen ohne Schrauben gab.
    Inzwischen habe ich noch folgendes gefunden. Im Video wird ab Minute 3:30 bis 3:50 darauf eingegangen. Auch auf der Verpackung sind keine Schrauben abgebildet ;-)
    Andererseits deuten Schrauben ja auch auf eine insgesamt stabilere Bauweise hin. Soll mir Recht sein - Egal freu mich auf das Wölflein

    src: https://youtu.be/w_Wfe4pw-k0
     
  14. Hallo Leute,
    habt ihr eure Wölfe schon abgeschrieben? :segeln:
    Ich für meinen Teil fange gerade erst an ihn richtig zu lieben!
    Man bedenke auch, dass Wölfe meist ja im Rudel auftreten, einer alleine ist dann halt eher ein einsamer Wolf. :connect:

    Da ich im Moment jedoch nur den einen habe,
    gönne ich im etwas Gesellschaft indem ich ihn durch ein altes "Zoom Studio 1201" heulen lasse.

    Das turnt ihn so richtig an, und er fängt an vergnügt zu kichern!
    Manchmal darf er auch mit einem "MFB Nanozwerg" spielen und ihr werdet es kaum glauben,
    er frisst ihn gar nicht auf und ist ganz lieb zu ihm, :streichel:
    so dass der Zwerg anfängt zu schnurren, wie ein kleines Kätzchen!
    Ach, vergesst Houndini! :kaffee:
    Ein Wolf, der aus Zwergen Katzen machen kann ist doch einfach nur geil!
    :engelteufel:
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Januar 2018
  15. Green Dino

    Green Dino Ich habe gar keine Synthesizer

    Schrottkisten sind das ja nun nicht...Ich hab zwar keinen Wolf hier, aber hatte sie alle ausgiebig im Laden bespielt. Als die Tomcat rauskam sah es nämlich finanziell bei mir sehr düster aus, also beschäftigte ich mich ernsthaft mit diesen Maschinchen.
    Gut, der schlechte Ruf spielte sicher mit :D
    Tomcat hat riesen Spass gemacht, Timbrewolf war auch cool. An der Tomcat klebte ich letztendlich fast 3 Stunden fest.
    Vorallem der sehr "direkte" Sequencer und der charmante Sound gefielen mir sehr.
    Da es finanziell allerdings noch dunkler wurde, kaufte ich letztendlich keinen.
     
  16. xenosapien

    xenosapien hochgradig unprofessionell

    Es hat halt absolut nicht geholfen, dass AKAI so extremst dämlich waren, prä-Prototypen auf der Musikmesse (meine es war 2015?) auszustellen.

    Die Dinger durfte man ohne "Aufsicht" nicht wirklich anfassen, der Junge hat sich dann selbst aber damit entweder nicht anständig ausgekannt oder die Kisten liefen tatsächlich SO scheisse, dass man da echt nur Müll rausgehört hat.

    Der TimbreWolf war z.B. absolut un-stimmbar... klang nur schief und schrecklich...
    Und, naja... "Akai-Dan" war ja n Meme-würdiges Thema für sich... :selfhammer:
     
  17. motone

    motone |

    Ich vermute, du meinst den Rhythm Wolf. Dessen Bass Synth war anfänglich tatsächlich völlig verstimmt, und konnte nur nach einen Firmware-Update und mittels einer Tuning-Software wieder geradegebogen werden. Danach (und nach etlichen Minuten Aufwärmzeit) war er dann einigermaßen stabil.

    Der Timbre Wolf hat ein eingebautes Auto-Tuning-Feature und hat o.g. Problem nicht.
     
  18. xenosapien

    xenosapien hochgradig unprofessionell

    Hm ich meine, das wäre das hässliche blau/weiße Ding mit 4 Stimmen gewesen... und wie gesagt, am Vorführ-Modell/Prototyp, ich rede hier nicht von Production Units.

    Die ersten Video Demos/Reviews haben mich tatsächlich so sehr abgeschreckt dass die Plastik-Holzimitat Optik dann der ganzen Linie den Rest (für mich) gegeben hatte ^^

    Ich muss auch sagen dass ich den Rhythm Wolf hier in FfM im Session oder im Cream mal ne Stunde lang angetestet habe... und genau EINEN Klang zustande bekommen habe, der nicht kacke klang. Und das war dann mehr oder minder ne bocklangweilige 0815 808-durch-Verzerrer-Geschichte.

    Not a fan. ;-)
     
  19. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    die tuningsoftware funzt auf meinem rhythm Wolf übrigens nicht...
     
  20. motone

    motone |

    Die is ja auch für Windows... :taetschel:
     
  21. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    Nachbar hat Windows. haben da den ganzen Abend damit verbracht, das x mal durchlaufen zu lassen.brach immer mit Fehler ab.