Altes Theaterpult. Machen oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von strangelove, 9. September 2010.

  1. Moin!

    Ich habe von einem Freund ein altes Analoges Pult angeboten bekommen. Ist aussortiert worden im Theater und steht da jetzt rum und leidet..
    Hergestellt von Firma DDA (D Series).
    Ist ein ziemliches Schiff (so ca. 1,87m für 24 in :cool: von daher müsste ich an einer Seite was vom Rahmen abmachen (an der Stelle ist nur ne Blindplatte und n Schalter für Zuspieler auf Monitor) und wahrscheinlich die Verkabelung von den 3 Switchcraft Patchbays verlängern/erneuern damit ich mich noch umdrehen kann im Keller (dann würde ich auf ca. 1,35m kommen).

    Ist halt richtig oldschool aufgebaut mit den Kanalzügen als einzelne Module (rausnehmbar und so..) aber dafür halt auch innendrin alles auf Messerleiste (Multicore Ausgänge und so..)

    Bin mir ziemlich sicher das es klanglich ne Verbesserung zu meinem 16in4 Mackie wäre, zweifele aber ob das nicht alles viel zu viel Arbeit ist und ob das Ding auch für Multichannel-Recording taugt (Die Flachbahnpegelsteller der Foldbacks sind irgendwann mal ausgebaut worden..).

    Also Machen oder Lassen, was würdet ihr tun?
    (Der "Preis" ist mehr als günstig und das Manual mit sämtlichen Schaltplänen ist auch noch vorhanden..)
     
  2. Einzelne Kanalzüge nutzen. Gerade bei alten Theaterpulten klingt die Übersteuerung oft riesengenial. Vielleicht taugen die Einzelkanäle ja auch wegen EQ oder als Preamp.

    P.S.
    Was würdest du eigentlich für einen einzelnen Kanal verlangen?
     

  3. R U serious??

    Weisst Du da mehr als ich oder nimmst Du mich gerade auf den Arm?
     

  4. Ich hatte vor knapp 8 Jahren auch mal so ein Flagschiff, das Allen Heath Dash Saber... Kauf es dir wenn der Preis stimmt.

    Aber ich sage die gleich.. viel spass beim tragen... vor allem in den Treppen.. bis du das Teil in der Wohung hats.. wenn du PEch hast stürtzt die Decke ein.. Aberspass beiseite.. schau es dir genau an, weil die alten teile haben meistens kncjsende potis und Fader. Gerade wenn es im Theater stand wurde es warscheinlich ausgiebig genutzt. Da werden hundert pro irgendwelche Potis oder Klinkenbuchsen krachen oder die Fader sind min am Arsch...

    Ich hbe mal einMitec Pult restauriert.. glaub mir es hat zwar hinterher echt gut geklingen, beser als original, aber es ist rein kostenfaktor mässig ein Fass ohne Boden. von klang her schätze ich mal wird es geil sein, aber du wirst steunen wie geil der Sound erst wird wenn du die Fader getauscht hast. Auch die KOndensatoren weden bald alterschwach. So ein altes Pult ist echt geil, aber sei die im klaren das die Teile viel geld verschlingen.. Wenn du einmal krass analog gemacht hast brauchst du auch viel analoges Outboard... An der DAW hast du viele Plugins und DSP processing wodurh du ein haufen Geld sparst

    Schau die mal das Teil an...http://www.lexiconpro.com/product.php?id=150
    Kaufe die lieber 3 Stück davon und kaskadiere sie.. da hast du mehr davon und vor allem ein haufen Strom gespart...

    Hast du Fotos von dem Pult oder zumindest die genaue BEzeivhung?

    So ein Pult ist echt gei.. aber glaub mir es frisst dir die Haare vom Kopf, wenn du Pech hast musst du die Klinkenbuchen wechslen, Kabel usw. Potis und FAder habe ich ja schon erwähnt. Das Pult muss wirklich gut in Schuss sein, ansonsten lohnt es sich nicht. wie gesagt ich würd mich über fotos freuen
     
  5. Hab mal zusammen mit dem Toning eines Theates an einem Kanalzug eines ausrangierten DDA-Mischpults herumgespielt. Als er anfing laut zu fluchen (sehr lauter, sehr spannend verzerrter Ton), wurde die Sache sehr spannend für mich. "Neiiin, bittteee, lass es wie es ist" rief ich und stellt dann fest, dass ein übersteuerter Kanalzug zusammen mit dem EQ eine klangliche Offenbarung ist. Leider wollte er nur das komplette Pult verkaufen.

    Ich tippe mal: Wenn du das Ding kanalzugsweise auf Ebay verhökerst, und anschließend den gerupften Rahmen separat,
    dann lohnt sich die Geschichte ganz ordentlich. In Sachen Rauscharmut würde ich dem DDA allerdings nicht viel zutrauen - da dürfte das Mackie-Pult mindestens 15 DB besser sein...

    (wobei man sich darüber streiten mag, ob das überhaupt zählt, wenn man seine Kanäle jeweils optimal einpegelt)
     
  6. danke für die einschätzungen von euch.
    die absolute klangoffenbarung erwarte ich jetzt nicht unbedingt aber besser als meine mackie-gurke sollte es wohl werden.
    mal sehen, vielleicht kürz ich den rahmen auch gleich auf 16 kanäle. mehr platz und weniger materialstress..
    das teil hat für mich irgendwie was, allein das man über drei eingebaute patchbays die ganzen ins und outs verschalten kann.

    ersatzteile soll's wohl auch noch geben sagt
    http://www.ddaconsoles.com/
     

Diese Seite empfehlen